Mit Loupedeck hat ein kleines finni­sches Startup eine Art Mischpult zur Bedienung von Lightroom entwi­ckelt. Anstatt virtuelle Knöpfe und Regler zunächst am Bildschirm anzuklicken und dann mit der Maus zu verstellen, drückt und dreht man diese auf der Steuer­konsole. Finan­ziert wird das Projekt über Vorbe­stel­lungen auf der Crowd­funding-Plattform Indiegogo, wo Loupedeck derzeit für 229 Euro angeboten wird.

Loupedeck sieht aus wie ein kleines Mischpult und funktio­niert auch so ähnlich. Nur dass man damit keine Audio­auf­nahmen mastert, sondern seine Fotos in Lightroom. Dafür ist Loupedeck mit einer Reihe von Drehreglern ausge­stattet. Mit ihnen stellt man Light­rooms Grund­ein­stel­lungen ein, also Kontrast, Sättigung, Tiefen, Lichter etc. Eine weitere Reihe von Drehreglern steuert Farbton, Sättigung und Helligkeit für jeden Farbkanal von Lightroom separat. Sogar an einen großen Drehknopf für den Bildzu­schnitt haben die Entwickler von Loupdeck gedacht.

Loupedeck

Loupedeck passt mit 40 Zenti­meter Breite gut vor ein Notebook.

Die Konsole steuert aber nicht nur die wichtigsten Entwick­lungs­ein­stel­lungen, sie hilft auch bei der Bildver­waltung. So gibt es Knöpfe für die Sterne­wertung oder Farbmar­kie­rungen, einen Schalter für die verschie­denen Vergleichs­an­sichten und zum Ein- oder Auszoomen der Ansicht.

Hinter Loupedeck steckt der finnische Hobby-Fotograf und Tüftler Mikko Kesti. Er hat sich im Februar 2016 mit zwei ehema­ligen Nokia-Entwicklern zusam­men­getan, um eine Steuer­konsole für Lightroom zu entwi­ckeln, die ähnlich ergono­misch ist wie sein Audio-Mischpult. Loupedeck soll die Arbeit mit Lightroom deutlich beschleu­nigen und auch verein­fachen. Inzwi­schen hat Mikko Kesti seine Entwicklung in Finnland paten­tieren lassen.

Loupedeck Funktionen

Finan­ziert wird die weitere Entwicklung von Loupedeck über die Crowd­funding-Plattform Indiegogo. Das erste Finan­zie­rungsziel von 75.000 Euro hat das Projekt innerhalb von zwölf Tagen erreicht. Sollte Loupedeck gar 300.000 Euro einsammeln, wird der Funkti­ons­umfang um zusätz­liche frei konfi­gu­rierbare Knöpfe erweitert.

Loupedeck wird via USB-Schnitt­stelle an einen PC oder Mac angeschlossen. Derzeit kann die Steuer­konsole für Lightroom für 229 Euro vorbe­stellt werden. Geplant ist die Auslie­ferung für Juni 2017, dann wird Loupedeck regulär 369 Euro kosten.

Weitere Infor­ma­tionen: Homepage von Loupedeck und Indiegogo-Kampagne mit Möglichkeit zur Vorbe­stellung.