Foto der OM-D E-M10Mit der OM-D E-M10 (599 Euro) stellt Olympus eine Systemkamera vor, die es in sich hat:

Wie bei der Vorstellung der E-M10 betont wurde, soll das zwar der Einstieg ins OM-D-Segment sein, aber bei Olympus sei selbstverständlich gewesen, dass auch das eine vollwertige Kamera werden müsse, keine Billigkamera. Zuvorderst müsse die bestmögliche Bildqualität gewährleistet sein – und hier geht die E-M10 keine Kompromisse ein. So kommt derselbe Bildprozessor TruePic VII samt Fine Detail Processing II zum Einsatz wie auch in der E-M1, der Bildsensor ist ein 16-Megapixel-Live-MOS-Sensor, wie er auch in der E-M5 Verwendung findet. Womit zum Thema Bildqualität alles gesagt wäre: MicroFourThirds auf höchstem Niveau.
 

Foto E-M10

 
Es sind wenige Details, bei denen die E-M10 spürbar schlechter ausgestattet ist als ihre größeren Schwestern: So wird für sie kein Batteriehandgriff angeboten (einen Handgriff gibt es), sie hat keinen 5-Achsen-Bildstabilisator (wohl aber einen 3-achsigen), sie ist nicht staub- und spritzwassergeschützt, und auf den Hybrid-Autofokus der E-M1 verzichtet sie auch. Laut Olympus musste auf den 5-Achsen-Bildstabilisator verzichtet werden, weil er nicht in das kleine Gehäuse gepasst hat, der 3-Achsen-Bildstabilisator soll aber trotzdem die Stabilisierungsgenauigkeit von E-M1 und E-M5 erreichen.

Dafür wird die E-M10 für vergleichsweise sehr wenig Geld zu haben sein: ab Mitte Februar 2014 soll sie inklusive des kompakten M.Zuiko Digital 3,5-5,6/14-42 mm EZ für 799 Euro in den Handel kommen, das Gehäuse allein kostet 599 Euro, das Pancake-Zoom 399 Euro.
 

Foto E-M10

 
Edle, kompakte Systemkamera

Unter einer Edelkompakten verstand man bislang eine besonders gut gefertigte und ausgestattete Kompaktkamera, im oberen Preisbereich der Kompaktkameras angesiedelt, aber deutlich preiswerter als eine „edle“ Systemkamera, die ähnlich hochwertig gefertigt ist. Das ist seit heute Vergangenheit, denn mit der E-M10 stellt Olympus eine Kamera vor, die extrem kompakt ist, vom Formfaktor her also auch eine „Jackentaschenkamera“ ist, die sehr hochwertig anmutet (Metallgehäuse, Bedienelemente), die aber nicht viel mehr kostet als andere Edelkompakte – und die dabei den Vorteil des im Vergleich riesigen MicroFourThird-Sensors und des Systems, sprich vor allem: der Wechselobjektive, bietet.
 

Foto der Oberseite der E-M10

 
Wir hatten Gelegenheit, die E-M10 kurz in der Hand zu halten. Fotografieren war nicht möglich, aber hier wollen und können wir der Erfahrung und der Expertise von Olympus vertrauen: die Bildqualität war den Entwicklern sehr wichtig und sie soll sich (mindestens) auf APS-C-Niveau bewegen. Da mag man trefflich darüber streiten wollen, das ist aber schon insofern eher von rein akademischen Interesse, als damit die Bildqualität schon mal als „sehr gut“ definiert werden kann – und das bei einer Kamera, die vom Formfaktor her einer Kompaktkamera gleichkommt. Die Verarbeitung und Anmutung von Kamera und Bedienelementen ist sehr gut, sie lässt sich sehr gut greifen und bedienen; die Kleine macht schlicht viel Freude.

In Kombination mit dem neuen 3,5-5,6/14-42 mm ist die E-M10 wirklich unglaublich klein und handlich und man mag auf den ersten Blick kaum glauben, es mit einer Systemkamera samt Zoomobjektiv zu tun zu haben.
 

Schnitt E-M10 mit M.Zuiko Digital ED 3,5-5,6 /14-42 mm EZ

OM-D E-M10 mit M.Zuiko Digital 3,5-5,6/14-42 mm EZ

 
Kompaktes Pancake-Zoom

Auf das neue M.Zuiko Digital 3,5-5,6/14-42 mm EZ (399 Euro) ist Olympus sehr stolz: Es sei das weltweit kleinste Pancake-Zoom und eine „opto-elektronische Meisterleistung“. Trotz der Kompaktheit ist es mit einem Zoom-Motor ausgestattet und sogar für einen manuellen Fokusring war noch Platz. Olympus beteuert, dass viel Aufwand und Know-how in die Konstruktion dieses Pancakes geflossen sei; die optische Konstruktion entspricht laut Olympus der des 14-42 mm II R und auch die optische Qualität soll dieselbe sein. Und, das bedarf heute der Erwähnung, das Objektiv hat ein Metallbajonett.
 

