In der Schweiz entwi­ckelt und entworfen, in Korea produ­ziert – das ist der Kern der neuen Objektiv-Marke Irix.  Am Wochenende hat sie sich der Öffent­lichkeit präsen­tiert, mit dem Weitwinkel-Objektiv Irix 15mm f/2.4. Erhältlich sein wird es mit Anschlüssen für Canon, Nikon und Pentax, jeweils in einer besonders robusten respektive leichten Ausführung. Wann und zu welchen Preisen, das steht noch nicht fest, Näheres will der Hersteller noch im Frühjahr 2016 mitteilen.

Irix 15mm f/2.4

Das Irix 15mm f/2.4 wird in zwei Ausfüh­rungen kommen. Einmal als besonders robuste
„Blackstone“-Variante (links) und dann als leichte „Firefly“-Version (rechts).

 

Hinter der neuen Objek­tiv­marke Irix steckt die Schweizer TH Swiss AG aus Baar im Kanton Zug. Sie will mit Irix frischen Wind in den Objek­tiv­markt bringen, zunächst noch in diesem Frühjahr mit dem Irix 15mm f/2.4. Design und Entwicklung steuern dabei die Schweizer bei, produ­ziert werden die Irix-Objektive in Korea – bei welchem Hersteller, das bleibt im Dunkeln.

Das Irix 15mm f/2.4 (es sollen wohl noch weitere Modelle kommen) weist eine Reihe von Beson­der­heiten auf. Das ausschließlich manuell zu fokus­sie­rende Objektiv ist mit einer „Fokus-Hold“-Funktion ausge­stattet – sie arretiert den Fokusring in der aktuellen Position. Zudem ist es mit einer Skala versehen, die das Einstellen der Hyper­fo­kal­di­stanz bei Blende F8, F11 und F16 erleichtert. Und schließlich rastet der Fokusring bei Erreichen der Unend­lich­stellung ein, um so eine taktile Rückmeldung zu geben.

Irix 15mm f/2.4

Eine eigene Skala hilft bei der Einstellung der Hyper­fo­kal­di­stanz.
 

Damit nicht genug, wird das Irix 15mm f/2.4 in zwei Ausfüh­rungen kommen. Beim klassi­schen „Blackstone“-Design besteht der Tubus aus einer robusten Aluminium-Magnesium-Legierung, ferner ist hierbei das Objektiv gegen Staub, Dunst und Spritz­wasser geschützt. Als Alter­native gibt es die „Firefly“-Ausführung, die leichter ist. Wie Irix das Gewicht reduziert, darüber macht das Unter­nehmen keine Angabe.

Irix 15mm f/2.4 –  optische Konstruktion

Irix 15mm f/2.4 – optische Konstruktion
 

Keine Selbst­ver­ständ­lichkeit ist es auch, dass das Objektiv sowohl mit einem Filter­ge­winde (95 Milli­meter Durch­messer) ausge­stattet ist als auch mit einem Einschub für kosten­spa­rende Gel-Filter. Der optische Aufbau des Irix 15mm f/2.4 besteht aus 15 Elementen in 11 Gruppen, darunter zwei Asphären. Das Objektiv wird mit Anschlüssen für DSLR von Canon, Nikon und Pentax kommen und ist elektro­nisch zum jewei­ligen Kamera­system kompa­tibel.

Technische Daten (nur auf Englisch verfügbar):

Image size 35mm „Full Frame”
Focal length 15 mm
Field of view 110° (diagonal)
Focusing range 0.28 m (0.92 ft) – ∞
Focusing type manual with lock function
Aperture range f/2.4 – f/22
Aperture control via camera
Aperture shape 9 rounded blades
Lens construction 15 elements in 11 groups 3x HR, 2x ED, 2x ASP
Front filter thread 95 x 1.0 mm
Rear gelatin filter slot 30 x 30 mm
Available mounts Canon EF, Nikon F, Pentax K
Dimen­sions (DxH) 114 x 100 mm (4.49” x 3.94”)
Weight Firefly Canon 608 g (1.34 lbs)
Nikon 581 g (1.28 lbs)
Blackstone Canon 685 g (1.51 lbs)
Nikon 653 g (1.44 lbs)

 

(Redaktion photoscala)