Foto Lumix GM1Panasonic stellt mit der Lumix DMC-GM1 eine extrem kompakte Micro-FourT­hirds-Kamera mit 16-Megapixel-Sensor im Magne­si­um­ge­häuse, Wi-Fi und Full-HD-Video vor, die zusammen mit dem gleich­falls neuen Pancake-Zoom G Vario 3,5–5,6/12–32 mm 699 Euro kosten soll:

Presse­infor­mation von Panasonic Deutschland; eine Division der Panasonic Marketing Europe GmbH:

LUMIX GM1 – Micro-FourT­hirds in super­kom­pakter Best-Form

Mit der LUMIX GM1 präsen­tiert Panasonic eine extrem kompakte Micro-FourT­hirds-Kamera mit hervor­ra­gender LowLight-Qualität dank großem DSLM-Sensor, hochwer­tigem Magne­si­um­ge­häuse, WiFi-Verbindung und flachem 12-32mm Pancake-Zoom.

 

Foto Lumix GM1

 
Im Überblick:
LUMIX DMC-GM1
Digital-Live-MOS-Sensor, 17,3 x 13mm, 16 Megapixel (max. 4.592 x 3.448 Pixel)
Venus-Engine-Bildpro­zessor

Foto vom Magnesiumgehäuse der GM1

Einzieh­bares LUMIX G-Vario 3,5–5,6/12-32mm Asph./ O.I.S (=24-64mm KB) Weitwin­kelzoom
Variabler, schneller Kontrast-AF mit Low-Light-Funktion ab –4EV, Fokus-Peaking, Touch-AF, Touch –Auslösung
RAW/JPG/MPO-Format
Full-HD-Video 1.920 x 1.080/50i, AVCHD-/MP4-Format, Stereoton
7,5cm-Touchscreen-LCD-Monitor, 1.036.000 Bildpunkte
WiFi-Funktion
Kürzeste Zeit 1/16.000s
Foto-Stile & 22 variable Digital-Effekte, manuelle Zeit-/Blendenwahl auch bei Video
Pop-up-Blitz LZ 5,6 (ISO 200)
Akkuka­pa­zität max. ca. 230 Fotos
SD/HC/XC-Karten (UHS-I)
Größe: ca. 98,5 x 54,9 x 30,4mm
Gewicht: ca. 173g (Gehäuse)

Hamburg, Oktober 2013 – Mit der LUMIX DMC-GM1 eröffnet Panasonic seine Premium-Kompakt­klasse unter den Micro-FourT­hirds-Wechsel­ob­jek­tiv­ka­meras. Die neue DSLM-Kamera schöpft das Kompakt-Potenzial von Micro-FourT­hirds gegenüber dem APS-C-Format optimal aus.

Das edle Magne­si­um­ge­häuse im Format einer Kompakt-Zoomkamera umfasst den viel gelobten 16-Megapixel-Live-MOS-Sensor aus dem Top-Modell GX7. Er sorgt für hervor­ra­gende Bildqua­lität und tolle Freistel­lungs­mög­lich­keiten. Zusammen mit dem neuen 12-32mm Pancake-Weitwin­kelzoom bietet das kleine Hochleis­tungs­paket GM1 System­kamera-Quali­täten für die Jacken- oder Handtasche und unbeschwertes Fotover­gnügen für Anspruchs­volle. Das hochwertige Gehäuse der DMC-GM1 ist mit drei Aluminium-Einstell­rädern für den schnellen Zugriff und einem griffigen, wertigen Bezug in Leder­optik um das Kamera­ge­häuse ausge­stattet.
 

Foto Lumix GM1

 
Für die Gehäuse-Minia­tu­ri­sierung haben die Panasonic Ingenieure großen Aufwand betrieben: Der neu entwi­ckelte Schlitz­ver­schluss ist um rund 80 Prozent* kleiner. Die direkte Befes­tigung der Sensor-Einheit am Metall­ge­häuse aus Magne­si­um­le­gierung reduziert die Anzahl der benötigten Bauteile. Der nötige Platz dafür wurde durch eine Verklei­nerung der elektro­ni­schen Sensor-Schalt­kreise um 30 Prozent* geschaffen. Trotz ihrer kompakten Bauweise ist die GM1 mit einem Pop-up-Aufhell­blitz ausge­stattet.

