Foto Siegfried Lauterwasser, Der Ring des NibelungenMit seinen Auf­nah­men aus der Welt der Oper und der klas­si­schen Musik wurde Sieg­fried Lau­ter­was­ser (1913–2000) inter­na­tio­nal bekannt. In seiner Hei­mat­stadt Über­lin­gen ist jetzt sein Lebens­werk zu sehen:

 
 
 
 
 

Foto Siegfried Lauterwasser, Warten auf das richtige Licht, 1948

Sieg­fried Lau­ter­was­ser, Warten auf das rich­tige Licht, 1948
© Foto Lau­ter­was­ser, Über­lin­gen

 
Medi­en­in­for­ma­tion:

100 JAHRE SIEGFRIED LAUTERWASSER.

DAS PHOTOGRAPHISCHE LEBENSWERK

Aus­stel­lung 12.7. bis 6.10.2013
Städ­ti­sche Gale­rie Über­lin­gen

Foto

Der 1913 in Über­lin­gen gebo­rene Sieg­fried Lau­ter­was­ser gehört zu den her­aus­ra­gen­den deut­schen Pho­to­gra­phen des 20. Jahr­hun­derts. Inter­na­tio­nal berühmt sind seine Auf­nah­men aus der Welt der Oper und klas­si­schen Musik. Rund 150 aus­ge­stellte Arbei­ten von den 1930er- bis zum Spät­werk der 1990er-Jahre geben Ein­blick in den pho­to­gra­phi­schen Kosmos Sieg­fried Lau­ter­was­sers und seine Themen: Über­lin­gen und Boden­see­land­schaft, Kunst­ge­schichte, Diri­gier- und Büh­nen­pho­tos, Por­traits aus der Welt der klas­si­schen Musik sowie expe­ri­men­telle Werke, die er als Mit­glied der avant­gar­dis­ti­schen Künst­ler­gruppe „foto­form“ schuf.

Sieg­fried Lau­ter­was­ser (1913–2000) kam 1913 als Sohn des Pho­to­gra­phen Alex­an­der Lau­ter­was­ser in Über­lin­gen zur Welt und über­nahm nach dem Tod des Vaters als Zwan­zig­jäh­ri­ger das Pho­to­ge­schäft, das sein Groß­va­ter Alex­an­der bereits 1867 als erstes Geschäft dieser Art in Über­lin­gen eröff­net hatte. Damit setzte er die Tra­di­tion seiner Vor­fah­ren als opti­scher Chro­nist von Ansich­ten und Ereig­nis­sen seiner Hei­mat­stadt und der Boden­see­land­schaft bis hin in den Schwarz­wald und die nahe Schweiz fort. Die zahl­rei­chen Photos in Publi­ka­tio­nen zur Kunst­ge­schichte des Boden­see­rau­mes weisen ihn zugleich als hoch geschätz­ten hand­werk­li­chen Meis­ter seines Fachs aus.

Schon früh ent­wi­ckelte er seine eigene sub­jek­tive Sicht­weise und wurde Mit­glied in der 1949 gegrün­de­ten avant­gar­dis­ti­schen Gruppe „foto­form”: Pho­to­gra­phie wird nicht mehr als „objek­ti­ves Abbild der Welt” ver­stan­den, son­dern durch die beson­dere Wahl von Per­spek­tive, Licht und Form als betont sub­jek­tiv-künst­le­ri­sch gestal­ten­des Aus­drucks­mit­tel. 1999 erhielt Sieg­fried Lau­ter­was­ser als Mit­glied der Gruppe „foto­form” den Kul­tur­preis der Deut­schen Gesell­schaft für Pho­to­gra­phie.

Durch die frühe Begeg­nung mit den Brü­dern Wie­land und Wolf­gang Wagner kam Sieg­fried Lau­ter­was­ser 1952 als Pho­to­graph nach Bay­reuth, wo er bis 1987 Fest­spielp­ho­to­graph aller Insze­nie­run­gen und Mit­wir­ken­den war. Das Tor zur Welt der Musik war damit geöff­net. Sieg­fried Lau­ter­was­ser war über Jahr­zehnte hinweg bevor­zug­ter Pho­to­graph von Her­bert von Kara­jan und über 20 Jahre lang Pho­to­graph der Salz­bur­ger Oster­fest­spiele. Die Liste der Begeg­nun­gen, doku­men­tiert in ein­drucks­vol­len Künst­ler­por­traits und Diri­gier­pho­tos, ent­hält alle großen Diri­gen­ten, Instru­men­tal­so­lis­ten, Sän­ge­rin­nen und Sän­gern der klas­si­schen Musik in der zwei­ten Hälfte des 20. Jahr­hun­derts. Auf zahl­lo­sen LP-Schall­plat­ten­hül­len und CD-Covers der Musik­bran­che, wie DGG, EMI, DECCA, SONY, UNIVERSAL u. a., waren und sind diese inter­na­tio­nal berühm­ten Pho­to­gra­phien zu sehen.

Bei aller Welt­läu­fig­keit hat Sieg­fried Lau­ter­was­ser nie den Blick für seine Hei­mat­stadt und die Boden­see­land­schaft ver­lo­ren und war hier bis ins hohe Alter mit dem Pho­to­ap­pa­rat unter­wegs.

