Adobe hat ein Update für Bridge CC auf Version 6.2 veröf­fent­licht. Es will die Bildver­waltung durch eine verbes­serte Verwaltung des Caches beschleu­nigen – kümmert sich also um die Kernkom­petenz von Bridge. Zudem bringt Bridge CC 6.2 die Panorama- und HDR-Funktion wieder zurück. Das wird für Abonnenten kostenlos über die „Creative Cloud“-App ausge­liefert.

In der Vergan­genheit war es um Adobe Bridge, Bildver­waltung und RAW-Konverter von Photoshop, relativ ruhig geworden. Fast schien es, als bekäme Bridge nur noch für die Funktionen Updates, die es sich mit Lightroom teilt; also vornehmlich für den Konverter „Adobe Camera Raw“ (ACR). Doch jetzt hat Adobe an den Kernkom­pe­tenzen von Bridge gefeilt, der Bildver­waltung. Ziel war es, Bridge zu beschleu­nigen und gleich­zeitig den Speicher­bedarf zu begrenzen.

Selbst bei umfang­reichen Ordnern will Bridge den Anwender nicht länger ausbremsen.
 

Dazu hat Adobe den Cache von Bridge verbessert. Im Cache speichert Bridge Bildmi­nia­turen, Vorschauen und Metadaten. Eigentlich soll der Cache dazu dienen, den Inhalt von Ordnern möglichst verzö­ge­rungsfrei anzuzeigen. Doch dazu muss dieser Ordner zunächst einmal in den Cache aufge­nommen werden, was je nach Ordner- oder Datei­größen lange dauern kann. Zudem belegt der Cache viel Speicher­platz auf der Festplatte.

In Bridge CC 6.2 will Adobe nun den Cache deutlich verbessert und beschleunigt haben. Zunächst einmal kann das Programm seinen Cache im Hinter­grund berei­nigen, also veraltete Angaben entfernen. Außerdem gibt es nun – ähnlich wie in Lightroom – die Option, den Cache automa­tisch beim Beenden von Bridge zu kompri­mieren. Und schließlich muss man nach dem Import neuer Dateien in Bridge oder dem Aufruf eines noch nicht „gecachten“ Ordners nicht mehr warten, bis Bridge den Cache aktua­li­siert hat.

Die Funktionen „Zu HDR zusam­men­fügen“ und „Zu Panorama zusam­men­fügen“ sind wieder zurück.
 

Von einer weiteren Verbes­serung profi­tiert nur, wer Bridge auf einem Mac mit OS 10.11 benutzt: Nach dem jüngsten Update kann die Bildver­waltung auch solche Aufnahmen impor­tieren, die auf einem Smart­gerät mit iOS gespei­chert sind. Ferner sind nun in ACR wieder die Funktionen „Zu HDR zusam­men­fügen“ und „Zu Panorama zusam­men­fügen“ zurück, letzte mit den Verbes­se­rungen, die Adobe unlängst für Lightroom eingeführt hat.

(Redaktion photoscala)