Panasonic kündigt heute zwei weitere Objektive für Micro-FourThirds an: Die preis­günstige Festbrennweite Lumix G F1.7/25mm (50 mm bezogen auf Kleinbild) sowie das hochwertige Telezoom Leica DG 4–6.3/100-400mm/Power OIS, das bezogen auf Kleinbild einen Brenn­wei­ten­bereich von 200 bis 800 Millimeter abdeckt. Für beide Neuan­kün­di­gungen stehen derzeit weder ein Markt­ein­füh­rungs­termin noch der Preis fest.

Presse­mit­tei­lungen von Panasonic Deutschland:

LUMIX G F1.7/25mm Festbrennweite
Neue Festbrennweite für Micro-FourThirds angekündigt

Hamburg, Juli 2015 – Mit dem LUMIX G F1.7/25mm (50mm KB) kündigt Panasonic die Entwicklung einer neuen, preis­günstigen Festbrennweite für Micro-FourThirds an.

Durch die Licht­stärke von f/1,7 erlaubt das neue Objektiv Aufnahmen auch bei schwierigen Licht­ver­hält­nissen und den gezielten Umgang mit geringer Schärf­entiefe.

Die Normalbrennweite von 50mm (KB) eignet sich mit seiner univer­sellen, natürlich wirkenden Perspektive sowohl für die Portrait- als auch für Landschafts­fo­to­grafie.

Außerdem unter­stützt die Signal­über­tra­gungsrate von bis zu 240 B/s den schnellen und präzisen Hybrid-Kontrast-Autofokus aktueller LUMIX G Kameras.

Details zu Spezi­fi­ka­tionen, Einfüh­rungs­zeitpunkt und Preis sind derzeit noch nicht verfügbar.
Stand: Juli 2015. Änderungen und Irrtum vorbe­halten

Foto: Lumix G F1.7/25mm

Ein Mockup des Lumix G F1.7/25mm (Änderungen am Design möglich)
 

LEICA DG 4–6.3/100-400mm/Power OIS Teleob­jektiv
Neues Objektiv für Micro-FourThirds angekündigt

Hamburg, Juli 2015 – Mit dem LEICA DG F4.0–6.3/100-400mm (200-800mm KB) kündigt Panasonic die Entwicklung eines neuen, hochwertigen Teleob­jektivs für Micro-FourThirds an.

Als erstes Zoom unter dem Namen LEICA garantiert diese außer­ge­wöhnliche Telebrennweite die hohe optische und mecha­nische Qualität eines Spitzen­ob­jektivs. Vier weitere LEICA DG Festbrenn­weiten haben sich bereits unter dem Micro-FourThird-Standard einen Namen gemacht. Die hohe Abbil­dungs­leistung über die gesamte Brennweite ermöglicht im Zusam­menspiel mit dem POWER O.I.S. Bildsta­bi­lisator höchste Schärfe auch bei extremen Teleauf­nahmen aus der Hand, ohne dass dabei gleich ein Stativ eingesetzt werden muss.

Ein Vorteil des LUMIX G Systems ist die kompakte Bauform und das geringe Gewicht des Objektivs. Der Staub- und Spritz­was­ser­schutz machen es zum optimalen Begleiter der LUMIX GH4 oder GX8. Aus diesem Grund eignet sich das Objektiv besonders gut für Outdoor-Sport­auf­nahmen oder Wildlife-Fotografie.

Außerdem unter­stützt eine Signal­über­tra­gungsrate von bis zu 240B/s den schnellen und präzisen Hybrid-Kontrast-Autofokus aktueller LUMIX G Kameras.

Details zu Spezi­fi­ka­tionen, Einfüh­rungs­zeitpunkt und Preis sind derzeit noch nicht verfügbar.
Stand: Juli 2015. Änderungen und Irrtum vorbe­halten.

Foto: LEICA DG  F4.0-6.3/100-400mm

Erstmals prangt der Name Leica auf einem Zoomob­jektiv für Micro-Four-Thirds
 

(Redaktion photoscala)