Foto OM-D E-M10 mit Griff ECG-1 und Objektivdeckel LC-37C geschlossen    Foto OM-D E-M10 mit Griff ECG-1 und Objektivdeckel LC-37C geöffnet

OM-D E-M10 mit M.Zuiko Digital 3,5-5,6/14-42 mm EZ, Griff ECG-1 und Objektivdeckel LC-37C (links geschlossen, rechts geöffnet)

 
Pfiffig, mit dem gewissen „Will-ich-haben“-Faktor, ist der optionale automatische Objektivdeckel LC-37C zum neuen Pancake-Zoom: Er öffnet sich mit dem Ausfahren des Zooms automatisch und schließt sich dann beim Einfahren wieder. Die Deckel-Verschlussmechanik funktioniert in so etwa wie eine Lamellen-Blende und dies rein mechanisch: Beim Einfahren des Zooms werden zwei Hebelchen rechts und und links an den näherkommenden Rand der Objektivfassung gedrückt und damit schließt sich der Lamellendeckel; beim Ausfahren springt er wieder auf. Der automatische Objektivdeckel ist speziell für das Pancake-Zoom konstruiert und wie das Objektiv silberfarben oder schwarz erhältlich.

Verbesserungen im Detail

Der elektronische Sucher basiert auf dem der E-M5 (1,4 Mio. dots), zeigt aber ein deutlich größeres Sucherbild und hat mit 120 B/s im High-Speed-Modus die schnellste Bildwiederholrate aller aktuellen Olympus-Kameras. Dabei soll sich die Auflösung gegenüber dem normalen Modus (60 B/s) etwas reduzieren, um wie viel, wusste Olympus D nicht zu sagen. Im direkten Sichtvergleich fiel kein Unterschied auf - sichtlich viel kann es also nicht sein.
 

Foto der Rückseite der E-M10

 
Nebenbei: Olympus zeigte ein interessantes kleines Experiment, mit dem sich die jeweilige Zeit-Verzögerung eines Suchers sehr schön darstellen lässt: Der schlagende Zeiger eines Metronoms (eine Pendeluhr sollte auch gehen), gleichzeitig durch den Sucher und über den Sucher hinweg betrachtet – am Versatz von Real- zu Sucherbild wird der Zeitversatz des Sucherbildes unmittelbar anschaulich. Bei einigen Konkurrenzmodellen hinkte das Sucher- dem Realbild um mehrere Zeigerbreiten hinterher, bei einer E-M5 und der E-M10 (im normalen Suchermodus) war der Versatz noch gut zu erkennen (rund zwei Zeigerbreiten), bei der E-M10 im High-Speed-Suchermodus hingegen pendelten Real- und Sucherzeiger fast deckungsgleich (knapp eine Zeigerbreite).

Die Auslöseverzögerung beträgt 43 ms - die besten Profi-Spiegelreflexen lägen bei 50 ms, so Olympus. Die Serienbildgeschwindigkeit liegt bei max. 8 B/s, wobei vor der ersten Aufnahme fokussiert wird (der Autofokus wird während der Serienbelichtung also nicht nachgeführt). Der Kontrast-Autofokus „FAST AF“ mit 81 Messpunkten fokussiert sehr flott (0,13 s nach CIPA-Standard) und auch ansonsten hat Olympus sich der Geschwindigkeit angenommen. So konnte die Laufzeit der Bildentstehung – belichten, bearbeiten und darstellen – gegenüber der E-M5 in etwa halbiert werden. Wobei wir hier in jedem Fall von winzigen Sekundenbruchteilen reden: 7-10 ms braucht die E-M10 von der Belichtung bis zu Bildausgabe.
 

Foto der E-M10 offen

 
Die E-M10 beherrscht auch die Drahtlos-Anbindung: Per Wi-Fi und mit einer kostenlosen App hat man die volle Kontrolle über die Kamerafunktionen, das Sucherbild wird übertragen und auch Motorzooms können ferngesteuert werden – so das neue M.Zuiko Digital 3,5-5,6/14-42 mm EZ, aber auch die Powerzooms von Panasonic. Daneben ist auch eine reine Fernauslöserfunktion möglich, hier fungiert das Smartphone allein als drahtloser Fernauslöser, die Einstellungen werden an der Kamera vorgenommen.

