Der Präsident des Deutschen Verbandes für Fotografie (DVF), Willy Borgfeldt, hat zu einem Wettbewerb ein Foto unter seinem Namen eingereicht, das ursprünglich jemand anders gemacht hat:

 

Screenshot der Webseite DVF-Land WESTFALEN

 
Es geht um dieses Foto, für das hier das Urheberrecht für den DVF-Präsidenten und vorgeblichen Bildautor Willy Borgfeldt reklamiert wird. Das Foto wurde zum Schwarzweiß-Wettbewerb „Emscherbruch-Pokal“ eingereicht und mit einer Silbermedaille prämiert (Ergebnisliste siehe DVF-Land WESTFALEN – Infos von der Ausschreibung bis zum Ergebnis); es findet sich auch im Wettbewerbskatalog (PDF-Datei) abgedruckt. (Zumindest war das bis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels der Fall; kurz davor entstanden auch die Screenshots der Webseiten.)
 

Screenshot der Webseite The Voca People

 
Dieser Screenshot wiederum stammt von der Webseite der israelischen A-capella-Gruppe The Voca People; dieses Motiv wurde u. a. im Jahr 2012 auch für Werbeplakate der Gruppe genutzt. Fotograf ist den Angaben der Webseite zufolge Leon Sokolozki – nicht Willy Borgfeldt.

Allem Anschein nach haben die Juroren des Emscherbruch-Pokals also ein Werk prämiert, das – bis auf Bildbeschnitt und Graustufenkonvertierung – ein ganz anderer als der Ausgezeichnete gemacht hat. Das ist ärgerlich, kann aber vorkommen, denn kein Juror hat alle Fotos dieser Welt im Kopf und vertraut zudem ja auch auf die Zusicherungen des Einreichers (siehe auch das PPS unten).

Nachdem Borgfeldt, der den Deutschen Verband für Fotografie e. V. als Präsident vertritt, von Vereinskollegen auf das mögliche Plagiat angesprochen wurde, hat er das prämierte Bild „zurückgezogen“ und sich auf ein Versehen berufen. Er habe in Wien das Foto einer Hauswand mit dem Plakat gemacht, das dann bearbeitet und dann sei ihm das durchgerutscht. So auch sinngemäß seine Aussage auf unsere Nachfrage. Der Fehler sei passiert und es täte ihm leid.

(thoMas)
 
 
PS: Ein Plagiat ... ist die Anmaßung fremder geistiger Leistungen. Dies kann sich auf die Übernahme fremder Texte oder anderer Darstellungen (z. B. Zeitungs-, Magazinartikel, Fotos, Filme, Tonaufnahmen), fremder Ideen ... beziehen. (aus: Wikipedia)

PPS: Aus der Ausschreibung zum 13. Emscherbruch-Pokal 2013: „Jeder Autor muss im Besitz der Bildrechte sein. Der Autor versichert, dass er ungeachtet seiner Urheberrechte auch nicht an einer Veröffentlichung seiner Werke durch Rechte anderer gehindert oder eingeschränkt ist.“
 

(thoMas)
 

Nachtrag (5.10.2013):

Der DVF meldet:

DVF-Präsident legt sein Amt nieder

Willy Borgfeld hat heute (Samstag, 5.10.13) auf Bitten der übrigen Präsidiumsmitglieder des Deutschen Verbandes für Fotografie e.V. (DVF) mit sofortiger Wirkung sein Amt als Präsident des DVF niedergelegt. Willy Borgfeldt zog damit die Konsequenzen aus der Plagiatsaffäre beim 13. Emscherbruch-Pokal 2013 Gelsenkirchen. Der DVF-Vizepräsident für Rechts- und Satzungsfragen RA Wolfgang Rau hat sich bereit erklärt, die Geschäfte des Präsidenten kommissarisch zu führen. Der DVF-Bundesverbandstag am Samstag, 12. Oktober 2013, (Adresse siehe unten) findet planmäßig statt, allerdings wurde die vorgesehene Nachwahl von zwei Präsidiumsmitgliedern ausgesetzt. Laut Wolfgang Rau wird er baldmöglichst einen außerordentlichen Verbandstag einberufen, an welchem das gesamte Präsidium neu gewählt werden soll. Nähere Einzelheiten werden auf dem Verbandstag bekannt gegeben.

RA Wolfgang Rau, Justitiar des DVF

Danke für die Hinweise in den Kommentaren und per Mail.