Das neue, einziehbare LUMIX G Vario 3,5–5,6/12-32mm Asph./O.I.S (entspre­chend 24-64mm KB) Weitwin­kelzoom im flachen Pancake-Format ist die perfekte Ergänzung zur GM1. Damit wird die GM1 zu einer handlichen Einheit, die problemlos in die Sakko-Tasche passt und dabei Bildqua­lität und Gestal­tungs­mög­lich­keiten einer echten System­kamera bietet. Mit dem optional erhält­lichen Handgriff DMW-HGR1 liegt die GM1 beim Fotogra­fieren noch besser in der Hand.

Das Kontrast-AF-System der DMC-GM1 überzeugt in Präzision und Geschwin­digkeit gleicher­maßen dank eines schnellen Signal­aus­tauschs von 240B/s zwischen Kamera und Objektiv. Über den hochauf­lö­senden 7,5cm-Touchscreen-LCD-Monitor mit 1.036.000 Bildpunkten kann der Fotograf durch Antippen gezielt auf einzelne Motiv­de­tails fokus­sieren und sofort auslösen. Über die WiFi-Funktion kommu­ni­ziert die Kamera mit Smart­phone oder Tablet, so dass diese zur Bildkon­trolle und auch Fernbe­dienung vieler Funktionen genutzt werden können.

Full-HD-Videos mit 1.920 x 1.080 nimmt mit die GM1 im AVCHD- oder MP4-Format mit Stereoton und einer Bitrate von maximal 24Mb/s auf. Dabei stehen die Belich­tungs­op­tionen P/A/S/M ebenso zur Verfügung wie konti­nu­ier­licher AF und Schär­fe­ver­folgung.
 

Foto der Rückseite der Lumix GM1

 
Die umfas­sende Funktio­na­lität vereint die DMC-GM1 in einem wertigen, super­kom­pakten Metall­ge­häuse, wahlweise in stilvollem Schwarz, tradi­tio­nellem Silber oder trendigem Orange; jeweils im Kit zusammen mit dem neuen 12-32mm Pancake-Objektiv. Zusätzlich wird die GM1 im Kit mit diesem Objektiv und dem Wechsel­ob­jektiv 20mm / F1.7 sowie einem Handgriff (alles in Silber) angeboten.
* verglichen mit der DMC-GX7

1. Kleine Kamera, große Qualität
Die DMC-GM1 ist mit dem gleichen 16-Megapixel Digital Live MOS Sensor im Micro Four Thirds System-Standard ausge­stattet, wie die LUMIX GX7. Er steht für höhere Auflösung und Empfind­lichkeit bei weniger Rauschen. Dank modernster Halblei­ter­tech­no­logie konnte mit vergrö­ßerten Fotodioden für die einzelnen Pixel die Farbsät­tigung um 10 Prozent verbessert werden. Effek­tivere Mikro­linsen vor dem Sensor sorgen für eine um ebenfalls 10 Prozent gestei­gerte Licht­aus­beute. Durch Optimierung der Schalt­kreise für Pixel­aus­lesung und digitale Signal­ver­ar­beitung verbessert sich zudem das Signal-/Rauschverhalten um 25 Prozent*. Diverse Testergeb­nisse der mit dem gleichen Sensor ausge­stat­teten LUMIX GX7 bestä­tigen die Bildqua­lität auf hervor­ra­gendem Niveau. Der Venus Engine-Bildpro­zessor arbeitet mit einem neuen Rausch­un­ter­drü­ckungs­system. Es erweitert die für die Rausch­un­ter­drü­ckung wirksame Fläche auf das etwa 64-fache. So kann auch großflä­chiges Rauschen erkannt und elimi­niert werden. Das macht sich besonders bei Nacht­auf­nahmen positiv bemerkbar. Darüber hinaus arbeitet die Multi-Prozess-NR (Rausch­un­ter­drü­ckung) in zwei getrennten Schritten, um eine noch diffe­ren­ziertere Kontrolle des Bildrau­schens zu erreichen. Die Textur des Rauschens wird zudem unabhängig von seiner Größe mit dieser aktiven Kontrolle verbessert. Das Ergebnis ist eine verbes­serte Wiedergabe zum Beispiel von glatter Haut selbst bei Aufnahmen mit hohen Empfind­lich­keiten.

