Foto Lumix G6Mit der Lumix G6 (16 Megapixel) stellt Panasonic eine DSLM (Digital Single Lens Mirrorless) vor, die gegenüber dem Vorgän­ger­modell G5 einen neuen Bildpro­zessor erhalten hat, der bessere Bildqua­lität verheißt, und die mit Wi-Fi (Netzwerk-Funk) und NFC (Nahfeld­kom­mu­ni­kation) ausge­rüstet ist:

Die Lumix G5 hatte Panasonic vor knapp einem Jahr vorge­stellt, und unser Ersteindruck von damals sicher auch hilfreich für die Neue.
 

Foto Lumix G6

 
Die Presse­infor­mation von Panasonic Deutschland; eine Division der Panasonic Marketing Europe GmbH:

Lumix G6 – schneller, schärfer, prakti­scher: das Allround-Talent mit Wi-Fi

Die spiegellose Micro-Four-Thirds-System­kamera Panasonic Lumix G6 kommt mit hochauf­lö­sendem OLED-Sucher, schwenk­barem Touch­screen-LCD-Monitor, neuen Video-Optionen und Wi-Fi-Kommu­ni­kation.

Hamburg, April 2013 – Panasonic präsen­tiert mit der Lumix G6 die in zahlreichen Punkten verbes­serte Weiter­ent­wicklung seines Erfolgs­mo­dells G5. Der hoch auflö­sende Live-MOS-Sensor mit 16 Megapixel Auflösung zeichnet sich durch eine besonders hohe Licht­emp­find­lichkeit aus. Im Zusam­men­spiel mit dem erneut verbes­serten Venus Engine-Bildpro­zessor und seiner Hochleis­tungs- Signal­ver­ar­beitung mit noch effek­ti­verer Rausch­un­ter­drü­ckung ergeben sich Leitungs­re­serven für eine maximale Empfind­lichkeit von ISO 25.600.

Foto Lumix G6

Die Lumix G6 ist bereits 0,5s* nach dem Einschalten aufnah­me­bereit. Serien­be­lich­tungen beherrscht die Lumix G6 jetzt mit maximal 7B/s bei voller Auflösung. Das blitz­schnelle AF-System ist Spiegel­re­flex­ka­meras vor allem bei Live-View- und Video­auf­nahmen in Schnel­ligkeit und Präzision überlegen. Der neue „Night-Shot“-Modus verbessert die AF-Perfor­mance unter schlechten Licht­ver­hält­nissen. Die hinzu gekommene „Fokus-Peaking“-Funktion der G6 erleichtert die sichere Schär­fe­kon­trolle bei Foto und Video. Ein neuer Funkti­ons­hebel neben dem Auslöser und das Modus­wahlrad erlauben bei der G6 jetzt den schnellen Zugriff auf wichtige Funktionen.

Videos kann die Lumix G6 in bester Full-HD Qualität mit einer Auflösung von 1.920x1.080 im 50p-Modus und wahlweise im AVCHD-progressive- oder MP4-Format mit Stereoton aufnehmen. Ein optio­nales externes Stereo-Mikro ist einfach über 3,5mm Klinken­stecker anschließbar. Auch Video kann die G6 mit konti­nu­ier­licher Fokus­sierung und Motiv­ver­folgung (AF-Tracking) aufnehmen. Manuelle Zeit- und Blenden­vor­wahl­mög­lich­keiten sowie ein 24p-Modus für den Kino- Look erweitern den Video-Gestal­tungs­spielraum zusätzlich.

Auch die G6 ist jetzt mit integrierter Wi-Fi-Kommu­ni­kation samt NFC (Near Field Communication)-Technologie ausge­stattet. Sie erlaubt mit einer Berührung die kabellose Verbindung mit Smart­phones oder Tablet-PCs. So können die Bilder per Instant-Transfer-Funktion automa­tisch nach der Aufnahme auf das Mobil­gerät übertragen werden. Auch die Bildkon­trolle und Fernsteuerung der G6 über Smart­phone oder Tablet-PC ist möglich. Fotos und Videos können außerdem per WLAN über Wireless Access Point (Router) zum Speichern auf den Computer übertragen werden.

