Logo LeicaDie Leica Camera AG ist kom­plett in den Besitz der Lisa Ger­many Hol­ding GmbH (= ACM + Blacks­tone) über­ge­gan­gen. Die letz­ten Min­der­heits­ak­tio­näre wurden in einem soge­nann­ten „Squeeze-out“-Verfahren („Raus­drü­cken“) aus­be­zahlt, der Handel mit der Aktie aus­ge­setzt:

Die Lisa Ger­many Hol­ding GmbH (gegrün­det in Okto­ber 2011) ist ein Tocher­un­ter­neh­men der ACM Pro­jekt­ent­wick­lung GmbH aus Salz­burg (ACM = Aus­trian Capi­tal Manag­ment, gegrün­det im April 2002; Geschäfts­füh­rer Dr. Andreas Kauf­mann), die wie­derum eine 100-%ige Toch­ter­ge­sell­schaft der Wiener Socra­tes Pri­vat­stif­tung (gegrün­det im Mai 1999) im Besitz der Indus­tri­el­len-Fami­lie Kauf­mann ist. An der Lisa Ger­many Hol­ding GmbH hält die ACM Pro­jekt­ent­wick­lung GmbH 55 %; der rest­li­che Min­der­heits­an­teil befin­det sich über die BCP Lisa Germany GmbH im Besitz des ame­ri­ka­ni­schen Finanz­in­ves­tors Blackstone (Vor­sit­zen­der und geschäfts­füh­ren­des Vor­stands­mit­glied ist Stephen A. Schwarzman; siehe Fluss­dia­gramm unten).

Bis­lang hielt die Lisa Ger­many Hol­ding GmbH 97,58 % der Anteile an der Leica Camera AG, seit 26. Sep­tem­ber 2012 ist sie nach dem Squeeze-out und durch den Ein­trag in das Han­dels­re­gis­ter des Amts­ge­richts Wetz­lar rechts­kräf­tig allei­nige Anteils­eig­ne­rin des Unter­neh­mens.

Die Leica Camera AG ist die Mut­ter­ge­sell­schaft des Leica Camera Kon­zerns. Sie pro­du­ziert an ihrem Sitz in Solms und bei ihrer por­tu­gie­si­schen Toch­ter­ge­sell­schaft Leica Apa­rel­hos Opti­cos de Pre­cisão S.A., Vila Nova de Fama­li­cão.

Die Leica Camera AG infor­miert dazu wie folgt:

Infor­ma­tion zur Abfin­dung der Min­der­heits­ak­tio­näre

Beschluss zur Abfin­dung der Min­der­heits­ak­tio­näre rechts­wirk­sam

01.10.2012
Der auf der außer­or­dent­li­chen Haupt­ver­samm­lung der Leica Camera AG vom 30. März 2012 gefasste Beschluss zur Über­tra­gung der Aktien der Min­der­heits­ak­tio­näre auf den Haupt­ak­tio­när, die Lisa Ger­many Hol­ding GmbH, ist am 26. Sep­tem­ber 2012 in das Han­dels­re­gis­ter des Amts­ge­richts Wetz­lar ein­ge­tra­gen worden. Mit Ein­tra­gung des Beschlus­ses in das Han­dels­re­gis­ter sind die Aktien der Min­der­heits­ak­tio­näre gegen eine Bar­ab­fin­dung in Höhe von 30,18 Euro pro Aktie auf den Haupt­ak­tio­när über­ge­gan­gen. Die Preis­fest­set­zung der Aktien der Leica Camera AG wurde durch die Frank­fur­ter Wert­pa­pier­börse aus­ge­setzt.
 

Aufstellung aus Leica-Bericht

 
(thoMas)