Foto Lumix G6Mit der Lumix G6 (16 Megapixel) stellt Panasonic eine DSLM (Digital Single Lens Mirrorless) vor, die gegenüber dem Vorgän­ger­modell G5 einen neuen Bildpro­zessor erhalten hat, der bessere Bildqualität verheißt, und die mit Wi-Fi (Netzwerk-Funk) und NFC (Nahfeld­kom­mu­ni­kation) ausge­rüstet ist:

Die Lumix G5 hatte Panasonic vor knapp einem Jahr vorge­stellt, und unser Ersteindruck von damals sicher auch hilfreich für die Neue.
 

Foto Lumix G6

 
Die Presse­infor­mation von Panasonic Deutschland; eine Division der Panasonic Marketing Europe GmbH:

Lumix G6 – schneller, schärfer, praktischer: das Allround-Talent mit Wi-Fi

Die spiegellose Micro-Four-Thirds-System­kamera Panasonic Lumix G6 kommt mit hochauf­lö­sendem OLED-Sucher, schwenkbarem Touch­screen-LCD-Monitor, neuen Video-Optionen und Wi-Fi-Kommu­ni­kation.

Hamburg, April 2013 – Panasonic präsentiert mit der Lumix G6 die in zahlreichen Punkten verbesserte Weiter­ent­wicklung seines Erfolgs­modells G5. Der hoch auflösende Live-MOS-Sensor mit 16 Megapixel Auflösung zeichnet sich durch eine besonders hohe Licht­emp­find­lichkeit aus. Im Zusam­menspiel mit dem erneut verbes­serten Venus Engine-Bildpro­zessor und seiner Hochleistungs- Signal­ver­ar­beitung mit noch effek­tiverer Rausch­un­ter­drückung ergeben sich Leitungs­re­serven für eine maximale Empfind­lichkeit von ISO 25.600.

Foto Lumix G6

Die Lumix G6 ist bereits 0,5s* nach dem Einschalten aufnah­me­bereit. Serien­be­lich­tungen beherrscht die Lumix G6 jetzt mit maximal 7B/s bei voller Auflösung. Das blitz­schnelle AF-System ist Spiegel­re­flex­kameras vor allem bei Live-View- und Video­auf­nahmen in Schnel­ligkeit und Präzision überlegen. Der neue „Night-Shot“-Modus verbessert die AF-Performance unter schlechten Licht­ver­hält­nissen. Die hinzu gekommene „Fokus-Peaking“-Funktion der G6 erleichtert die sichere Schär­fe­kon­trolle bei Foto und Video. Ein neuer Funkti­onshebel neben dem Auslöser und das Modus­wahlrad erlauben bei der G6 jetzt den schnellen Zugriff auf wichtige Funktionen.

Videos kann die Lumix G6 in bester Full-HD Qualität mit einer Auflösung von 1.920x1.080 im 50p-Modus und wahlweise im AVCHD-progressive- oder MP4-Format mit Stereoton aufnehmen. Ein optionales externes Stereo-Mikro ist einfach über 3,5mm Klinken­stecker anschließbar. Auch Video kann die G6 mit konti­nu­ier­licher Fokus­sierung und Motiv­ver­folgung (AF-Tracking) aufnehmen. Manuelle Zeit- und Blenden­vor­wahl­mög­lich­keiten sowie ein 24p-Modus für den Kino- Look erweitern den Video-Gestal­tungs­spielraum zusätzlich.

Auch die G6 ist jetzt mit integrierter Wi-Fi-Kommu­ni­kation samt NFC (Near Field Communication)-Technologie ausge­stattet. Sie erlaubt mit einer Berührung die kabellose Verbindung mit Smart­phones oder Tablet-PCs. So können die Bilder per Instant-Transfer-Funktion automatisch nach der Aufnahme auf das Mobilgerät übertragen werden. Auch die Bildkon­trolle und Fernsteuerung der G6 über Smartphone oder Tablet-PC ist möglich. Fotos und Videos können außerdem per WLAN über Wireless Access Point (Router) zum Speichern auf den Computer übertragen werden.

