Der Ham­bur­ger Kamera- und Zube­hör-Anbie­ter Rollei führt ein neues „Profi-Fil­ter­sys­tem“ ein, das Lee oder Cokin Kon­kur­renz machen könnte. Den Fil­ter­hal­ter aus „Luft­fahrt-Alu­mi­nium“ wird es in vier Brei­ten von 70 bis 180 Mil­li­me­ter geben. Die dazu pas­sen­den Ein­steck­fil­ter sollen beson­ders dünn und farb­echt sein. Zunächst gibt es fünf Fil­ter­ty­pen: drei ver­schie­de­nen Grau­ver­laufs­fil­tern umfasst das neue Sor­ti­ment auch Neu­t­ral­dichte­fil­ter sowie Pol­fil­ter. Die Filter sind ab rund 90 Euro erhält­lich, der Fil­ter­hal­ter wird ab ca. 100 Euro ange­bo­ten.

Filterhalter von Rollei

 

Pres­se­mit­tei­lung der Rollei GmbH & Co. KG:

Die hohe Kunst der Foto­gra­fie – Fil­ter­sys­teme von Rollei malen mit Licht

Farb­echte Foto­gra­fie ohne Spie­ge­lung und Ver­zer­rung durch opti­sches HD Glas

Ham­burg, 07. Januar 2016 – Um pro­fes­sio­nel­len Foto­gra­fen und ambi­tio­nier­ten Hob­by­fo­to­gra­fen für Land­schafts-, Archi­tek­tur- und Rei­se­fo­to­gra­fie eine ganz neue Qua­li­tät von Bil­dern zu ermög­li­chen, bringt Rollei Profi Fil­ter­sys­teme auf den Markt, die die hohe Kunst der Foto­gra­fie auf ein neues Niveau heben. Mit den Fil­ter­sys­te­men in den Brei­ten von 180 mm, 150 mm, 100 mm und 70 mm können Foto­gra­fen fas­zi­nie­rende Bild­ef­fekte erzie­len.

Die Basis der Fil­ter­sys­teme bilden die Profi Fil­ter­hal­ter, die aus Luft­fahrt-Alu­mi­nium gefer­tigt sind. Die Fil­ter­hal­ter können bis zu drei Filter gleich­zei­tig auf­neh­men. Zusätz­lich sind für die 70 mm- und 100 mm-Sys­teme Pol­fil­ter bereits im Lie­fer­um­fang ent­hal­ten. Für das 150 mm-System ist ein Pol­fil­ter optio­nal erhält­lich.

Die Fil­ter­sys­teme von Rollei zeich­nen sich durch ihre fle­xi­blen Ein­satz­mög­lich­kei­ten aus. Keine Refle­xio­nen oder opti­schen Ver­zer­run­gen beein­flus­sen das Bil­d­er­geb­nis. Mit­hilfe der modu­la­ren Rollei Profi Adap­ter­ringe passen die Recht­eck­fil­ter an nahezu jede Kame­ra­op­tik. Damit die Filter bei der Lage­rung sowie beim Trans­port aus­rei­chend geschützt sind, bietet Rollei für die Sys­teme 100 mm und 150 mm eine Profi Recht­eck­fil­ter Auf­be­wah­rungs­ta­sche an. Für die opti­male Rei­ni­gung sorgt der Rollei Fil­ter­rei­ni­ger und gewähr­leis­tet eine lupen­reine Optik und damit auch klare Bil­d­er­geb­nisse.

Die fünf Fil­ter­ty­pen, die Rollei mit NiSi als Fabrik-Part­ner für das Hal­ter­sys­tem anbie­tet, ver­set­zen Foto­gra­fen in die Lage, krea­tive Situa­tio­nen und Stim­mun­gen zu kom­po­nie­ren: Neben drei ver­schie­de­nen Grau­ver­laufs­fil­tern (Soft GND, Hard GND und Reverse GND) umfasst das neue Sor­ti­ment auch Neu­t­ral­dichte­fil­ter (ND) und sehr dünne Pol­fil­ter (CPL) in den unter­schied­li­chen Aus­füh­run­gen und Größen. Die Pol­fil­ter erlau­ben selbst bei Auf­nah­men mit Weit­win­kel­ob­jek­ti­ven Auf­nah­men ohne Ver­zeich­nun­gen im Bild. Sie werden direkt in den Adap­ter licht­dicht ein­ge­setzt (bis auf 150 mm-System), sodass sie mit­samt der Hal­te­rung gedreht und ein­ge­stellt werden können.

Die Nano Ver­gü­tung garan­tiert für alle Filter eine hohe Farb­treue sowie geringste Refle­xion. Eine wasser- und ölab­wei­sende Beschich­tung redu­ziert zudem die Gefahr einer Ver­schmut­zung der Fil­ter­ober­flä­chen. Für Lang­zeit­be­lich­tun­gen sind die ND-Filter außer­dem mit einer schwamm­ar­ti­gen Abdich­tung ver­se­hen, die das Ein­drin­gen von Licht ver­hin­dert. Für die hohe Qua­li­tät der Filter sorgt zudem das opti­sche HD Glas, das beid­sei­tig geschlif­fen und poliert ist. Hoch­wer­tige Mate­ria­lien und eine leis­tungs­starke Ver­gü­tung machen die neuen Rollei-Filter kratz­fest und leicht zu rei­ni­gen. Die Sys­teme sind mit fast allen im Handel erhält­li­chen Opti­ken für Spie­gel­re­flex- und Sys­tem­ka­me­ras kom­pa­ti­bel. Die Rollei Profi Filter sind ab 89,99 Euro, die Fil­ter­hal­ter­sys­teme ab 99,99 Euro im sta­tio­nä­ren Handel sowie online erhält­lich. Eine detail­lierte Über­sicht zu den ver­füg­ba­ren Pro­duk­ten und ihren Prei­sen sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen finden Sie unter www.rollei.de/filter.

Der ita­lie­ni­sche Foto­graf Fran­cesco Gola hat die Filter bereits detail­liert getes­tet, in einem aus­führ­li­chen Bei­trag beschrie­ben und aus seiner Sicht beur­teilt.

(Redak­tion pho­tos­cala)