Pentax MX-1Mit der MX-1 (499 Euro) stellt Pentax eine Kom­pakt­ka­mera der ambi­tio­nier­ten Art mit licht­star­kem Zoom 1,8–2,5/28–112 mm (entspr. Klein­bild), 12-Mega­pi­xel-Sensor, und, so Pentax, exzel­len­ter Ver­ar­bei­tung vor:

Pres­se­infor­ma­tion der Pentax Ricoh Ima­ging Deutsch­land GmbH:

PENTAX MX-1 Foto­gra­fie und Licht pur: Die Under­state­ment-Kamera

Ham­burg, 07. Januar 2013

Mit ele­gan­tem Retro-Design und hoch­wer­ti­ger Ver­ar­bei­tung ver­bin­det die von Grund auf neu ent­wi­ckelte PENTAX MX-1 klas­si­sche Ele­ganz und modern­ste Tech­nik. Ihr smc- Hoch­leis­tungs­ob­jek­tiv mit der maxi­ma­len Offen­blende von f1,8 bringt Licht ins Dunkel und lie­fert auch bei schwie­ri­gen Licht­ver­hält­nis­sen bril­lante, rau­scharme und farb­treue Bilder. Das licht- und leis­tungs­starke 4fach-Zoom wurde spe­zi­ell für die viel­sei­ti­gen Auf­ga­ben des anspruchs­vol­len Foto-All­tags kon­zi­piert. Es deckt mit seiner Brenn­weite von Weit­win­kel bis leich­tem Tele viele Ein­satz­be­rei­che wie z.B. Land­schafts­auf­nah­men, Schnapp­schüsse, Por­traits und sogar Makro­auf­nah­men ab.
 

Pentax MX-1

 
Ver­packt ist die hoch­wer­tige Tech­nik der PENTAX MX-1 in ein schlich­tes, ele­gan­tes Gehäuse, dessen Ähn­lich­keit mit klas­si­schen Analog-Kame­ras frü­he­rer Jahre sich nicht nur auf Äußer­lich­kei­ten beschränkt: Ober- und Unter­seite der MX-1 bestehen aus schwarz- oder sil­ber­ver­chrom­tem Mes­sing, das auch nach Jahren harter Bean­spru­chung zuver­läs­sig das Innen­le­ben schützt. Auch Details wie der Objek­tiv-Ring sind aus Metall gefer­tigt. Eine genarbte, grif­fige Gum­mi­be­schich­tung des Gehäu­ses gewährt festen Halt in jeder Situa­tion.

Lässt schon das schi­cke Retro-Design der PENTAX MX-1 das Herz von Freun­den der klas­si­schen Foto­gra­fie höher­schla­gen, über­zeugt die moder­nen Tech­nik des Innen­le­bens auch anspruchs­volle Neu­ein­stei­ger: Der leis­tungs­starke, ein­ge­baute Pro­zes­sor über­nimmt auf Wunsch alle erfor­der­li­chen Bild­ein­stel­lun­gen und wählt das jeweils opti­male Motiv­pro­gramm auto­ma­ti­sch aus. Ein opto­me­cha­ni­scher Bild­sta­bi­li­sa­tor ver­hin­dert zuver­läs­sig ver­wa­ckelte Auf­nah­men. Der Auto­fo­kus arbei­tet sehr schnell und prä­zise. Zahl­rei­che Spe­zi­al­ef­fekte und Filter gestat­ten die krea­tive Bild­be­ar­bei­tung in der Kamera. Was bleibt, ist Foto­spaß pur.

Lieb­ha­ber der klas­si­schen Foto­gra­fie brau­chen auf die gewohnte Funk­ti­ons­viel­falt den­noch nicht ver­zich­ten: Alle rele­van­ten Ein­stel­lun­gen lassen sich auf Wunsch auch manu­ell vor­neh­men. Die Auf­nahme von Bil­dern im RAW-Format ist selbst­ver­ständ­lich mög­lich.

