Wer Lens­baby als Fun-Objek­tiv kennt, reibt sich die Augen. Das rein mecha­ni­sche Por­trät-Objek­tiv Velvet 1,6/56 mm mit Anschlüs­sen für Canon EF, Nikon F, Sony A und Pentax K sieht sich im High-End-Seg­ment ange­sie­delt. Es soll ab Mitte April ver­füg­bar sein. Der Preis (UVP) beträgt 599 Euro für die Ver­sion in Schwarz und 699 Euro für die sil­berne Vari­ante:

Die Objek­tive des US-ame­ri­ka­ni­schen Anbie­ters Lens­baby Inc., waren in der Ver­gan­gen­heit weni­ger für höchs­ten Prä­zi­sion bekannt und eher dem Auf­nah­me­spaß des Foto­gra­fen ver­pflich­tet. Inzwi­schen glaubt der Her­stel­ler das Baby würde jetzt erwach­sen. Bei den äuße­ren Werten will es mit einer Metall­fas­sung bestechen und zumin­dest in der Spe­cial Edi­tion in Silber gibt es sich ganz seriös mit gra­vier­ten Ent­fer­nungs- und Blen­den­an­ga­ben. Nähere Infor­ma­tio­nen gibt es auf der Web-Seite des Her­stel­lers.

Nach­fol­gend die Pres­se­mel­dung der Hapa­Team Han­dels­ges. mbH:

NEU: Lens­baby Velvet 56mm f/1.6 Por­trät-Objek­tiv

Das Baby wird erwach­sen: Lens­baby stellt mit dem Velvet 56 eines der momen­tan viel­sei­tigs­ten manu­el­len Objek­tive für ambi­tio­nierte Foto­gra­fen vor. Das licht­starke Velvet mit 56 Mil­li­me­ter Brenn­weite und Blende f / 1.6 ist aber nicht nur ein her­vor­ra­gen­der Por­trät-Spe­zia­list, mit seiner 1:2 Makro-Funk­tio­na­li­tät besticht diese High-Qua­lity-Linse vor allem in Sachen opti­scher Viel­falt. Dieser “neue Klas­si­ker” lie­fert einen samtig glü­hen­den und ästhe­ti­schen Bild­look bei großen Blen­den­öff­nun­gen und scharfe Details bei klei­ne­ren Blen­den­stu­fen.

Lens­baby, Her­stel­ler von Krea­tiv­op­ti­ken und –objek­ti­ven stellt heute mit dem neuen Velvet 56 eines der wohl viel­sei­tigs­ten Por­trät­ob­jek­tive auf dem Markt vor. Das licht­starke, manu­elle Objek­tiv für Canon EF, Nikon F, Sony A und Pentax K ist opti­sch als auch qua­li­ta­tiv im High-End-Seg­ment ange­sie­delt. Es ist sowohl für DSLR- als auch für spie­gel­lose Kame­ras nutz­bar und neben seinen her­vor­ra­gen­den Por­trät-Eigen­schaf­ten auch makro­fä­hig im Ver­hält­nis 1:2.

Foto­gra­fen, die dieses außer­ge­wöhn­li­che Objek­tiv bereits im Vor­feld testen konn­ten, bezeich­nen es ohne Über­trei­bung bereits als neuen Klas­si­ker und Must-Have für jeden ambi­tio­nier­ten Por­trät­fo­to­gra­fen. Das Objek­tiv kre­iert bei großer Blen­den­öff­nung ein­drucks­volle Bilder mit einer sam­ti­gen, extrem ästhe­ti­schen und dem Model schmei­cheln­den Anmu­tung. Diese wird umso schär­fer und sub­ti­ler, je mehr die Blende geschlos­sen wird. Die auf­ge­nom­me­nen Bilder erstrah­len in wun­der­schö­nen Farb­tö­nen, die an den sam­ti­gen Film­look ver­gan­ge­ner Zeiten erin­nern. Sie lassen aber keinen Zwei­fel daran, dass es sich hier um ein „Lens-Baby“ han­delt, dass zu einem erst­haf­ten Objek­tiv für ambi­tio­nierte Foto­gra­fen her­an­ge­wach­sen ist.

Die unglaub­li­che Viel­sei­tig­keit des Lens­baby Velvet 56 zeigt sich in den Ein­satz­mög­lich­kei­ten dieses Objek­tivs. Foto­gra­fen können mit dem Velvet naht­los von sam­ti­gen Por­träts über Detail­auf­nah­men von Klei­dung oder Schmuck bis hin zu Natur- und Makro­fo­tos mit schar­fem Fokus­punkt so gut wie alle mit dieser Brenn­weite mög­li­chen krea­ti­ven Her­aus­for­de­run­gen bes­tens meis­tern. Und das, ohne das Objek­tiv zu wech­seln. Die Band­breite der Bild­wir­kung reicht dabei von male­ri­schem Impres­sio­nis­mus bis hin zu samt­wei­cher Geschmei­dig­keit mit schar­fen Details und ver­än­dert die Art und Weise, Por­träts zu foto­gra­fie­ren nach­hal­tig. Das Velvet 56 ver­eint so kon­zen­triert die Cha­rak­te­ris­tik meh­re­rer Objek­tive in einem.

