Schlechte Nachrichten für Creative-Cloud-Verwei­gerer: Adobe hat gestern infor­miert, dass das kommende Update auf Adobe Camera Raw (ACR) 9.1.1 letzt­malig auch für Photoshop CS6 erscheinen wird. RAW-Dateien von Kameras, die jünger sind als ACR 9.1.1, wird Photoshop CS6 dann nicht mehr öffnen können. Ebenso wird es für die letzte Kaufversion von Photoshop keine Daten für die Objek­tiv­kor­rektur neuer Objektive mehr geben. Als Alter­native verweist Adobe auf den DNG Converter und auf die Creative-Cloud-Version von Photoshop.

Bislang gab es jedes Update von Adobe Camera Raw für Photoshop CC auch für Photoshop CS6. Zwar nicht für neue Funktionen, aber immerhin für den reinen RAW-Konverter sowie den Daten für die Objek­tiv­kor­rektur. Somit ist es bis zum heutigen Zeitpunkt möglich, auch die RAW-Dateien der Kameras in Photoshop CS6 zu konver­tieren, die nach der Einführung von Photoshop CC im Juni 2013 erschienen sind.

Damit wird bald Schluss sein. Das „Adobe Customer Care Team“ hat gestern in einer kurzen Notiz angekündigt, dass die kommende Version 9.1.1 von Adobe Camera Raw die letzte sein wird, die auch Photoshop CS6 unter­stützt. Adobe will mit dem Wegfall der CS6-Unterstzützung den Weg frei machen für zukünftige Innova­tionen bei der RAW-Bearbeitung. Wann ACR 9.1.1 erscheinen wird, teilt Adobe nicht mit.

Adobe empfiehlt ein Update auf die Creative Cloud für Fotografen, also das Abo der jeweils aktuellen Versionen von Photoshop und Lightroom für derzeit rund 11,90 Euro monatlich. Wer an Photoshop CS6 festhalten möchte, kann die RAW-Dateien der von dieser Version nicht mehr unter­stützten Kameras zunächst mit dem DNG-Konverter bearbeiten. Das kleine Programm konver­tiert proprietäre RAW-Dateien in das univer­selle DNG-Format, die Photoshop CS6 öffnen und verar­beiten kann.

Adobe DNG Converter: Weiterführende Informationen und Download-Möglichkeit

(Redaktion photoscala)