Trotz ihrer kompakten Bauweise ist die DMC-G6 mit einem integrierten Blitz sowie einem besonders gut erkennbaren 7,5cm großen, schwenk- und drehbaren, elektro­sta­tischen Touch­screen-LCD-Monitor mit 1.040.000 Bildpunkten ausge­stattet. Alternativ zum LCD-Monitor bietet die G6 einen neuen, hellen Live- View-OLED-Sucher mit 1.440.000 Bildpunkten. Der übersichtliche Sucher zeichnet sich durch eine hervor­ragende Farbwie­dergabe, einen hohen Kontrast von maximal 10.000:1 sowie eine hohe Bildwie­der­holrate für bessere Darstellung bei Bewegungen und Schwenks aus. Die Touchpad-AF-Funktion des Monitors funktioniert auch während der Suchernutzung.

Zahlreiche attraktive Zusatz-Funktionen wie Kreativ-Panorama- und Stop- Motion-Animation zusätzlich zum variablen „Creative-Control“-Modus mit insgesamt 19 Filter-Effekten machen die G6 noch vielseitiger. Eine Retusche-Funktion ermöglicht das Löschen unerwünschter Motiv­details im Bild schon in der Kamera.

Die Lumix G6 kommt ab Juni in den Farben Schwarz und Titan-Silber in den Handel.
*mit H-FS1442A gemäß CIPA-Standard
 
 

Foto der Oberseite der Lumix G6

Im Überblick: LUMIX DMC-G6
16 Megapixel, (4.608x3.456 Pixel) FourThirds-Live-MOS-Sensor, Venus-Engine-Bildpro­zessor
Schneller Kontrast-AF Touch-AF, –AE und –Auslösung
el. OLED-Sucher: 1.440.000 Bildpunkte, Vergr. eff. 1,4 x (=0,7x KB)
Frei beweg­licher Touch­screen- LCD-Monitor: 7,5cm, 1.040.000 Bildpunkte
Full-HD-Video 1.920x1.080/50p, AVCHD-/MP4-Format, Stereoton, Fokus-Peaking, externer Mikrofon-Eingang
Wifi und NFC zur kabellosen Kommu­ni­kation mit Smartphone und Tablet-PCs
Modus­wahlrad, Funkti­onswippe, Schnell-Tasten für „iA“ und Video-Start
Manuelle Zeit- und Blendenwahl auch bei Video, Foto-Stile & 19 variable Digital-Effekte
Interner Blitz LZ 10,5 (ISO 160)
Intel­ligente Automatik mit iA+ koordiniert u.a. die Funktionen: Motive­r­kennung, Optischer Bildsta­bi­lisator (OIS objek­tiv­ab­hängig), Gesichts­er­kennung und –identi­fi­zierung
Akkuka­pazität max. ca. 340 Fotos SD/HC/XC-Karten-kompatibel (UHS-I)
Anschlüsse: HDMI, Stereo-Mikro, Fernbe­dienung Größe: 122,5 x 84,6 x 71,4mm Gewicht: ca. 340g (Gehäuse)
 
 
Die Lumix G6 im Detail

1. Neuer Live-MOS-Sensor mit 16-Megapixel und verbes­serter Rausch­un­ter­drückung für noch bessere Bildqualität
Der 16,05-Megapixel Live-MOS-Sensor der G6 überzeugt mit hoher Auflösung, hoher Empfind­lichkeit und minimalem Rauschen. Panasonic verbesserte das bereits gute Rausch­ver­halten des CMOS-Sensors noch zusätzlich durch seine eigene Pixel-Mix- Technologie. Der aktuelle Bildver­ar­bei­tungs­prozess ist speziell auf den digitalen Aufbau des Live-MOS-Sensors abgestimmt. Die schmalen elektrischen Verbin­dungen zwischen den Fotodioden lassen mehr nutzbaren Raum für eine effek­tivere Erfassung des auffal­lenden Lichtes durch die Mikro­linsen vor den einzelnen Pixeln. Das Ergebnis ist eine hohe Auflösung und ein hervor­ra­gendes Signal/Rausch-Verhältnis. Hochleistungs-Transis­tor­funk­tionen beschleunigen die Hochge­schwin­digkeits- Signal­ver­ar­beitung.

