Foto: Katharina Mouratidi, DeutschlandDer kri­ti­sche Blick auf gesell­schaft­li­che Miss­stände und Kon­flikt­si­tua­tio­nen steht im Mit­tel­punkt der Aus­stel­lung „The Cri­ti­cal Camera“, die bis 29. März 2014 im Wis­sen­schafts­park Gel­sen­kir­chen zu sehen ist:

Pres­se­infor­ma­tion:

bild.sprachen-Ausstellung „The Cri­ti­cal Camera“

Brenn­punkte der Welt im Focus

Foto­gra­fin­nen und Foto­gra­fen der Gesell­schaft für huma­nis­ti­sche Foto­gra­fie teilen ihre kri­ti­schen Blicke auf gesell­schaft­li­che Miss­stände, Kriege und Kon­flikte welt­weit – im Wis­sen­schafts­park Gel­sen­kir­chen vom 30. Januar bis zum 29. März 2014
 

Foto: Katharina Mouratidi, Deutschland

Katha­rina Mou­ra­tidi (Deutsch­land), Back­stage Heroes
Web­site: Katharina Mouratidi

 
Gel­sen­kir­chen, 08.01.2014 – Der kri­ti­sche Blick auf gesell­schaft­li­che Miss­stände und Kon­flikt­si­tua­tio­nen welt­weit sowie auf die Aus­wir­kun­gen, die diese auf Ein­zel­per­so­nen und Grup­pen haben, steht im Mit­tel­punkt der Aus­stel­lung „The Cri­ti­cal Camera“, die das Foto­pro­jekt bild.sprachen vom 30. Januar bis 29. März im Wis­sen­schafts­park Gel­sen­kir­chen zeigt. Jen­seits media­ler Tages­ak­tua­li­tä­ten bezie­hen fünf inter­na­tio­nal enga­gierte Foto­gra­fin­nen und Foto­gra­fen als Mit­glie­der der Gesell­schaft für Huma­nis­ti­sche Foto­gra­fie mit ihren Arbei­ten dabei deut­lich Posi­tion. Die Aus­stel­lung wird am 30. Januar um 18.30 Uhr eröff­net. Der Ein­tritt ist frei.

In den fünf Bild­stre­cken setzen sich die inter­na­tio­na­len Foto­gra­fin­nen und Foto­gra­fen mit unter­schied­li­chen Themen aus­ein­an­der. Lela Ahmad­zai beschäf­tigt sich mit der Situa­tion der Frauen in Afgha­nis­tan. Robert Knoth zeigt die Aus­wir­kun­gen nuklea­rer Kata­stro­phen im Gebiet der ehe­ma­li­gen Sowjet­union. Nina Berman visua­li­siert in ihren Arbei­ten die kör­per­li­chen und see­li­schen Kon­se­quen­zen, die der Ein­satz im Irak-Krieg für US-Sol­da­ten hat. Enrico Fabian beglei­tet Müll­samm­ler am Rande der indi­schen Mega­me­tro­pole Neu-Delhi und Katha­rina Mou­ra­tidi por­trä­tierte in ihrer Serie „Beschei­dene Helden“ Trä­ge­rin­nen und Träger des Alter­na­ti­ven Nobel­prei­ses. Neben der the­ma­ti­schen Viel­falt prä­sen­tiert die Aus­stel­lung auch unter­schied­li­che ästhe­ti­sche Ansätze in der Auto­ren­fo­to­gra­fie: Repor­ta­gen und Por­träts, Kom­bi­na­tion von Bild und Text sowie Schwarz­weiß- und Farb­fo­to­gra­fie.
 

Foto Robert Knoth (Niederlande), Certificate 0003580

Robert Knoth (Nie­der­lande), Cer­ti­fi­cate no. 000358/
Siehe auch Certificate no. 000358/ bei vimeo
 
 
Foto Nina Berman (USA), Purple Hearts

Nina Berman (USA), Purple Hearts
Web­site: Nina Berman

 
Diese Bild­se­rien ver­hel­fen den Men­schen, die von Krieg oder den Folgen der Glo­ba­li­sie­rung betrof­fen sind, zur Sicht­bar­keit. Sie zeigen, wie wich­tig enga­gierte Auto­ren­fo­to­gra­fie in der heu­ti­gen Zeit ist“, sagt bild.sprachen- Pro­jekt­lei­ter Peter Liedtke.

Die Gesell­schaft für Huma­nis­ti­sche Foto­gra­fie wurde 2006 von einer Gruppe von Foto­gra­fin­nen und Foto­lieb­ha­bern gegrün­det. Seit­her mischt sie sich in die öffent­li­che Dis­kus­sion um soziale und poli­ti­sche Themen ein. Sie stellt foto­gra­fi­sche Arbei­ten, die sich mit gesell­schaft­lich rele­van­ten Fra­ge­stel­lun­gen aus­ein­an­der­set­zen, einem brei­ten Publi­kum vor und setzt damit in der unüber­sicht­li­chen Bil­der­flut wich­tige Akzente. Wäh­rend sie anfangs nur aus einem klei­nen Kreis von Enthu­si­as­ten bestand, koope­riert die Gesell­schaft für Huma­nis­ti­sche Foto­gra­fie heute mit renom­mier­ten Museen, Aus­stel­lungs­or­ten und Insti­tu­tio­nen im In- und Aus­land, ver­an­stal­tet Semi­nare und Vor­träge für Foto­gra­fin­nen und Foto­gra­fen und führt sozio-kul­tu­relle Bil­dungs­pro­gramme für Jugend­li­che und Erwach­sene durch.

The Cri­ti­cal Camera“ wird geför­dert durch den evan­ge­li­schen Ent­wick­lungs­dienst Brot für die Welt, das Bun­des­mi­nis­te­rium für wirt­schaft­li­che Zusam­men­ar­beit, den Wis­sen­schafts­park Gel­sen­kir­chen sowie den För­der­ver­ein Pixel­pro­jek­t_R­uhr­ge­biet.
 

Foto Enrico Fabian (Deutschland/Indien), Tracing Waste

Enrico Fabian (Deutschland/Indien), Tra­c­ing Waste
Web­site: Enrico Fabian
 
 
Foto: Lela Ahmadzai (Deutschland/Afghanistan), Strangers at Home

Lela Ahmad­zai (Deutschland/Afghanistan), Stran­gers at Home
Web­site: Lela Ahmadzai

 
Aus­stel­lung:
The Cri­ti­cal Camera
30. Januar bis 29. März 2014

Arkade des Wissenschaftsparks Gelsenkirchen
Mun­scheid­str. 14
45886 Gel­sen­kir­chen

Öff­nungs­zei­ten: werk­tags von 6 bis 19 Uhr, sams­tags von 7.30 bis 17 Uhr
Ein­tritt frei
 

(thoMas)