Foto der E-M10 mit Pop-up-Blitz

Und, die E-M10 hat (endlich) auch einen internen Blitz, der mit Leitzahl 5,8 (ISO 100) zwar kein Leistungswunder ist, beim Aufhellen aber allemal gute Dienste leisten und zudem auch als Drahtlos-Steuerblitz fungieren kann.

Mit Live Composite hat sich Olympus, nach Live Bulb und Live Time (Langzeitbelichtungen mit Live-View verfolgen und steuern) wieder etwas Neues, Besonderes einfallen lassen: Bei Langzeitaufnahmen werden mehrere Einzelbilder zusammengerechnet, wobei die Kamera nur die bewegten hellen Bildteile neu hinzurechnet: Bei der Aufnahme eines Sternenhimmels vor einer beleuchteten Skyline etwa überstrahlt die Skyline nicht, die Sternenbahnen aber werden aufgezeichnet.

Mit der Funktion Photo & Movie Capture lässt sich während des Filmens jederzeit auch fotografieren - neben dem Film werden die Fotos in Qualität M (JPEG 3200x1800) aufgezeichnet, mit einer Serienbildgeschwindigkeit von bis zu 5 B/s in den Modi P/A/S/M.

Bleibt als erstes Fazit festzuhalten: Mit der E-M10 stellt Olympus eine sehr kleine, sehr feine Kamera vor, die beileibe kein „Plastikbomber“ ist (wie sonst in der Einstiegsklasse üblich) und die mit dem Begriff „Edelkompakte“ bestens beschrieben ist, wobei nicht zu vergessen ist, dass es eben auch eine Systemkamera ist.

Sollten Sie mit einer Edelkompakten als Erst- oder Zweitkamera liebäugeln: Werfen Sie einen Blick auf die E-M10, ob sie nicht genau die Richtige ist.
 
 
Die Presseinformation der Olympus Deutschland GmbH:

Kompakte OM-D mit Metallgehäuse erweitert die High-End-Systemkamera-Serie von Olympus

Die Olympus OM-D E-M10: Hervorragende Bildqualität im kompakten Format mit WLAN und Blitz

Hamburg, 29. Januar 2014 – Ein neues Mitglied für die vielfach ausgezeichnete OM-D-Familie: Die Olympus E-M10 überzeugt mit der Bildqualität und dem klassischen Style der E-M5 in Verbindung mit der Power der E-M1. Und das in einem edlen Metallgehäuse im Look and Feel einer D-SLR, nur eben viel kompakter. Zur Ausstattung zählen der Bildprozessor TruePic VII aus der E-M1, WLAN, ein großer, schneller elektronischer Sucher mit 1,44 Millionen Pixeln, ein neigbares 3-Zoll-Display, 3-Achsen-Bildstabilisation, der ultra-schnelle FAST AF und ein eingebauter Pop-up-Blitz. Damit ist die OM-D E-M10 die perfekte Wahl für anspruchsvolle Hobbyfotografen, die eine leistungsfähige Kamera für den täglichen Einsatz suchen. Überzeugend ist nicht zuletzt auch der Olympus typische ergonomische und anwenderfreundliche Handgriff – die Kamera liegt damit optimal in der Hand und ermöglicht komfortables Arbeiten. Das Kit mit dem neuen super-schlanken Pancake M. ZUIKO.DIGITAL ED 14-42 mm 1:3.5-5.6 EZ gibt es in Silber und Schwarz. Es wird ab Mitte Februar 2014 für 799 € bzw. 999 CHF erhältlich sein. Das Gehäuse ohne Objektiv gibt es dann für 599 € bzw. 799 CHF.
 

Foto der E-M10

 
OM-D E-M10 Hauptmerkmale:
> Herausragende Bildqualität
> Kompaktes Metallgehäuse im klassischen Design
> Volle Kompatibilität mit dem Micro Four Thirds Standard dank FAST AF
> FAST AF mit Serienbildaufnahmen von 8 Bildern pro Sekunde
> Schneller, großer EVF mit 1,44 Millionen Pixeln
> 3-Achsen-Bildstabilisation
> Live-MOS-Sensor und TruePic VII Bildprozessor mit Fine-Detail-II-Technologie
> Integriertes WLAN
> Integrierter Pop-up-Blitz