Der weiter­ent­wi­ckelte Venus-Engine-Bildpro­zessor in der G6 verbessert die Rausch­un­ter­drückung durch Erfassung größerer Bereiche zur Rauscher­kennung, was vor allem bei Nacht­auf­nahmen für deutlich verbesserte Bilder sorgt. Die Multi- Prozess-Rausch­un­ter­drückung sorgt zudem in zwei getrennten Schritten für eine noch feinere Kontrolle des Rausch­pegels. So wird beispielsweise menschliche Haut selbst bei Aufnahmen mit hohen ISO-Werten natürlich wieder­gegeben.

Zusätzlich verbessert die optimale Gestaltung eines neu zum Einsatz kommenden Detail­wie­dergabe-Filter-Prozesses die Grenz­auf­lösung um bis zu drei Prozent und den Kontrast im mittleren bis hohen Bereich um bis zu fünf Prozent. Darüber hinaus erweitert die hochpräzise Signal­ver­ar­beitung der „Intel­ligent D-Range-Control“ den Dynamik­bereich unter Erhalt einer gleich­mäßigen Abstufung. So werden alle Details von dunkel nach hell unter Vermeidung zugelaufener Schatten und ausgeb­li­chener Lichter origi­nal­getreu repro­duziert.

Aus der Zusam­men­arbeit von Live-MOS-Sensor und Venus Engine ergeben sich im normalen Automatik-Betrieb ISO-Werte bis 3.200, die manuell auf maximal 25.600 erweitert werden können.

Foto der Rückseite der F6

2. Noch schneller und genauer – das Lumix G AF-System
Wie alle Lumix G-Kameras arbeitet die G6 beim Autofokus mit einem Kontrast-AF- System auf dem Bildsensor. Das garantiert höchst­mögliche Präzision unter allen Aufnah­me­be­din­gungen.

Der reakti­ons­schnelle Kontrast-Autofokus der Lumix G6 ist auch auf schnell bewegte Motive ausgelegt. In Genau­igkeit und Geschwin­digkeit übertrifft er selbst High-End- DSLRs mit Phasen­de­tek­ti­ons­system. Das macht sich besonders im Live-View-Betrieb und bei Video­auf­nahmen bemerkbar. Um die AF-Reakti­ons­zeiten zu minimieren, tauschen Kamera und Objektiv ihre digitalen Signale bis zu 240 mal pro Sekunde aus.

So sind mit der Lumix G6 die High-Speed-Bildserien mit 7B/s in voller 16-Megapixel- Auflösung und mit maximal 40B/s mit elektro­nischem Verschluss möglich. Mit AF- Tracking erlaubt der schnelle Autofokus der G6 die Schär­fe­ver­folgung bewegter Objekte mit bis zu 5B/s.

Dank Touch-AF ist es möglich, auf dem Touch­screen-Monitor schnell und intuitiv auf einen beliebigen Punkt im gesamten Bildfeld zu fokus­sieren. Mit der neuen Touch-AE (Auto Exposure)-Funktion lassen sich Fokus und Belichtung mit einem einzigen Antippen des Monitors gezielt auf ein Bilddetail abstimmen, etwa bei Gegenlicht. Falls gewünscht, kann mit dem Antippen auch gleich ausgelöst werden. Die Monitor-Touch- Funktion kann auch beim Fotogra­fieren mit Sucher genutzt werden.

Die „Fokus-Peaking“-Funktion erleichtert bei der Lumix G6 die sichere Kontrolle der manuellen Fokus­sierung. Der Night-Shot-AF-Modus verbessert durch längere Abtast­zeiten außerdem die Leistung unter schlechten Licht­ver­hält­nissen.

3. Full-HD-Video 1.920x1.080/50p und Stereoton / AVCHD-progressive und MP4
Die Lumix G-Kameras, vor allem die DMC-GH3, sind für ihre hohe Video­qualität bekannt. Die DMC-G6 läuft jetzt mit Full-HD-Videos 1.920x1.080 50p im AVCHD- progressive (MPEG-4 / H.264)-Format zu neuer Höchstform in ihrer Klasse auf. Die DMC-G6 unter­stützt auch den „Kino-Modus“ 1.080/24p mit 24 Mb/s im AVCHD-Format. In den Modi P / A / S / M können die Video­filmer jetzt indivi­duelle Blenden- und Zeiten­ein­stel­lungen vornehmen. Für die direkte Wiedergabe auf einem PC oder anderen tragbaren elektro­nischen Geräten ohne vorherige Datei­kon­ver­tierung können 1.920x1.080 50p-Full-HD Videos auch im MP4 bei 28 Mb/s aufge­zeichnet werden.

