Foto Paul Outerbridge, Images de Deauville, ca. 1936Eine hoch­ka­rä­tige, dabei höchst sub­jek­tive, Foto­aus­stel­lung ist der­zeit im NRW-Forum Düs­sel­dorf zu sehen. Sie will zeigen, wie sich die Foto­gra­fie im 20. Jahr­hun­dert zum künst­le­ri­schen Leit­me­dium erhe­ben konnte:

Pres­se­infor­ma­tion des NRW-Forums Düs­sel­dorf:

FotoA-Z

Der Titel sagt schon alles: FotoA-Z, Foto­gra­fen, die wir gezeigt haben und die, die wir immer schon gerne gezeigt hätten. Damit zieht das NRW-Forum sein Resü­mee aus 15 Jahren mit auf­se­hen­er­re­gen­den (nicht nur) Foto­aus­stel­lun­gen wie Peter Lind­bergh, Herb Ritts, Helmut Newton, Robert Mapp­le­t­horpe, Guy Bour­din, Rankin oder zuletzt Bryan Adams, und von Grup­pen­aus­stel­lun­gen wie „Chic Clicks“, „Spec­ta­cu­lar City“ oder „State of the Art – Phtogra­phie“.

 

Foto Guy Bourdin, Charles Jourdan, Autumn 1977

Guy Bour­din, Charles Jour­dan, Autumn 1977
© The Estate of Guy Bour­din

 
Die Liste der nun aus­ge­stell­ten Foto­gra­fen spannt sich von A wie Araki, über Goldin, Höfer, Outer­bridge oder Wall bis hin zu Z wie Zeit­schrif­ten. Sie umfasst dabei die Avant­garde der Foto­ma­ga­zine genauso wie Künst­ler, deren Arbeit stil­prä­gend nicht nur für die Foto­gra­fie-Geschichte son­dern auch für die Wer­bung, die Mode, die Medien waren. Neben den wich­ti­gen, im NRW-Forum schon prä­sen­tier­ten, Ikonen wie Helmut Newton, Guy Bour­din oder Robert Mapp­le­t­horpe füllt diese Aus­stel­lung nun einige der ver­blei­ben­den Lücken auf mit Arbei­ten von Cindy Sher­man und Philip-Lorca diCor­cia oder Inez van Lams­weerde, die höchst inno­va­tiv und anders­ar­tig die (Mode-) Foto­gra­fie beein­flusst haben, mit Arbei­ten von Richard Prince und Peter Fischli/David Weiss, die die Appro­pria­tion in der Foto­gra­fie ver­an­ker­ten, oder mit Alt­meis­tern wie Paul Outer­bridge und Charles Jones, deren Werk heute wieder großen Ein­fluss auf eine junge Gene­ra­tion von Foto­gra­fen ausübt. Viele der Arbei­ten waren selten oder noch nie in Deutsch­land zu sehen, andere wurden einzig für diese Aus­stel­lung – so Nick Knights Blu­men­bil­der oder Joel Stern­felds iPhone-Fotos aus Dubai – abge­zo­gen. Eine große Wand­in­stal­la­tion in der Aus­stel­lung ver­deut­licht mit über 100 Maga­zi­nen, wie wich­tig der Ein­fluss der Print­me­dien für die Ver­brei­tung der Foto­gra­fie war und welch große Rolle dabei Mode- und Life­sty­le­ma­ga­zine wie Vogue, Har­pers Bazaar oder I-D Maga­zine – unab­hän­gig von den reinen Foto­ma­ga­zi­nen – spiel­ten.
 