Weitere Eigenschaften:
> 2 HDR-Modi
> Intervall-Aufnahmen
> Fokus Peaking für manuelle Objektive
> Live-Composite-Modus für die Vorschau von langen Belichtungen im EVF
> ISO-Einstellungen inklusive ISO 100
> 12 Art Filter
> Photo Story
> Video mit Foto für die Aufnahme von Fotos während der Videoaufzeichnung
*Stand Februar 2014
 
 
OM-D-Design und -Klasse
Ungeachtet des attraktiven Preises und der handlichen Dimensionen lässt die E-M10 keinen Zweifel daran, dass es sich bei ihr um eine OM-D handelt. Auch sie besticht mit der hervorragenden Bildqualität und dem ergonomischen OM-D-Design – allerdings bei deutlich verringertem Gewicht und reduzierter Größe. Während gleichwertige D-SLR-Kameras aus Kunststoff gefertigt werden, um Gewicht zu sparen, kommt die Olympus E-M10 im hochwertig verarbeiteten Metallgehäuse daher. Das neue M.ZUIKO DIGITAL 14-42 mm 1:3.5-5.6 EZ fügt sich perfekt in das Designkonzept ein. Gemessen vom Sucher bis zum Rand des Objektivs beträgt die Tiefe des E-M10 Kits gerade einmal 63,9 mm.

Die hervorragende Bildqualität der OM-D
Für die hervorragende Bildqualität der neusten Olympus OM-D sorgen die leistungsstarken M.ZUIKO DIGITAL Objektive und der 16-Megapixel-Live-MOS-Sensor der OM-D E-M5 in Verbindung mit dem TruePic VII Bildprozessor der OM-D E-M1. Der TruePic VII sichert die beste Objektivleistung und passt, zum Beispiel mit der Fine-Detail-II-Technologie, die Verarbeitung den jeweiligen Charakteristiken und Blendeneinstellungen des Objektivs an. Eine weitere Stärke ist die Vermeidung von Moiré-Effekten, da die Kamera ohne Tiefpassfilter auskommt. Die Bildqualität der E-M10 profitiert zudem vom integrierten 3-Achsen-Bildstabilisator. Er kompensiert bei Foto- und Videoaufnahmen effektiv vertikale und horizontale Rotations- sowie Drehbewegungen um die Objektivachse, sogar bei schlechten Lichtverhältnissen oder mit einer Belichtungszeit von 1/15 Sekunde. Unabhängig davon, welches Objektiv gerade angeschlossen ist.

 

Foto der Rückseite der silberfarbenen E-M10

 
Der elektronische Sucher der OM-D
In der E-M10 finden sich verschiedenste Technologien aus der preisgekrönten E-M5. Dazu gehört beispielsweise der große, schnelle elektronische Sucher mit 1,44 Millionen Pixeln und einem im Vergleich zu typischen Suchern dieser Kameraklasse deutlich größeren Display. Dank der Adaptive-Brightness-Technologie aus der E-M1 werden dunkle und helle Szenerien so wiedergegeben, wie sie das bloße Auge wahrnimmt. Fokus, Ton und Farbe lassen sich schnell und effektiv mit Hilfe der Creative-Control-Funktion anpassen. Die Auswirkungen der Änderungen können noch vor dem Auslösen im Sucher überprüft werden. Und das alles ohne wahrnehmbare Zeitverzögerung.

Olympus schnellstes AF-System für die OM-D
Die E-M10 ist mit einem ultra-schnellen, hochpräzisen 81-Punkt-AF-System für das gesamte Bild ausgestattet. Es können einzelne AF-Messfelder (klein und normal) ausgewählt werden. Zudem profitiert der Anwender von High-Speed-Serienbildaufnahmen mit bis zu 8 Bildern pro Sekunde.

OM-D auslösen mit dem Smartphone
Neben einem eingebauten Pop-up-Blitz ist die Olympus E-M10 mit integriertem WLAN für die direkte Kommunikation über das Smartphone ausgestattet. So lassen sich Bilder im Handumdrehen auswählen und auf Webseiten oder in sozialen Netzwerken teilen. Darüber hinaus kann das Smartphone zur Fernsteuerung der Kamera genutzt werden, um beispielsweise bei langen Belichtungszeiten ungewollte Verwacklungen zu vermeiden. Nach erfolgreicher Verbindung via QR-Code wird das Live View LCD auf dem Handydisplay angezeigt und das Fokussieren und Auslösen aus der Ferne per WLAN (im P-, A-, S-, M- und Art Filter-Modus) ist möglich. Bei Verwendung des neuen M.ZUIKO DIGITAL 14-42 mm 1:3.5-5.6 EZ können Anwender sogar die Zoomfunktion mit dem Smartphone nutzen.