Darüber hinaus verbessert der optimierte Filter­prozess für die Detail­wie­dergabe die Auflö­sungs­grenze um bis zu 3 Prozent* und den Kontrast im mittleren bis hohen Bereich um bis zu 5 Prozent*. Zusätzlich erweitert eine fortschritt­liche intel­li­gente Dynamik­re­gelung den darstell­baren Dynamik­be­reich mit verbes­serter Lichter- und Schat­ten­durch­zeichnung und sorgt für gleich­mäßige, origi­nal­getreu abgestufte Kontraste über den gesamten Hell/Dunkel-Bereich. Resultat dieser Kombi­nation aus Digital Live MOS-Sensor und der Venus Engine ist eine um rund 10 Prozent* feinere Detail­wie­dergabe. So sind nutzbare Empfind­lich­keiten bis maximal ISO 25.600 möglich.
* im Vergleich zur DMC-GX1.
 

Foto der Oberseite der Lumix GM1

 
2. Großer Sensor im super­kom­pakten Wechsel­ob­jektiv-Gehäuse
Obwohl ihr Gehäuse nicht größer ausfällt als das einer Kompakt­zoom­kamera, ist die LUMIX DMC-GM1 mit einem 17,3 x 13mm großen Sensor ausge­stattet. Die Micro-FourT­hirds-Sensor­fläche ist rund 8 mal größer als die bei gängigen Kompakt­ka­meras mit vergleich­barer Gehäu­se­größe und doppelt so groß wie bei einigen Kompakt- und System­ka­meras mit 1“-Sensoren. Um den Micro-FourT­hirds-Sensor in einem so kleinen Gehäuse wie dem der GM1 unter­zu­bringen, mussten die Panasonic Ingenieure diverse neue Lösungen entwi­ckeln: Die komplette Einheit des elektro­nisch gesteu­erten mecha­ni­schen Verschlusses wurde neu konstruiert und der Feder- durch einen Motor­an­trieb ersetzt. Dadurch konnte die Federspann­me­chanik entfallen und der Verschluss­block um rund 80 Prozent verkleinert werden. Die Gehäu­se­struktur konven­tio­neller spiegel­loser System­ka­meras enthält einen Rahmen zur Aufnahme der Sensor­einheit. Mit der soliden Magnesium-Legierung für das tragende Gehäuse wurde es möglich, die Sensor­einheit der DMC-GM1 direkt ohne separaten Träger zu befes­tigen und so die Zahl der Bauteile zu reduzieren. Durch eine optimierte Anordnung der elektro­ni­schen Kompo­nenten mit engerer Bestü­ckung konnte die Sensor­einheit in der DMC-GM1 um etwa 30 Prozent verkleinert werden. Auch dies trägt dazu bei, das Gesamt­vo­lumen des Kamera­ge­häuses zu verringern. Dennoch ist es Panasonic gelungen, in der DMC-GM1 mittels Panto­graph-Mechanik einen kleinen Pop-up-Aufhell­blitz zur Schat­ten­auf­hellung bei alltäg­lichen Schnapp­schüssen zu integrieren.

Foto der Lumix GM1

3. Die optimale Ergänzung: das super­kom­pakte Pancake-Weitwin­kelzoom LUMIX G Vario 3,5–5,6/12-32mm Asph./O.I.S
Die LUMIX DMC-GM1 wird im Kit mit dem neu entwi­ckelten LUMIX G-Vario 3,5–5,6/12-32mm Asph./O.I.S angeboten. Der Brenn­wei­ten­be­reich der flachen, manuell ausfahr­baren Zoomkon­struktion im Pancake-Design mit Metall­ba­jonett entspricht trotz der kompakten Bauweise einem KB-Zoom 24-64mm. Damit eignet es sich für Aufnahmen bei wenig Platz – drinnen wie draußen – ebenso wie für Landschafts-, Schnapp­schuss- und Porträt-Aufnahmen. Der O.I.S.-Bildstabilisator im Objektiv schützt auch bei wenig Licht und längerer Brenn­weite vor verwa­ckelten Bildern.

Das LUMIX G Vario 3,5–5,6/12-32mm Asph./O.I.S wird in den Farben Schwarz (mit schwarzem GM1-Gehäuse) oder Silber (mit silbernem oder orange­far­benem GM1-Gehäuse) angeboten.

