Foto SLT-A58Mit der SLT-A58 (ab 549 Euro inkl. Stan­dard­zoom) kün­digt Sony für den April 2013 eine Sys­tem­ka­mera mit fest­ste­hen­dem, teil­durch­läs­si­gen Spie­gel an. Dank APS-C-Sensor mit 20 Mega­pi­xeln, Trilumi­nos-Tech­no­lo­gie und ver­bes­ser­tem BIONZ-Bild­pro­zes­sor will die Neue bes­sere Fotos schnel­ler machen:

 
 
 

Foto SLT-A58

20,1-Megapixel-Exmor-APS-C-HD-CMOS-Sensor, Seri­en­bil­der bis zu 8 B/s im High-Speed-Modus, 15 AF-Sen­so­ren (inkl. 3 Kreuz-Sen­so­ren), 2,7” (6,7cm) schwenk­ba­res TFT-Dis­play mit 460.800 Punk­ten, elek­tro­ni­scher 100-%-Xtra-Fine-OLED-Sucher (1 cm) mit 1.440.000 Punk­ten, gehäu­s­ein­ter­ner Bild­sta­bi­li­sa­tor für Foto (Steady­Shot Inside) / elek­to­ni­sch bei Video, Full HD 1080i AVCH, bis ISO 25600, inte­grier­ter Auto-Popup-Blitz mit LZ 10 (bei ISO 100) und AF-Hilfs­licht, Steue­rung über PC mög­lich (per USB)

 
Pres­se­mit­tei­lung von Sony Deutsch­land:

Die neue SLT-Kamera A58 von Sony: noch mehr Power dank neuem Bild­sen­sor

Bei der neuen SLT-A58 von Sony gibt es von allem mehr: mehr Pixel und damit mehr Bild­de­tails. Viele Seri­en­bil­der im Tele­zoom-Modus und mehr Farben dank der neuen Trilumi­nos Tech­no­lo­gie von Sony. Hinzu kommen zahl­rei­che Ver­bes­se­run­gen im Detail und die bekann­ten Vor­züge des teil­durch­läs­si­gen Spie­gels.

Foto SLT-A58

Berlin, 20. Februar 2013. Mit der SLT-A58 ergänzt Sony seine SLT-Kamera-Fami­lie um ein wei­te­res Modell. Das Beson­dere an dieser Art von Spie­gel­re­flex­ka­me­ras: Der Spie­gel ist teil­durch­läs­sig und muss daher beim Foto­gra­fie­ren nicht auf­klap­pen, um Licht auf den Bild- und Auto­fo­kus-Sensor zu lassen. Daher sind SLT-Kame­ras gewöhn­lich kom­pak­ter, schnel­ler und ver­fü­gen über einen exak­te­ren Auto­fo­kus als her­kömm­li­che Spie­gel­re­flex­ka­me­ras. Mit ihnen ver­passt man daher sel­te­ner wich­tige Augen­bli­cke, die man im Bild ein­fan­gen möchte. Trotz­dem ist die Bild­qua­li­tät genauso gut wie bei einer klas­si­schen DSLR-Kamera. Dabei ist die SLT-A58 ledig­lich 13 Zen­ti­me­ter breit und knapp zehn Zen­ti­me­ter hoch – und damit kaum größer als eine Hand­flä­che.

Mehr Seri­en­bil­der im Tele­zoom-Modus

Wich­tige Ver­bes­se­run­gen gegen­über den Vor­gän­ger­mo­del­len SLT-A37 und SLT-A57 resul­tie­ren aus dem neuen Exmor APS-C HD CMOS Bild­sen­sor. So ver­fügt die SLT-A58 über eine Auf­lö­sung von nun­mehr effek­tiv 20,1 Mega­pi­xeln. Da zugleich der BIONZ Bild­pro­zes­sor weiter ver­bes­sert werden konnte, gelin­gen mit der SLT-A58 aus­ge­spro­chen detail­rei­che und rau­scharme Fotos und Full HD Videos. Der Umfang der ein­stell­ba­ren ISO-Emp­find­lich­keit reicht von ISO 100 bis ISO 16.000.

Der ver­bes­serte Pro­zes­sor arbei­tet zudem kräf­tig bei der Auto­fo­kus­ge­schwin­dig­keit mit. Das ohne­hin schnelle 15-Punkt AF-Pha­sen­de­tek­ti­ons-System wird in der SLT-A58 um einen „Lock-On“ Modus ergänzt. Ist das Motiv in diesem Modus erfasst, bleibt es auch bei schnel­len Bewe­gun­gen im Fokus.

Bis zu acht Seri­en­bil­der pro Sekunde im Tele­zoom-Modus dürf­ten all jene erfreuen, die mit Vor­liebe rasante Sport­ak­tio­nen oder schnelle Wild­tiere foto­gra­fie­ren – Sie erhal­ten jetzt mehr scharfe Bilder durch einen Druck auf den Aus­lö­ser als zuvor.

Mehr Farben für ein natür­li­che­res und bril­lan­te­res Bild

Die SLT-A58 ist die erste SLT-Kamera mit der neuen Trilumi­nos Tech­no­lo­gie von Sony. Das bedeu­tet: Dem Foto­gra­fen stehen dank des erwei­ter­ten Farb­raums fortan mehr Farb­schat­tie­run­gen zur Ver­fü­gung, und das ist gut so: Ein Foto oder Video wirkt leben­di­ger und rea­lis­ti­scher, je mehr natür­li­che Farben zu sehen sind. Um diese in vollen Zügen genie­ßen zu können, spie­len Kame­ras mit erwei­ter­tem Trilumi­nos Farb­raum per­fekt mit ver­schie­de­nen neuen BRAVIA Fern­se­hern von Sony zusam­men.