Mit ihrer ein­zig­ar­ti­gen Kom­bi­na­tion von klas­si­schem Design und hoch­wer­ti­ger Tech­nik, von ein­fa­cher Bedie­nung und moder­ner Funk­ti­ons­viel­falt meis­tert die PENTAX MX-1 pro­blem­los foto­gra­fi­sche Situa­tio­nen, an denen die aller­meis­ten Kom­pakt­ka­me­ras schei­tern.

Die PENTAX MX-1 ist in den zwei Farb­va­ri­an­ten Schwarz und Silber erhält­lich.
Die PENTAX MX-1 ist ab Februar 2013 für 499,– Euro / 599.– SFr./CHF (UVP) erhält­lich.
 

Pentax MX-1

 
Die wich­tigs­ten Merk­male

1. Extrem licht­star­kes 4fach-Zoom-Objek­tiv
Die PENTAX MX-1 ver­fügt über ein leis­tungs­star­kes 4fach Zoom-Objek­tiv. Der pra­xis­ge­rechte Brenn­wei­ten­be­reich von 28 – 112 mm (umge­rech­net auf das 35-mm-Klein­bild- Format deckt alle Ansprü­che für Land­schafts­auf­nah­men, Schnapp­schüsse und Por­traits glei­cher­ma­ßen ab.

Dank der hohen Licht­stärke des Objek­tivs gelin­gen auch ohne Blitz­licht gesto­chen scharfe, rausch­freie Auf­nah­men bei sehr schlech­ten Licht­ver­hält­nis­sen, etwa in der Däm­me­rung oder in ungüns­tig aus­ge­leuch­te­ten Innen­räu­men.
Ein wei­te­rer Vor­teil der großen Blen­den­öff­nung: Als foto­gra­fi­sches Aus­drucks­mit­tel lässt sich die Schärf­en­tiefe auf einen sehr schma­len Bereich ein­gren­zen. So bleibt das Motiv, etwa das Gesicht bei einer Por­traitauf­nahme, gesto­chen scharf, wäh­rend der weich gezeich­nete Hin­ter­grund einen har­mo­ni­schen Rahmen für das Motiv bildet.

2. Klas­si­sches Design, hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
Das schlichte, ele­gante Design der PENTAX MX-1 ori­en­tiert sich an klas­si­schen Vor­bil­dern. Die Ver­ar­bei­tung ist exzel­lent: Die Gehäuse-Ober- und Unter­seite bestehen aus ver­chrom­tem Mes­sing, das im Laufe der Zeit eine dezente Patina ent­wi­ckelt. Auch der Objek­tiv­ring ist aus Metall gefer­tigt.

Die Gehäu­se­ober­flä­che ist mit einer struk­tu­rier­ten Gummi-Ober­flä­che über­zo­gen und gewährt jeder­zeit einen siche­ren Halt.
 

Pentax MX-1

 
3. Hoch­auf­lö­sende, rau­scharme, rea­lis­ti­sche Bild­wie­der­gabe durch Back­lit-Sensor
In der PENTAX MX-1 arbei­tet ein CMOS-Back­lit-Sensor, der durch seine spe­zi­elle Ein­bau­lage für eine sehr hohe Licht­aus­beute sorgt: Die neue MX-1 erzielt so eine bemer­kens­wert hohe Licht­emp­find­lich­keit von 12800 ISO, ihre Bilder sind selbst bei schlech­ten Licht­ver­hält­nis­sen noch ver­gleichs­weise scharf und rausch­frei. Die Bild­auf­lö­sung von effek­tiv 12 Mega­pi­xeln ist opti­mal auf das Objek­tiv abge­stimmt und lie­fert so sehr detail­rei­che Bilder.

