Foto Just Loomis, Rea, New York, 2005Frauen sind ein fortlau­fendes und ergiebiges Sujet bei Just Loomis, der deren Schönheit, bewusst aber auch das Nicht-Perfekte erfasst:

 
 
 
 
 

Foto Just Loomis, Backstage, Paris, 2007

Just Loomis, Backstage, Paris, 2007
Copyright Just Loomis
courtesy galerie hiltawsky

 
Presse­mit­teilung der Galerie Hiltawsky:

Just Loomis: Women

Am 9. November 2013 eröffnet die Berliner galerie hiltawsky die Ausstellung „Women“ des ameri­ka­nischen Fotografen Just Loomis. Dies ist die dritte Ausstellung des Fotografen in Berlin nach „As We Are“ (2011) und „Three Boys from Pasadena“ (2009) in der Helmut Newton Stiftung.

Just Loomis (*1957, Nevada, USA) präsentiert eine Auswahl von 32 Farb-und S/W- Fotografien aus den Jahren 1986 bis 2013.
 

Foto Just Loomis, Interior, Santa Fe, New Mexico, 1997

Just Loomis, Interior, Santa Fe, New Mexico, 1997
Copyright Just Loomis
courtesy galerie hiltawsky

 
Women ist ein fortlau­fendes und ergiebiges Sujet für Loomis; so ziehen sich die Themen „Geschlecht“ und „Identität“ wie ein roter Faden durch die Fotografien von Freunden, Geliebten, seiner Frau und unbekannten Kellne­rinnen aus Los Angeles. Porträts von klassisch-schönen Fotomo­dellen, Zwillingen aus Irland, Bondage-Performance-Künst­le­rinnen im Chateau Marmont und die jüngsten zurück­haltend-schlichten Aufnahmen von Frauen aus Nordeuropa und Norwegen runden die Serie ab.

Auch Loomis’ Jahre der Mitarbeit und Freund­schaft mit Helmut Newton sind aus manchen Bildern abzulesen, obwohl sich Loomis später von den komplexen Mode- und Porträt-Shootings Newtons distan­zierte und letzt­endlich seine eigene fotogra­fischen Handschrift entwi­ckelte. Besonders im Umgang mit den weiblichen Modellen setzt der Fotograf seit jeher auf Vertrauen, Verbun­denheit und Natür­lichkeit.
 

Foto Just Loomis, Amalie and Friend, Norway, 2013

Just Loomis, Amalie and Friend, Norway, 2013
Copyright Just Loomis
courtesy galerie hiltawsky

 
Indem Loomis absichtlich das Nicht-Perfekte und die Schön­heits­fehler des mensch­lichen Körpers ohne jegliche Retusche präsentiert, wird durch die Serie „Women“ das konven­tionelle Verständnis weiblicher Schönheit leise hinterfragt. Wie sieht sich die Fotogra­fierte selbst? Welches Bild entsteht auf Seiten des Betrachters? Auf allen Bildern spürt man die Gegenwart des „Blicks“.

Die intimen Porträts belegen das Vertrauen zwischen Model und Fotograf, gänzlich unbelastet und frei von der offen­sichtlich sexuellen Ausstrahlung. Sie sind aufrichtig und gerade heraus; berühren jedoch gleich­zeitig durch tiefen Respekt und Würde.

Just Loomis lebt und arbeitet zwischen Los Angeles und Berlin. Zur Zeit gibt er einen Workshop zum Thema ‚Intimes Porträt’ an der Neuen Schule für Fotografie. Loomis stellt inter­na­tional unter seinem Namen sowie als einer der Three Boys from Pasadena aus. Weitere Infor­ma­tionen auf www.justloomis.com.
 

Foto Just Loomis, Rea, New York, 2005

Just Loomis, Rea, New York, 2005
Copyright Just Loomis
courtesy galerie hiltawsky

 
Für Infor­ma­tionen zur Galerie und den Werken wenden Sie sich bitte an:

galerie hiltawsky / Christian Hiltawsky / Tuchol­s­ky­straße 41, 10117 Berlin tel: 0171 813 45 67 / email: mail@hiltawsky.com / web: www.hiltawsky.com
 
 
Ausstellung:
Just Loomis: Women
13. November 2013 – 11. Januar 2014

galerie hiltawsky
Tuchol­s­ky­straße 41
10117 Berlin
 

(thoMas)