Im Neuvor­stel­lungs­trubel von Nikon auf der CES 2016 ist es fast ein wenig unter­ge­gangen, dass es mit dem SB-5000 auch ein neues Blitzgerät geben wird. Es ist mit einer Funkfern­steuerung ausge­stattet, sodass laut Nikon „keine direkte Sichtlinie zwischen Master- und Slave-Gerät erfor­derlich“ ist. Zudem ist das SB-5000 nach Angaben von Nikon der weltweit erste Aufsteckblitz mit einem integrierten Kühlsystem. Das Blitzgerät ist voraus­sichtlich ab März 2016 zu einer unver­bind­lichen Preis­emp­fehlung von ca. 660 Euro erhältlich.

 

Nikon: Blitzgerät SB-5000

Im rechten Licht: Nikon präsentiert das funkge­steuerte Blitzgerät SB-5000

Düsseldorf, 5. Januar 2016 – Nikon bringt seine Palette profes­sio­neller Blitz­geräte mit dem hochmo­dernen SB-5000 auf den neuesten Stand. Dieses flexible Produkt von Nikon bietet als erstes seiner Art die Möglichkeit der Funksteuerung und ist das weltweit erste Aufsteck-Blitzgerät mit integriertem Kühlsystem.* 

Das speziell für schwierige Aufnah­me­si­tua­tionen entwi­ckelte SB-5000 eignet sich hervor­ragend für Profi­fo­to­grafen, die flexibel komplexe Zusam­men­stel­lungen verschiedener Blitz­geräte nutzen möchten. Dank der kabellosen Fernsteuerung ist keine direkte Sichtlinie zwischen Master- und Slave-Gerät erfor­derlich, und auch Aufnahmen in hellem Sonnenlicht gelingen zuver­lässig. Das neue integrierte Kühlsystem von Nikon ermöglicht über 100 Aufnahmen in schneller Folge bei voller Blitz­leistung. Mit seinem leichten, kompakten Design und den übersicht­lichen Bedien­ele­menten liefert dieses neue Blitzgerät sowohl im Außen­bereich als auch im Studio heraus­ragende Beleuch­tungs­er­gebnisse.

Kontrolle in anspruchs­vollen Situa­tionen

Das schnelle, zuver­lässige Blitzgerät SB-5000 unter­stützt Fotografen bei der Bewäl­tigung vielfältiger Beleuch­tungs­her­aus­for­de­rungen. Es kann wahlweise als Teil eines Advanced-Wireless-Lighting-Systems per Funksteuerung kontrolliert werden oder auf herkömmliche Art und Weise mit optischen Signalen, sodass es auch mit älteren Blitz­geräten kombiniert werden kann. Die integrierte Blitz­ge­rä­te­steuerung ermöglicht die Bedienung des SB-5000 über das Kameramenü oder einen Computer mit Camera Control Pro 2, wenn das Gerät am Kamera­gehäuse angebracht ist. Dank des neuen Kühlsystems sind mit dem kompakten Blitzgerät 120 Aufnahmen in fünfse­kündigen Inter­vallen oder 84 Aufnahmen in dreise­kündigen Inter­vallen möglich, ohne dass das System überhitzt. Nie war Überhit­zungs­schutz besser.

Großer Funkti­ons­umfang

Wichtigste Merkmale:

Das SB-5000 hat eine Leitzahl von 34,5, einen großen FX-Format-Zoombereich von 24–200 mm (14 mm mit Weitwinkel-Streu­scheibe) sowie drei Ausleuch­tungs­profile.

Kompaktes Design und übersichtliche Steuerung:

Das schlanke Gehäuse wiegt nur 420 g, und das benut­zer­freundliche Display ermöglicht eine große, leicht lesbare Anzeige der Aufnah­me­in­for­ma­tionen. Der Blitz­re­flektor kann bis zu 7° nach unten oder bis zu 90° nach oben geneigt und um 180° nach links und rechts gedreht werden.

Zubehör:

Die Weitwinkel-Streu­scheibe und die Reflek­tor­scheibe sowie der mitge­lieferte Diffusor bieten zusammen mit den optionalen Farbfiltern von Nikon ganz neue kreative Möglich­keiten.