Trotz ihrer kompakten Bauweise ist die DMC-G6 mit einem integrierten Blitz sowie einem besonders gut erkenn­baren 7,5cm großen, schwenk- und drehbaren, elektro­sta­ti­schen Touch­screen-LCD-Monitor mit 1.040.000 Bildpunkten ausge­stattet. Alter­nativ zum LCD-Monitor bietet die G6 einen neuen, hellen Live- View-OLED-Sucher mit 1.440.000 Bildpunkten. Der übersicht­liche Sucher zeichnet sich durch eine hervor­ra­gende Farbwie­dergabe, einen hohen Kontrast von maximal 10.000:1 sowie eine hohe Bildwie­der­holrate für bessere Darstellung bei Bewegungen und Schwenks aus. Die Touchpad-AF-Funktion des Monitors funktio­niert auch während der Suchernutzung.

Zahlreiche attraktive Zusatz-Funktionen wie Kreativ-Panorama- und Stop- Motion-Animation zusätzlich zum variablen „Creative-Control“-Modus mit insgesamt 19 Filter-Effekten machen die G6 noch vielsei­tiger. Eine Retusche-Funktion ermög­licht das Löschen unerwünschter Motiv­de­tails im Bild schon in der Kamera.

Die Lumix G6 kommt ab Juni in den Farben Schwarz und Titan-Silber in den Handel.
*mit H-FS1442A gemäß CIPA-Standard
 
 

Foto der Oberseite der Lumix G6

Im Überblick: LUMIX DMC-G6
16 Megapixel, (4.608x3.456 Pixel) FourT­hirds-Live-MOS-Sensor, Venus-Engine-Bildpro­zessor
Schneller Kontrast-AF Touch-AF, –AE und –Auslösung
el. OLED-Sucher: 1.440.000 Bildpunkte, Vergr. eff. 1,4 x (=0,7x KB)
Frei beweg­licher Touch­screen- LCD-Monitor: 7,5cm, 1.040.000 Bildpunkte
Full-HD-Video 1.920x1.080/50p, AVCHD-/MP4-Format, Stereoton, Fokus-Peaking, externer Mikrofon-Eingang
Wifi und NFC zur kabel­losen Kommu­ni­kation mit Smart­phone und Tablet-PCs
Modus­wahlrad, Funkti­ons­wippe, Schnell-Tasten für „iA“ und Video-Start
Manuelle Zeit- und Blendenwahl auch bei Video, Foto-Stile & 19 variable Digital-Effekte
Interner Blitz LZ 10,5 (ISO 160)
Intel­li­gente Automatik mit iA+ koordi­niert u.a. die Funktionen: Motive­r­kennung, Optischer Bildsta­bi­li­sator (OIS objek­tiv­ab­hängig), Gesichts­er­kennung und –identi­fi­zierung
Akkuka­pa­zität max. ca. 340 Fotos SD/HC/XC-Karten-kompatibel (UHS-I)
Anschlüsse: HDMI, Stereo-Mikro, Fernbe­dienung Größe: 122,5 x 84,6 x 71,4mm Gewicht: ca. 340g (Gehäuse)
 
 
Die Lumix G6 im Detail

1. Neuer Live-MOS-Sensor mit 16-Megapixel und verbes­serter Rausch­un­ter­drü­ckung für noch bessere Bildqua­lität
Der 16,05-Megapixel Live-MOS-Sensor der G6 überzeugt mit hoher Auflösung, hoher Empfind­lichkeit und minimalem Rauschen. Panasonic verbes­serte das bereits gute Rausch­ver­halten des CMOS-Sensors noch zusätzlich durch seine eigene Pixel-Mix- Techno­logie. Der aktuelle Bildver­ar­bei­tungs­prozess ist speziell auf den digitalen Aufbau des Live-MOS-Sensors abgestimmt. Die schmalen elektri­schen Verbin­dungen zwischen den Fotodioden lassen mehr nutzbaren Raum für eine effek­tivere Erfassung des auffal­lenden Lichtes durch die Mikro­linsen vor den einzelnen Pixeln. Das Ergebnis ist eine hohe Auflösung und ein hervor­ra­gendes Signal/Rausch-Verhältnis. Hochleis­tungs-Transis­tor­funk­tionen beschleu­nigen die Hochge­schwin­dig­keits- Signal­ver­ar­beitung.