 

Foto der E-M10 oben

 
Neue Objektive und umfangreiches Objektivsortiment für die OM-D
Für die OM-D E-M10 steht mit 35 Modellen das weltweit größte Sortiment* an Objektiven für spiegellose Kameras Verfügung. Zwei neue Olympus Objektive erweitern das Micro Four Thirds Line-Up auf 15. Das super-schlanke Pancake M.ZUIKO DIGITAL 14-42 mm 1:3.5-5.6 EZ ist mit einer Tiefe von gerade einmal 22,5 mm das weltweit schlankste Standardzoom-Kit-Objektiv*. Durch sein leichtgängiges elektronisches Zoom eignet es sich auch für Videoaufnahmen. Super-lichtstark und leicht ist das neue M.ZUIKO DIGITAL 25 mm 1:1.8. Die Festbrennweite ist ideal für Porträt- oder Nahaufnahmen – ab einem Aufnahmeabstand von 25 cm. Die beiden neuen Objektive gibt es ab Mitte Februar in Silber und Schwarz.

Die unverbindlichen Preise:

Produkt – Unverbindlicher Preis
E-M10 Gehäuse (silber oder schwarz) – 599 € bzw. 799 CHF
E-M10 Kit inkl. M. ZUIKO.DIGITAL ED 14-42mm 1:3.5-5.6 EZ (silber oder schwarz) – 799 € bzw. 999 CHF
M.ZUIKO DIGITAL 25 mm 1:1.8 – 399 € bzw. 499 CHF
M.ZUIKO DIGITAL 14-42 mm 1:3.5-5.6 EZ – 399 € bzw. 499 CHF

OM-D E-M10 Zubehör (optional erhältlich):
> ECG-1 Griff
> BCL-0980 9-mm-Fish-Eye-Body-Cap-Lens
> LC-37C automatischer Objektivdeckel
> C-44SF Kameratasche für E-M10 + ein 14-42-mm-Objektiv
> MCON-P02 Makro-Konverter (Kompatibel mit sechs Olympus Micro Four Thirds Objektiven)

 