Neben dem praktischen konti­nu­ier­lichen AF können die Nutzer der G6 per Touch-AF auch profes­sionelle Schär­fe­ver­la­ge­rungen vornehmen, indem sie die Details, auf die fokussiert werden soll, auf dem Touch­screen antippen. Dank AF-Tracking folgt der Fokus der G6 dem erfassten Motiv, sobald es sich bewegt. Die Fokus-Peaking-Funktion hilft wiederum bei der manuellen Fokus­sierung.

Die praktische „Extra Tele Conversion“-Funktion erweitert den Zoombereich um maximal 4.8x ohne Verschlech­terung der Video-Bildqualität. Nach Vorgabe von Startzeit, Intervall und Anzahl der Bilder startet die Zeitraf­fer­funktion automatisch die Aufnahme einer Foto-Sequenz. Die Stop-Motion-Animations-Funktion ermöglicht die Erstellung von Trick-Videos durch eine Anein­an­der­reihung nacheinander aufge­nommener Einzel-Fotos, die dann als bewegte Folge abgespielt werden. Für hohe Klang­qualität sorgt die Tonauf­zeichnung mit dem Dolby® Digital Stereo Creator. Ein Windschutz­filter unter­drückt störende Umgebungs­ge­räusche. Alternativ zum integrierten Stereo-Mikrofon kann an der DMC-G6 ein externes Mikrofon mit einem 3,5mm-Klinkenstecker eingesetzt werden. Die maximale konti­nu­ierliche Aufzeich­nungsdauer beträgt mit AVCHD 29 Minuten und 59 Sekunden.
• Die maximale konti­nu­ierliche Aufzeich­nungsdauer beträgt mit MP4 29 Minuten und 59 Sekunden oder bis zu einer Dateigröße von 4 GB.

4. Bildüber­tragung und Fernbe­dienung via Wi-Fi/NFC
Die G6 ist mit einem Wi-Fi-Modul (IEEE 802.11b/g/n) samt NFC (Near Field Communication)-Technologie ausge­stattet. Damit ergeben sich bei Aufnahme und Wiedergabe neue Möglich­keiten: Benutzer können die Kamera ganz einfach mit einem Smartphone oder Tablet-PC verbinden, indem sie die Geräte nahe zusam­men­führen. Nach wenigen Sekunden kommu­ni­zieren die Geräte ohne lästige Verbin­dungs­prozedur oder manuelle Autori­sierung.

Foto der Oberseite der G6

Mit einem Smartphone oder Tablet-PC ist bei Foto- und Video­auf­nahmen* auch die Kamerafern­be­dienung und die Bildkon­trolle über das Geräte-Display möglich. So können die Einstel­lungen von Blende, Verschlusszeit, Fokus­sierung, Belich­tungs­kor­rektur, Zoom-Brennweite** und anderen Vorgaben per Smartphone/Tablet vorge­nommen werden.

Mit der Instant-Transfer-Funktion kann die Kamera die Bilddaten nach dem Auslösen auf dafür ausge­wählte elektro­nische Geräte übertragen. Im Wiedergabe-Modus reicht das Antippen eines in der Kamera gespei­cherten Bildes, um dieses auf dem Display von Smartphone/Tablet anzuzeigen. Andererseits ist es möglich, die Stand­ort­in­for­ma­tionen des GPS (Global Positioning System)-Protokolls eines Smartphones/Tablets Bildern zuzuordnen. Um alle diese Funktionen mit der G6 nutzen zu können, muss nur die kostenlose „Panasonic Image App“ auf dem iOS- oder Android-Mobilgerät installiert sein.