Der weiter­ent­wi­ckelte Venus-Engine-Bildpro­zessor in der G6 verbessert die Rausch­un­ter­drü­ckung durch Erfassung größerer Bereiche zur Rauscher­kennung, was vor allem bei Nacht­auf­nahmen für deutlich verbes­serte Bilder sorgt. Die Multi- Prozess-Rausch­un­ter­drü­ckung sorgt zudem in zwei getrennten Schritten für eine noch feinere Kontrolle des Rausch­pegels. So wird beispiels­weise mensch­liche Haut selbst bei Aufnahmen mit hohen ISO-Werten natürlich wieder­ge­geben.

Zusätzlich verbessert die optimale Gestaltung eines neu zum Einsatz kommenden Detail­wie­dergabe-Filter-Prozesses die Grenz­auf­lösung um bis zu drei Prozent und den Kontrast im mittleren bis hohen Bereich um bis zu fünf Prozent. Darüber hinaus erweitert die hochpräzise Signal­ver­ar­beitung der „Intel­ligent D-Range-Control“ den Dynamik­be­reich unter Erhalt einer gleich­mä­ßigen Abstufung. So werden alle Details von dunkel nach hell unter Vermeidung zugelau­fener Schatten und ausgeb­li­chener Lichter origi­nal­getreu repro­du­ziert.

Aus der Zusam­men­arbeit von Live-MOS-Sensor und Venus Engine ergeben sich im normalen Automatik-Betrieb ISO-Werte bis 3.200, die manuell auf maximal 25.600 erweitert werden können.

Foto der Rückseite der F6

2. Noch schneller und genauer – das Lumix G AF-System
Wie alle Lumix G-Kameras arbeitet die G6 beim Autofokus mit einem Kontrast-AF- System auf dem Bildsensor. Das garan­tiert höchst­mög­liche Präzision unter allen Aufnah­me­be­din­gungen.

Der reakti­ons­schnelle Kontrast-Autofokus der Lumix G6 ist auch auf schnell bewegte Motive ausgelegt. In Genau­igkeit und Geschwin­digkeit übertrifft er selbst High-End- DSLRs mit Phasen­de­tek­ti­ons­system. Das macht sich besonders im Live-View-Betrieb und bei Video­auf­nahmen bemerkbar. Um die AF-Reakti­ons­zeiten zu minimieren, tauschen Kamera und Objektiv ihre digitalen Signale bis zu 240 mal pro Sekunde aus.

So sind mit der Lumix G6 die High-Speed-Bildserien mit 7B/s in voller 16-Megapixel- Auflösung und mit maximal 40B/s mit elektro­ni­schem Verschluss möglich. Mit AF- Tracking erlaubt der schnelle Autofokus der G6 die Schär­fe­ver­folgung bewegter Objekte mit bis zu 5B/s.

Dank Touch-AF ist es möglich, auf dem Touch­screen-Monitor schnell und intuitiv auf einen belie­bigen Punkt im gesamten Bildfeld zu fokus­sieren. Mit der neuen Touch-AE (Auto Exposure)-Funktion lassen sich Fokus und Belichtung mit einem einzigen Antippen des Monitors gezielt auf ein Bilddetail abstimmen, etwa bei Gegen­licht. Falls gewünscht, kann mit dem Antippen auch gleich ausgelöst werden. Die Monitor-Touch- Funktion kann auch beim Fotogra­fieren mit Sucher genutzt werden.

Die „Fokus-Peaking“-Funktion erleichtert bei der Lumix G6 die sichere Kontrolle der manuellen Fokus­sierung. Der Night-Shot-AF-Modus verbessert durch längere Abtast­zeiten außerdem die Leistung unter schlechten Licht­ver­hält­nissen.

3. Full-HD-Video 1.920x1.080/50p und Stereoton / AVCHD-progressive und MP4
Die Lumix G-Kameras, vor allem die DMC-GH3, sind für ihre hohe Video­qua­lität bekannt. Die DMC-G6 läuft jetzt mit Full-HD-Videos 1.920x1.080 50p im AVCHD- progressive (MPEG-4 / H.264)-Format zu neuer Höchstform in ihrer Klasse auf. Die DMC-G6 unter­stützt auch den „Kino-Modus“ 1.080/24p mit 24 Mb/s im AVCHD-Format. In den Modi P / A / S / M können die Video­filmer jetzt indivi­duelle Blenden- und Zeiten­ein­stel­lungen vornehmen. Für die direkte Wiedergabe auf einem PC oder anderen tragbaren elektro­ni­schen Geräten ohne vorherige Datei­kon­ver­tierung können 1.920x1.080 50p-Full-HD Videos auch im MP4 bei 28 Mb/s aufge­zeichnet werden.

