Schattenfreies, weiches Licht sowie ein gleichmäßiger Unter- und Vordergrund – das wünscht man sich für gelungene Tabletop-Aufnahmen. Teures Equipment ist dazu nicht nötig. Bereits mit einem Ikea-Tisch und einer simplen Videoleuchte lassen sich eindrucksvolle Ergebnisse erzielen, wie ein YouTube-Video zeigt.

Was tun in diesem Sommer, der keiner ist? Wie wär’s mit ein paar fotografischen Experimenten, zum Beispiel auf einem Aufnahmetisch? Für ein kleines Tabletop-Studio muss man sich nicht gleich in Unkosten stürzen, als Basis reicht ein Ikea-Tisch für sechs Euro. Wie aus dem Beistelltisch „Lack“, einer simplen LED-Leuchte und etwas Styropor ein kleines Stillstudio entsteht, zeigt Caleb Pike in seinem YouTube-Video:

 

Die Anleitung ist zwar in englischer Sprache, aber in vielen Teilen selbsterklärend. Um den kleinen Tisch von Ikea geht es zwar nur in der ersten Hälfte, interessant ist der zweite Teil jedoch ebenfalls: Dort zeigt Caleb Pike, mit welchen kleinen Tricks Sie die Lichtführung optimieren.

(Martin Vieten)