4. Ein­drucks­volle Groß­auf­nah­men durch Makro-Funk­tion
Das Objek­tiv der PENTAX MX-1 kann auch Motive abbil­den, die sich in sehr kurzem Abstand (bis zu 5 cm, bei Weit­win­kel-Ein­stel­lung) vor der Front­linse befin­den. Die gute Abbil­dungs­leis­tung des Objek­tivs sorgt so für Makro-Auf­nah­men in beein­dru­cken­der Bild­qua­li­tät.

5. Dual-Bild­sta­bi­li­sa­tor für jeder­zeit scharfe, ver­wack­lungs­freie Bilder
Gleich zwei Bild­sta­bi­li­sa­tor-Sys­teme in der PENTAX MX-1 garan­tie­ren einen beson­ders effek­ti­ven Ver­wa­ckel­schutz: Der von PENTAX ent­wi­ckelte SR-Mecha­nis­mus (Shake Reduc­tion) gleicht Ver­wack­lun­gen durch blitz­schnelle Gegen­be­we­gun­gen des Sen­sors wirk­sam aus. Bei schlech­ten Licht­ver­hält­nis­sen unter­stützt die Pixel-Track-Tech­nik den opto­me­cha­ni­schen SR-Mecha­nis­mus.

Das Dual-Bild­sta­bi­li­sa­tor-System der MX-1 sorgt in Ver­bin­dung mit dem extrem licht­star­ken Objek­tiv für beson­ders scharfe, ver­wack­lungs­freie Auf­nah­men auch unter schwie­ri­gen Bedin­gun­gen, etwa bei ungüns­ti­gen Licht­ver­hält­nis­sen, in der Däm­me­rung oder an schlecht beleuch­te­ten Orten.

Dar­über hinaus hilft die ein­zig­ar­tige Nacht-Schnapp­schuss-Funk­tion, auch bei Dun­kel­heit beein­dru­ckende Bilder auf­zu­neh­men: Beim Druck auf den Aus­lö­ser schießt die MX-1 blitz­schnell hin­ter­ein­an­der gleich vier Auf­nah­men und setzt sie zu einem ein­zi­gen, rau­schar­men, Bild ohne Ver­wack­lun­gen zusam­men.

6. Klapp­ba­rer LCD-Moni­tor mit hoher Auf­lö­sung und hoher Hel­lig­keit für gute Sicht­bar­keit auch bei ungüns­ti­gen Licht­ver­hält­nis­sen
Die PENTAX MX-1 ver­fügt über einen licht­star­ken Moni­tor, der mit seiner großen Bild­dia­go­nale von 7,6 cm (3 Zoll) und der hohen Auf­lö­sung von 920.000 Bild­punk­ten jeder­zeit einen schar­fen Blick auf das Motiv und eine schnelle, mühe­lose Kon­trolle der auf­ge­nom­me­nen Bilder gewähr­leis­tet.

Bei Bedarf lässt sich der Moni­tor aus­klap­pen und um 90°Grad nach oben oder 60°nach unten schwen­ken. Dadurch ermög­licht er die Motiv­kon­trolle aus unge­wöhn­li­chen Per­spek­ti­ven (etwa Über-Kopf-Auf­nah­men) oder gestat­tet dem Foto­gra­fen, unbe­merkt und unauf­fäl­lig inter­es­sante Situa­tio­nen und Motive ein­zu­fan­gen. Gleich­zei­tig wird läs­ti­ges Son­nen­licht auf dem Moni­tor durch leich­tes Abwin­keln des Moni­tors unter­bun­den. Die Not­wen­dig­keit eines Suchers bei strah­len­dem Son­nen­licht ent­fällt dadurch.
 

Pentax MX-1

 
7. Sehr schnel­ler, zuver­läs­si­ger Auto­fo­kus, auch bei Nacht
Die PENTAX MX-1 fokus­siert jeder­zeit sehr schnell (bei nor­ma­len Licht­ver­hält­nis­sen deut­lich unter 1/10 Sekun­den) und abso­lut zuver­läs­sig – dafür sorgen ins­ge­samt 25 AF- Mess­punkte. Dank der enor­men Licht­stärke des PENTAX smc-Objek­tivs und eines ein­ge­bau­ten AF-Hilfs­lichts klappt die auto­ma­ti­sche Ent­fer­nungs­ein­stel­lung selbst bei fast völ­li­ger Dun­kel­heit rasch und zuver­läs­sig.