Die G6 vereinfacht auch das Archi­vieren von Bildern, indem sie die Bilddaten an einen PC oder andere kompatible elektro­nische Geräte über einen WLAN-Router überträgt. Lumix-Fotografen können auch Speicherplatz in der exklusiven Cloud des Panasonic Services „Lumix Club“ nutzen. In diesem Cloud-Service erhalten sie einen persön­lichen Ordner, in den sie ihre Bilddaten zum Speichern hochladen können. Von dort können diese Dateien auch zu Diensten wie FacebookTM, FlickrTM, PicasaTM, TwitterTM oder YouTubeTM übertragen werden.

Eine Wi-Fi-DirectTM-Funktion erlaubt zudem die Bildwie­dergabe auf entsprechend ausge­statteten, DLNA (Digital Living Network Alliance)-kompatiblen Viera-HDTV- Geräten***.
* Bei Video­auf­nahmen ist die Fernsteuerung von Aufnahme-Start/-Stopp über Smartphone/Tablet möglich.
** Mit Lumix G Power-Zoom-Objektiven.
*** Liste kompa­tibler Geräte unter http://panasonic.jp/support/global/cs/dsc/
 

Foto

 
5. Großer OLED-Sucher und schwenkbarer LCD-Touch­screen-Monitor mit jeweils mehr als 1.000.000 Bildpunkten
Der große, helle OLED-Live-View-Sucher mit 1.440.000 Bildpunkten und 100 Prozent Bildfeld im Seiten­ver­hältnis 4:3 zeichnet sich durch eine hervor­ragende Farbwie­dergabe und einen hohen Kontrast von maximal 10.000:1 aus. Eine deutlich verkürzte Bildwie­der­holrate sorgt für ein sichtbar noch ruhigeres Bild als schon bei der G5. Die Sucherver­grö­ßerung von 1,4x (eff. 0,7x KB) erlaubt eine entspannte Betrachtung des Sucherbildes. Die Umschaltung der Bildausgabe zwischen dem OLED-Sucher und dem LCD-Monitor erfolgt automatisch per Augen­sensor mit variabler Empfind­lichkeit.

Der verbesserte, 7,5cm große LCD-Monitor mit jetzt 1.036.000 Bildpunkten zeigt 100 Prozent des Bildfeldes. Er ist seitlich ausklappbar und nach oben oder unten drehbar. So sind auch ungewöhnliche Blick­winkel kein Problem mehr. Seine Front­scheibe ist direkt mit dem neuen LCD-Panel und seiner integrierten Touch-Sensorik verbunden. Das verringert Reflexe deutlich. Zusammen mit der um etwa 13 Prozent erhöhten Auflösung und um 20 Prozent verbes­serten Farbwie­dergabe liefert der LCD-Monitor der G6 ein besser erkennbares Bild als je zuvor. Eine verbesserte Hinter­grund­be­leuchtung sorgt für einen vergrö­ßerten Blick­winkel und einen um 25 Prozent geringeren Energie­ver­brauch.
Der frei bewegliche Monitor mit Touch-Bedienung erleichtert die Kamera­s­teuerung bei Aufnahme und Wiedergabe. Und auch bei Nutzung des elektro­nischen Suchers bleiben die Monitor-Touch-Funktionen aktiv.

6. Umfang­reiche Detail-Ausstattung der Lumix

G6 Schnelle Bedienung mit Funkti­onshebel und Modus­wahlrad
Die Lumix G6 ist dank ergono­mischer Anordnung der Bedien­elemente einfach zu handhaben. Ein Funkti­onshebel hinter dem Auslöser ermöglicht bei der Aufnahme die direkte Einstellung wahlweise von Belichtung, Zoom* oder Blende**. Bei der Wiedergabe erlaubt dieser Hebel die Vergrö­ßerung des Bildaus­schnitts, und im Menü dient er zum Wechsel der Seiten.

