Der kostenlose Digtal­roh­da­ten­ent­wickler Raw Photo Processor (nur Mac) unter­stützt in Version 4.7.2 die Rohdaten weiterer Kamera­mo­delle von Canon, Fujifilm, Nikon, Olympus, Panasonic, Pentax und Sony:

Laut Entwickler unter­stützt Version 4.7.2 von Raw Photo Processor nun auch die Rohda­ten­kon­ver­tierung folgender Kameras:

    • Canon EOS 70D
    • Canon PowerShot SX50 HS
    • Fujifilm X-M1
    • Fujifilm X-E2
    • Fujifilm X-A1
    • Nikon Df
    • Nikon D610
    • Nikon D5300
    • Olympus OM-D E-M1
    • Olympus PEN E-P5
    • Olympus PEN (Lite) E-PL5
    • Olympus PEN (mini) E-PM2
    • Panasonic Lumix GX7
    • Panasonic Lumix GM1
    • Pentax K-3 (nur DNG)
    • Sony alpha A7
    • Sony alpha A7R
    • Sony RX1R
    • Sony Cyber-shot RX100 II

Der Rohda­ten­ent­wickler von Andrey Tverdokhleb unter­stützt die RAW-Formate sehr vieler Kameras. Bemängelt wird mitunter, dass RPP keine Echtzeit­vor­schau bietet, was der Entwickler ablehnt und damit begründet, dass, wer so schnell rechne, auch ungenauer und schlechter rechne.

Der Raw Photo Processor kann kostenlos heruntergeladen werden, der Autor bittet aller­dings – abhängig von der Nutzungs­häu­figkeit – um Spenden ab ca. 10 US-Dollar. Wer spendet, erhält einen Code, der einige weitere Funktionen wie „Multi CPU Processing“ (unter­stützt mehr als 2 CPUs), „workflow helpers“, Kamera-Profi­lierung und die Integration mit Lightroom freischaltet.

(thoMas)