Das zeit­li­che Spek­trum der von Alex­an­der Lau­ter­was­ser kura­tier­ten Aus­stel­lung reicht von frühen Auf­nah­men der 1930er- bis zum Spät­werk der 1990er-Jahre. Mit weni­gen Aus­nah­men han­delt es sich um ori­gi­nale Hand­ver­grö­ße­run­gen von Sieg­fried Lau­ter­was­ser.
 

Oben: Sieg­fried Lau­ter­was­ser, Selbst­por­trät, 1984
© Foto Lau­ter­was­ser, Über­lin­gen

Foto Siegfried Lauterwasser, Herbert von Karajan, 1963

Sieg­fried Lau­ter­was­ser, Her­bert von Kara­jan, 1963
© Foto Lau­ter­was­ser, Über­lin­gen
 
 
Foto Siegfried Lauterwasser, Tristan und Isolde

Sieg­fried Lau­ter­was­ser, Tris­tan und Isolde (Bay­reu­ther Fest­spiele. Insze­nie­rung Wie­land Wagner)
© Foto Lau­ter­was­ser, Über­lin­gen
 
 
Foto Siegfried Lauterwasser, Der Ring des Nibelungen

Sieg­fried Lau­ter­was­ser, Der Ring des Nibe­lun­gen (Bay­reu­ther Fest­spiele. Insze­nie­rung Patrice Ché­reau)
© Foto Lau­ter­was­ser, Über­lin­gen

 
Sieg­fried Lau­ter­was­ser
1913 Am 16. April als Sohn des Pho­to­gra­phen Alex­an­der und Clara Lau­ter­was­ser in Über­lin­gen gebo­ren
1928–1931 Lehre bei Vater Alex­an­der und Onkel Eugen Lau­ter­was­ser
1933 Nach dem Tod des Vaters Über­nahme des väter­li­chen Pho­to­ge­schäf­tes in Über­lin­gen
1935 Begeg­nung mit den Brü­dern Wie­land und Wolf­gang Wagner in deren Feri­en­haus in Nuß­dorf
1937 Meis­ter­prü­fung mit Por­traitpho­tos
1939–1945 Als Soldat tätig bei der Bild­stelle der Luft­waffe
1947–1951 Land­schafts- und Kunst­pho­to­gra­phie. Mit­be­grün­der der avant­gar­dis­ti­schen Gruppe „foto­form“: Teil­nahme an (inter)nationalen Aus­stel­lun­gen
1952–1987 Offi­zi­el­ler Pho­to­graph der Bay­reu­ther Fest­spiele
1959–1989 Diri­gier­pho­tos von Her­bert von Kara­jan
1967–1989 Pho­to­graph der Salz­bur­ger Oster­fest­spiele
1962–1989 Zahl­rei­che Photos von Diri­gen­ten, Instru­men­tal­so­lis­ten, Sänger/innen im Auf­trag von Schall­plat­ten­fir­men für LP-Titel von DGG, EMI, DECCA, SONY u. a.
1983, 1988, 1992, 1994 Aus­stel­lun­gen zu ver­schie­de­nen Aspek­ten seines pho­to­gra­phi­schen Werkes in der Städ­ti­schen Gale­rie Über­lin­gen
1987 „Gol­de­ner Meis­ter­brief“
1999 Kul­tur­preis der Deut­schen Gesell­schaft für Pho­to­gra­phie als Mit­glied der Gruppe „foto­form“
2000 Am 7. Sep­tem­ber in Über­lin­gen gestor­ben

Ver­öf­fent­li­chung
Anläss­lich der Aus­stel­lung erscheint: Augen-Blicke. Zum 100. Geburts­tag des Über­lin­ger Pho­to­gra­phen Sieg­fried Lau­ter­was­ser (292 Seiten, zahl­rei­che Schwarz­weiß- und Farb­ab­bil­dun­gen, Texte von Alex­an­der Lau­ter­was­ser. Eigen­ver­lag Foto Lau­ter­was­ser, Über­lin­gen). Preis € 29,95

Koope­ra­tion
Die Aus­stel­lung findet statt als Koope­ra­ti­ons­pro­jekt mit dem Museum Haus Löwen­berg in Gen­gen­bach. Unter dem Titel „Augen-Blicke. Das Lebens­werk des Über­lin­ger Pho­to­gra­phen Sieg­fried Lau­ter­was­ser” werden dort vom 4.8. bis zum 3.11.2013 Pho­to­gra­phien mit dem Schwer­punkt „Schwarz­wald“ gezeigt. Infos: www.museum-haus-loewenberg.de
 

Foto Siegfried Lauterwasser, Startende Blässhühner, 1949

Sieg­fried Lau­ter­was­ser, Star­tende Bläss­hüh­ner, 1949
© Foto Lau­ter­was­ser, Über­lin­gen

 
Aus­stel­lung:
100 Jahre Sieg­fried Lau­ter­was­ser. Das pho­to­gra­phi­sche Lebens­werk
12.7. bis 6.10.2013

Städtische Galerie Überlingen
Lan­dungs­platz / See­pro­me­nade 2
88662 Über­lin­gen

Öff­nungs­zei­ten: Diens­tag bis Frei­tag 14:00 – 17:00 Uhr; Sams­tags, Sonn- und Fei­er­tags 11:00 – 17:00 Uhr
 

(thoMas)