Ab sofort gibt die Bildbearbeitung PaintShop Pro in Version X9. Sie will ungeübten Bildbearbeitern die Arbeit noch leichter machen – etwa mit Projektvorlagen für Grußkarten, Broschüren oder Fotocollagen. Das Programm ist in zwei Varianten erhältlich, die Ultimate-Variante enthält zusätzlich den RAW-Konverter After Shot 3 sowie Video Capture. Corel PaintShop Pro X9 läuft ab Windows 7 und kostet rund 70 Euro, die Ultimate-Variante kommt auf ca. 90 Euro.

PaintShop Pro X9: Interaktive Farbverläufe

Eine der Neuerungen in PaintShop Pro X9: Interaktive Farbverläufe.
 

Pressemitteilung der Corel GmbH:

Bildschön: Corel PaintShop Pro X9 verfügbar

Ottawa (Kanada), München, 16. August 2016 – Das beliebte Bildbearbeitungsprogramm Corel PaintShop Pro® unterstützt in der ab 16. August erhältlichen Version X9 neueste Technologien, darunter die Intel® RealSense™ Technik. Erstmals ist in der Ultimate-Variante ein mächtiges Zusatzprogramm für Screenshots enthalten. Damit lassen sich gesprochene Kommentare direkt aufnehmen. Die ohnehin hohe Performance konnte Corel erneut steigern. Viele Detailverbesserungen runden die neue Version ab – darunter ein leistungsfähigeres Textwerkzeug und Projektvorlagen, die viel Zeit sparen.

Die neueste Version des Bildbearbeitungs-Klassikers Corel PaintShop Pro® X9 ist wie bisher in zwei Varianten erhältlich; in der Ultimate-Version packt Corel zusätzliche Software wie das rasante Raw-Datei-Entwicklungswerkzeug AfterShot Pro 3 mit ins Paket.

Corel PaintShop Pro® X9 zeichnet sich durch eine Reihe von Neuerungen und Optimierungen aus, die es gestatten, Bildbearbeitungsprojekte schneller als je zuvor umzusetzen. Zu den wichtigsten Innovationen von X9 zählen:

  • Projektvorlagen: Mit den neuen Projektvorlagen für Grußkarten, Fotocollagen, Broschüren usw. lassen sich im Handumdrehen professionell wirkende Designs erstellen. Eigene Layouts können zudem als Vorlagen gespeichert werden, die künftige Arbeiten beschleunigen.
  • Interaktive Farbverlaufsfüllung: Die neuen interaktiven Farbknoten sparen bei der Erstellung von Farbverläufen viel Zeit.
  • Unterstützung für Windows Real Time Stylus: PaintShop Pro X9 unterstützt Windows Real Time Stylus. Dies ermöglicht die Nutzung der Druckempfindlichkeit von Touch-tauglichen 2-in-1-Geräten wie der Surface-Serie von Microsoft.
  • Geführte Tour: Die neue Produkttour führt schnell in die Funktionen von PaintShop Pro X9 ein. Diese virtuelle Produkttour macht mit der Oberfläche vertraut und hilft, die neuen Funktionen schnell zu beherrschen.
  • Bearbeitungsverlauf exportieren: Wer will, kann Bearbeitungen dokumentieren und teilen. Dazu lässt sich ein Protokoll der Bearbeitungen einer einzelnen Session oder des gesamten Bearbeitungsverlaufs exportieren – ideal, um Schritt-für-Schritt-Anleitungen zu verfassen, einem Kollegen oder Freund zu zeigen, wie ein bestimmter Effekt erzeugt wird, oder zur Dokumentation.
  • Unterstützung für Intel RealSense XDM: Mit der Einführung von Tiefenkameras wie der RealSense-Produktpalette von Intel kündigt sich eine neue Generation der Fotografie und Bildbearbeitung an. Im XDM-Format aufgenommene Fotos lassen sich in den Arbeitsbereich 'Anpassen' importieren. Dort wählen Bearbeiter Bereiche auf Basis der Tiefe und wenden eine Reihe von sofort und gezielt wirkenden Effekten an.

Das neue PaintShop Pro X9 Ultimate enthält neben PaintShop Pro X9 eine Sammlung neuer Zusatzprogramme im Wert von über € 200 (ca. CHF 218):

  • AfterShot™ 3: Dieses Programm entwickelt RAW-Dateien verlustfrei.
    Perfectly Clear 2 SE: Athentech Perfectly Clear 2 SE bietet zehn patentierte Korrekturen, mit denen sich verlorene Details schnell wiederherstellen und in kürzester Zeit wunderschöne Fotos erstellen lassen.
  • Corel Video Capture: Damit lassen sich alle Geschehnisse auf dem Bildschirm erfassen, einschließlich des System- und Mikrofontons. Wer will, zeichnet eigene Inhalte auf für Präsentationen und Schulungen. Wahlweise nimmt Corel Video Capture auch zwei Monitore auf, ein einzelnes Fenster oder einen bestimmten Bereich.

In beiden Varianten bietet PaintShop Pro einen optimierten Arbeitsablauf und eine erweiterte Kameraunterstützung:

Corel hat viele wichtige Bereiche vereinfacht, darunter die Textsymbolleiste, Textvoreinstellungen und die Ausführung von Skripts im Hintergrund. Angenehm macht sich die verbesserte Performance bemerkbar – etwa bei der Echtzeit-Leistung häufig verwendeter Bearbeitungswerkzeuge und der Ausführung der intelligenten Fotokorrektur im Stapelverfahren. PaintShop Pro X9 unterstützt zudem 15 neue Kamera-RAW-Profile.

Komplettpaket für Foto- und Videobearbeitung

Das ebenfalls ab 16.08.2016 verfügbare Programm Foto und Video X9 – Alles in einem enthält PaintShop Pro X9 und das Videoschnittprogramm Corel VideoStudio X8 und kostet € 99,99 (ca. CHF 109; Update: € 69,99/ca. CHF 76)

Greg Wood, Senior Produkt Director für Corel Photo, resümiert: „Mit seinen zeitsparenden Funktionen und optimierten Werkzeugen deckt X9 in einem Produkt für weniger als 90 Euro praktisch alle Bedürfnisse von Anwendern ab, die mit Bildern arbeiten.“

Systemvoraussetzungen

  • Windows 10/8/8.1/ 7 mit neuestem Service Pack (64-Bit- oder 32-Bit-Editionen), Windows Server 2016
  • 1 GB verfügbarer Festplattenspeicher (2 GB oder mehr empfohlen)
  • Intel- oder AMD-Prozessor mit 1,5 GHz oder schneller, der SSE2 unterstützt (Mehrkernprozessor empfohlen)
  • 2 GB RAM oder höher (für Windows 64 Bit mindestens 4 GB empfohlen)
  • 128 MB VGA VRAM
  • Bildschirm-Auflösung von 1280 x 768 mit 16-Bit-Farbanzeige (1366 x 768 mit 24-Bit- oder höherer Farbanzeige empfohlen)
  • Videoadapter mit neuestem Treiber, kompatibel mit DirectX 9 oder höher

Verfügbarkeit und empfohlener Verkaufspreis

Corel PaintShop Pro X9 und Corel PaintShop Pro X9 Ultimate sind verfügbar in: Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, traditionelles Chinesisch und Japanisch. Die unverbindliche Preisempfehlung für PaintShop Pro X9 liegt bei € 69,99 (ca. CHF 76), für Ultimate bei € 89,99 (ca. CHF 98). Die Updates kosten € 49,99 (ca. CHF 54) bzw. € 69,99 (ca. CHF 76).

(Redaktion photoscala)