4. Präziser und schneller Kontrast-AF auf dem Sensor
Wie in allen LUMIX G Kameras sorgt auch in der DMC-GM1 ein sensor­ba­siertes Kontrast-AF-System für präzise und schnelle Fokus­sierung. Es zeichnet sich gerade beim Einsatz licht­starker Objektive mit großer Blenden­öffnung und geringer Tiefen­schärfe durch eine größere Genau­igkeit als Phasen­de­tek­tions-Systeme aus. Dabei ist das AF-System der DMC-GM1 schneller als die Phasen­de­tektion-Systeme manch großer SLRs und kann auch schnell bewegten Motiven mit der Schärfe folgen. Dazu tauschen Kamera und Objektiv 240-mal in der Sekunde ihre Signale aus.

Schnelle Serien­be­lich­tungen mit voller 16-Megapixel-Auflösung, elektro­nisch gesteu­ertem Schlitz­ver­schluss und AF-S-Vorfo­kus­sierung sind mit maximal 5B/s möglich; mit elektro­ni­schem Verschluss sind sogar 40B/s drin (bei reduzierter Auflösung von 4 Megapixel). Mit konti­nu­ier­licher Schär­fe­ver­folgung (AF-Tracking) sind maximal 4 B/s* erreichbar. Wie in anderen LUMIX G Modellen auch, erlaubt die Low Light AF-Funktion der GM1 automa­ti­sches Fokus­sieren bis zu –4EV, was der Helligkeit einer sternen­klaren Nacht im Freien ohne weitere Licht­quellen entspricht.
*im 1-Feld-AF-Modus

5. Full-HD-Videos 1.920 x 1.080 im AVDHC- oder MP4-Format mit Stereoton
Die DMC-GM1 zeichnet scharfe Full-HD-Videos mit 1.920 x 1.080 und 50i (50Hz) im AVCHD- oder MP4 (MPEG-4 / H.264)-Format* auf und unter­stützt den Kino-Modus 1.080/24p mit 24 Mb/s im AVCHD-Format. Die Wahl zwischen Programm-, Blenden- und Zeitau­to­matik sowie manueller Zeit- und Blenden­ein­stellung ist auch im Video­modus möglich. Die dank der erhöhten Sensor­emp­find­lichkeit verbes­serte Pixel-Mix-Techno­logie verbessert dabei Schärfe und Klarheit des Video-Bildes. Ergänzend zum prakti­schen konti­nu­ier­lichen Autofokus erlaubt der Touch-AF bei Video­auf­nahmen profes­sionell gezielte Schär­fe­ver­la­gerung auf ein Detail, das dann mit der Schärfe verfolgt wird, wenn es sich bewegt. Für einen hochwer­tigen Stereoton sorgt die Aufzeichnung mit Dolby® Digital. Ein Windschutz­filter unter­drückt zusätzlich die Aufzeichnung störender Neben­ge­räusche.

Foto der Lumix GM1

Zeitraffer-Sequenzen können mit der GM1 automa­tisch aufge­zeichnet werden, sobald die Start- und Inter­vallzeit sowie gewünschte Bildanzahl program­miert sind. Die Stop-Motion-Anima­tions-Funktion ermög­licht die Erzeugung eines Stop-Motion (Stop-Frame)-Videos aus einer Serie nachein­ander aufge­nom­mener Fotos eines schritt­weise bewegten Objekts. Im Video sieht es dann aus, als ob sich das Objekt selbst bewegt.
*25B/s bei MP4.

6. Umfang­reiche Ausstattung mit Sonder­funk­tionen – unkom­pli­zierte WiFi-Verbindung mit Smart­phones
Die DMC-GM1 erlaubt die kabellose Kommu­ni­kation mit anderen Mobil­ge­räten per WiFi (IEEE 802.11b/g/n). Das bringt noch mehr Flexi­bi­lität bei der Aufnahme und der Kommu­ni­kation mit Bildern. Für die Bildkon­trolle und Fernbe­dienung der DMC-GM1 per Smart­phone oder Tablet muss nur die kostenlose Panasonic Image-App für iOS- oder Android-Geräte instal­liert sein.

