Die drei M-Objek­tive Leica Sum­mi­cron-M 1:2/35 mm ASPH., Leica Sum­mi­cron-M 1:2/28 mm ASPH. und Leica Elma­rit-M 1:2,8/28 mm ASPH. sollen mit erwei­ter­tem Leis­tungs­um­fang und ver­bes­ser­ter Bild­qua­li­tät auf­war­ten. Das Sum­mi­cron-M 1:2/28 mm (3.700 Euro) und das Elma­rit-M 1:2,8/28 mm (2.050 Euro) sollen Ende Januar ver­füg­bar sein. Ende Februar soll das Sum­mi­cron-M 1:2/35 mm ab 2.750 Euro auf den Markt kommen.

 

Leica: Summicron-M 1:2/28 mm, Summicron-M 1:2/35 mm und Elmarit-M 1:2,8/28 mm

Leica-Objek­tive: Sum­mi­cron-M 1:2/28 mm, Sum­mi­cron-M 1:2/35 mm und Elma­rit-M 1:2,8/28 mm (von links nach rechts)
 

 Pres­se­infor­ma­tion der Leica Camera AG:

Neu­auf­lage dreier Leica M-Objek­tive: Leica Sum­mi­cron-M 1:2/35 mm ASPH., Leica Sum­mi­cron-M 1:2/28 mm ASPH. und Leica Elma­rit-M 1:2,8/28 mm ASPH. bieten ver­bes­ser­ten Leis­tungs­um­fang

Wetz­lar, 14. Januar 2016. Die Leica Camera AG stellt drei Nach­fol­ge­mo­delle der Leica M-Objek­tive Sum­mi­cron-M 1:2/35 mm ASPH., Sum­mi­cron-M 1:2/28 mm ASPH. und Elma­rit-M 1:2,8/28 mm ASPH. mit erwei­ter­tem Leis­tungs­um­fang vor. Durch Opti­mie­run­gen des opti­schen Designs konnte die Bild­qua­li­tät noch­mals ver­bes­sert werden. Hinzu kommt ein neues, robus­te­res Objek­tiv­de­sign: Im Ver­gleich zu ihren Vor­gän­ger­mo­del­len sind alle Objek­tive nun mit einer auf­schraub­ba­ren, recht­ecki­gen Gegen­licht­blende –erst­mals in einer Ganz­me­tall­aus­füh­rung –sowie einem Gewin­de­schutz­ring für die Ver­wen­dung des Objek­tivs ohne Gegen­licht­blende aus­ge­stat­tet. Auch der Objek­tiv­schutz­de­ckel ist nun eben­falls aus Metall gefer­tigt.

Wie alle Leica Objek­tive ver­ei­nen auch diese drei Klas­si­ker der Leica M Repor­ta­ge­fo­to­gra­fie glei­cher­ma­ßen opti­sches und tech­ni­sches Know-How „Made in Ger­many“. Die Ver­bin­dung von moderns­ter Tech­nik, hoch­wer­ti­gen Mate­ria­lien und sorg­fäl­ti­ger Manu­fak­tur ver­leiht ihnen eine kon­stante Qua­li­tät und macht sie zu zuver­läs­si­gen und wert­be­stän­di­gen Pro­duk­ten.

Die Objek­tive Sum­mi­cron-M 1:2/28 mm ASPH. und Elma­rit-M 1:2,8/28 mm ASPH. sind ab Ende Januar in der Neu­auf­lage ver­füg­bar. Das Sum­mi­cron-M 1:2/28 mm ASPH. ist für 3700 Euro und das Leica Elma­rit-M 1:2,8/28 mm ASPH. für 2050 Euro erhält­lich. Das Sum­mi­cron-M 1:2/35 mm ASPH. wird ab Ende Februar in einer schwar­zen Aus­füh­rung für 2750 Euro sowie erst­mals auch in einer sil­bern elo­xier­ten Ver­sion für 2950 Euro ange­bo­ten.

Das Sum­mi­cron-M 1:2/35 mm ASPH. über­zeugt als licht­star­ker Brenn­wei­ten­klas­si­ker mit seiner Abbil­dungs­leis­tung und einem ein­zig­ar­ti­gen Bokeh. Trotz hoher Licht­stärke und außer­ge­wöhn­li­cher Bild­qua­li­tät sind seine Abmes­sun­gen erstaun­lich gering. In Kom­bi­na­tion mit einer Leica M ent­steht so eine äußerst kom­pakte und ele­gante Ein­heit. Das Nach­fol­ge­mo­dell des Sum­mi­cron-M 1:2/35 mm ASPH. ist nun mit elf Blen­den-Lamel­len aus­ge­stat­tet und bietet so ein kreis­run­des Blen­den­bild, damit Unschär­fen im Vor-und Hin­ter­grund des Motivs beson­ders har­mo­ni­sch abge­bil­det werden. So ent­ste­hen gesto­chen scharfe, kon­trast­rei­che Auf­nah­men mit nahezu per­fek­ter Ver­zeich­nungs­frei­heit und schö­nem Bokeh über den gesam­ten Ein­stell­be­reich und selbst bei offe­ner Blende.

