Adobe hat ein Update für Bridge CC auf Version 6.2 veröf­fentlicht. Es will die Bildver­waltung durch eine verbesserte Verwaltung des Caches beschleunigen – kümmert sich also um die Kernkom­petenz von Bridge. Zudem bringt Bridge CC 6.2 die Panorama- und HDR-Funktion wieder zurück. Das wird für Abonnenten kostenlos über die „Creative Cloud“-App ausge­liefert.

In der Vergan­genheit war es um Adobe Bridge, Bildver­waltung und RAW-Konverter von Photoshop, relativ ruhig geworden. Fast schien es, als bekäme Bridge nur noch für die Funktionen Updates, die es sich mit Lightroom teilt; also vornehmlich für den Konverter „Adobe Camera Raw“ (ACR). Doch jetzt hat Adobe an den Kernkom­pe­tenzen von Bridge gefeilt, der Bildver­waltung. Ziel war es, Bridge zu beschleunigen und gleich­zeitig den Speicher­bedarf zu begrenzen.

Selbst bei umfang­reichen Ordnern will Bridge den Anwender nicht länger ausbremsen.
 

Dazu hat Adobe den Cache von Bridge verbessert. Im Cache speichert Bridge Bildmi­niaturen, Vorschauen und Metadaten. Eigentlich soll der Cache dazu dienen, den Inhalt von Ordnern möglichst verzö­ge­rungsfrei anzuzeigen. Doch dazu muss dieser Ordner zunächst einmal in den Cache aufge­nommen werden, was je nach Ordner- oder Datei­größen lange dauern kann. Zudem belegt der Cache viel Speicherplatz auf der Festplatte.

In Bridge CC 6.2 will Adobe nun den Cache deutlich verbessert und beschleunigt haben. Zunächst einmal kann das Programm seinen Cache im Hintergrund bereinigen, also veraltete Angaben entfernen. Außerdem gibt es nun – ähnlich wie in Lightroom – die Option, den Cache automatisch beim Beenden von Bridge zu kompri­mieren. Und schließlich muss man nach dem Import neuer Dateien in Bridge oder dem Aufruf eines noch nicht „gecachten“ Ordners nicht mehr warten, bis Bridge den Cache aktua­lisiert hat.

Die Funktionen „Zu HDR zusam­menfügen“ und „Zu Panorama zusam­menfügen“ sind wieder zurück.
 

Von einer weiteren Verbes­serung profitiert nur, wer Bridge auf einem Mac mit OS 10.11 benutzt: Nach dem jüngsten Update kann die Bildver­waltung auch solche Aufnahmen impor­tieren, die auf einem Smartgerät mit iOS gespeichert sind. Ferner sind nun in ACR wieder die Funktionen „Zu HDR zusam­menfügen“ und „Zu Panorama zusam­menfügen“ zurück, letzte mit den Verbes­se­rungen, die Adobe unlängst für Lightroom eingeführt hat.

(Redaktion photoscala)