Eine schnelle Bedienung ermöglicht auch das größer gewordene Modus­wahlrad oben auf der Lumix G6. Es erlaubt den direkten Zugriff auf wichtige Aufnah­me­funk­tionen ohne den Umweg über das Menü. * mit Lumix G Power Zoom-Objektiven
** im M (Manuell)-Modus

Erwei­terter Gestal­tungs­spielraum dank vielfältiger Aufnahme-Optionen
Der beliebte „Creative-Control“-Modus der Lumix G6 bietet 19 Filter-Optionen. Neu sind die Effekte Historisch / Sonnen­schein / Spiel­zeug­kamera POP / Bleach Bypass / Fantasy. Sie ergänzen die schon bekannten Filter Expressiv / Retro / High Key / Low Key / Sepia / Monochrom dynamisch / Dramatisch / Hohe Dynamik / Cross-Prozess / Spiel­zeug­kamera / Miniatur-Effekt / Farbex­traktion / Weich­zeichner* / Stern­filter*. Die einzelnen Effekte sind zudem noch variierbar.

Mit der neuen „Creative-Panorama“-Funktion sind horizontale oder vertikale Panoramen mit bis zu 360° Bildwinkel möglich, auf die zudem eine Reihe der Filter- Effekte des „Creative-Control“-Modus angewandt werden kann.

Ebenfalls neu in der G6 ist eine Retusche-Funktion, mit der sich störende Elemente im aufge­nommenen Bild per Finger­strich entfernen lassen. * nur für Foto

Verfüg­barkeit und Preise
Die Lumix G6 kommt ab Juni 2013 in den Farben Schwarz und Titan­silber in den Handel. Die Preise stehen aktuell noch nicht fest.
 
 