Foto Paul Outerbridge, Images de Deauville, ca. 1936

Paul Outer­bridge, Images de Deau­ville, ca. 1936
© The Museum of Fine Arts, Hous­ton; The Man­fred Heit­ing Collec­tion
 
 
Foto Philip Lorca DiCorcia, Gerald Hughes

Philip Lorca DiCor­cia, Gerald Hughes (a. k. a. Savage Fan­tasy); about 25 years old; Sou­thern Cali­for­nia; $ 50, 1990/1992
© Philip Lorca DiCor­cia
 
 
Foto Nobuyoshi Araki, Kinbaku Shamaki, Japan, 2006

Nobuyo­shi Araki, Kin­baku Shamaki, Japan, 2006
© Nobuyo­shi Araki

 
Wie ein Spin­nen­netz ver­we­ben die Arbei­ten die Stand­punkte der ein­zel­nen Foto­gra­fen mit der Geschichte der Foto­aus­stel­lun­gen im NRW-Forum – eine höchst sub­jek­tive Aus­wahl, allein dem per­sön­li­chen Emp­fin­den der Aus­stel­lungs­ma­cher Petra Wenzel und Werner Lip­pert geschul­det, und einzig und allein mit dem Ziel, noch einmal zu zeigen, wie die Foto­gra­fie sich im 20. Jahr­hun­dert zum künst­le­ri­schen Leit­me­dium erhe­ben konnte, wie ihre Kon­ver­genz mit immer neuen Dis­zi­pli­nen (Mode, Video, Repor­tage) Gestalt annahm, und wie sie es immer wieder ver­steht, sich aus den Fes­seln einer „klas­si­schen“ Kunst­fo­rum zu lösen und zu erneu­ern.

FotoA-Z – ist eine Bilanz.“ schreibt der renom­mierte Foto­his­to­ri­ker Prof. Klaus Honnef dazu in seinem Essay im Kata­log der Aus­stel­lung. „Eine unge­wöhn­li­che Bilanz; einer­seits. Zugleich ein Zeit­do­ku­ment dessen, was in der Foto­gra­fie vor der Folie eines dra­ma­ti­schen Wan­dels im Umgang mit dem Medium vor und nach der Jahr­tau­send­wende so etwas wie „the state of the art“ ist. Und dar­über hinaus ist FotoA-Z ein (ver­lo­re­ner?) Spie­gel unse­rer meist ver­bor­ge­nen Sehn­süchte und Begier­den, unse­rer gehei­men Befürch­tun­gen und Ängste. Fest­ge­hal­ten und sicht­bar gemacht in Bil­dern, die den kol­lek­ti­ven Blick auf die Dinge ver­än­dert haben und ihrer­seits Pro­dukte einer tiefer grei­fen­den Ver­än­de­rung sind. Eine kom­pli­zierte Geschichte liegt hinter den Bil­dern. Unsicht­bar.“

Die Aus­stel­lung zeigt Arbei­ten von Nobuyo­shi Araki, Guy Bour­din, Anton Cor­bijn, Philip-Lorca diCor­cia, Wil­liam Egg­les­ton, Peter Fischli und David Weiss, Nan Goldin, Can­dida Höfer, Joel Stern­feld, Wolf­gang Till­mans Charles Jones, Nick Knight, David LaCha­pelle, Robert Mapp­le­t­horpe, Helmut Newton, Paul Outer­bridge, Richard Prince, Thomas Ruff, Cindy Sher­man, Inez van Lams­weerde, Jeff Wall. Sie wird von einem Kata­log mit einem Essay von Klaus Honnef beglei­tet. Mit dem Ende der Aus­stel­lung am 5. Januar 2014 been­det das NRW-Forum sein Pro­gramm.

FotoA-Z, Foto­gra­fen, die wir gezeigt haben und die, die wir immer schon gerne gezeigt hätten.
 

Foto David LaChapelle, „Amanda as Liz (purple)“, 2007

David LaCha­pelle, „Amanda as Liz (purple)“, 2007
Cour­tesy Jablonka Gale­rie
© David LaCha­pelle

 
Aus­stel­lung:
FotoA-Z
28. Sep­tem­ber 2013 – 5. Januar 2014

NRW-Forum Düsseldorf
Ehren­hof 2
40479 Düs­sel­dorf
 

(thoMas)