Foto Hans Rudolf Uthoff, Bergmann in der Kaue, Gelsenkirchen, 1965Hans Rudolf Uthoffs fotogra­fische Impres­sionen aus dem Ruhrgebiet der Jahre 1950 bis 1969 sind derzeit im Wissen­schaftspark Gelsen­kirchen zu sehen:

 
 
 
 
 

Foto Hans Rudolf Uthoff, Werksbahngleise , Bochum, 1960

Hans Rudolf Uthoff, Werks­bahn­gleise , Bochum, 1960
© Hans Rudolf Uthoff

 
Presse­infor­mation von bild.sprachen:

Fotogra­fie­aus­stellung

Tief im Westen

Fotogra­fische Impres­sionen aus dem Ruhrgebiet von 1950 bis 1969 – bild.sprachen zeigt Werke von Hans Rudolf Uthoff vom 14. 9. bis 2.11.2013 im Wissen­schaftspark Gelsen­kirchen

Gelsen­kirchen, 06.08.2013 – Das Lebens­gefühl einer vergan­genen Zeit wird wach mit der neuen Fotogra­fie­aus­stellung „Tief im Westen – Das Ruhrgebiet von 1950 – 1969“. Das Fotogra­fie­projekt bild.sprachen zeigt Werke des Fotografen Hans Rudolf Uthoff, der in der Zeit des Wirtschafts­wunders für die Hütten­zeitung des Bochumer Vereins ein eindrück­liches Portrait des erstarkten Ruhrge­biets schuf. Die Ausstellung läuft vom 14. September bis zum 2. November 2013 im Wissen­schaftspark Gelsen­kirchen. Der Eintritt ist frei.

In den fünfziger und sechziger Jahren fotogra­fierte der 1927 geborene Hans Rudolf Uthoff verschiedene Repor­tagen, darunter auch Bilder zum Thema „Mensch und Maschine“. „Was macht der Maschinist, der Schmelzer, der Dreher nach der Schicht? Diese Frage hat Uthoff zu immer neuen Bildern angetrieben, die uns das damalige Lebens­gefühl heute sehr nahebringen“, sagt bild.sprachen-Projektleiter Peter Liedtke.
 

Foto Hans Rudolf Uthoff, Bundesturnfest, Bochum, 1966

Hans Rudolf Uthoff, Bundes­turnfest, Bochum, 1966
© Hans Rudolf Uthoff
 
 
Foto Hans Rudolf Uthoff, Laufsteg im Modehaus Baltz, Bochum, 1962

Hans Rudolf Uthoff, Laufsteg im Modehaus Baltz, Bochum, 1962
© Hans Rudolf Uthoff

 
Die ersten Super­märkte, Moden­schauen, Seifen­kisten- und Go-Kart-Rennen, die Reise der ersten Arbeits­mi­granten von Istanbul nach Dortmund, Tauben­väter, Turn- und Sport­vereine, alte Damen mit Butter­stullen in der Villa Hügel, das Institut für Weltraum­for­schung, die Eröffnung der Ruhrfest­spiele und des Musik­theaters Gelsen­kirchen zählen zu den Motiven der insgesamt 130 Schwarz-Weiß-Fotografien, die im Wissen­schaftspark Gelsen­kirchen zu sehen sind.

Die Ausstellung wird am Samstag, 14. September, mit einer Vernissage um 19 Uhr eröffnet. Im Anschluss an die Ausstel­lungs­er­öffnung, beginnend mit dem Einbruch der Dunkelheit, findet im Außen­ge­lände am See des Wissen­schafts­parks die erste „Nuit de la Photo­graphie“, mit Großpro­jektion, Klängen und Picknick statt.
 
 
Ausstellung:
Hans Rudolf Uthoff
Tief im Westen
14.9. bis 2.11.2013

Arkade des Wissenschaftsparks Gelsenkirchen
Munscheidstr. 14
45886 Gelsen­kirchen
 
 
Über bild.sprachen:
bild.sprachen ist ein Projekt des Förder­vereins Pixel­pro­jek­t_R­uhr­gebiet und wird von der EU, dem Bund, dem Land NRW und der Stadt Gelsen­kirchen gefördert.
 

Foto Hans Rudolf Uthoff, Bergmann in der Kaue, Gelsenkirchen, 1965

Hans Rudolf Uthoff, Bergmann in der Kaue, Gelsen­kirchen, 1965
© Hans Rudolf Uthoff

 
(thoMas)