Leis­tungs-und licht­stark prä­sen­tiert sich auch das kom­pakte Weit­win­kel­ob­jek­tiv Sum­mi­cron-M 1:2/28 mm ASPH. Durch seine her­vor­ra­gende Licht­stärke ist es beson­ders viel­sei­tig ein­setz­bar und erzielt auch bei schwie­ri­gen Licht­ver­hält­nis­sen bril­lante Bil­d­er­geb­nisse. Das Sum­mi­cron-M 1:2/28 mm ASPH. zeich­net sich bereits bei der Anfangs­öff­nung von 2,0 durch eine kon­trast­rei­che Wie­der­gabe mit einer dif­fe­ren­zier­ten Detail­zeich­nung selbst feins­ter Struk­tu­ren, ein wei­ches Bokeh und eine sehr hohe Auf­lö­sung aus und ermög­licht aus­ge­zeich­nete Bil­d­er­geb­nisse bis in die äußers­ten Bil­de­cken. Durch die Ver­bes­se­rung des opti­schen Designs konnte in der neuen Objek­tiv­ge­ne­ra­tion eine noch höhere Abbil­dungs­leis­tung im gesam­ten Bild­feld erreicht werden. Durch die signi­fi­kant gerin­gere Bild­feld­wöl­bung ist eine bes­sere Detail­zeich­nung bis in die Bil­de­cken gewähr­leis­tet.

Das Elma­rit-M 1:2,8/28 mm ASPH. ist das hand­lichste aller Leica M-Objek­tive. Mit seiner beson­ders kom­pak­ten Bau­weise und einem gerin­gem Gewicht ist es ins­be­son­dere bei Street-und Repor­tage-Foto­gra­fen beliebt. Im Ver­gleich zum Vor­gän­ger­mo­dell bietet das Objek­tiv in der Neu­auf­lage eine signi­fi­kant gerin­gere Bild­feld­wöl­bung und damit eine deut­lich ver­bes­serte Bild­qua­li­tät mit einer hohen Auf­lö­sung und extrem bril­lan­ter Detail­zeich­nung. Das Elma­rit-M 1:2,8/28 mm ASPH. ist bis in den Nah­be­reich von 0,7 Metern prak­ti­sch ver­zeich­nungs­frei und ragt nur mini­mal in das Sucherfeld der ver­wen­de­ten M-Kamera hinein.

Tech­ni­sche Daten:

  Leica Sum­mi­cron-M 1:2/35 mm ASPH. Leica Sum­mi­cron-M 1:2/28 mm ASPH. Leica Elma­rit-M 1:2,8/28 mm ASPH.
Bild­win­kel
(dia­go­nal, hori­zon­tal, ver­ti­kal)
Für Klein­bild (24 x 36 mm): ca. 63°/54°/38°;
für M8 (18 x 27 mm): ca. 50°/42°/29°
Für Klein­bild (24 x 36 mm): ca. 74°/65°/46°;
für M8 (18 x 27 mm): 60°/51/35°
Für Klein­bild (24 x 36 mm): 75°/65°/46°;
für M8 (18 x 27 mm): 60°/51°/36°,
ent­spricht ca. 37 mm Brenn­weite bei Klein­bild
Opti­scher Aufbau Zahl der Linsen/Gruppen: 7/5
Lage der Ein­tritts­pu­pille zum Bajo­nett: 18,4 mm
Arbeits­be­reich: 0,7 m bis unend­lich
Zahl der Linsen/Gruppen: 9/6
Lage der Ein­tritts­pu­pille zum Bajo­nett: 23,3 mm
Arbeits­be­reich: 0,7 m bis unend­lich
Zahl der Linsen/Gruppen: 8/6
Lage der Ein­tritts­pu­pille zum Bajo­nett: 11,8 mm
Arbeits­be­reich: 0,7 m bis unend­lich
Ent­fer­nungs­ein­stel­lung Skala: Kom­bi­nierte Meter-/feet-Einteilung
Kleins­tes Objekt­feld: für Klein­bild: 420 x 630 mm,
für M8: 315 x 472 mm
Größ­ter Maß­stab: 1:17,4
Skala: kom­bi­nierte Meter-/feet-Einteilung
Kleins­tes Objekt­feld: für Klein­bild: 526 x 789 mm,
für M8: 395 x 592 mm
Größ­ter Maß­stab: 1:21,9
Skala: Kom­bi­nierte Meter-/feet-Einteilung
Kleins­tes Objekt­feld: für Klein­bild: 533 x 800 mm,
für M8: 400 x 600 mm
Größ­ter Maß­stab: 1:22,2
Blende Einstellung/Funktionsweise: Vor­wahl mit Ras­tung,
halbe Stufen, ras­tend
Kleins­ter Wert: 16
Anzahl Blen­den­la­mel­len: 11
Einstellung/Funktionsweise: Vor­wahl mit Ras­tung,
halbe Stufen, ras­tend
Kleins­ter Wert: 16
Anzahl Blen­den­la­mel­len: 10
Einstellung/Funktionsweise: Vor­wahl mit Ras­tung,
halbe Stufen, ras­tend
Kleins­ter Wert: 22
Anzahl Blen­den­la­mel­len: 10
Bajo­nett Leica M-Schnell­wech­sel-Bajo­nett
Fil­ter­ge­winde E39 E46 E39
Gegen­licht­blende Vor­han­den, auf­schraub­bar (im Lie­fer­um­fang)
Abmes­sun­gen Länge: ca. 35,7/54,4 mm (ohne/mit Gegen­licht­blende)
Durch­mes­ser ohne Gegen­licht­blende: ca. 53 mm
Länge: ca. 41,4/54 mm (ohne/mit Gegen­licht­blende)
Durch­mes­ser ohne Gegen­licht­blende: ca. 53 mm
Länge: ca. 30,7/49,4 mm (ohne/mit Gegen­licht­blende)
Durch­mes­ser ohne Gegen­licht­blende: ca. 52 mm
Gewicht ca. 252 g/287 g (ohne/mit Gegen­licht­blende und Deckeln) ca. 257 g/288,9 g (ohne/mit Gegen­licht­blende und Deckeln) Gewicht: ca. 175 g/211 g (ohne/mit Gegen­licht­blende und Deckeln)

 

(Redak­tion pho­tos­cala)