Foto QX1Foto QX30Mit dem Kameramodul QX1 (299 Euro) mit APS-C-Sensor mit 20 Megapixeln landet Sony mal wieder einen Knaller – lassen sich doch hieran alle Objektive mit E-Bajonett anschließen. Wem ein Superzoom 3,5–6,3/24–720 mm (entspr. Kleinbild) und die etwas geringere Bildqualität eines kleineren Sensors genügen, der wiederum bekommt mit dem QX30 (20 Megapixel, 299 Euro) gleich alles aus einer Hand:

Wir hatten zum vor einem Jahr vorge­stellten Kameramodul QX10 einen Ersteindruck veröf­fentlicht, dessen wesentliche Erkenntnisse auch hier gelten. Insbe­sondere ersetzt so ein Modul keine vollwertige Kamera (dazu ist die Koppelung zu zeitauf­wendig, die Reakti­onszeit zu gemächlich), es kann aber die Foto-Möglich­keiten und –Qualitäten, sofern ein Smartphone sowieso vorhanden ist, für besondere Aufnahmen deutlich verbessern und es ist deutlich kompakter als eine komplette Kamera.

 

Foto QX1

QX1

 
Die Presse­mit­teilung der Sony Europe Ltd. Zweig­nie­der­lassung Deutschland:

SmartShot QX1 von Sony: Das Smartphone wird zur Profi-Kamera mit Wechsel­ob­jektiven

Einmal mit dem Handy verbunden, verhelfen die beiden neuen SmartShot Modelle QX1 und QX30 jedem Smartphone zu neuen Foto-Fähig­keiten. Die QX1 fängt Motive mit einem großen APS-C Exmor Sensor ein und eröffnet dem Smartphone jetzt sogar neue Möglich­keiten mit Wechsel­ob­jektiven, die QX30 brilliert mit 30-fach optischem Zoom.

Berlin, 3. September 2014. Beste Schnapp­schuss­qua­litäten und Vernetzung pur sind die Stärken von Smartphone-Kameras. Wenn es um die Möglichkeit geht, Bilder kreativ zu gestalten und Motive in bester Qualität aufzu­nehmen, so dass sie am Ende nicht nur auf dem kleinen Handy-Bildschirm gut aussehen, ist die klassische Kamera unschlagbar. Alle, die dies zu schätzen wissen, kommen an den SmartShot Kameras von Sony nicht vorbei, denn sie verbinden das Beste aus beiden Welten.

Berühren sich SmartShot Kamera und Smartphone, ist die Verbindung via NFC (Near Field Technology) in Sekun­den­schnelle herge­stellt. Dank der neuesten Version der PlayMe­mories Mobile App lassen sich beide Produkte deutlich schneller miteinander verbinden als zuvor. Am schnellsten funktioniert die Vernetzung natürlich, wenn die neuen SmartShot Kameras mit einem XPERIA Smartphone der Z-Serie verbunden werden. Der schnelle Verbin­dungs­aufbau gilt übrigens nicht nur für die neuen SmartShot Modelle QX30 und QX1, sondern auch für die beiden Modelle im Markt QX10 und QX100.

Foto QX1 mit Blitz

Doch die neueste Version 5.0 der PlayMe­mories Mobile App kann noch mehr: So überzeugt die neue Benut­zer­ober­fläche mit einem völlig neuen Design. Alle zentralen Funktionen können leicht mit einer Hand bedient werden. Das einge­blendete Gitter über dem Display erleichtert den Weg zur idealen Bildkom­po­sition. Ist zudem beim Smartphone GPS aktiviert, kann die App die Stand­ortinfos gleich mit ins Bild übertragen. Gerade im Urlaub verliert man so nie den Überblick, was man wo fotografiert hat. Wer mag, kann den schärfsten Punkt im Bild direkt mit der Finger­spitze auf dem Display anwählen. Gleich nach der Berührung löst die Kamera aus. Einfacher geht es nicht. XPERIA User können alternativ auch über den herkömm­lichen Kamera­auslöser am Smartphone auslösen.

QX1 – mehr Kamera fürs Smartphone geht nicht

Wer bereits mit System­kameras von Sony fotografiert, kann seine Objektive ab sofort auch am Handy nutzen. Die SmartShot QX1 von Sony macht es möglich. Sie ist aber mehr als nur ein Smartphone-Adapter für klassische Kamera-Objektive. In ihrem Innern verbirgt sich alles, was einen ausge­wachsenen Fotoapparat ausmacht – abgesehen vom Display natürlich.

