Im Wiener Aukti­onshaus Westlicht kommt eine sehr seltene und alte Kamera von Nikon unter den Hammer: Eine Nikon I aus dem Jahre 1948. Laut Aukti­ons­pro­spekt ist sie die älteste Kamera aus der Serien­pro­duktion von Nikon, die heute noch existiert. Zum Angebot gehört das passende Objektiv Nikkor-H 2/5cm. Der Start­preis der Auktion liegt bei 90.000 Euro.

Nikon I
Nächstes Jahr wird Nikon 100 Jahre alt, am 25. Juli 1917 wurde das Unter­nehmen als Nippon Kogaku Kogyo Kabushiki Kaisha gegründet. In den ersten Jahrzehnten stellte Nikon aller­dings noch keine Kameras her, sondern zunächst optische Gläser, später auch Objektive.

Die Entwicklung einer eigenen Kamera begann erst 1945, auf den Markt kam sie im Frühjahr 1948 als Nikon I. Dabei handelte es sich um eine Messsu­cher­kamera, die den entspre­chenden Kameras von Contax nachemp­funden war. Die Nikon I war ausschließlich für den heimi­schen, japani­schen Markt vorge­sehen, bis August 1949 wurden gerade einmal 738 Exemplare gefertigt.

Nikon I
Eines davon kommt nun bei Westlicht unter den Hammer. Dabei handelt es sich ausweislich der Serien­nummer um das dritte Exemplar, das produ­ziert wurde. Damit dürfte die nun zur Verstei­gerung anste­hende Nikon I die älteste Nikon-Kamera sein, die heute noch existiert. Das gilt ähnlich für das passende Objektiv Nikkor-H 2/5cm, es ist das elfte aus der Serien­pro­duktion und wird zusammen mit der Kamera versteigert. Teil des Angebots ist zudem eine Bereit­schaft­s­tasche aus Leder.

Die Kamera stammt aus dem Bestand des japani­schen Sammlers Tad Sato und befindet sich gemessen an ihrem Alter in einem hervor­ra­genden Zustand. Aufge­rufen wird die Nikon I mit dem Objektiv für einen Start­preis von 90.000 Euro.

Weiter­füh­rende Infor­ma­tionen im Online-Katalog von Westlicht.