Pro­fes­sio­nelle Bild­kom­po­si­tion auto­ma­ti­sch und auf Knopf­druck

Eine hilf­rei­che neue Auto­ma­tik-Funk­tion für Foto-Auf­stei­ger setzt die Liste der Ver­bes­se­run­gen fort. In bis­he­ri­gen SLT-Model­len hilft bereits die „Auto-Por­trät-Framing-Funk­tion“ beim Finden des per­fek­ten Bild­aus­schnitts weiter. Diese Auto­ma­tik wird nun zur „Auto-Objekt-Frame-Funk­tion“ erwei­tert. Mit ihrer Hilfe erkennt die SLT-A58 nun neben meh­re­ren Per­so­nen auch Objekte und sehr nahe Motive und setzt sie auf Wunsch opti­mal ins Bild. Damit gewähr­leis­tet die Kamera in vielen Auf­nah­me­si­tua­tio­nen eine pro­fes­sio­nelle Bild­kom­po­si­tion mit beson­de­rem Bild­aus­schnitt. Die Auf­lö­sung des Fotos bleibt dank „By Pixel Super Reso­lu­tion Tech­no­lo­gie“ erhal­ten. Selbst­ver­ständ­lich wird der auto­ma­ti­sch von der Kamera gewählte Bild­aus­schnitt zusätz­lich zum Ori­gi­nal-Motiv abge­spei­chert, so dass nie­mals Bilder ver­lo­ren gehen.

Neuer elek­tro­ni­scher Sucher „sieht in die Zukunft“

Zu den wei­te­ren Neue­run­gen in der SLT-A58 zählt ein hoch­auf­lö­sen­der OLED-Sucher mit hun­dert­pro­zen­ti­ger Bild­ab­de­ckung. Mit diesem elek­tro­ni­schen Fens­ter zum Bild­mo­tiv lassen sich die Auf­nah­men noch besser kon­trol­lie­ren. Der Sucher zeigt auf Wunsch die Aus­wir­kun­gen jeder Kame­ra­ein­stel­lung auf das Bil­d­er­geb­nis in Echt­zeit an. Eine andere Blende oder Belich­tungs­zeit, Ver­än­de­run­gen in der ISO-Zahl oder beim Weiß­ab­gleich, aber auch Ergeb­nisse eines Bild­ef­fekts sind so schon in der Vor­schau sicht­bar, noch bevor man auf den Aus­lö­ser drückt. Der Sucher schaut somit in die Zukunft.
 

Foto SLT-A58
 
 
Foto der Rückseite der SLT-A58
 
 
Foto der Oberseite der SLT-A58

 
Raf­fi­nesse im Detail: Effekte, Funk­tio­nen und tech­ni­sche Helfer

Für eine effekt­volle Bild­ver­än­de­rung stehen in der SLT-A58 Bild­ef­fekte mit elf Modi und 15 Effek­ten zu Aus­wahl. Beson­ders dyna­mi­sche Auf­nah­men gelin­gen zudem mit der HDR-Funk­tion, die vom hellen Weiß bis zu tiefstem Schwarz alle Kon­traste natür­lich wie­der­ge­ben kann. Erha­bene Land­schafts­auf­nah­men werden mit der Schwenk­pan­ora­ma­Funk­tion auf der Spei­cher­karte fest­ge­hal­ten.

Hilfe in kri­ti­schen Auf­nah­me­si­tua­tio­nen leis­ten der „Hand­held Däm­me­rungs­mo­dus“ und die „Multi-Frame-Rausch­un­ter­dü­ckung“, die jeweils aus sechs Seri­en­bil­dern ein opti­mier­tes Foto zusam­men­fü­gen. Die inte­grierte Bild­sta­bi­li­sie­rung „Steady­Shot Inside“ funk­tio­niert mit allen Objek­ti­ven für die SLT-A58 von Sony und Konica Minolta und garan­tiert ver­wack­lungs­freie Bilder auch bei län­ge­ren Belich­tungs­zei­ten. Inzwi­schen sind inklu­sive Kon­ver­ter 35 A-Mount-Objek­tive für die SLT- und Spie­gel­re­flex-Kame­ras von Sony ver­füg­bar.

Zusätz­li­che Argu­mente: Full-HD-Video­mo­dus

Wer neben Fotos auch bewegte Bilder ein­fan­gen möchte, kann mit der SLT-A58 AVCHD-Videos in Full-HD-Auf­lö­sung und mit 50 Halb­bil­dern (50i) oder 25 Voll­bil­dern (25p) pro Sekunde auf­neh­men. Die SLT-A58 ist damit ein fle­xi­bler All­roun­der der als Nach­fol­ger der SLT-A57 und SLT-A37 exakt zwi­schen beiden Model­len Platz nimmt.

Unver­bind­li­che Preis­emp­feh­lun­gen und Ver­füg­bar­keit
SLT-A58K mit SAL-1855 von Sony: 549,00 Euro
SLT-A58Y mit SAL-1855 und SAL55200 von Sony: 749,00 Euro
Ver­füg­bar­keit: ab April 2013
 

Foto SLT-A58

 
(thoMas)