Google gibt die Photoshop Plug-Ins der Nik Collection gratis ab. Bisher hat die Sammlung bestehend aus Analog Efex Pro, Color Efex Pro, Silver Efex Pro, Viveza, HDR Efex Pro, Sharpener Pro and Dfine rund 150 Euro gekostet. Anwender, die die Nik Collection im Lauf des Jahres 2016 erworben haben, erhalten den Kaufpreis von Google zurück­er­stattet.

Die Nik Collection besteht aus klassischen Plug-Ins, die Photoshop, Lightroom und (das inzwischen einge­stellte Aperture) um die folgenden, mächtigen Funktionen erweitern:

  • Analog Efex Pro simuliert den Look klassischer Kameras, Filme und Objektive
  • Color Efex Pro, eine Filter­sammlung für Farbkor­rekturen, Retusche und kreative Effekte
  • Silver Efex Pro simuliert Schwarz-Weiß-Filme und histo­rische Aufnah­me­geräte
  • Viveza verbessert Strahlkraft und Klarheit
  • HDR Efex Pro vereinigt die Aufnahmen einer Belich­tungsreihe zu einem HDR-Bild
  • Sharpener Pro verbessert Schärfe und Detail­wie­dergabe
  • Dfine zur Rausch­un­ter­drückung
Nik Collection Plug-Ins

Marken­zeichen der Nik-Collection-Filter ist das „U-Point“-Interface,
das langwieriges Auswählen der gewünschten Bildbe­reiche erübrigt.

 

Viele (aber längst nicht alle) der Funktionen der Nik Collection stellen heute Lightroom und Photoshop auch mit Bordmitteln bereit. Wer allerdings eine ältere Version der beiden Programme einsetzt oder Photoshop Elements bezie­hungsweise Apple Aperture verwendet, bekommt mit der Nik Collection ein besonders dickes Oster­ge­schenkt. Als System­vor­aus­set­zungen nennt Google:

Mac Windows
Mac® OS X 10.7.5 bis 10.10 Windows Vista®, Windows 7, Windows 8
Adobe Photoshop CS4 (CS5 für HDR Efex Pro 2) bis CC 2015 Adobe Photoshop CS4 bis CC 2015
Adobe Photoshop Elements 9 bis 13 (ausge­nommen HDR Efex Pro 2, das nicht mit Photoshop Elements kompatibel ist) Adobe Photoshop Elements 9 bis 13 (ausge­nommen HDR Efex Pro 2, das nicht mit Photoshop Elements kompatibel ist)
Adobe Photoshop Lightroom 3 bis 6/CC Adobe Photoshop Lightroom 3 bis 6/CC
Apple® Aperture® 3.1 oder höher  

Nik Software wurde 1995 in Hamburg gegründet. 2012 übernahm Google das Unter­nehmen, das auch den Nikon-RAW-Konverter Capture NX oder die App Snapseed entwickelt.

Weitere Informationen und Download

(Redaktion photoscala)