Neben dem prakti­schen konti­nu­ier­lichen AF können die Nutzer der G6 per Touch-AF auch profes­sio­nelle Schär­fe­ver­la­ge­rungen vornehmen, indem sie die Details, auf die fokus­siert werden soll, auf dem Touch­screen antippen. Dank AF-Tracking folgt der Fokus der G6 dem erfassten Motiv, sobald es sich bewegt. Die Fokus-Peaking-Funktion hilft wiederum bei der manuellen Fokus­sierung.

Die praktische „Extra Tele Conversion“-Funktion erweitert den Zoombe­reich um maximal 4.8x ohne Verschlech­terung der Video-Bildqua­lität. Nach Vorgabe von Startzeit, Intervall und Anzahl der Bilder startet die Zeitraf­fer­funktion automa­tisch die Aufnahme einer Foto-Sequenz. Die Stop-Motion-Anima­tions-Funktion ermög­licht die Erstellung von Trick-Videos durch eine Anein­an­der­reihung nachein­ander aufge­nom­mener Einzel-Fotos, die dann als bewegte Folge abgespielt werden. Für hohe Klang­qua­lität sorgt die Tonauf­zeichnung mit dem Dolby® Digital Stereo Creator. Ein Windschutz­filter unter­drückt störende Umgebungs­ge­räusche. Alter­nativ zum integrierten Stereo-Mikrofon kann an der DMC-G6 ein externes Mikrofon mit einem 3,5mm-Klinkenstecker einge­setzt werden. Die maximale konti­nu­ier­liche Aufzeich­nungs­dauer beträgt mit AVCHD 29 Minuten und 59 Sekunden.
• Die maximale konti­nu­ier­liche Aufzeich­nungs­dauer beträgt mit MP4 29 Minuten und 59 Sekunden oder bis zu einer Datei­größe von 4 GB.

4. Bildüber­tragung und Fernbe­dienung via Wi-Fi/NFC
Die G6 ist mit einem Wi-Fi-Modul (IEEE 802.11b/g/n) samt NFC (Near Field Communication)-Technologie ausge­stattet. Damit ergeben sich bei Aufnahme und Wiedergabe neue Möglich­keiten: Benutzer können die Kamera ganz einfach mit einem Smart­phone oder Tablet-PC verbinden, indem sie die Geräte nahe zusam­men­führen. Nach wenigen Sekunden kommu­ni­zieren die Geräte ohne lästige Verbin­dungs­pro­zedur oder manuelle Autori­sierung.

Foto der Oberseite der G6

Mit einem Smart­phone oder Tablet-PC ist bei Foto- und Video­auf­nahmen* auch die Kamerafern­be­dienung und die Bildkon­trolle über das Geräte-Display möglich. So können die Einstel­lungen von Blende, Verschlusszeit, Fokus­sierung, Belich­tungs­kor­rektur, Zoom-Brenn­weite** und anderen Vorgaben per Smartphone/Tablet vorge­nommen werden.

Mit der Instant-Transfer-Funktion kann die Kamera die Bilddaten nach dem Auslösen auf dafür ausge­wählte elektro­nische Geräte übertragen. Im Wiedergabe-Modus reicht das Antippen eines in der Kamera gespei­cherten Bildes, um dieses auf dem Display von Smartphone/Tablet anzuzeigen. Anderer­seits ist es möglich, die Stand­ort­in­for­ma­tionen des GPS (Global Positioning System)-Protokolls eines Smartphones/Tablets Bildern zuzuordnen. Um alle diese Funktionen mit der G6 nutzen zu können, muss nur die kostenlose „Panasonic Image App“ auf dem iOS- oder Android-Mobil­gerät instal­liert sein.