Technische Daten Lumix G6
Kamera-Typ Digitale System­kamera im Micro-Four-Thirds-Standard
Objek­tiv­an­schluss Micro-Four-Thirds-Bajonett
Speicher­medien SDXC-, SDHC-, SD-Karten
BILDSENSOR
Typ Live-MOS-Sensor, 17,3 x 13,0mm
Pixel brutto / netto 18,31 / 16,05 Megapixel
Farbfilter RGB-Primär-Farbfilter
Staub­schutz-System Ultra­schall-Vibra­ti­ons­system
AUFZEICHNUNGSSYSTEM
Datei­format Foto: JPEG (Exif 2.3), RAW, MPO (mit 3D-Objektiv); Video: AVCHD-progressive / MP4
Seiten­ver­hältnisse 4:3, 3:2, 16:9, 1:1
Quali­täts­stufen JPEG / MPO (Fein, Standard), RAW, RAW+JPEG
Farbraum sRGB, Adobe RGB
Bildgrößen Foto 4:3 Format: max. 4.608 x 3.456 Pixel (2.236 x 1.368 mit 3D-Objektiv) 3:2 Format: max. 4.608 x 3.072 Pixel (2.236 x 1.216 mit 3D-Objektiv) 16:9 Format: max. 4.608 x 2.592 Pixel (2.236 x 1.024 mit 3D-Objektiv) 1:1 Format: max. 3.456 x 3.456 Pixel (1.744 x 1.744 mit 3D-Objektiv)
Bildgrößen Video AVCHD progressive/Full-HD max. 1.920 ? 1.080 Pixel, 50p (Sensor-Output 50p) (28 Mb/s); MP4 max. 1.920 ? 1.080 Pixel, 50 B/s (Sensor-Output 50p)
AUTOFOKUS
Typ Sensor-Kontrast-AF mit Hilfslicht
Fokus­sierung AF-S (Einzel) / AF-F (Flexibel) / AF-C (Konti­nu­ierlich) / MF (Manuell)
Messarten AF-Verfolgung / 23-Feld / 1-Feld / 1-Punkt-AF / AF-Verfolgung/ Gesichts­er­kennung
Sonstiges Touch-AF/AE, Touch-Pad AF, Touch-Auslösung, AF+MF, Touch- MF-Hilfe, konti­nu­ier­licher AF bei Video, Night-Shot-Modus, Fokus-Peaking
AUTOFOKUS
AF-Messbereich EV 0–18 (ISO 100)
Fokus­speicher AF-Speicher über Fn-Taste möglich
BELICHTUNGSSTEUERUNG
Licht­mess­system variable 1.728-Feld-Messung
Licht­mes­s­cha­rak­te­ristik Intelligent-Mehrfeld/ mitten­betont / Spot
Messbereich EV 0–18
Belich­tungsarten Programm­au­tomatik, Blenden­au­tomatik, Zeitau­tomatik, manuelle Nachführ­messung, Motiv­pro­gramme (Auswahl manuell oder automatisch)
Motiv­pro­gramme FOTO: Klares Porträt / Schöne Haut / Weiches Gegenlicht / Kontur im Gegenlicht / Reduzierte Töne / Kinder­gesicht / Detail­reiche Landschaft/ Klarer blauer Himmel / Roman­tischer Sonnen­un­tergang / Leuch­tender Sonnen­un­tergang / Glitzerndes Wasser* / Klare Nacht­land­schaft / Kalter Nacht­himmel / Warme Nacht­land­schaft / Künst­le­rische Nacht­land­schaft / Glitzernde Beleuchtung* / Scharfes Nacht­porträt / Blüte soft* / Speisen / Dessert / Bewegung einge­froren / Scharfe Sport­aufnahme / Monochrom (* nur Foto)
ISO-Empfind­lich­keiten Auto / Intel­ligent ISO / 160 / 200 / 400 / 800 / 1.600 / 3.200 / 6.400 / 12.800 / 25.600 (erweitert), in 1/3-Stufen
Belich­tungs­kor­rektur ±5EV in 1/3-EV-Stufen
Belich­tungs­speicher über Fn-Taste möglich
Belich­tungs­rei­hen­au­tomatik 3,5 oder 7 Bilder, ±3 EV in 1/3-, 2/3- oder 1-EV-Stufen
WEISSABGLEICH/FARBEN
Einstel­lungen Auto / Tageslicht / bewölkt / Schatten / Glühlicht / Blitz / manueller Weißab­gleich 1 + 2 / Farbtem­peratur-Wert
Feinab­stimmung Blau-Gelb / Magenta-Grün
Farbtem­pe­ra­tur­bereich 2.500–10.000K in 100K-Stufen
Belich­tungs­rei­hen­au­tomatik 3 Fotos mit Blau-Gelb- oder Magenta-Grün-Verschiebung
Kreativ-Modi Expressiv / Retro / Historisch (Old Days) / High Key / Low Key / Sepia / Monochrom dynamisch / Dramatisch (Impressive Art) / Hohe Dynamik / Cross-Prozess / Spiel­zeug­kamera / Spiel­zeug­kamera POP / Bleach Bypass / Miniatur-Effekt / Fantasy / Farbex­traktion (Monochrom + 1 Farbe) / Sonnen­schein / Weich­zeichner * / Stern­filter* (* nicht bei Video)
Bild-Stile Standard / Lebhaft / Natürlich / Monochrom / Landschaft / Porträt / Benut­zer­de­finiert
VERSCHLUSS
Typ Schlitz­ver­schluss
Verschlusszeit FOTO: 1/4.000 – 60s VIDEO: 1/16.000 – 1/25s (PAL)