Die Größe des QX1-Sensors spricht für sich. Im Vergleich zu einem gewöhn­lichen Smartphone-Kamera­sensor steht den 20,1 Millionen Pixeln 22-mal mehr Platz zur Verfügung, um so viel Licht wie möglich beim Fotogra­fieren einzu­sammeln. Der BIONZ X Prozessor, der für die Verar­beitung der Bilder zuständig ist, ist deutlich leistungs­stärker als die Bildver­ar­beitung in Smart­phones. Gerade beim Thema Rausch­un­ter­drückung in kritischen Bildpartien kann ihm niemand das Wasser reichen, denn er erkennt sie zuver­lässig und wendet Bildver­bes­se­rungs­al­go­rithmen nur dort an, wo es wirklich wichtig ist – wie bei Motiven in dunkler Umgebung. Prakti­scherweise können mit der SmartShot QX1 von Sony alle beliebigen Objektive für die System­kameras von Sony (E-Mount) genutzt werden. Via Adapter ist die QX1 offen für nahezu alle Wechsel­ob­jektive im Markt. Egal ob Super­weit­winkel oder Telebrennweite: Motive lassen sich ab sofort dank der QX1 auch mit dem Handy sauber freistellen, so dass der Hintergrund sanft in Unschärfe verschwimmt.

Neben der Vollau­tomatik „Superior Auto“ bietet die QX1 auch alle möglichen Programm-Modi. Einzig der manuelle Modus fehlt. Wer mag, kann seine Fotos gleich im RAW Format aufnehmen, um sie nachträglich am PC zu bearbeiten.

In die QX Kamera integriert ist ein kleiner, ausklappbarer Blitz, der bei Porträts zur Aufhellung seinen Zweck erfüllt. Optimal verpackt wird die neue SmartShot in der passgenauen, hochwertigen Tasche im Leder-Look (LCS-QXA).

QX30: Viel Zoom in kleiner Kamera

Wer schon einmal versucht hat, mit einem Smartphone zum Gesicht der Freiheits­statue zu zoomen, weiß, dass ein großer Zoom nicht zu den Stärken der Handy-Kamera gehört. Gut, dass die SmartShot QX30 gleich mit 30-fach optischem Zoom glänzen kann. Dank integriertem „SteadyShot“ Bildsta­bi­lisator werden die Bilder auch im Tele-Bereich knack­scharf. Apropos Tele-Bereich: Auf ganze 720 Millimeter Brennweite bringt es die kleine SmartShot. Mit 24 Milli­metern Weitwinkel überzeugt sie auch in engen Räumen oder raumgrei­fenden Landschafts­auf­nahmen. Wenn 30-fach Zoom nicht reichen, kann der Zoom-Bereich mit Hilfe des „Klarbild-Zoom“ auf 60-fach vergrößert werden.
 

Foto QX30

QX30

 

Foto Live-View-Fernbedienung RM-LVR2V

Damit auch auf große Distanz die wichtigsten Stellen im Bild immer scharf bleiben, gibt es den „Lock-on AF“. Ist das Motiv einmal erfasst, lässt die QX30 es nicht mehr aus der Schär­fezone und führt auch bei schnellen Bewegungen den Autofokus gekonnt nach. Um den besten Moment nicht zu verpassen, löst die SmartShot auf Wunsch zehn Bilder in der Sekunde aus. Die richtige Szene landet somit sicher auf der Speicherkarte. Full HD Videos überträgt die Kamera in Full HD mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde (60p) auf die Speicherkarte.

Beide neuen SmartShot Modelle sind kompatibel mit den beiden Handgelenk-Steuer­zen­tralen für die Action Cam (RM-LVR1 und RM-LVR2V). Mit ihrer Hilfe lassen sich QX30 und QX1 auch bequem ohne Smartphone kontrol­lieren. Bis zu fünf Kameras lassen sich mit einer der beiden „Live View Remotes“ steuern.

Foto ADP-FSK1

Bequemer fotogra­fieren: ADP-FSK1

Die SmartShot Kameras allein stehen bereits für maximale Flexi­bilität beim Fotogra­fieren. Mit dem cleveren Zubehörpaket ADP-FSK1 kommt noch mehr Freiheit hinzu. Dank des Schwenk-Adapters und des zusätz­lichen Griffs liegen die SmartShot Modelle perfekt in der Hand. Handgriff und Adapter liegen der SmartShot QX1 übrigens kostenlos bei.
 
 
Laut Sony werden die Kamera­module ab Ende September 2014 zu folgenden Preisen verfügbar sein:

• SmartShot QX30: 299 Euro
• SmartShot QX1B: 299 Euro
• SmartShot QX1LB (QX1 und 3,5–5,6/16–50 mm (SEL-P1650)): 449 Euro
 

Foto QX1    Foto QX30

 

