Zusam­men mit den heute ange­kün­dig­ten SP-Objektiven stellt Tamron die „Tap-in Kon­sole“ vor. Die Docking-Sta­tion erlaubt es, kom­pa­ti­ble Objek­tive indi­vi­du­ell zu kon­fi­gu­rie­ren und bei Bedarf mit einer neuen Firm­ware zu ver­se­hen. Die „Tap-in Kon­sole“ soll ab März 2016 erhält­lich sein, einen Preis nennt Tamron noch nicht.

Die „Tap-in Kon­sole“ von Tamron ist eine kleine Docking-Sta­tion, über die sich ähn­lich wie beim Sigma USB Dock geeig­nete Objek­tive an einen Win­dows-PC oder Mac anschlie­ßen lassen. Derart mit einem Com­pu­ter ver­bun­den, kann man über die mit­ge­lie­ferte Soft­ware „Tap-In Uti­lity“ die Objek­tive ganz nach Gusto pro­gram­mie­ren.

Tamron Tap-in Konsole

Mit­hilfe der „Tap-in Kon­sole“ lassen sich Tam­rons neue SP-Objek­tive bequem vom Rech­ner aus ein­rich­ten.
 

So ist es bei­spiels­weise mög­lich, den Auto­fo­kus zu jus­tie­ren. Zwar bieten viele höher­wer­tige DSLRs eben­falls die Mög­lich­keit zur AF-Fein­jus­tie­rung, die Lösung von Tamron geht aber deut­lich weiter. Sie erlaubt es näm­lich, den Fokus nicht nur für eine Ent­fer­nungs­ein­stel­lung zu opti­mie­ren, son­dern gleich für die drei Posi­tio­nen „nah“, „mittel“ und „fern“.

Ist das zu kon­fi­gu­rie­rende Objek­tiv mit einem Fokus-Limi­ter aus­ge­stat­tet, lässt sich dessen Arbeits­be­reich eben­falls bequem vom PC aus ein­stel­len. Und sollte ein Objek­tiv mit opti­schem Bild­sta­bi­li­sa­tor ver­se­hen sein (Vibra­tion Com­pen­sa­tion, VC in der Ter­mi­no­lo­gie von Tamron), kann man dessen Arbeits­wese fest­le­gen: Soll der Bild­sta­bi­li­sa­tor beson­ders wir­kungs­voll das Sucherbild beru­hi­gen oder sich vor allem auf die Auf­nahme aus­wir­ken? Zudem lässt sich über die Docking-Sta­tion ein Objek­tiv mit neuer Firm­ware ver­se­hen.

Tamron Tap-in Konsole

Die Soft­ware „Tap-in Uti­lity“ bietet weit­rei­chende Kon­fi­gu­ra­ti­ons­mög­lich­kei­ten – hier die AF-Micro­jus­tie­rung.
 

Wenn die „Tap-in Kon­sole“ im März in den Handel kommt, wird sie mit allen aktu­el­len SP-Objek­ti­ven funk­tio­nie­ren, also mit:

  • SP 85mm F/1.8 Di VC USD
  • SP 90mm F/2.8 Di MACRO 1:1 VC USD
  • SP 45mm F/1.8 Di VC USD
  • SP 35mm F/1.8 Di VC USD

Die „Tap-in Kon­sole“ wird es zunächst mit Anschlüs­sen für Canon und Nikon geben, die Sony-Vari­ante folgt später zu einem noch nicht genann­ten Termin.

(Redak­tion pho­tos­cala)