Technische Daten E-M10
Gehäusematerial Gehäuse aus Magnesium-Legierung
Objektivbajonett Micro Four Thirds
Bildsensor Typ 4/3” Live MOS Sensor; Effektive Pixel 16,1 Megapixel; Seitenverhältnis & Fläche 4:3 / 17,3 x 13 mm; Volle Auflösung 17,2 Megapixel
Bildgröße RAW 4608x3456 komprimiert / 17 MB / Aufnahme 4608x3456 Fein (Kompression 1/4) / 7,5 MB / Aufnahme 4608x3456 Normal (Kompression 1/8) / 3,5 MB / Aufnahme Mittel 3200x2400 / 1,7 MB / Aufnahme Klein 1280x960 / 0,4 MB
Prozessor TruePic VII
Bildstabilisator Sensor-Justierung; Dreidimensionale, vertikale oder horizontale Aktivierung, automatisch; bis zu 3,5 EV-Stufen (CIPA)
Suchertyp Elektronischer Sucher, 1,44k Punkte; Dioptrienkorrektur -4.0 - +2.0 Dioptrien; Sucherbildfeld ca. 100 %; Vergrößerung max. 1,15x mit 50-mm-Objektiv bei unendlich und -1 Dioptrie (je nach ausgewähltem Sucher-Stil); Austrittspupille 20 mm bei Dioptrieneinstellung -1 von der Augenlinse; Style 3 Ausführungen wählbar; Helligkeitseinstellung: adaptive Helligkeit / manuelle Einstellungen: +/- 7; Farbtemperaturkorrektur +/- 7 Level
Live View Angezeigte Information: Blende, Verschlusszeit, Automatische Belichtungsreihe, Belichtungsspeicher, Fokus-Modus, Aufnahme-Modus, Batterieladezustand, Bildstabilisator-Modus, Gesicht- /Augen-Erkennungs-Modus, Aufnahmemodus, ISO, Sequenzaufnahmen, Weißabgleich, Belichtungsmessmodus, Belichtungskorrekturwert, AF-Messfeld, AF-Bestätigung, Aufnahmeinformation, Bereich der Spotmessung, Super FP, Blitz-Status, Voraussetzungen für interaktives Bedienfeld, Brennweite, Blitzmodus, Histogramm, 3D-Wasserwaage, Highlights & Schatten, Focus Peaking, Anzahl der speicherbaren Bilder, Benutzerdefiniert, Gesichtserkennung, Blitzintensität, WiFi; AF-Typ: Kontrast-AF; Sucherbildfeld (100 %) ca. 100 %; Vergrößerungsstufen 5 / 7 / 10 / 14 x
3D-Wasserwaage Detektion 2 Achsen; Anzeige auf der Rückseite und im Sucher
Monitor-Typ Schwenkbares LCD, Interaktives Bedienfeld; LCD-Größe 7,6 cm / 3,0”; Auflösung 1,037k Punkte; Helligkeitseinstellung +/- 7 Level; Farbbalance +/- 7 Level Lebendig (Standard) / Natürlich; Touch-Funktionen: Vergrößerung des AF-Bereichs, Auswahl des AFBereichs, Art Filter, Vergrößerung, Vergrößerte Wiedergabe, Bild vorwärts/rückwärts, Live Guide, Aufnahmeprogramme, Aufnahme-Modus, Auslöser, Super Control Panel, WLAN-Verbindung
Super Control Panel Angezeigte Information: Batteriekapazitätsanzeige, Aufnahmemodus, Verschlusszeit, Blendenwert, Belichtungskorrekturanzeige, ISO, Automatische Belichtungsreihen, AF-Messfeld, Fokus-Modus, AEL-Anzeige, Gesichtserkennung, Anzahl der speicherbaren Bilder, Belichtungsmessmodus, Belichtungsmodus, Belichtungspegelanzeige, Blitzkorrekturwert, Farbraum, Abstufung, Farbsättigungskorrekturwert, Schärfekorrekturwert, Kontrastkorrekturwert, Weißabgleich, Weißabgleichskorrekturwert, Rauschunterdrückung, Blitzmodus, Auslösermodus, Interne Temperatur-Warnanzeige, Histogramm
Fokussiersystem High-Speed AF; Fokusbereiche: 81 Punkte / Alle Messfelder, Messfeld-Gruppe (9 Felder), Einzelnes Messfeld (normal), Einzelnes Messfeld (klein); 800 Punkte / Manuelle Auswahl im vergrößerten Betrachtungs-Modus; AF-Speicher: Ja, Wird gespeichert, wenn Auslöser bis zum ersten Druckpunkt betätigt wird (im Single-AF-Modus), AE/AF-Speicher-Taste (anpassbar); Modi: Manueller Fokus, Single AF, Kontinuierlicher AF, Single AF + MF, AF-Tracking; AF-Hilfslicht; Full-Time-AF; Manueller Fokus: Ja, Mit erweitertem Fokusbereich oder Focus Peaking; Erweiterte Gesichtserkennung Eye-Detect-AF: Aus, Priorität linke Seite, Priorität nähere Seite, Priorität rechte Seite; Prädiktiver AF; AF-Tracking: Im Continuous-AF-Modus möglich