Focus Peaking
Die Focus-Peaking-Funktion erleichtert die Kontrolle der optimalen Scharf­stellung im MF- und AF+MF-Modus. Damit werden im Live-View-Bild die scharf fokus­sierten Kanten zusätzlich optisch hervor­ge­hoben. Bei der Anzeige kann zur besseren Erkenn­barkeit je nach Motiv zwischen zwei Inten­si­täten und den Farben Blau, Weiß oder Orange variiert werden. Die Focus-Peaking Anzeige funktio­niert sowohl bei Fotos als auch bei Videos und erscheint bei der Nutzung der Fernbe­dienung per WiFi auch auf dem Monitor des Mobil­geräts.

Stumm­schaltung
Um möglichst unauf­fällig zu fotogra­fieren, schaltet die DMC-GM1 im Stumm­schal­tungs-Modus zur Unter­drü­ckung des Auslö­se­ge­räuschs vom mecha­ni­schen auf den elektro­ni­schen Verschluss um. Außerdem werden alle Tonsignale, das AF-Hilfs­licht und der Blitz abgeschaltet.

RAW-Entwick­lungs-Software
Die DMC-GM1 erlaubt die quali­tativ besonders hochwertige Bildauf­zeichnung im RAW-Format. Diese Fotos können mit der mitge­lie­ferten Software SILKYPIX Developer* Studio 4.1 SE optimal entwi­ckelt und dann in JPGs umgewandelt werden. So lassen sich mit 16-bit-Bildver­ar­beitung die letzten Quali­täts­re­serven etwa aus Aufnahmen mit hohen Empfind­lich­keiten mobili­sieren.
*SILKYPIX® ist eine regis­trierte Handels­marke der Ichikawa Soft Laboratory Co., Ltd.

Foto der Lumix GM1

Creative Control / Photo Style für effekt­volle Bildge­staltung
Der Creative Control-Modus bietet insgesamt 22 Digital­filter-Optionen (Details siehe technische Daten). Bei den Bild-Stilen stehen jetzt für Monochrome-Bilder auch die Schwarzweiß-Filter­op­tionen Gelb-/Orange-/Rot- und Grün-Filter (Ye/Or/R/G) zur Verfügung.

Verfüg­barkeit und Preise
Die LUMIX GM1 kommt ab Mitte November 2013 in stilvollem Schwarz, tradi­tio­nellem Silber oder trendigen Orange in den Handel:
GM1 in Orange mit LUMIX G Vario 3,5–5,6/12-32mm (silber) 699,- Euro UVP

GM1 in Schwarz mit LUMIX G Vario 3,5–5,6/12-32mm (schwarz) 699,- Euro UVP

GM1 in Silber mit LUMIX G Vario 3,5–5,6/12-32mm (silber) 699,- Euro UVP

GM1 in Silber mit LUMIX G F1.7/20mm (silber)
+ LUMIX G Vario 3,5–5,6/12-32mm (silber)
+ Handgriff DMW-HGR1GU-S (silber) 999,- Euro UVP
 
 

