Olym­pus kün­digt zum 28. April 2016 den Blitz­dif­fu­sor FD-1 für die Out­door-Kamera Tough TG-4 für rund 60 Euro an. Er dient dazu, Makro­mo­tive gleich­mä­ßig aus­zu­leuch­ten. Bereits heute ver­füg­bar ist ein kos­ten­lo­ses Firm­ware-Update für die TG-4. Die neue Firm­ware 2.0 fügt der Kamera unter ande­rem neue Funk­tio­nen zur Ver­wen­dung des Blitz­dif­fu­sors FD-1 hinzu.

Olympus Tough TG-4

Der neue Blitz­dif­fu­sor FD-1 will weich aus­ge­leuch­tete Makro­auf­nah­men mit der Tough TG-4 ermög­li­chen.

 

Wird die TG-4 mit dem Blitz­dif­fu­sor FD-1 aus­ge­stat­tet, sollen laut Olym­pus Motive bis zu einer Auf­nah­me­ent­fer­nung von 30 bis zwei Zen­ti­me­ter weich aus­ge­leuch­tet werden. Das ent­spricht etwa dem Mikro­skop-Modus der Kamera, der Auf­nah­men im Abstand von einem bis 30 Zen­ti­me­tern ermög­licht.

Pas­send zum neuen Zube­hör ver­öf­fent­licht Olym­pus bereits heute ein Firm­ware-Update für die TG-4, das die Out­door-Kamera um eine Reihe neuer Funk­tio­nen erwei­tert. So ver­bes­sert Firm­ware 2.0 das Zusam­men­spiel mit dem FD-1; bei­spiels­weise lässt sich die Stärke des Blitz­lichts mit nur einem Fin­ger­tipp ein­stel­len. Erwei­tert wurde auch die Inter­vall­funk­tion, die nun bis zu 299 Auf­nah­men erlaubt (bis­lang 99).

Eine Liste aller Ände­run­gen und den Down­load der Firm­ware 20.0 für die Tough TG-4 gibt es auf der Support-Seite von Olympus.

(Redak­tion pho­tos­cala)