Selbst­auslöser-Vorlaufzeit 2s / 10s / 10s (3 Fotos)
SERIEN-BELICHTUNG
Bildfrequenz H: max. 7 B/s (AF-S), M: 4 B/s (mit Live-View), L: 2 B/s (mit Live-View), SH: 20 B/s (red. Auflösung)
Bilder in Folge maximal 9 Bilder (bei RAW Format, je nach Geschwin­digkeit) unbegrenzt (andere Formate); (abhängig von Speicherkarte, Auflösung, Kompri­mierung, Akku)
BLITZ
Integriert Ausklapp-Blitz, TTL-gesteuert, LZ 10,5 (ISO160/m)
Blitz-Modi Auto, Tageslicht-Aufhellblitz, Langzeit­synchro, alle wahlweise mit Rotaugen- Reduzierung, Blitz aus
X-Synchron­zeiten 1/160s und länger
Synchro­ni­sation 1. oder 2. Vorhang
MONITOR / BILDKONTROLLE
LCD-Monitor Touch­screen-LCD, 7,5cm (3,0”), 3:2-Format, 1.036.000 Bildpunkte, frei schwenkbar, Bildfeld 100%, weiter Betrach­tungs­winkel, Helligkeit/Kontrast- /Sättigung/Farbe justierbar, el. 3-Richtungs-Wasserwaage
Sucher elektronisch integriert, OLED, 1.440.000 Bildpunkte, Bildfeld 100%, Vergrö­ßerung 1,4x/0,7x (35mm äquiv.), Austritt­pupille 17,5 mm, ± 4 dpt., Augen­sensor (2 Empfind­lich­keiten), el. 3-Richtungs-Wasserwaage
Liveview-Bild Gitternetz (3 Varianten), Echtzeit-Histogramm, Fokus-Peak-Anzeige; Extra-Tele-Zoom: max. 2x (Foto,nicht bei »L«) / max. 3,6x (HD-Video); Digital- Zoom 2x, 4x
Wiedergabe-Modi Vollbild / 12 oder 30 Minia­tur­bilder / Kalender-Modus, Zoom (16x max.), Diashow (Standzeit variabel, auch manuell steuerbar)
Wiedergabe-Funktionen alle, Fotos, Videos, 3D-TV-Wiedergabe, Kategorien, Favoriten, Ortsdaten, Retusche, Titel-Bearbeitung, Text-Einbe­lichtung, Video­schnitt / Stop-Motion- Video, Zeitraffer-Video, Bildgröße (variable Pixelzahl), Beschneidung, Format­än­derung, Drehung, Display-Drehung, Favoriten, Lösch­schutz, Gesichts­iden­ti­fi­zierung
Menüsprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Polnisch, Tsche­chisch, Ungarisch, Nieder­ländisch, Türkisch, Portu­giesisch, Japanisch, Schwedisch, Dänisch, Finnisch, Griechisch
SCHUTZ / LÖSCHEN/DRUCK
Schutz Einzel- / Multi-Bild, aufhebbar
Löschen Einzel- / Multi-Bild / Alle / außer Favoriten
Druck Direktdruck, PictBridge, Printgröße, Layout, Datum wählbar
SONSTIGES / ANSCHLÜSSE
Wi-Fi IEEE 802.11b/g/n, 2.412MHz – 2.462MHz (11ch), Wi-Fi / WPA / WPA2, Infra­struk­turmodus, NFC
Funkti­ons­tasten Fn1, Fn2, Fn3, Fn4, Fn5, F6, F7 (für Schnell­zugriff auf bevorzugte Funktionen vom Nutzer program­mierbar)
Funkti­onswippe neben dem Auslöser (Zoom*/Belichtungskorrektur/AUTO) *mit PowerZoom- Objektiven
Speicher SD- / SDHC- / SDXC-Karten
PC / Drucker USB 2.0 (High-speed)
TV / Video digital mini-HDMI Typ C Video: Auto / 1.080p / 1.080i / 720p / 480 (PAL)
Audio- / Video­ausgang Stereo (nur über HDMI), mono/PAL
Mikrofon integriert, Stereo, Windfilter (aus / auto), Pegel in 19 Stufen einstellbar, externes Stereo-Mikro anschließbar (3,5mm Ø Klinke)
Lautsprecher integriert, Mono
Fernbe­dienung 2,5mm Ø Klinke
STROMVERSORGUNG
Akku Li-Ion Akku (7,2V, 1.200mAh)
Akku-Kapazität (gem. CIPA) max. ca. 330–350 Aufnahmen* (objek­tiv­ab­hängig)
GRÖSSE / GEWICHT / ETC.
Abmes­sungen (B x H x T) ca. 122,5 x 84,6 x 71,4mm (nur Gehäuse, ohne vorstehende Teile)
Gewicht ca. 340g (nur Gehäuse), ca. 390g (mit SD-Karte, Akku) ca. 485g (mit SD-Karte, Akku, Zoom 14-42mm)
Arbeits­um­gebung Betriebs­tem­peratur 0?C bis 40?C, Luftfeuchte 10% bis 80%
STANDARDZUBEHÖR
Software PHOTO­fun­STUDIO 9.2 AE, SILKYPIX® Developer Studio 3.1 SE, LoiloScope (Demo-Version), USB-Treiber
Serienmäßig mitge­liefert Akku, Ladegerät 110-240V, USB-Kabel, Trage­riemen, CD-ROM, Deckel

Stand: April 2013, Änderungen und Irrtum vorbe­halten.
 

(thoMas)