Belichtungsmessung TTL-Offenblenden-Belichtungsmessung; 324 Zonen, Mehrfeld-Belichtungsmess-System; Messbereich -2 - 20 LW (17mm f2.8, ISO 100); Modi: ESP-Spotmessung, Spotmessung, Mittenbetonte Integralmessung, Highlight, Schatten
Belichtungssystem Programmautomatik, Blendenvorwahl, Verschlusszeitvorwahl, Manuell, Bulb, Time, i-Auto, Aufnahmeprogramme, Art Filter, Photo Story, Video, HDR, Persönliche Einstellung
Belichtungskorrektur +/- 5 LW (1, 1/2, 1/3 Schritte) (Anmerkung: Monitor und EVF geben nur ±3 EV wieder)
Belichtungsreihe 2 / 3 / 5 Bilder (+/- 1/3, 2/3, 1 LW-Schritte); 7 Bilder (+/- 1/3, 1/2, 2/3 LW-Schritte)
ISO-Belichtungsreihen 3 Bilder (1/3, 1/2, 1 LW-Schritte)
Belichtungsspeicher Ja
Persönliche Einstellung 4 Einstellungen speicherbar
Erweiterungsfunktion Schattenaufhellung
Automatische HDR-Belichtungsreihen 3 / 5 Bilder (+/- 2 / 3 LW-Schritte); 7 Bilder (+/- 2 LW-Schritte)
Aufnahmeprogramme 24. Modi Porträt, e-Porträt, Landschaft, Landschaft mit Porträt, Makro, Sport, Nachtaufnahme, Nachtaufnahme mit Porträt, Kinder, High Key, Low Key, Digitale Bildstabilisation, Natur-Makro, Kerzenlicht, Sonnenuntergang, Dokumente, Panorama, Feuerwerk, Strand und Schnee, Fish-Eye-Konverter, Makro-Konverter, 3D, Weitwinkel-Konverter, Handheld-Starlight
Art Filter Pop Art, Weichzeichner, Blasse & helle Farbe, Leichte Tönung, Körniger Film, Lochkamera, Modellbau, Crossentwicklung, Dramatischer Ton, Zartes Sepia, Key Line, Aquarell; Variation / Effekt vorhanden
Photo Story Modi Fun Frame, Klassik, Geschwindigkeit, Zoom heran/heraus
Mehrfachbelichtung Max. Anzahl von Bildern 2 Bilder (fotografieren); 3 Bilder (editieren); Automatische Steigerungskontrolle
Empfindlichkeit Auto: ISO LOW - 25600 (wählbar, ISO LOW - 1600 voreingestellt); Manuell: ISO LOW - 25600 in 1/3 oder 1 LW-Schritten
Verschluss Elektronisch gesteuerter Schlitzverschluss
Selbstauslöser 2 s / 12 s / Benutzerdefiniert
Verschlusszeiten Verschlusszeit 1/4000 - 60 s (in 1/3, 1/2, 1 EV-Schritten); Bulb-Modus bis zu 30 Minuten (längste wählbare Zeit im Menü, Verzögerung: 8 Minuten)
Weißabgleich AUTO-WB-System, hochentwickeltes Aufnahmesystem mit Live MOS Sensor; Manueller Weißabgleich (One-Touch); Weißabgleichs-Belichtungsreihe 3 Bilder / +/- 2, 4, 6 Mired Stufen; Sofort-Weißabgleich 2 Einstellungen können individuell angepasst werden; Benutzerdefinierter Weißabgleich Eine Einstellung kann auf Kelvin-Temperatur programmiert werden (2.000 K - 14.000 K); Voreinstellungen: Kunstlicht, Fluoreszierendes Licht 1, Sonnenlicht, Blitzgerät, Wolken, Schatten, Unter Wasser; Automatische Anpassung des Blitzes Aus / Auto WB / Blitz - Warme Farben erhalten An / Aus
Dateiformate RAW 12 Bit; RAW & JPEG, gleichzeitige Aufnahme; JPEG; Seitenverhältnis 4:3 / 3:2 / 16:9 / 6:6 / 3:4; MPO (3D) Ja
Serienbildaufnahme Geschwindigkeit (H) Ca. 8 Bilder pro Sekunde; Geschwindigkeit (L) 3,5 Bilder pro Sekunde; Max. Anzahl von Bildern 20 Bilder (RAW) je nach Kartenkapazität (JPEG/Groß/Normal)
Bildverarbeitung Farbraum sRGB / AdobeRGB; Schärfe + Kontrast 5 Level; Kontrast 5 Level; Sättigung 5 Level; Schwarz/Weiß Filter Gelb, Orange, Rot, Grün; Monoton Sepia, Blau, Violett oder Grün im Schwarz-Weiß-Modus; Bildmodi i-Enhance, Lebendig, Natürlich, Porträt, Gedämpft, Art Filter; Abstufung 4 Level (Auto, High Key, Normal, Low Key)
Prozessor TruePic VII
Videoaufnahme Aufnahmeformat MOV (MPEG-4AVC/H,264), AVI (Motion JPEG); Verwacklungsreduktion Ja, Sensor-Justierung (3-Achsen); HD-Videoqualität Full HD 1920 x 1080 (16:9) 30p, 24Mbps (MOV); Full HD 1920 x 1080 (16:9) 30p, 16Mbps (MOV); HD 1280 x 720 (16:9) 30p, 12Mbps (MOV); HD 1280 x 720 (16:9) 30p, 8Mbps (MOV); HD 1280 x 720 (16:9) / 30 Bilder pro Sekunde (AVI Motion JPEG®); Videoqualität 640 x 480 / 30 Bilder pro Sekunde (AVI Motion JPEG®) 29 min (16Mbps); 14 min (SD) / 7 min (HD) (AVI Motion JPEG®)*; Maximale Dateigröße 4 GB (AVCHD), 2 GB (Motion-JPEG)