Technische Daten Lumix DMC-GM1
Kamera-Typ Micro-FourT­hirds-Kompakt-DSLM
Objek­tiv­an­schluss Micro-FourT­hirds-Bajonett
Speicher­medien SDXC-, SDHC-, SD-Karten
Bildsensor Live-MOS-Sensor, 17,3 x 13,0mm
Pixel brutto/netto 16,84 / 16,00 Megapixel
Farbfilter RGB-Primär-Farbfilter
Staub­schutz-System Ultra­schall-Vibra­ti­ons­system
Datei­formate Foto: JPEG fein/standard (Exif 2.3), RAW, RAW+JPEG, MPO fein/standard (mit 3D-Objektiv); Video: AVCHD/ MP4
Farbraum sRGB, Adobe RGB
Seiten­ver­hält­nisse 4:3, 3:2, 16:9, 1:1
Bildgrößen Foto 4:3 Format: max. 4.592x3.448 Pixel (1.824x1.368 mit 3D-Objektiv); 3:2 Format: max. 4.592x3.064 Pixel (1.824x1.216 mit 3D-Objektiv); 16:9 Format: max. 4.592x2.584 Pixel (1.824x1.024 mit 3D-Objektiv); 1:1 Format: max. 3.424x3.424 Pixel (1.712x1.712 mit 3D-Objektiv)
Bildgrößen Video AVCHD/Full-HD* max. 1.920x1.080 Pixel, 50i (Sensor-Output 25p, 20 Mb/s); MP4/Full-HD* max. 1.920x1.080 Pixel, 25B/s (Sensor-Output 25p, 20Mb/s) *max. 29min, 59s oder 4GB, SD-Karte „Class 4“ oder höher
Flicker-Reduktion [1/50] / [1/60] / [1/100] / [1/120] / AUS
Autofokus Sensor-Kontrast-AF mit Hilfs­licht
Fokus­sierung AF-S (Einzel) / AF-F (Flexibel) / AF-C (Konti­nu­ierlich) / MF (Manuell)
Messarten 23-Feld-AF / 1-Bereichs-AF / 1-Punkt-AF / AF-Verfolgung/ Gesichts­er­kennung; Sonstiges: Quick-AF, AF+MF, Touch-AF/AE, Touch-Auslösung, konti­nu­ier­licher AF bei Video, Peaking-Anzeige
AF-Messbe­reich EV –4 bis 18 (ISO 100)
Fokus­speicher Antippen des Auslösers, program­mierbare Fn-Taste
Belich­tungs­messung Variable Mehrfeld-Messung in 1.728-Feldern / mitten­betont / Spot
Messbe­reich EV 0–18 (f/2, ISO 100)
Belich­tungs­arten Programm­au­to­matik, Blenden­au­to­matik, Zeitau­to­matik, manuell (alle auch bei Video), Motiv­pro­gramme (Video einge­schränkte Auswahl)
Motiv­pro­gramme FOTO: Portrait / Schöne Haut / Weiches Gegen­licht / Reduzierte Töne / Kinder­ge­sicht / Detail­reiche Landschaft / Klarer blauer Himmel / Roman­ti­scher Sonnen­un­tergang / Leuch­tender Sonnen­un­tergang / Glitzerndes Wasser* / Klare Nacht­land­schaft / Kalter Nacht­himmel / Warme Nacht­land­schaft / Künst­le­rische Nacht­land­schaft / Freihand-Nacht­auf­nahme / Scharfes Nacht­porträt / Glitzernde Beleuchtung* / Blüte soft* / Speisen / Dessert / Bewegung einge­froren / Scharfe Sport­auf­nahme / Monochrom (*nur Foto)
ISO-Empfind­lich­keiten Auto / Intel­ligent ISO / 125 (erweitert) / 200 / 400 / 800 / 1.600 / 3.200 / 6.400 / 12.800 / 25.600, in 1/3EV-Stufen
Belich­tungs­kor­rektur ±5EV in 1/3-EV-Stufen
Belich­tungs­speicher Antippen des Auslösers, program­mierbare Fn-Taste
Belich­tungs­reihen 3, 5 oder 7 Bilder, ±3 EV in 1/3-, 2/3- oder 1-EV-Stufen
Kreativ-Modi Monochrom, Monochrom grob, Monochrom seidig, Expressiv, Retro, High Key, Sepia, Hohe Dynamik, Soft Focus*, Monochrom dynamisch, Impressiv, SW mit einer Farbe, Cross Prozess, Low Key, Spiel­zeug­kamera, Stern-Filter* Miniatur-Effekt, Histo­risch (Old Days), Sonnen­schein*, Bleach Bypass, Spiel­zeug­kamera Pop, Phantasie. Effekte variabel *nur bei Foto
Bild-Stile Standard / Lebhaft / Natürlich / Monochrom / Landschaft / Porträt / Benut­zer­de­fi­niert