Spezi­fi­ka­tionen
ILCE-QX1 DSC-QX30
Bildsensor Exmor-CMOS-Sensor, Typ APS-C Exmor-R-CMOS-Sensor, Typ 1/2,3
Pixelzahl Effektiv: 20,1 M; brutto: 20,4 M Effektiv: 20,4 M; brutto: 21,1 M
Objektiv Sony-E-Mount-Objektive Sony G Objektiv 3,5–6,3/24–720 mm (entspr. Kleinbild)
Optischer Zoom je nach Objektiv 30fach
Clear Image / Digitaler Zoom bis zu 2fach bis zu 60fach
Bildpro­zessor BIONZ X BIONZ X
SteadyShot - (Bildsta­bi­li­sierung am Objektiv wird unter­stützt) Optisch
Fokusmodus AF-S, Manueller Fokus, Touch-AF, Lock-on-AF AF-S, Touch-AF, Lock-on-AF
Fokustyp Kontrast-AF Multi-Punkt-AF
Belich­tungs­messmodus Mehrfeld Mehrfeld
ISO-Empfind­lichkeit Auto, ISO 100–16000 Auto (ISO 80–128002), ISO 80–3200
Weißab­gleich-Modi Auto, Tageslicht, Schatten, Bewölkt, Weißglühend, Fluor (Warmweiß), Fluor (Kaltweiß), Fluor (Tages­lichtweiß), Fluor (Tageslicht), Farbtem­peratur, Blitz Auto, Tageslicht, Bewölkt, Weißglühend, Fluor (Kaltweiß), Fluor (Tages­lichtweiß), Fluor (Tageslicht)
Aufnah­memodi Hervor­ra­gender Automa­tikmodus, Intel­li­genter Automa­tikmodus, Filmmodus, P-Modus, A-Modus, S-Modus Hervor­ra­gender Automa­tikmodus, Intel­li­genter Automa­tikmodus, Filmmodus, P-Modus, A-Modus, S-Modus
Bildfolge Einzel­aufnahme, Bildserie, Bildserie mit Geschwin­dig­keitspriorität, Selbst­auslöser (10 Sek. Verzö­gerung / 2 Sek. Verzö­gerung) Einzel­aufnahme, Bildserie, Selbst­auslöser (10 Sek. Verzö­gerung / 2 Sek. Verzö­gerung)
Blitz Integrierter Blitz (LZ 4 in Metern bei ISO 100) -
Kompatible Aufzeich­nungs­medien Memory Stick Micro, Memory Stick Micro (Mark2), microSD, microSDHC, microSDXC Memory Stick Micro, Memory Stick Micro (Mark2), microSD, microSDHC, microSDXC
Aufnah­me­format Foto JPEG, RAW+JPEG; Video MP4 16 M (1920x1080 30p) Foto JPEG; Video MP4 28 M (1920x1080 60p) / 16 M (1920x1080 30p)
Schnitt­stellen Multi/Micro-USB-Anschluss (USB2.0) Multi/Micro-USB-Anschluss (USB2.0)
Wi-Fi / NFC One-Touch-Fernbe­dienung One-Touch-Fernbe­dienung
Strom­ver­sorgung Akku NP-FW50 Akku NP-BN
USB-Ladung / USB-Strom­ver­sorgung Nur USB-Ladung Aufnahme, Wiedergabe (AC-Adapter AC-UD10 nicht mitge­liefert)
Fotos (CIPA-Standard) Ca. 440 Bilder Ca. 200 Bilder
Filme (konti­nu­ierlich / CIPA-Standard) Ca. 150 Min. Ca. 45 Min.
Abmes­sungen BxHxT (ohne Smartphone-Befes­tigung) 74,0 x 69,5 x 52,5 mm 68,4 x 65,1 x 57,6 mm
Gewicht (ohne Smartphone-Befes­tigung) 216 g (einschl. Akku und Memory Stick Micro) 193 g (einschl. Akku und Memory Stick Micro)
Mitge­lie­fertes Zubehör Akku NP-FW50 / Smartphone-Befes­tigung / Micro-USB-Kabel / Handge­lenk­schlaufe / Kurzan­leitung Akku NP / Smartphone-Befes­tigung / Micro-USB-Kabel / Handge­lenk­schlaufe / Kurzan­leitung

 
(thoMas)
 

Nachtrag (3.9.2014; 23:10 Uhr): Mit den neuen SmartShot-Kameras hat Sony auch die App „PlayMe­mories Mobile“ auf Version 5 aktua­lisiert (für Android und iOS). Sie steht seit eben im Apple App Store für iOS bereit, und wohl auch bei Google Play für Android. PlayMe­mories Mobile ist die Steuer­software für die QX-Kamera­module QX10, QX30, QX100 und QX1.

Die Neuerungen laut Sony:
• Komplett neue Benut­zer­ober­fläche, übersicht­licher und schneller, und besser mit einer Hand bedienbar
• Neue Touch-Auslö­se­funktion übers gesamte Smartphone-Display
• Fokus­rahmen für den Autofokus
• Gitter­linien als Hilfe bei der Ausrichtung
• Möglich­keiten zur indivi­duellen Aufnahme-Kontrolle (nicht nur Programm­au­tomatik)
• Wahl zwischen JPEG- und RAW-Aufnahmen (nur QX1)
• Mirror-Modus für Selfies
• GPS-Nutzung, soweit das Smartphone GPS hat: Fotos, die direkt auf dem Handy gespeichert werden, können auf Wunsch mit den GPS-Daten verortet werden.