Foto Jan Saudek, The Knife, 1989Jan Saudeks erotische, handko­lo­rierte Fotografien tragen eine ganz unver­wech­selbare Handschrift:

Die in focus galerie informiert:

Best of Jan Saudek

Kolorierte unikate Silber­ge­latine Prints 1966 – 2000

Der wohl berühmteste tsche­chische Fotograf Jan Saudek, geb. 1935, widmet sich vor allem der insze­nierten erotischen Fotografie und seine schwarzweiß–, seit 1977 handko­lo­rierten Fotografien haben eine typische unver­wech­selbare Handschrift. Häufigstes Sujet seiner Fotografie sind der weibliche Körper, das Altern, Rollen­tausch in der Mann – Frau Beziehung und erotische Fantasien. In den Anfängen seines Schaffens befasste er sich auch mit der Thematik der Kindheit mit dem Augenmerk auf die Beziehung zwischen Erwachsenen und Kindern.

Heute gehört Saudek zu den inter­na­tional bekann­testen Aktfo­to­grafen. Mit seinen märchenhaft poetischen Kompo­si­tionen, mit seinen häufig pastell­farben kolorierten Schwarz­weiß­bildern hat Saudek alle politischen Irrungen und Wirrungen seines tsche­chischen Heimat­landes überlebt. Seine Bildsprache ist kräftig, um nicht zu sagen deftig, sie erinnert mit ihren Lustbar­keiten an mittel­al­terliche Genre­dar­stel­lungen oder barocke Mytho­logien – und daraus bezieht sie auch ihre zeitlose Kraft.
 

Foto Jan Saudek, Deep Devotion, 2001

Jan Saudek, Deep Devotion, 2001
 
 
Foto Jan Saudek, Helpless Girl, 1986

Jan Saudek, Helpless Girl, 1986
 
 
Foto Jan Saudek, The Knife, 1989

Jan Saudek, The Knife, 1989

 
Seine Geschichten spielen in morbider Hinter­hof­at­mo­sphäre, in der man jederzeit das Auftauchen eines Hausmeisters, eines moralischen Saubermanns, befürchtet. Saudek ist eine Art Saubermann, allerdings einer, der aufräumt mit der doppel­züngigen Tabui­sierung der in geheimen Dunkel­kammern ausge­tragenen Obses­sionen. Saudek „wäscht seine schmutzige Wüsche in der Öffent­lichkeit“ – wie er selbst sagt. Ganz persönliche Erlebnisse haben seine Bilder geprägt: Die nachhaltige Begegnung mit der legendären Fotoaus­stellung „The Family of Man“ gehört ebenso dazu wie die Erfahrung, als Zwilling nur knapp den schreck­lichen Experi­menten des KZ-Arztes Dr. Mengele entgangen zu sein.
 
 
Ausstellung:
Jan Saudek
“Best of”
25. Mai bis 20. Juli 2013

in focus galerie
Burkhard Arnold
Brüsseler Str. 83
50672 Köln
 

Foto Jan Saudek, New York, 1993

Jan Saudek, New York, 1993

 
(thoMas)