Die G6 verein­facht auch das Archi­vieren von Bildern, indem sie die Bilddaten an einen PC oder andere kompa­tible elektro­nische Geräte über einen WLAN-Router überträgt. Lumix-Fotografen können auch Speicher­platz in der exklu­siven Cloud des Panasonic Services „Lumix Club“ nutzen. In diesem Cloud-Service erhalten sie einen persön­lichen Ordner, in den sie ihre Bilddaten zum Speichern hochladen können. Von dort können diese Dateien auch zu Diensten wie FacebookTM, FlickrTM, PicasaTM, TwitterTM oder YouTubeTM übertragen werden.

Eine Wi-Fi-DirectTM-Funktion erlaubt zudem die Bildwie­dergabe auf entspre­chend ausge­stat­teten, DLNA (Digital Living Network Alliance)-kompatiblen Viera-HDTV- Geräten***.
* Bei Video­auf­nahmen ist die Fernsteuerung von Aufnahme-Start/-Stopp über Smartphone/Tablet möglich.
** Mit Lumix G Power-Zoom-Objek­tiven.
*** Liste kompa­tibler Geräte unter http://panasonic.jp/support/global/cs/dsc/
 

Foto

 
5. Großer OLED-Sucher und schwenk­barer LCD-Touch­screen-Monitor mit jeweils mehr als 1.000.000 Bildpunkten
Der große, helle OLED-Live-View-Sucher mit 1.440.000 Bildpunkten und 100 Prozent Bildfeld im Seiten­ver­hältnis 4:3 zeichnet sich durch eine hervor­ra­gende Farbwie­dergabe und einen hohen Kontrast von maximal 10.000:1 aus. Eine deutlich verkürzte Bildwie­der­holrate sorgt für ein sichtbar noch ruhigeres Bild als schon bei der G5. Die Sucherver­grö­ßerung von 1,4x (eff. 0,7x KB) erlaubt eine entspannte Betrachtung des Sucherbildes. Die Umschaltung der Bildausgabe zwischen dem OLED-Sucher und dem LCD-Monitor erfolgt automa­tisch per Augen­sensor mit variabler Empfind­lichkeit.

Der verbes­serte, 7,5cm große LCD-Monitor mit jetzt 1.036.000 Bildpunkten zeigt 100 Prozent des Bildfeldes. Er ist seitlich ausklappbar und nach oben oder unten drehbar. So sind auch ungewöhn­liche Blick­winkel kein Problem mehr. Seine Front­scheibe ist direkt mit dem neuen LCD-Panel und seiner integrierten Touch-Sensorik verbunden. Das verringert Reflexe deutlich. Zusammen mit der um etwa 13 Prozent erhöhten Auflösung und um 20 Prozent verbes­serten Farbwie­dergabe liefert der LCD-Monitor der G6 ein besser erkenn­bares Bild als je zuvor. Eine verbes­serte Hinter­grund­be­leuchtung sorgt für einen vergrö­ßerten Blick­winkel und einen um 25 Prozent gerin­geren Energie­ver­brauch.
Der frei beweg­liche Monitor mit Touch-Bedienung erleichtert die Kamera­s­teuerung bei Aufnahme und Wiedergabe. Und auch bei Nutzung des elektro­ni­schen Suchers bleiben die Monitor-Touch-Funktionen aktiv.

6. Umfang­reiche Detail-Ausstattung der Lumix

G6 Schnelle Bedienung mit Funkti­ons­hebel und Modus­wahlrad
Die Lumix G6 ist dank ergono­mi­scher Anordnung der Bedien­ele­mente einfach zu handhaben. Ein Funkti­ons­hebel hinter dem Auslöser ermög­licht bei der Aufnahme die direkte Einstellung wahlweise von Belichtung, Zoom* oder Blende**. Bei der Wiedergabe erlaubt dieser Hebel die Vergrö­ßerung des Bildaus­schnitts, und im Menü dient er zum Wechsel der Seiten.