8. Direk­ter Zugriff auf wich­tige Funk­tio­nen ohne Umweg über Bedien­menü
Die ergo­no­mi­sche Bedie­nung der MX-1 ori­en­tiert sich an Bedürf­nis­sen anspruchs­vol­ler Foto­gra­fen: Das Modus- Wahl­rad gewährt direk­ten Zugriff auf zehn ver­schie­dene Auf­nahme-Modi – von der voll­au­to­ma­ti­schen Auf­nahme- Ein­stel­lung über Pro­gramm-, Blen­den- und Zeit­au­to­ma­tik bis zu kom­plett manu­el­ler Belich­tung oder benut­zer- defi­nier­ten Ein­stel­lun­gen. Auch die Belich­tung lässt sich ohne Umweg über das Bedien­menü mit einem Dreh um bis zu ± 2 Belich­tungs­stu­fen kor­ri­gie­ren.

9. Große Aus­wahl an Werk­zeu­gen für krea­ti­ver Bild­be­ar­bei­tung
Die PENTAX MX-1 bietet eine Aus­wahl von 15 digi­ta­len Fil­tern, etwa Schwarz­weiß, Sepia, Toy Camera, Fish-Eye oder etwa den Minia­tur-Filter, der die nor­male All­tags­szene in ein Bild eines Minia­tur-Modells ver­wan­delt. Diese Filter fügen den eige­nen Auf­nah­men
unver­wech­sel­bare visu­elle Effekte hinzu und gestat­ten Bild­be­ar­bei­tung direkt in der Kamera.

10. Auf­zeich­nen von Bil­dern im RAW-Format
Auf Wunsch spei­chert die MX-1 Fotos außer als JPEG- Dateien auch im von Profis geschätz­ten RAW-Format (DNG). Dieses Roh­da­ten­for­mat spei­chert Bilder mit mehr Hel­lig­keits- und Farb­in­for­ma­tio­nen und ermög­licht bei der Auf­be­rei­tung durch pro­fes­sio­nelle Bild­be­ar­bei­tungs- Pro­gramme eine bes­sere Bild­qua­li­tät. Die MX-1 bietet alle Mög­lich­kei­ten, die RAW-Dateien schon in der Kamera zu opti­mie­ren und zu JPEG-Bil­dern zu ent­wi­ckeln.

Wer für diese Arbeit den Com­pu­ter bevor­zugt, kann auf die Soft­ware Sil­ky­pix Deve­l­oper Studio 3.0 zum Ver­wal­ten, Kon­ver­tie­ren und Anzei­gen der RAW-Bilder zurück­grei­fen. Sie ist im Lie­fer­um­fang ent­hal­ten.

11. PENTAX MX-1 ist nicht nur eine Foto-, son­dern auch hoch­wer­tige Video­ka­mera
Immer mehr ver­mi­schen sich Foto und Video. Dieser Tat­sa­che trägt die PENTAX MX-1 beson­ders Rech­nung. Dank einer Video-Sofort­auf­nah­me­taste lassen sich bewegte Bilder ohne umständ­li­che Menü-Ein­stel­lun­gen sofort star­ten. Sie nimmt Videos in atem­be­rau­ben­der Full-HD-Qua­li­tät mit 1.920 x 1.080 Bild­punk­ten bei 30 Bil­dern pro Sekunde auf. Die hohe Licht­stärke des smc- Objek­tivs ermög­licht anspre­chende, stim­mungs­volle Auf­nah­men auch in Situa­tio­nen, die für die meis­ten ande­ren Kame­ras schlicht­weg zu dunkel sind.
 