Belichtungsmodi Blendenvorwahl, Art Filter, Manuell, Programmautomatik, Verschlusszeitvorwahl
Filmeffekte Mehrfach-Echo, Einmaliges Echo, Art Fade, One-Push-Telekonverter; Art Filter: Crossentwicklung, Modellbau, Dramatischer Ton, Zartes Sepia, Körniger Film, Key Line, Leichte Tönung, Blasse & helle Farbe, Lochkamera, Pop Art, Weichzeichner
Tonaufnahmesystem Internes Mikrofon: Stereo; Aufnahmeformat Stereo PCM/16 Bit, 48 kHz, Wave Format; Bild/Tonkommentar 30 s; Lautsprecher; Mikrofon-Funktionen: Reduktion von Windgeräuschen, Aufnahme-Lautstärke
Bilder anzeigen Index, Kalender, Zoom, Diashow, Video, Einzelbild; Lichtkasten; Histogrammanzeige im Wiedergabemodus; Aufnahmeinformation Aus / An; Warnanzeige für zu helle oder dunkle Bereiche; Lösch- / Schutz- / Kopierfunktion; Löschmodi: Einzelbild, Alle, Ausgewählte; Löschschutz: Einzelbild, Ausgewählte Bilder, Alle Bilder, Schreibschutz (Einzeln / Alle ausgewählten)
Eingebauter Blitz Leitzahl 8,2 (ISO 200); Modi: AUTO, Manuell, Manuell (Voll, 1/4, 1/16, 1/64), Rote-Augen-Korrektur, Blitzsynchronisation mit langer Verschlusszeit und Rote Augen Korrektur, Blitzsynchronisation mit langer Verschlusszeit, Synchronisation auf den 2. Verschlussvorhang, Fill-in, Off (kein Blitz), TTL-Auto, FP Manuell, FP TTL Auto
Blitzlichtkorrektur +/- 3 LW ( 1/3, 1/2, 1 LW-Schritte )
X-Synchron-Zeit 1/250 s / 1/4000 s (Super FP Modus)
Externe Blitzsteuerung X-Synchron-Zeit 1/250 s / 1/4000 s (Super FP Modus); Typ: TTL AUTO, AUTO, MANUELL, FP TTL AUTO, FP MANUELL
Modi Auto, Rote-Augen-Korrektur, Blitzsynchronisation mit langer Verschlusszeit, Synchronisation auf den 2. Verschlussvorhang, Aufhellblitz, Manuell
Intensität +/- 3 LW ( 1/3, 1/2, 1 LW-Schritte ) Hinweis: Einige Funktionen sind nur mit externem Blitz möglich, der diese unterstützt
Kabellose Blitzkontrolle 4 Kanäle, 4 Gruppen; Kompatibler externer Blitz: FL-36R, FL-50R, FL-300R, FL-600R
Steuerungsmethode Auslösung und Steuerung über integrierten Blitz. Verfügbar bei Verwendung von Kameras, die mit Olympus’ kabellosem RC-Blitzsystem kompatibel sind.
Menüsprachen in der Kamera Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch, Tschechisch, Niederländisch, Dänisch, Polnisch, Portugiesisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Kroatisch, Slowenisch, Ungarisch, Griechisch, Slowakisch, Türkisch, Lettisch, Estnisch, Litauisch, Ukrainisch, Serbisch
Nutzervoreinstellungen Fn-Taste
Persönliche Einstellung 4 Einstellungen speicherbar (kann auf Modus-Wahlrad umgestellt werden.)
Programmierbare Tasten Ja
Stromversorgung Lithium-Ionen-Akku BLS-5 (inklusive); Stromsparmodus 1, 3, 5, 10 Minuten oder Aus einstellbar, Live-View-Aufnahme ca. 320 Bilder (50 % mit Live-View)
Schnittstellen Blitzschuh; SD-Kartenfach (SDHC-, SDXC-, UHS-I-kompatibel), Klasse 6 für Video empfohlen; HDMI, Micro-Stecker (Typ D)*; Hi-Speed USB 2.0, Kombinierte V- & USB-Schnittstelle, NTSC oder PAL wählbar; drahtlose Konnektivität WiFi
WLAN-Funktion Einfacher Anschluss, QR-Code-Einstellung; Kabellose Aufnahme, Live View, Aus, Aufnahme-Ansicht, Selbstauslöser, Touch AF & Shutter, P/A/S/M Belichtungsprogramme, Bulb-Modus, Zoom
Abmessungen (BxHxT) 119,1 x 82,3 x 45,9 mm (ohne hervorstehende Teile)
Gewicht 396 g (inklusive Akku und Speicherkarte); 350 g (nur Gehäuse)
Verfügbare Farben Schwarz, Silber

Stand 16.01.2014. Änderungen in Technik, Design und Ausstattung vorbehalten.
 
(thoMas)