Eine schnelle Bedienung ermög­licht auch das größer gewordene Modus­wahlrad oben auf der Lumix G6. Es erlaubt den direkten Zugriff auf wichtige Aufnah­me­funk­tionen ohne den Umweg über das Menü. * mit Lumix G Power Zoom-Objek­tiven
** im M (Manuell)-Modus

Erwei­terter Gestal­tungs­spielraum dank vielfäl­tiger Aufnahme-Optionen
Der beliebte „Creative-Control“-Modus der Lumix G6 bietet 19 Filter-Optionen. Neu sind die Effekte Histo­risch / Sonnen­schein / Spiel­zeug­kamera POP / Bleach Bypass / Fantasy. Sie ergänzen die schon bekannten Filter Expressiv / Retro / High Key / Low Key / Sepia / Monochrom dynamisch / Drama­tisch / Hohe Dynamik / Cross-Prozess / Spiel­zeug­kamera / Miniatur-Effekt / Farbex­traktion / Weich­zeichner* / Stern­filter*. Die einzelnen Effekte sind zudem noch variierbar.

Mit der neuen „Creative-Panorama“-Funktion sind horizontale oder vertikale Panoramen mit bis zu 360° Bildwinkel möglich, auf die zudem eine Reihe der Filter- Effekte des „Creative-Control“-Modus angewandt werden kann.

Ebenfalls neu in der G6 ist eine Retusche-Funktion, mit der sich störende Elemente im aufge­nom­menen Bild per Finger­strich entfernen lassen. * nur für Foto

Verfüg­barkeit und Preise
Die Lumix G6 kommt ab Juni 2013 in den Farben Schwarz und Titan­silber in den Handel. Die Preise stehen aktuell noch nicht fest.
 
 