Pentax MX-1

 
Die hoch­wirk­same elek­tro­ni­sche Bild­sta­bi­li­sie­rung im Movie Modus wurde von den PENTAX-Inge­nieu­ren spe­zi­ell für Video-Auf­nah­men opti­miert. Sie ver­hin­dert effek­tiv das Ver­wa­ckeln und unter­stützt so pro­blem­los hoch­wer­tige Video­auf­nah­men.

Auch im Video-Bereich ist für krea­ti­ven Spiel­raum gesorgt: Die MX-1 nimmt Videos auf Wunsch im High­Speed Movie-Modus* (Zeit­lupe) oder im Timel­apse Movie-Modus* (Zeit­raf­fer) auf und kann so beson­ders lang­sam oder schnell ablau­fende Vor­gänge sicher ein­fan­gen.

Die Video-Auf­nah­men lassen sich per USB-Kabel oder per Spei­cher­karte auf den PC über­tra­gen und dank des gän­gi­gen H-264-Auf­nah­me­for­mats mit vielen Pro­gram­men pro­blem­los abspie­len und bear­bei­ten. Die MX-1 lie­fert über einen Mikro-HDMI-Anschluss (Typ D) die auf­ge­zeich­ne­ten Film- und Ton-Signale aber auch direkt an externe Geräte, etwa an einen Fern­se­her.
* Zeit­lu­pen- und Zeit­raf­fer-Auf­nah­men werden mit 640 x 480 Bild­punk­ten (VGA-Stan­dard) auf­ge­zeich­net.

12. Wei­tere Merk­male
I. Pop-up-Blitz­au­to­ma­tik
II. Sen­so­ren für Fern­be­die­nung an Vorder-und Rück­seite
III. Ein­blen­dung der waag- und senk­rech­ten digi­ta­ler Ebene für eine exakte hori­zon­tale und ver­ti­kale Aus­rich­tung
IV. Krea­tive Bild-Pro­ces­sing-Tools, ein­schließ­lich HDR
V. Vier ver­schie­dene Sei­ten­ver­hält­nisse (4:3, 16:9. 3:2, 1:1) ein­stell­bar
VI. Kom­pa­ti­bi­li­tät mit Eye-Fi Wire­less LAN SD-Spei­cher­kar­ten

Die wich­tigs­ten Merk­male der PENTAX MX-1
• Extrem licht­star­kes Objek­tiv: f1,8 – 2,5 / 28 – 112 mm (umge­rech­net auf 35-mm-Klein­bild­for­mat)
• 1 / 1,7-Zoll-CMOS-Sensor (Back­lit) mit effek­tiv 12 Mega­pi­xel
• Makro-Funk­tion: 5 bis 20 cm Min­dest­ab­stand bei Brenn­weite zwi­schen 28 und 112 mm
• Schnel­ler und genauer Auto­fo­kus (25 Mess­fel­der)
• Auf­nah­men im JPEG- und im RAW-Bild­for­mat (DNG)
• Full-HD-Video 1.920 x 1.080 Bild­punkte / 30 Bilder pro Sekunde (im h.264-Format)
• Großer, schwenk­ba­rer LCD-Moni­tor (Bild­dia­go­nale 7,6 cm), Blick­win­kel 170°, ca. 920.000 Bild­punkte
• Ein­ge­bau­ter opto­me­cha­ni­scher Bild­sta­bi­li­sa­tor
• ISO-Bereich 100 bis 12800 ISO bei gerin­gem Bild­rau­schen
• Spei­cher­kar­ten-Stan­dard: SD / SDHC / SDXC
• Aus­füh­run­gen: Schwarz, Silber
• Abmes­sun­gen (BxHxT): 122,5 x 60 x 51,5 mm (Objek­tiv ein­ge­fah­ren)
• Gewicht: 391 g
• Emp­foh­le­ner Ver­kaufs­preis: 499,– Euro / 599.– SFr./CHF
• Erhält­lich ab: Februar 2013
 

