Logo: LightroomAnfang dieser Woche hat Adobe ein Update auf Lightroom 6.2 beziehungsweise 2015.2 veröffentlicht. Inzwischen warnen viele Lightroom-Experten eindringlich davor, das Update zu installieren. Das liegt vor allem am neuen Import-Dialog: Er ist „buggy“ und lässt Lightroom abstürzen, zudem fehlen ihm viele Funktionen. Warum Adobe Murks gebaut hat, und wie Sie im Notfall zu einer funktionierenden Lightroom-Version zurückkehren.

Mit dem Update auf Lightroom 6.2 beziehungsweise 2015.2 hat Adobe viele langjährigen Lightroom-Anwender mächtig verärgert. Der Grund ist der überarbeitete Import-Dialog. Er soll das Einlesen neuer Aufnahmen in Lightroom deutlich vereinfachen. Dazu hat Adobe den Import-Vorgang zweigeteilt: Zunächst erscheint der Dialog „Fotos hinzufügen“, in dem man den Datenträger und gegebenenfalls auch den Ordner auswählt, aus dem Aufnahmen in Lightroom importiert werden sollen. Erst wenn das erledigt ist, blendet Lightroom den eigentlichen Import-Dialog ein, in dem sich Speicherort, Bildauswahl und einiges mehr festlegen lässt.

Lightroom 6.2/2015.2: Probleme beim Import

Der neue Dialog „Fotos hinzufügen“ soll den Import erleichtern, bereitet allerding einige Probleme.
 

Das Problem bei dieser Neuerung: Im Import-Dialog hat Adobe einfach eine Vielzahl an gewohnten Optionen weggelassen. Hinzu kommt, dass der neue Dialog „Fotos hinzufügen“ offenbar häufig dafür verantwortlich ist, dass Lightroom total abstürzt.  Doch der Reihe nach.

Nicht mehr verfügbar sind im Import-Dialog von Lightroom 6.2/2015.2 folgende Optionen und Funktionen:

  • Der Befehl „Verschieben“ wurde ersatzlos gestrichen. Neue Aufnahmen lassen sich nur noch in den Katalog von Lightroom „Hinzufügen“ oder „Kopieren“.
  • „Nach Import auswerfen“ gibt es nicht mehr. Das ist besonders für Mac-User wichtig, weil hier jede Speicherkarte erst vom Betriebssystem abgemeldet werden sollte, bevor man sie entnehmen kann.
  • Aufnahmen, die sich bereits im Katalog von Lightroom befinden, können nicht erneut importiert werden.
  • In der Einzelbildansicht des Vorschau-Dialogs lässt sich nicht mehr ins Bild zoomen.
  • Die Vorschau auf den gewählten Zielordner für den Import ist weggefallen. Und damit auch die kursive Bezeichnung für neu angelegte Ordner sowie Informationen über den verfügbaren Speicherplatz auf dem Ziellaufwerk.
  • Die Vorschaubilder für den Zielordner lassen sich nicht mehr filtern.
  • Es gibt keine Informationen mehr über den Speicherbedarf der ausgewählten Aufnahmen.
Lightroom: Import-Dialog

Im neuen Import-Dialog werden ausgewählte Aufnahmen abgedunkelt dargestellt.
Bisher stand diese Darstellung für Aufnahmen, die vom Import ausgeschlossen werden sollen.

 

Inzwischen gibt es ein offizielles Statement im Lightroom Journal, in dem Adobe die Änderungen begründet. Ihnen liegen angeblich jahrelange ausführliche Studien über das Nutzerverhalten von unerfahrenen Lightroom-Anwendern zugrunde, die nicht in der Lage gewesen seien, den bisherigen Import-Dialog zu verstehen. Das habe zu derartigen Frustrationen geführt, dass diese Anwender Lightroom insgesamt abgelehnt hätten.

Offenbar versucht Adobe mit dem jüngsten Update Lightroom einer Zielgruppe schmackhaft zu machen, die bislang ihre Aufnahmen mit weniger „professionellen“ Programmen verwaltet und bearbeitet hat. Warum sonst hätte Adobe in Lightroom 6.2/CC2015.2 den Import von Katalogen aus Photoshop Elements deutlich erleichtern sollen?

Meine Meinung

Mag ja sein, dass Lightroom-Anwender, die den alten Import-Dialog nicht kannten, mit den kastrierten Möglichkeiten leben können. Wer allerdings Lightroom seit Jahren die Treue gehalten hat (und entsprechend Geld in die Kassen von Adobe gespült hat), muss momentan mit den eingeschränkten Import-Möglichkeiten leben. Das sollte Adobe schnellstens wieder ändern und den gewohnten Import-Dialog zurückbringen – zumindest wahlweise.

 

Der neue Import-Dialog bringt zudem noch ein weiteres schwerwiegendes Problem: Er lässt PCs reihenweise abstürzen, sobald er aufgerufen wird. Verantwortlich dafür sein soll das neue Fenster „Fotos hinzufügen“, dass sich immerhin abschalten lässt: „Voreinstellungen > Allgemein“ und dann „Bildschirm ‚Fotos hinzufügen‘ anzeigen“ deaktivieren.

Inzwischen hat Adobe das Update Lightroom 6.2.1/CC 2015.2.1 veröffentlicht, das die Probleme mit dem Dialog „Fotos hinzufügen“ beheben soll.

Wer sich mit dem neuen Import-Dialog von Lightroom nicht anfreunden kann, sollte das Update auf 6.2/2015.2 links liegen lassen. Was aber, wenn man das Update bereits installiert hat? Dann besteht immer noch die Möglichkeit zur Rückkehr auf Version 6.1.1/2015.1.1. Dieser Downgrade ist allerdings recht umständlich:

  • Deinstallieren Sie Lightroom. Unter Windows mit „Programme hinzufügen oder entfernen“, auf dem Mac unter „Programme > Adobe Lightroom > Adobe Lightroom deinstallieren“.
  • Laden Sie Lightroom 6.0/2015.0 von dieser Adresse auf Ihren Rechner und installieren Sie diese Version.
  • Installieren Sie das Update auf Lightroom 6.1.1/2015.1.1 für Windows beziehungsweise Mac.

 

Aktualisiert 10.10.2015 – 18:08 Uhr:

Adobe entschuldigt sich für missglücktes Lightroom-Update

Mittlerweile hat Adobe offenbar eingesehen, dass der in Lightroom 6.2/2015.2 neu eingeführte Import-Dialog so nicht bleiben kann. In einem neuen Beitrag für das Lightroom Journal, entschuldigt sich Tom Hogarty, Lightroom's Principal Product Manager, ausdrücklich für die Änderungen und die Art, wie die Lightroom-Anwender mit dem jüngsten Update vor vollendete Tatsachen gestellt wurden. Und er verspricht, dass das Lightroom-Team hart daran arbeiten wird, das Vertrauen der Lightroom-Benutzer zurückzugewinnen, indem der bekannte Import-Dialog wiederbelebt wird.

(Martin Vieten)