Technische Daten Lumix G6
Kamera-Typ Digitale System­kamera im Micro-Four-Thirds-Standard
Objek­tiv­an­schluss Micro-Four-Thirds-Bajonett
Speicher­medien SDXC-, SDHC-, SD-Karten
BILDSENSOR
Typ Live-MOS-Sensor, 17,3 x 13,0mm
Pixel brutto / netto 18,31 / 16,05 Megapixel
Farbfilter RGB-Primär-Farbfilter
Staub­schutz-System Ultra­schall-Vibra­ti­ons­system
AUFZEICHNUNGSSYSTEM
Datei­format Foto: JPEG (Exif 2.3), RAW, MPO (mit 3D-Objektiv); Video: AVCHD-progressive / MP4
Seiten­ver­hält­nisse 4:3, 3:2, 16:9, 1:1
Quali­täts­stufen JPEG / MPO (Fein, Standard), RAW, RAW+JPEG
Farbraum sRGB, Adobe RGB
Bildgrößen Foto 4:3 Format: max. 4.608 x 3.456 Pixel (2.236 x 1.368 mit 3D-Objektiv) 3:2 Format: max. 4.608 x 3.072 Pixel (2.236 x 1.216 mit 3D-Objektiv) 16:9 Format: max. 4.608 x 2.592 Pixel (2.236 x 1.024 mit 3D-Objektiv) 1:1 Format: max. 3.456 x 3.456 Pixel (1.744 x 1.744 mit 3D-Objektiv)
Bildgrößen Video AVCHD progressive/Full-HD max. 1.920 ? 1.080 Pixel, 50p (Sensor-Output 50p) (28 Mb/s); MP4 max. 1.920 ? 1.080 Pixel, 50 B/s (Sensor-Output 50p)
AUTOFOKUS
Typ Sensor-Kontrast-AF mit Hilfs­licht
Fokus­sierung AF-S (Einzel) / AF-F (Flexibel) / AF-C (Konti­nu­ierlich) / MF (Manuell)
Messarten AF-Verfolgung / 23-Feld / 1-Feld / 1-Punkt-AF / AF-Verfolgung/ Gesichts­er­kennung
Sonstiges Touch-AF/AE, Touch-Pad AF, Touch-Auslösung, AF+MF, Touch- MF-Hilfe, konti­nu­ier­licher AF bei Video, Night-Shot-Modus, Fokus-Peaking
AUTOFOKUS
AF-Messbe­reich EV 0–18 (ISO 100)
Fokus­speicher AF-Speicher über Fn-Taste möglich
BELICHTUNGSSTEUERUNG
Licht­mess­system variable 1.728-Feld-Messung
Licht­mes­s­cha­rak­te­ristik Intelligent-Mehrfeld/ mitten­betont / Spot
Messbe­reich EV 0–18
Belich­tungs­arten Programm­au­to­matik, Blenden­au­to­matik, Zeitau­to­matik, manuelle Nachführ­messung, Motiv­pro­gramme (Auswahl manuell oder automa­tisch)
Motiv­pro­gramme FOTO: Klares Porträt / Schöne Haut / Weiches Gegen­licht / Kontur im Gegen­licht / Reduzierte Töne / Kinder­ge­sicht / Detail­reiche Landschaft/ Klarer blauer Himmel / Roman­ti­scher Sonnen­un­tergang / Leuch­tender Sonnen­un­tergang / Glitzerndes Wasser* / Klare Nacht­land­schaft / Kalter Nacht­himmel / Warme Nacht­land­schaft / Künst­le­rische Nacht­land­schaft / Glitzernde Beleuchtung* / Scharfes Nacht­porträt / Blüte soft* / Speisen / Dessert / Bewegung einge­froren / Scharfe Sport­auf­nahme / Monochrom (* nur Foto)
ISO-Empfind­lich­keiten Auto / Intel­ligent ISO / 160 / 200 / 400 / 800 / 1.600 / 3.200 / 6.400 / 12.800 / 25.600 (erweitert), in 1/3-Stufen
Belich­tungs­kor­rektur ±5EV in 1/3-EV-Stufen
Belich­tungs­speicher über Fn-Taste möglich
Belich­tungs­rei­hen­au­to­matik 3,5 oder 7 Bilder, ±3 EV in 1/3-, 2/3- oder 1-EV-Stufen
WEISSABGLEICH/FARBEN
Einstel­lungen Auto / Tages­licht / bewölkt / Schatten / Glühlicht / Blitz / manueller Weißab­gleich 1 + 2 / Farbtem­pe­ratur-Wert
Feinab­stimmung Blau-Gelb / Magenta-Grün
Farbtem­pe­ra­tur­be­reich 2.500–10.000K in 100K-Stufen
Belich­tungs­rei­hen­au­to­matik 3 Fotos mit Blau-Gelb- oder Magenta-Grün-Verschiebung
Kreativ-Modi Expressiv / Retro / Histo­risch (Old Days) / High Key / Low Key / Sepia / Monochrom dynamisch / Drama­tisch (Impressive Art) / Hohe Dynamik / Cross-Prozess / Spiel­zeug­kamera / Spiel­zeug­kamera POP / Bleach Bypass / Miniatur-Effekt / Fantasy / Farbex­traktion (Monochrom + 1 Farbe) / Sonnen­schein / Weich­zeichner * / Stern­filter* (* nicht bei Video)
Bild-Stile Standard / Lebhaft / Natürlich / Monochrom / Landschaft / Porträt / Benut­zer­de­fi­niert
VERSCHLUSS
Typ Schlitz­ver­schluss
Verschlusszeit FOTO: 1/4.000 – 60s VIDEO: 1/16.000 – 1/25s (PAL)