(thoMas)
 

Nach­trag (7.1.2013; 17:15 Uhr);
 

Tech­ni­sche Daten MX-1
Typ Digi­tale Kom­pakt­ka­mera
Bild­sen­sor 1/1,7“ Back­lit CMOS-Sensor mit Pri­mär­farb­fil­ter
Effek­tive Auf­lö­sung 12 Mega­pi­xel
Gesamt­auf­lö­sung 12,76 Mega­pi­xel
Licht­emp­find­lich­keit Auto­ma­ti­sch: ISO 100 bis 12800 (1/3, 1/2 oder 1 EV Schrit­ten). Manu­ell: ISO 100 bis 12800 (1/3, 1/2 oder 1 EV Schrit­ten)
Ver­wack­lungs­schutz Elek­tro­ma­gne­ti­sch durch Sensor-Ver­schie­bung (SR), Dual – Durch Sensor Ver­schie­bung und Pixel­be­rech­nung (SR & Pixel Track SR), Digi­tal – Durch hohe Emp­find­lich­keit (Digi­tal SR)
Weiß­ab­gleich Auto­ma­ti­sch, Tages­licht, Schat­ten, Glüh­lam­pen­licht und Neon­licht, manu­elle Ein­stel­lung mög­lich
Dyna­mic Range Schat­ten- und Lich­ter-Aus­gleich
Farb­raum sRGB, Adobe RGB
Datei­for­mate RAW (DNG), RAW+, JPEG (Exif 2.3), DCF 2.0 kon­form
Auf­lö­sung JPEG [4:3]: [12M] 4000 x 3000 Pixel, [7M] 3072 x 2304 Pixel, [5M] 2592 x 1944 Pixel, [3M] 2048 x 1536 Pixel [3:2]: [10M] 3984 x 2656 Pixel, [6M] 3072 x 2048 Pixel, [4M] 2592 x 1728 Pixel, [2M] 2016 x 1344 Pixel [16:9]: [9M] 3968 x 2232 Pixel, [5M] 3072 x 1728 Pixel, [3M] 2560 x 1440 Pixel, [2M] 2048 x 1152 Pixel [1:1]: [9M] 2992 x 2992 Pixel, [5M] 2304 x 2304 Pixel, [3M] 1936 x 1936 Pixel, [2M] 1536 x 1536 Pixel
Qua­li­täts­stu­fen Fein, Normal. JPEG: *** (Opti­mal), ** (Besser), * (Gut)
Spei­cher­me­dium Kom­pa­ti­bel mit SD, SDHC und SDXC Spei­cher­kar­ten, Inter­ner Spei­cher ca. 75,3 MB
Brenn­weite 6,0 bis 24 mm (äquiv. 28 bis 112 mm zu 35 mm KB)
Blende F1,8 bis 2,5
Kon­struk­tion 11 Ele­mente in 8 Grup­pen (4 asphä­ri­sche Ele­mente)
Opti­scher Zoom 4fach
Digi­ta­ler Zoom ca. 1,95fach
Intel­li­gen­ter Zoom ca. 5,2fach bei 7 MP, ca. 7,8fach bei 3 MP (inkl. opti­scher Zoom)
LCD-Moni­tor 3,0’’ (76 mm) LCD-Farb­mo­ni­tor mit Acryl­schutz vor mecha­ni­scher Beschä­di­gung und AR-Ver­gü­tung, klapp­bar (ca. 90° Nei­gung für Sicht von oben, ca. 45° Nei­gung für Sicht von unten). Auf­lö­sung ca. 920.000 Dots. Bild­wie­der­hol­rate ca. 30 B./Sek.
Auto­fo­kus-System TTL-Kon­trast-Erken­nungs AF-System
AF Optio­nen Unendlich/Landschaft, Manu­ell, Pan Fokus, Wahl des AF-Mess­punkts
Funk­tio­nen Auto, Spot, Ver­fol­gung, AF-Wahl (25 Punkte)
AF-Hilfs­licht Ver­füg­bar
