Foto Leica V-Lux 4Ab November 2012 will Leica die Superzoom-Kamera V-Lux 4 (12 Megapixel, 799 Euro) mit dem imposantem, stabi­li­siertem Leica DC Vario-Elmarit 2,8/4,5–108 mm ASPH. (25–600 mm entspr. Kleinbild) ausliefern. Sie sei, so Leica, universell, leistungs­stark und schnell – und wir können schon eine Einschätzung beisteuern:

… denn wie nahezu alle aktuellen Leica-Kompakt­ka­meras (ausge­nommen die X2) fußt auch die V-Lux 4 auf einem Panasonic-Modell; in dem Fall auf der im Juli 2012 vorge­stellten Lumix DMC-FZ200 (599 Euro UVP). Wie immer ist bei Leica der Liefer­umfang etwas üppiger; diesmal liegt Adobe Photoshop Lightroom bei.

Welchen Eindruck die Lumix auf uns machte, können Sie hier nachlesen: Ersteindruck: Superzoom-Kamera Lumix FZ200. Und der gilt natürlich auch für das Leica-Modell: „Die Bildqua­lität des Testex­em­plars liegt auf gutem Kompakt­ka­me­ra­niveau – hier erweist sich die Beschränkung auf 12 Megapixel als Vorteil, sie fällt aller­dings gegenüber der LX7 und vor allem G5 deutlich ab. Das Nachführen der Schärfe fällt ihr bei langen Brenn­weiten schwer, bei kurzen Brenn­weiten arbeitet auch die FZ200 sehr flott.“

Apropos LX7: Auch zu diesem Modell gibt es seit heute ein Leica-Pendant: Leica D-Lux 6. (Und auch dazu können wir, da wir die LX7 schon in Händen hatten, einen Erstein­druck bieten; siehe dort.)
 

Leica V-Lux 4

 
Hier nun die Presse­infor­mation der Leica Camera AG:

Universell, leistungs­stark und schnell:
LEICA V-LUX 4 – Die neue Leica Kompakt­kamera für Reise-, Natur- und Sport­fo­to­grafie

Mit der Leica V-Lux 4 stellt die Leica Camera AG, Solms, eine digitale Kompakt­kamera vor, die leistungs­starke Optik, heraus­ra­gende Bildqua­lität und Schnel­ligkeit in einem handlichen Format vereint. Umfang­reiche Video­funk­tionen und ein vielsei­tiges Ausstat­tungs­paket machen sie zu einer echten Allround­kamera, die dank großer Flexi­bi­lität – und deutlich gerin­gerem Gewicht – eine inter­es­sante Alter­native zu vergleich­baren Spiegel­re­flex­sys­temen darstellt.

Foto Leica V-Lux 4

Die Leica V-Lux 4 ist mit einem neu entwi­ckelten 24-fach-Super­te­lezoom-Objektiv Leica DC Vario-Elmarit 1:2,8/4,5–108 mm ASPH. mit einer großen Brenn­wei­ten­spanne von 25 bis 600 Milli­metern äquivalent zum Klein­bild­format ausge­stattet. Ob Landschaft, Archi­tektur, Sport, Reise, Porträt oder Natur­be­ob­achtung – dank ihres flexiblen Objektivs ist die V-Lux 4 für nahezu alle Aufnah­me­si­tua­tionen gerüstet. Besonders hervor­zu­heben bei einer Kamera dieser Klasse ist die durch­gängige Licht­stärke des Objektivs von 1:2,8 über den gesamten Zoombe­reich. Sogar bei ungüns­tigen Licht­be­din­gungen sind so scharfe Aufnahmen über große Distanzen reali­sierbar. Dank der hohen Licht­stärke und des integrierten optischen Bildsta­bi­li­sators kann mit kürzeren Verschluss­zeiten gearbeitet werden, so dass bei Aufnahmen aus der Hand weniger Verwack­lungen entstehen. In Kombi­nation mit langen Brenn­weiten erlaubt die große Anfangs­blende von 1:2,8 auch das kreative Spiel mit Schärfe und Unschärfe.

Für hervor­ra­gende Bildqua­lität in allen Aufnah­me­si­tua­tionen – selbst bei schlechten
Licht­ver­hält­nissen und hoher ISO-Einstellung von 6400 – sorgt ein neuer 12-Megapixel-CMOS-Bildsensor. So zeichnen sich Stand­bilder und Video­auf­nahmen der V-Lux 4 durch hohe Kontrast­um­fänge sowie natür­liche, perfekt gesät­tigte Farben aus. Sogar sich schnell bewegende Objekte erfasst sie detail­reich und scharf. Das Autofokus-System der Leica V-Lux 4 reagiert in weniger als einer Zehntel­se­kunde auf Verän­de­rungen im Bildaus­schnitt, was die zuver­lässige Erfassung von Motiven mit hoher Eigen­ge­schwin­digkeit – beispiels­weise in der Sport­fo­to­grafie – ermög­licht. Davon profi­tieren Anwender auch bei Serien­auf­nahmen. Bei voller Auflösung liefert die V-Lux 4 bis zu 12 Bilder pro Sekunde.