Selbst­aus­löser-Vorlaufzeit 2s / 10s / 10s (3 Fotos)
SERIEN-BELICHTUNG
Bildfre­quenz H: max. 7 B/s (AF-S), M: 4 B/s (mit Live-View), L: 2 B/s (mit Live-View), SH: 20 B/s (red. Auflösung)
Bilder in Folge maximal 9 Bilder (bei RAW Format, je nach Geschwin­digkeit) unbegrenzt (andere Formate); (abhängig von Speicher­karte, Auflösung, Kompri­mierung, Akku)
BLITZ
Integriert Ausklapp-Blitz, TTL-gesteuert, LZ 10,5 (ISO160/m)
Blitz-Modi Auto, Tages­licht-Aufhell­blitz, Langzeit­synchro, alle wahlweise mit Rotaugen- Reduzierung, Blitz aus
X-Synchron­zeiten 1/160s und länger
Synchro­ni­sation 1. oder 2. Vorhang
MONITOR / BILDKONTROLLE
LCD-Monitor Touch­screen-LCD, 7,5cm (3,0”), 3:2-Format, 1.036.000 Bildpunkte, frei schwenkbar, Bildfeld 100%, weiter Betrach­tungs­winkel, Helligkeit/Kontrast- /Sättigung/Farbe justierbar, el. 3-Richtungs-Wasser­waage
Sucher elektro­nisch integriert, OLED, 1.440.000 Bildpunkte, Bildfeld 100%, Vergrö­ßerung 1,4x/0,7x (35mm äquiv.), Austritt­pu­pille 17,5 mm, ± 4 dpt., Augen­sensor (2 Empfind­lich­keiten), el. 3-Richtungs-Wasser­waage
Liveview-Bild Gitternetz (3 Varianten), Echtzeit-Histo­gramm, Fokus-Peak-Anzeige; Extra-Tele-Zoom: max. 2x (Foto,nicht bei »L«) / max. 3,6x (HD-Video); Digital- Zoom 2x, 4x
Wiedergabe-Modi Vollbild / 12 oder 30 Minia­tur­bilder / Kalender-Modus, Zoom (16x max.), Diashow (Standzeit variabel, auch manuell steuerbar)
Wiedergabe-Funktionen alle, Fotos, Videos, 3D-TV-Wiedergabe, Kategorien, Favoriten, Ortsdaten, Retusche, Titel-Bearbeitung, Text-Einbe­lichtung, Video­schnitt / Stop-Motion- Video, Zeitraffer-Video, Bildgröße (variable Pixelzahl), Beschneidung, Format­än­derung, Drehung, Display-Drehung, Favoriten, Lösch­schutz, Gesichts­iden­ti­fi­zierung
Menüsprachen Englisch, Deutsch, Franzö­sisch, Italie­nisch, Spanisch, Polnisch, Tsche­chisch, Ungarisch, Nieder­län­disch, Türkisch, Portu­gie­sisch, Japanisch, Schwe­disch, Dänisch, Finnisch, Griechisch
SCHUTZ / LÖSCHEN/DRUCK
Schutz Einzel- / Multi-Bild, aufhebbar
Löschen Einzel- / Multi-Bild / Alle / außer Favoriten
Druck Direkt­druck, PictBridge, Print­größe, Layout, Datum wählbar
SONSTIGES / ANSCHLÜSSE
Wi-Fi IEEE 802.11b/g/n, 2.412MHz – 2.462MHz (11ch), Wi-Fi / WPA / WPA2, Infra­struk­tur­modus, NFC
Funkti­ons­tasten Fn1, Fn2, Fn3, Fn4, Fn5, F6, F7 (für Schnell­zu­griff auf bevor­zugte Funktionen vom Nutzer program­mierbar)
Funkti­ons­wippe neben dem Auslöser (Zoom*/Belichtungskorrektur/AUTO) *mit PowerZoom- Objek­tiven
Speicher SD- / SDHC- / SDXC-Karten
PC / Drucker USB 2.0 (High-speed)
TV / Video digital mini-HDMI Typ C Video: Auto / 1.080p / 1.080i / 720p / 480 (PAL)
Audio- / Video­ausgang Stereo (nur über HDMI), mono/PAL
Mikrofon integriert, Stereo, Windfilter (aus / auto), Pegel in 19 Stufen einstellbar, externes Stereo-Mikro anschließbar (3,5mm Ø Klinke)
Lautsprecher integriert, Mono
Fernbe­dienung 2,5mm Ø Klinke
STROMVERSORGUNG
Akku Li-Ion Akku (7,2V, 1.200mAh)
Akku-Kapazität (gem. CIPA) max. ca. 330–350 Aufnahmen* (objek­tiv­ab­hängig)
GRÖSSE / GEWICHT / ETC.
Abmes­sungen (B x H x T) ca. 122,5 x 84,6 x 71,4mm (nur Gehäuse, ohne vorste­hende Teile)
Gewicht ca. 340g (nur Gehäuse), ca. 390g (mit SD-Karte, Akku) ca. 485g (mit SD-Karte, Akku, Zoom 14-42mm)
Arbeits­um­gebung Betriebs­tem­pe­ratur 0?C bis 40?C, Luftfeuchte 10% bis 80%
STANDARDZUBEHÖR
Software PHOTO­fun­STUDIO 9.2 AE, SILKYPIX® Developer Studio 3.1 SE, Loilo­Scope (Demo-Version), USB-Treiber
Serien­mäßig mitge­liefert Akku, Ladegerät 110-240V, USB-Kabel, Trage­riemen, CD-ROM, Deckel

Stand: April 2013, Änderungen und Irrtum vorbe­halten.
 

(thoMas)