Ent­fer­nungs­be­reich 0,4 m – unendl. Makro 0,05 m bis 0,5 m (Weit­win­kel), 0,2 m bis 0,5 m (Tele); Super Makro 0,01 m bis 0,2 m (Weit­win­kel). Manu­ell 0,01 m bis unend­lich (abhän­gig von der Brenn­weite)
Belich­tungs­mes­sung TTL-Bild­sen­sor-Mes­sung (Mehrfeld/Mittenbetont/Spot)
Belich­tungs­steue­rung 1/2000 Sek. – 1/4 Sek., max. 30 Sek. (1/8000 Sek. – 30 Sek.) mit Aus­löse Prio­ri­tät, Blen­den Prio­ri­tät, Manu­elle Belich­tung und in Kom­bi­na­tion mit elek­tro­ni­schem Ver­schluss), Bulb
Licht­wert­kor­rek­tur ± 2EV (1/3EV Schrit­ten)
Motiv­pro­gramme Auto Pic­ture, „Grün“, Video, Pro­gramm, Av, Tv, Manu­ell, USER, HDR und Motiv­pro­gramme (Por­trät, Blumen, Land­schaft, Blauer Himmel, Son­nen­un­ter­gang, Nacht-Szene, Frei­hand Nacht­schnapp­schuss, Nacht­por­trät, Ker­zen­licht, Feu­er­werk, Lebens­mit­tel, Strand & Schnee, Haus­tiere, Kinder, Sport, Digi­tal-SR, Texte, Klein­bild, Digi­ta­les Weit­win­kel, Digi­ta­les Pan­orama, Minia­tur
Inte­grier­tes Blitz­ge­rät Ein­ge­bau­ter Blitz
Funk­tio­nen An/Aus, Lang­zeit­syn­chro­ni­sa­tion, Lang­zeit­syn­chro­ni­sa­tion mit Rote Augen Reduk­tion, Aus­lö­sung auf zwei­ten Ver­schluss­vor­hang, Rote Augen Reduk­tion durch Vor­blitz
Blitz­be­reich 0,4 – 12,2 m bei Weit­win­kel; 0,4 – 8,8 m bei Tele
Aus­lö­se­funk­tion Ein­zel­bild, Seri­en­bild (ca. 1,57 B./Sek., bis max. 37 Bilder), “Burst“ Modus (L/H),
Selbst­aus­lö­ser (10/2 Sek., Ein­zel­bild oder 3er Serie), Fern­be­die­nung (sofort oder 3 Sek.), Auto­ma­ti­sche Belich­tungs­reihe; Burst Mode (L): ca. 2,86 B./Sek. (bis 10 Bilder) (H): ca. 4,21 B./Sek. (bis 10 Bilder); Burst Shoo­ting ist auf eine Auf­lö­sung von 5 MP begrenzt
Moni­to­r­an­sicht Ein­zel­bild, Index (4/9/25 Bilder), Bild ver­grö­ßern (bis zu 10x, stu­fen­los), Wie­der­gabe vom Video, His­to­gramm-Anzeige, Anzeige nach Ord­nern, Wählen und Löschen, Kalen­der-Anzeige
Wie­der­gabe-Modi Dia­schau, Bild drehen, Streck­fil­ter, Filter für kleine Gesich­ter, HDR-Filter, Bild­col­lage, digi­tale Filter (Schwarz-Weiß, Sepia, Spiel­zeug Kamera, Retro, div. Farb­fil­ter, Farb­ex­tra­hie­rung, Farb­ver­stär­kung, Hoher Kon­trast, Star­bust, Weich­zeich­ner, Fisch­auge, Hel­lig­keits­fil­ter, Minia­tur, Schmale Gesich­ter, Farb­um­kehr)