Das Velvet 56 erin­nert stark an die Bild­wir­kung und die Kon­struk­ti­ons­qua­li­tät von klas­si­schen Por­trät-Objek­ti­ven aus der Mitte des 20. Jahr­hun­derts. Das Gewicht von 400 Gramm unter­streicht die außer­ge­wöhn­lich hohe Qua­li­tät. Die polierte Ober­flä­che des Objek­tivs sowie der manu­elle Fokus ver­set­zen den Benut­zer in die gute alte Zeit der Foto­gra­fie zurück, in der der Begriff „Pho­to­shop“ noch für ein Laden­ge­schäft und nicht für eine Soft­ware­lö­sung stand.

Apro­pos Pho­to­shop: Besit­zer eines Velvet 56 können auf­grund seiner opti­schen Mög­lich­kei­ten in der Mehr­zahl der Fälle auf eine soft­ware­sei­tige Nach­be­ar­bei­tung ver­zich­ten. Denn das Objek­tiv bringt alles mit, um anstelle von Aller­welt­spor­träts fas­zi­nie­rende Fotos zu kre­ieren.

Das aus Ganz­me­tall gefer­tigte Velvet 56 ist in zwei Farben erhält­lich: in tra­di­tio­nel­lem Schwarz sowie in einer spe­zi­el­len Silber-Edi­tion, dem Velvet 56 SE. Diese Spe­cial Edi­tion ver­fügt neben der sil­ber­nen Farbe über gra­vierte Blen­den- und Fokus-Mar­kie­run­gen sowie über eine elo­xierte Ober­flä­che – eine Methode der Ober­flä­chen­tech­nik zum Erzeu­gen einer oxy­di­schen Schutz­schicht. Die manu­elle Kon­struk­tion des Objek­tivs ermög­licht es dem Foto­gra­fen in alle krea­ti­ven Aspekte der Bild­ge­stal­tung aktiv ein­zu­grei­fen und dies nicht allein der Tech­nik zu über­las­sen. Das Velvet 56 erwei­tert die foto­gra­fi­schen Erfah­run­gen des Benut­zers und hin­ter­lässt ein völlig neues hap­ti­sches Gefühl bei der Benut­zung dieser Linse, die mit viel Liebe bis in klein­ste Detail kon­zi­piert wurde.

Die Bewe­gung zwi­schen extre­men Makros, soften Por­träts und ent­fern­ten Objek­ten mit einer Viel­zahl an Details bringt jede Menge Spaß ins Foto­gra­fen­le­ben und erwei­tert den foto­gra­fi­schen Hori­zont mehr, als dies tra­di­tio­nelle Fest­brenn­wei­ten können. Jeder, der schon einmal ver­sucht hat mit einem her­kömm­li­chen manu­el­len 50 Mil­li­me­ter Objek­tiv ein Makro­foto zu schie­ßen weiß, dass dies schon alleine aus Grün­den des Min­dest­ab­stan­des schwer mög­lich ist. Genauso schwie­rig ist es, mit einem manu­el­len Objek­tiv und extrem großer Blende scharfe Fotos zu schie­ßen. Lens­baby eli­mi­niert die typi­schen Schwä­chen sol­cher Objek­tive und kon­zen­triert gleich­zei­tig deren Stär­ken in Form des Velvet 56 „unter einem Dach“. So besticht das Velvet 56 mit einem für diese Brenn­weite sehr kurzen Min­dest­ab­stand von ledig­lich 12,7 Zen­ti­me­tern.

Lens­baby Mit­grün­der und Ide­en­ge­ber Craig Strong dazu: „Das Velvet 56 ist das Ergeb­nis unse­rer uner­müd­li­chen Anstren­gun­gen, die besten Eigen­schaf­ten klas­si­scher Objek­tive in einem Modell zu kom­bi­nie­ren und die nega­ti­ven Aspekte, die diese klas­si­schen Opti­ken bau­art­be­dingt besit­zen, zu eli­mi­nie­ren. Mit Hilfe einer in dieser Form noch nie ein­ge­setz­ten „Sin­glet-Dou­blet-Sin­glet“ Lin­sen­kon­struk­tion werden Abbil­dungs­feh­ler eli­mi­niert und varia­ble, soft leuch­tende Akzente und latent scharfe Details geschickt kom­bi­niert – und das selbst bei Blende 1,6. Dieses bahn­bre­chende Objek­tiv­de­sign mit Makro-Funk­tio­na­li­tät bietet Foto­gra­fen eine der viel­sei­tigs­ten Opti­ken, die wir je ent­wi­ckelt haben, um Bilder mit Herz und Seele zu erschaf­fen. Foto­gra­fen können jetzt ihre Foto­ta­sche mit ihren belieb­tes­ten Objek­ti­ven um ein wei­te­res Must-Have ergän­zen. Selbst Natur- und Makro-Foto­gra­fen werden die sub­tile but­ter­wei­che Ästhe­tik zu schät­zen wissen.“

Velvet 56 Spe­zi­fi­ka­tio­nen und Fea­tures

· Blende f / 1,6 bis 16
· 1:2 Makro
· 56 mm Brenn­weite
· 62 mm Filter
· Fokus­be­reich von 12,7 cm bis unend­lich
· Metall­ge­gen­licht­blende ent­hal­ten (nur für spie­gel­lose Kame­ras)
· Abmes­sun­gen (DSLR): 86mm (unend­lich) bis 112 mm (Makro)
· Abmes­sun­gen (spie­gel­lose Kamera): 94 mm (unend­lich) bis 120 mm (Makro)
· Gewicht ca. 400 g

(Chris­toph Jehle)