Zurab Kiknadze, Product Manager, Lenses, Accessories & Software bei Nikon Europe, kommentiert: »Nikon war bei kreativer Beleuchtung schon immer führend und hat sich im Hinblick auf Zuver­läs­sigkeit, Flexi­bilität und umfassende System­in­te­gration stets ausge­zeichnet. Die Möglichkeit der Funkfern­steuerung bedeutet, dass Sie das neue SB-5000 auch bei häufigen Problemen wie Hinder­nissen zwischen Master- und Slave-Blitzgerät und hellem Sonnenlicht nicht im Stich lässt. Außerdem erhöht das neue Kühlsystem die Zahl der möglichen ununter­bro­chenen Serien­auf­nahmen. Dies ist ein optimales Allround-Blitzgerät für Profis, die eine dauerhaft hohe Leistung erwarten.«

*Das SB-5000 verfügt über das weltweit erste integrierte Kühlsystem unter kompakten Blitz­geräten zum Ansetzen (Stand: 1. Dezember 2015).

Verfüg­barkeit und Preis

Das SB-5000 ist voraus­sichtlich ab März 2016 zu einer unver­bind­lichen Preis­emp­fehlung von 659,00 EUR im Handel erhältlich.

Technische Daten:

Leitzahl (m, bezogen auf ISO 100) 34,5 (bei 35 mm); 55 (bei 200 mm), FX-Format, Ausleuch­tungs­profil »Standard«
Leistung 1/1 bis 1/256 (in Schritten von 1/3 LW, manueller Modus)
Zoomre­flektor Abdeckung des Bildwinkels einer Objek­tiv­brennweite von 24 bis 200 mm, 14 mm mit Weitwinkel-Streu­scheibe (bei FX-Format, Ausleuch­tungs­profil »Standard«)
Blitz­steuerung i-TTL, AA-Blitz­au­tomatik; A-Blitz­au­tomatik, manuelle Blitz­steuerung mit Distanz­vorgabe, manuelle Blitz­steuerung, Strobo­skopblitz
Weitere Funktionen Testblitz, Messblitze, AF-Hilfslicht für Mehrfeld­au­tofokus, Einstelllicht
Aufnah­me­funk­tionen (Einstellung an der Kamera) Automa­tische FP-Kurzzeit­syn­chro­ni­sation, Blitz­be­lich­tungs­speicher, Langzeit­syn­chro­ni­sation, Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Synchro­ni­sation auf den zweiten Verschluss­vorhang, Belich­tungs­kor­rektur
Indirektes Blitzen Der Blitz­re­flektor kann bis zu –7° nach unten oder bis zu 90° nach oben geneigt und um 180° nach links und rechts gedreht werden.
Anzahl der Blitze 150 oder mehr (Alkaline-Batterien)/190 oder mehr (Ni-MH-Akkus)
Mindest­la­dezeit ca. 2,6 s (Alkaline-Batterien)/ca. 1,8 s (Ni-MH-Akkus)
AF-Hilfslicht Deckt den Brenn­wei­ten­bereich von 24 bis 135 mm ab
Funktionen für Multi­blitz­system  Advanced Wireless Lighting (AWL mit Funksteuerung [Master + sechs Gruppen]/AWL mit optischer Steuerung [Master + drei Gruppen]), kabellose Multi­blitz­steuerung mit direkter Fernsteuerung (Slave-Modus)
Integrierte Blitz­ge­rä­te­steuerung  Kompatibel
Farbfilter Externer Filter, automa­tische Erkennung verfügbar
Strom­ver­sorgung Vier Mignon-Akkus/-Batterien (Alkali-Mangan oder Ni-MH-Akku), Hochleistungs-Batte­rieteil SD-9
Abmes­sungen (H x B x T)     ca. 137 × 73 × 103,5 mm
Gewicht  ca. 420 g (nur Gehäuse)
Mitge­lie­fertes Zubehör Standfuß AS-22, Nikon-Diffusor SW-15H, Leucht­stoff­lam­pen­filter SZ-4FL, Kunst­licht­filter SZ-4TN, Tasche SS-5000, Zubehör­tasche

  

 

(Redaktion photoscala)