Bil­der­lö­schung Ein­zel­bild, Alle Bilder, Ordner
Digi­tal­fil­ter Schwarz-Weiß, Sepia, Spiel­zeug Kamera, Retro, div. Farb­fil­ter, Farb­ex­tra­hie­rung, Farb­ver­stär­kung, Hoher Kon­trast, Star­bust, Weich­zeich­ner, Fisch­auge, Hel­lig­keits­fil­ter, Minia­tur, Schmale Gesich­ter, Farb­um­kehr, RAW-Ent­wick­lung, Sei­ten­ver­hält­nis, Spei­chern im JPEG Format, JPEG Qua­li­tät, Benut­zer def. Bild (Leuch­tend, Natür­lich, Leben­dig, Umkehr­film, Mono­chrom), Weiß­ab­gleich, Emp­find­lich­keit, Schat­ten­kor­rek­tur, Ver­zer­rungs Kor­rek­tur
Sons­ti­ges Ori­gi­nal­bild, Video Bear­bei­tung, Rote Augen Kor­rek­tur, Bild­größe, Bild beschnei­den, Bild kopie­ren, Bild schüt­zen, DPOF, Start­bild­schirm
Video-Datei­for­mate MPEG-4 AVC / H.264 mit Ste­reo­ton
Auf­lö­sung Full HD (1920 x 1080, 16:9, 30 B./Sek.), HD (1280 x 720, 16:9, 60 B./Sek., 30 B./Sek.). Die Bild­rate ist bei der Wie­der­gabe im High­Speed-Modus (Zeit­lupe) auf 30 B./Sek., bei der Wie­der­gabe im Timel­apse-Modus (Zeit­raf­fer) auf 120 B./Sek. und 640 x 480 Bild­punkte fixiert.
Ver­wack­lungs­schutz Movie SR (Shake reduc­tion)
Nach­be­ar­bei­tung Spei­chern von Ein­zel­bil­dern, Film­se­quen­zen teilen, Titel­foto ein­fü­gen
Benut­zer­funk­tion 16 Vor­ein­stel­lun­gen (z.B. ISO-Schritte, Rei­hen­folge der Belich­tungs­reihe, Optio­nen für Shake Reduc­tion, Indi­vi­du­elle Tas­ten­an­pas­sung, Ände­rung des Datei­for­mats, Mess­wert­spei­cher, AF-Deak­ti­vie­rung)
Welt­zeit Ein­stel­lung für 75 Städte (28 Zeit­zo­nen)
Menü­spra­chen Deut­sch, Eng­li­sch, Fran­zö­si­sch, Spa­ni­sch, Tür­ki­sch, Nie­der­län­di­sch, Däni­sch, Schwe­di­sch, Fin­ni­sch, Ita­lie­ni­sch, Pol­ni­sch, Rus­si­sch, Tsche­chi­sch, Unga­ri­sch, Korea­ni­sch, Chi­ne­si­sch, Grie­chi­sch, Por­tu­gie­si­sch, Japa­ni­sch
Akku Wie­der­auf­lad­ba­rer Li-Ionen Akku D-LI106
Netz­ad­ap­ter Netz­ad­ap­ter Kit K-AC106E (optio­nal)
Bat­te­rie­ka­pa­zi­tät* Auf­nahme: ca. 290 Bilder; Wie­der­gabe: ca. 280 Minu­ten (*unter Test­bin­dun­gen lt. CIPA bei 23°C mit neuem Akku. Die tat­säch­li­che Halt­bar­keit hängt von den indi­vi­du­el­len Auf­nah­me­be­din­gun­gen ab.)
Anschlüsse PC /AV, HDMI ter­mi­nal (Type D), USB 2.0 (Hi-Speed)
Video­for­mat NTSC/PAL
Soft­ware Soft­ware SILKYPIX Deve­l­oper Studio 3.0 für PENTAX RICOH IMAGING