Foto 3,5-5,8/14-150 mm Di III VC von TamronTamron stellt ein sta­bi­li­sier­tes Mega­zoom 3,5–5,8/14–150 mm Di III VC für Micro­FourT­hirds in Aus­sicht, sagt aber noch nicht, wann genau es kommen und was es kosten wird:

Pres­se­mit­tei­lung der Tamron Europe GmbH:

Das erste Micro Four Thirds Mega­zoom von Tamron:

Tamron 14-150mm F/3.5–5.8 Di III VC (Modell C001)
mit Vibra­tion Com­pen­sa­tion und zwei Desi­gn­va­ri­an­ten.

29. Januar 2013, Saitama, Japan – Tamron Co., Ltd. (Prä­si­dent & CEO: Morio Ono), ein füh­ren­der Her­stel­ler von opti­schen Pro­duk­ten, kün­digt die Ent­wick­lung eines spe­zi­ell für Micro Four Thirds Sys­tem­ka­me­ras kon­zi­pier­ten Mega­zoom-Objek­ti­ves an.
 

Foto 3,5-5,8/14-150 mm Di III VC von Tamron

3,5–5,8/14–150 mm Di III VC (Modell C001; Pro­to­typ)

 

Pro­dukt­name Ver­öf­fent­li­chung (in Japan)
14-150mm F/3.5–5.8 Di III VC (Modell C001) Noch nicht fest­ge­legt

 
Pro­duk­t­ei­gen­schaf­ten

1. Durch die Ver­wen­dung von einem LD-Glasele­ment (Low Disper­sion), zwei gepress­ten asphä­ri­schen Ele­men­ten und einem Hybrid-Asphä­ri­schem Ele­ment bietet das neue Mega­zoom eine hohe Bild­qua­li­tät und effek­tive Mini­mie­rung von Aberra­tio­nen.
2. Die aus­ge­klü­gelte opti­sche Kon­struk­tion sorgt für eine kom­pakte Bau­form mit einem Fil­ter­durch­mes­ser von nur 52mm, bei Inte­gra­tion des effek­ti­ven Tamron Vibra­tion Com­pen­sa­tion Mechanismus*1.
3. Ein opti­mier­ter Auto­fo­kus-Schritt­mo­tor für schnelle, prä­zise und nahezu laut­lose Fokus­sie­rung.
4. Aus­ge­stat­tet mit dem bekannt leis­tungs­star­ken VC-Bild­sta­bi­li­sa­tor von Tamron (Vibra­tion Com­pen­sati-on) und dank der leich­ten und kom­pak­ten Form, lassen sich mit diesem Objek­tiv Frei­hand­auf­nah­men in höchs­ter Qua­li­tät ohne Ver­wack­lun­gen auf­neh­men – vom all­täg­li­chen Schnapp­schuss bis zur unver­gess-lichen Rei­se­er­in­ne­rung, ob in Ein­zel­bil­dern oder im Filmmodus.*2
5. Das Objek­tiv besitzt einen edlen Metall-Objek­tiv­tu­bus und ist in zwei Farb­va­ri­an­ten erhält­lich: Schwarz und silber. um den gän­gigs­ten Aus­füh­run­gen der hoch­wer­ti­gen Sys­tem­ka­me­ras zu ent­spre­chen.
6. Die abge­run­de­ten Blendenlamellen*3 bieten krea­ti­ven Spiel­raum für reiz­volle Unschär­fe­ef­fekte (Bokeh).

*1 VC (Vibra­tion Com­pen­sa­tion) ist eine Eigen­ent­wick­lung von Tamron.
*2 Es wird emp­foh­len den VC-Sta­bi­li­sa­tor aus­zu­schal­ten, wenn das Objek­tiv an einer Kamera mit inter­nem Sta­bi­li­sa­tor genutzt wird.
*3 Auch bei der zwei­ten Abblend­stufe gewähr­leis­ten die abge­run­de­ten Lamel­len eine nahezu runde Blen­den­öff­nung.
 

Spe­zi­fi­ka­tio­nen
Modell C001
Brenn­weite 14-150mm (ent­spricht 28-300mm im 35mm / Klein­bild-Format)
Licht­stärke F/3.5–5.8
Lin­sen­kon­struk­tion: 17 Ele­mente in 13 Grup­pen
Kür­zeste Ein­stel­lent­fer­nung 0,5m
Max. Abbil­dungs­maß­stab 1:3,8 (bei f=150mm: MFD 0.5m)
Fil­ter­durch­mes­ser Ø 52mm
Länge* 80,4mm
Gesamt­länge* 85,24mm
Durch­mes­ser Ø 63mm
Gewicht 280 g
Anzahl Blen­den­la­mel­len 7 (abge­run­dete Blen­den­la­mel­len)
Klein­ste Blende F/22
Stan­dard­zu­be­hör blü­ten­för­mige Gegen­licht­blende (inkl.)
Kamera-Anschlüsse: Micro Four Thirds

 
Die tech­ni­schen Daten, Aus­se­hen, Funk­tio­na­li­tät, etc., können ohne vor­he­rige Ankün­di­gung geän­dert werden.
* Die Länge ist die Dis­tanz zwi­schen Objekt­spitze und Anschluss-Auf­la­ge­flä­che. Die Gesamt­länge ist die Dis­tanz zwi­schen Objek­tiv­spitze und Vor­sprung des Objek­tiv-Anschlus­ses.

Dieses Pro­dukt ent­spricht dem “Micro Four Thirds System Stan­dard”, begrün­det durch Olym­pus Ima­ging Cor­po­ra­tion und Pana­so­nic Cor­po­ra­tion. Micro Four ThirdsTM und das Micro Four Thirds Logo sind Waren­zei­chen oder ein­ge­trage-ne Waren­zei­chen der Olym­pus Ima­ging Cor­po­ra­tion in Japan, den Ver­ei­nig­ten Staa­ten von Ame­rika, der Euro­päi­schen Union und ande­ren Län­dern. Die Fir­men­na­men und Pro­dukt­na­men in diesem Doku­ment sind Waren­zei­chen oder einge-tra­gene Waren­zei­chen ihrer jewei­li­gen Eigen­tü­mer.

Über den Schritt­mo­tor
Der Antrieb des Motors ermög­licht eine fein abge­stimmte Kon­trolle der Dreh­be­we­gung. Der Fokus­sie­rungs­me­cha­nis-mus funk­tio­niert ohne Über­set­zungs­ge­triebe und arbei­tet daher schnell und leise.

VC (Vibra­tion Com­pen­sa­tion)
Die VC-Bild­sta­bi­li­sie­rung basiert auf einer drei­ach­si­gen Antriebs­ein­heit, die auf drei Kera­mik­ku­geln gela­gert ist und elek­tro­ma­gne­ti­sch ange­trie­ben wird. Daher arbei­tet dieses System äußerst rei­bungs­frei und mit hoher Geschwin­dig­keit. Auf­fäl­lig ist hier­bei das äußerst sta­bile Sucherbild, das einen hohen Kom­fort bei der Wahl des Aus­schnitts erlaubt. Auch ein Mit­zie­hen der Kamera wäh­rend der Auf­nahme ist durch das fle­xi­ble System ohne Umschal­tung pro­blem­los mög­lich. VC mini­miert die Effekte von Kame­ra­vi­bra­tio­nen und lie­fert gesto­chen scharfe Resul­tate.
 

(thoMas)