Weißab­gleich Auto / Tages­licht / bewölkt / Schatten / Glühlicht / Blitz / manueller Weißab­gleich 1 + 2 / Kelvin-Werte
Feinab­stimmung Blau-Gelb / Magenta-Grün
Farbtem­pe­ra­tur­be­reich 2.500–10.000K in 100K-Stufen
Belich­tungs­reihen 3 Fotos mit Blau-Gelb- oder Magenta-Grün-Verschiebung
Verschluss 1) elektro­nisch gesteu­erter Schlitz­ver­schluss; 2) elektro­ni­scher Verschluss
Verschluss­zeiten 1) 1/500 – 60s; 2) 1/16.000 – 60s; Video: 1/16.000 – 1/25s (PAL)
Selbst­aus­löser-Vorlaufzeit 2s / 10s / 10s (3 Fotos)
Bildfre­quenz Mech. Verschluss – H: max. 5B/s (AF-S), 4B/s (AF-C), M: 4B/s, L: 2B/s (mit Live-View)
Bilder in Folge maximal 7 Bilder (bei RAW Format, je nach Geschwin­digkeit) , unbegrenzt (JPG, MPO) (abhängig von Speicher­karte, Auflösung, Kompri­mierung, Akku)
BLITZ  
Integriert Ausklapp-Blitz, TTL-gesteuert, LZ 5,6 (ISO 200, m)
Blitz-Modi Auto (nur um iA-Modus), Tages­licht-Aufhell­blitz, Langzeit­synchro, alle wahlweise mit Rotaugen-Reduzierung, Blitz aus
X-Synchron­zeiten 1/50s und länger
Synchro­ni­sation 1. oder 2. Vorhang
LCD-Monitor Touch­screen-LCD, 7,5cm (3,0”), 3:2-Format, 1.036.000 Bildpunkte, Bildfeld 100%, weiter Betrach­tungs­winkel, Helligkeit/Kontrast-/Sättigung/Farbe justierbar
Live-View-Anzeigen Gitternetz (3 Muster), Echtzeit-Histo­gramm, elektro­nische Wasser­waage; Extra-Tele-Zoom: max. 2,4x (Foto, nicht bei »L«) / max. 2,4x (FHD-Video); Digital-Zoom 2x, 4x
Wiedergabe-Modi Vollbild / 12 oder 30 Minia­tur­bilder / Kalender-Modus, Zoom (16x max.), Diashow (Standzeit/Effekte variabel)
Wiedergabe-Funktionen Wiedergabe (alle, Fotos, Videos, 3D-TV-Wiedergabe, Kategorien, Favoriten), Titel-Bearbeitung, Ortsdaten, Retusche, Text-Einbe­lichtung, Video­schnitt / Stop-Motion-Video, Zeitraffer-Video, Bildgröße, Beschneidung, Drehung, Favoriten, Print-Einstel­lungen, Lösch­schutz, Gesichts­iden­ti­fi­zierung; Spitz­licht-Anzeige
Menüsprachen Englisch, Deutsch, Franzö­sisch, Italie­nisch, Spanisch, Polnisch, Tsche­chisch, Ungarisch, Nieder­län­disch, Türkisch, Portu­gie­sisch, Japanisch, Schwe­disch, Dänisch, Finnisch, Griechisch
Druck Direkt­druck, PictBridge-kompa­tibel
WiFi IEEE 802.11b/g/n, 2.412MHz – 2.462MHz (11ch), WiFi / WPA / WPA2, Infra­struk­tur­modus
Funkti­ons­tasten Fn1 bis Fn6 (program­mierbar, Schnell­zu­griff auf 6 bevor­zugte Funktionen)
Speicher SD/SDHC/SDXC-Karten
PC / Drucker USB 2.0 (Highspeed)
TV / Video digital mini-HDMI Typ D; Video: Auto / 1.080i / 720p / 576p (PAL)
Audio­ausgang Stereo (über HDMI), mono/PAL
Mikrofon integriert, Stereo, Windfilter
Lautsprecher integriert, Mono
Akku Li-Ion Akku (7,2V, 680mAh, 4,9Wh)
Akku-Kapazität (gem. CIPA) max. ca. 220–230 Aufnahmen* (objek­tiv­ab­hängig)
Abmes­sungen (BxHxT) ca. 98,5 x 54,9 x 30,4mm (nur Gehäuse, inkl. vorste­hender Teile)
Gewicht ca. 173g (nur Gehäuse), ca.204 g (mit SD-Karte, Akku), ca. 274g (mit SD-Karte, Akku, 12-32mm), ca.291 g (mit SD-Karte, Akku, 1,7/20mm)
Software PHOTO­fun­STUDIO 9.2 AE (Windows XP/Vista/7/8), SILKYPIX® Developer Studio 4.1 SE (Mac ab OSX 10.5 & Windows), Loilo­Scope (Demo-Version, Windows)
Serien­mäßig mitge­liefert Akku, Ladegerät 110-240V, USB-Kabel, Trage­riemen, CD-ROM, Objek­tiv­deckel

Stand: Oktober 2013, Änderungen und Irrtum vorbe­halten.
 

(thoMas)