Hasselblad LunarDank eines neuen Design­centers in Italien hofft Hasselblad, „Markt­an­teile in neuen Verbrau­cher­seg­menten mit Produkten zu gewinnen, die ein außer­ge­wöhn­liches Design und eine heraus­ra­gende Technik aufweisen“:

Mit der auf der photokina 2012 gezeigten Lunar deutete sich ja schon an, dass Hasselblad neben der Mittel­for­mat­fo­to­grafie nach weiteren Geschäfts­feldern sucht und dabei der Gestaltung bzw. dem Äußeren diverser Produkte verstärkte Aufmerk­samkeit schenken will. So wurde im Fall der Lunar offen­sichtlich einer NEX-7 von Sony (UVP 1199 Euro) ein neues Kleid aus Kohle­fasern, Titan, Holz, Leder und Edelme­tallen überge­stülpt, um das Ganze dann für wohl 5000 Euro verkaufen zu wollen.

Der Schritt zu einem Design­center in Italien, an einem nicht genauer genannten Ort in der Nähe Venedigs, verheißt weitere Edel-Produkte. Eine DSLR (digitale Spiegel­re­flex­kamera) und eine Kompakt­kamera hat Hasselblad schon in Aussicht gestellt, wobei angesichts der gleich­falls auf der photokina 2012 verkün­deten Kooperation von Hasselblad und Sony die „DSLR“ wahrschein­licher eine „SLT“ werden wird, eine Kamera mit festste­hendem, teildurch­läs­sigen Spiegel also (single lens trans­lucent). Vorstellbar wäre die Umgestaltung etwa einer alpha 99.
 

Foto zum Hasselblad-Designcenter
 
 
Foto zum Hasselblad-Designcenter
 
 
Foto zum Hasselblad-Designcenter
 
 
Foto Hasselblad Lunar

Hasselblad Lunar

 
Die Meldung von Hasselblad zum Thema:

Kopen­hagen, 10. Oktober 2012

Hasselblad eröffnet neues Design-Center in Italien

Das Center, in der Nähe Venedigs und der italie­ni­schen Modein­dustrie, wird von Luca Alessandrini, dem New Business Development Director des Unter­nehmens, geleitet. Hasselblad setzt mit dieser Neueröffnung seine Strategie um, Markt­an­teile in neuen Verbrau­cher­seg­menten mit Produkten zu gewinnen, die ein außer­ge­wöhn­liches Design und eine heraus­ra­gende Technik aufweisen.

Hassel­blads Vorsit­zender und CEO Dr. Larry Hansen dazu: „In der Region, die wir für dieses neue Center für Design-Kompetenz ausge­wählt haben, sind viele Hightech-Hersteller ansässig, die unter anderem in der Uhren- und Automo­bil­in­dustrie sowie der Luft- und Raumfahrt­branche arbeiten. Wir beabsich­tigen, die Tatsache zu nutzen, dass wir mit diesem neuen Center in Italien und unserer tradi­tio­nellen schwe­di­schen Kamer­a­pro­duktion Zugriff auf das Beste zweier Welten haben.“

Das erste in Italien entworfene Hasselblad Produkt ist die Lunar, die luxuriöse spiegellose Wechsel­ob­jektiv-Kamera, die auf der photokina der Öffent­lichkeit präsen­tiert wurde. Hasselblad setzt in dieser hochmo­dernen Kamera, die Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommen soll, erstmals Kohle­faser, Titan, Holz, Leder und Edelme­talle ein.

Das Unter­nehmen hat angekündigt, dass es die Einführung einer neuen DSLR, einer neuen Kompakt­kamera sowie einer eigenen Linie an Zubehör, Taschen und Stativen plant.
 

(thoMas)