Neue Filme schienen auf der photokina kein Thema zu sein. Aber doch: Erstens gab es es einiges aus dem Sofort­bild­be­reich zu berichten, und zweitens kommen ein paar Spezia­li­täten auf den Markt, wie zum Beispiel von Hand in Klein­bild­pa­tronen konfek­tio­nierte Kinofilme. Zudem schauen die Filmlieb­haber im Moment nach Italien, ob von Ferrania bald wieder etwas kommt.

Ein wichtiges Thema der photokina 2016 war die Sofort­bild­fo­to­grafie mit Kameras und Filmen von Impos­sible, Fujifilm, Lomography und nun auch Leica. Fujifilm stellte den auch von Leica für ihre „Sofort“-Kamera vertrie­benen schwarz­weißen Monochrome Film vor und kündigte einen Instax Film für das quadra­tische Format (62 x 62 mm) an.

Die ISO 200-Diafilme aus belgi­schen Agfa-Gevaert Tiefkühl­be­ständen werden in abseh­barer Zeit auslaufen. An ihre Stelle wird bei Maco ein Rollei Chrome 320 Film treten. Als Farbdiafilm mit ISO 320 Empfind­lichkeit war bislang nur der Kunst­lichtfilm Ektachrome 320T von Kodak bekannt. Da es sich aber um einen Tages­lichtfilm handeln wird, darf man gespannt sein, welches Material es beim CR 320 sein wird – vielleicht ein tiefkühl­ge­la­gerter alter ISO 400-Film mit inzwi­schen leicht gesun­kener Empfind­lichkeit. Dieser wird aber nicht mehr von Agfa-Gevaert stammen.

Schon zur Jahres­wende wird ein Auslaufen des unmas­kierten Rollei Digibase CN 200 erwartet. Auch er wird – ursprünglich für Luftbild­auf­nahmen bestimmt – nicht mehr nachpro­du­ziert werden.

FILM Ferrania, Hoffnungs­träger für wieder produ­zierte Farbdia- und Schmal­filme, war auf der photokina nicht vertreten. Von infor­mierter Seite war zu hören, dass die Italiener zunächst den Markt mit dem früher bekannten Schwarz­weißfilm P30 testen und bei Erfolg die Farbum­kehr­filme einführen. Das ist zweifelhaft, weil beide Produkte ja wie Äpfel und Birnen verschieden sind.

Die italie­nische Manufaktur Six Gates Films (Vertrieb: PFG Foto Group, Milano) wird von Hand als Klein­bild­filme konfek­tio­nierte Kodak Vision3 Kinefilme an Maco liefern. Fraglich ist, ob solche Filme Abnehmer finden, weil die schwarze Rückschicht nicht entfernt ist, wie es doch bei den von Fotoimpex vertrie­benen ähnlichen CineStill Filmen vor ihrer Auslie­ferung erfolgt.

Vision Cinema Pro

Die neuen “Vision Cinema Pro” werden von der italie­ni­schen Manufaktur Six Gates Film von Hand konfek­tio­niert.

Die auch „Vision“ genannten Farbne­ga­tiv­filme sind nämlich nur dann für den Farbne­ga­tivfilm-Prozess C-41 geeignet, wenn man die rückseitige Schwarz­schicht (Licht­hof­schutz) vor dem Entwi­ckeln mit einer käuflichen Chemi­kalie „abwäscht“. Sonst funktio­niert ihre Entwicklung nur mit dem Kinefilm-Prozess ECN-2, aber welcher Fotograf und welches Fotolabor übt diesen schon aus.

Belly Hunt, auch genannt „Japan Camera Hunter“, liefert die von Maco vertrie­benen „Rera“ Rollfilme in der Konfek­tio­nierung 127 (4 x 4 cm) und den JCH Street Pan 400 Film. Sie sind ebenfalls von Hand aufge­spult. Vertrieben werden sie von Maco, bzw. von Ars-Imago in der Schweiz.

JHC Street Pan 400

Der JCH Street Pan 400 stammt aus dem Tiefkühl­be­stand von Agfa-Gevaert und war mit seiner erhöhten Rotem­pfind­lichkeit ursprünglich für die Verkehrs­über­wa­chung konzi­piert. (Foto: Ars-Imago)

Die Lomogra­phische AG, Wien, kündigt einen Super 8 Farbfilm an. Da Kodak nur Farbne­gativ- und Schwarzweiß-Filme in Super 8-Kassetten liefert, wird ein Umkehrfilm sicher von begrüßt werden. Hier hatte man sich ja nach dem Wegfall des Kodachrome 40 mit von Kodak Ektachrome-Filmen beholfen, die aber inzwi­schen einge­stellt wurden. Ideal wäre ein wieder auf Kunst­licht abgestimmter Film mit ISO 40 Grund­emp­find­lichkeit (entspre­chend ISO 25 bei Tages­licht­auf­nahmen mit einge­bautem Filter). Es soll sich bei dem Lomo-Film um eine neue Fabri­kation handeln. Der erwartete Ferrania Film wird aber wohl mit dem Diafilm entspre­chend dem früheren Scotch Chrome 100 eine Empfind­lichkeit von ISO 100 aufweisen.

Autor: Gert Koshofer, DGPh

Dieser Beitrag ist zuerst auf fotointern.ch erschienen, wir veröf­fent­lichen ihn mit freund­licher Geneh­migung. Die Frage „Welche Filme gibt es noch?“, beant­wortet fotointern.ch in einer aktualisierten Marktübersicht.