Wie Fuji­film Japan am Montag mit­teilte, ist die Pro­duk­tion des Inte­gral­films FP-100C aus­ge­lau­fen, die letz­ten Char­gen werden im Laufe des Früh­jahrs aus­ge­lie­fert. Damit endet bei Fuji­film die Ära der „Pola­roid-kom­pa­ti­blen“ Filme, das Unter­neh­men kon­zen­triert sich nun ganz auf seine erfolg­rei­chen Instax-Filme und –Kame­ras.

FP-100C

Wird ein­ge­stellt: Sofort­bild­film FP-100C
 

Der FP-100C ist für Sofort­bild­ka­me­ras in den Bild­grö­ßen diver­ser Pola­roid-For­mate erhält­lich, etwa dem legen­dä­ren SX-70-format und für Typ 600. Aber auch viele Sofort­bild-Rücken­teile von Mit­tel­for­mat­ka­me­ras ver­wen­den die von Pola­roid defi­nier­ten Film­for­mate.

Laut Fuji­film gehen die Ver­kaufs­zah­len für den FP-100C seit Jahren deut­lich zurück, daher hat sich das Unter­neh­men nun zur Ein­stel­lung der Pro­duk­tion ent­schie­den. Sofort­bild­filme für Pola­roid-Kame­ras sind wei­ter­hin von Impos­si­ble erhält­lich. Das Unter­neh­men hat schon vor eini­ger Zeit die Pro­duk­ti­ons­an­la­gen der insol­ven­ten Pola­roid in den Niederlanden übernommen.

Ein­ge­stellt werden die fol­gen­den Vari­an­ten des FP-100C:

  • FP-100C PS 1
  • FP-100C PS 20
  • FP-100C PSSL 1
  • FP-100C PSSL 20

(Martin Vieten)