Wie schon ihr Vorgän­ger­modell, so ist auch die Leica V-Lux 4 mit umfang­reichen Video­funk­tionen ausge­stattet. Sie zeichnet Full-HD-Videos im AVCHD-Format mit 1920x1080 Pixeln und 60 Vollbildern pro Sekunde auf. Während der Aufzeichnung steht der gesamte 24-fach Zoom-Bereich zur Verfügung und das integrierte Stereo-Mikrofon sorgt mit seinem elektro­ni­schen Windge­räusch­filter für einen klaren Ton. Videos lassen sich im inter­net­kom­pa­tiblen MP4-Format speichern und ohne Konver­tierung nutzen, beispiels­weise für Social-Media-Uploads oder mobile Anwen­dungen.

Foto Leica V-Lux 4

Der neue elektro­nische Sucher der V-Lux 4 mit einer Auflösung von 1,3 Megapixeln bei einem Bildfeld von 100 Prozent unter­stützt bei der zuver­läs­sigen Beurteilung von Ausschnitt und Aufnah­me­ein­stel­lungen. Zusätz­lichen Komfort bietet eine neue Zoomfunktion, mit der das Motiv vergrößert werden kann. Einstel­lungs- und Funkti­ons­an­zeigen von Sucher und Monitor sind identisch. Der Sucher verfügt über einen Dioptri­en­aus­gleich und stellt insbe­sondere bei hellem Umgebungs­licht eine komfor­table Alter­native zur monit­or­ge­lei­teten Bildkon­trolle dar.

Der 3“große LCD-Monitor der V-Lux 4 mit einer Auflösung von 460.000 Pixeln erzeugt ein äußerst brillantes Bild und unter­stützt den Fotografen bei der zuver­läs­sigen und exakten Bildbe­ur­teilung. Kreative Möglich­keiten der Bildge­staltung – auch aus ungewöhn­lichen Perspek­tiven – ergeben sich durch das nahezu in alle Richtungen schwenkbare Display. Ob bei Aufnahmen über Kopf oder aus der Frosch­per­spektive – der Fotograf hat bei allen Foto- oder Video­auf­nahmen die optimale Bildkon­trolle.

Das Design der Leica V-Lux 4 zeichnet sich durch ein handliches Format und hohen Bedien­komfort aus. Durch den integrierten Handgriff liegt sie fest in der Hand und ermög­licht mit ihrem geringen Gewicht auch einhän­diges Fotogra­fieren. Die Kamera­funk­tionen sind übersichtlich angebracht und einfach zu handhaben. So lässt sich beispiels­weise die Video­auf­nahme rasch und unkom­pli­ziert per Knopf­druck auf der Oberseite der Kamera starten.

Die Leica V-Lux 4 ist ab November 2012 für eine unver­bind­liche Preis­emp­fehlung in Deutschland von 799 Euro im Leica Fachhandel erhältlich. Zum Liefer­umfang der Kamera gehört die profes­sio­nelle Bild- und Video­be­ar­beitung-Software Adobe® Photoshop Lightroom® 4.
 
 

Technische Daten V-LUX 4
Objektiv Leica DC Vario-Elmarit 1:2,8 / 4,5 – 108 mm ASPH. (entspricht im KB-Format 25 – 600 mm), 14 Elemente in 11 Gruppen (5 asphä­rische Linsen, 9 asphä­rische Flächen)
Optischer Bildsta­bi­li­sator Ja
Zoom optisch / digital 24x / 4x
Entfer­nungs­ein­stellung Betriebsart Normal/Makro
Messme­thode Gesichts­er­kennung, AF-Verfolgung, 23-Feld, 1-Feld
Entfer­nungs-Einstell­be­reich P/A/S/M 30 cm (Weitwinkel) – ∞/ 2 m (Tele) – ∞
Makro / Intel­ligent / Auto / Video 1 cm (Weitwinkel) – ∞/ 1 m (Tele) – ∞
Sensor 1/2.3’’ CMOS mit 12,8 MP (effektiv 12,1MP)
Auflösung Bild 16:9-Format: 4000x2248 Pixel, 3264x1840 Pixel, 2560x1440 Pixel, 1920x1080 Pixel, 640x360 Pixel. 3:2-Format: 4000x2672 Pixel, 3264x2176 Pixel, 2560x1712 Pixel, 2048x1360 Pixel, 640x424 Pixel. 4:3-Format: 4000x3000 Pixel, 3264x2448 Pixel, 2560x1920 Pixel, 2048x1536 Pixel, 1600x1200 Pixel, 640x480 Pixel. 1:1-Format: 2992x2992 Pixel, 2448x2448 Pixel, 1920x1920 Pixel, 1536x1536 Pixel, 480x480 Pixel.
Auflösung Video 16:9-Format AVCHD: 60p: 1920x1080 Pixel (max. 29 min pro Clip); 60i: 1920x1080 Pixel (max. 29 min pro Clip); 60p: 1280x720 Pixel (max. 29 min pro Clip);; MP 4: 16:9-Format: 1920x1080 Pixel(max. 29 min pro Clip) 1280x720 Pixel (max. 29 min pro Clip); 4:3-Format: 640x480 Pixel (max. 29 min pro Clip)
Auflösung 3D 16:9-Format 1920x1080 (MPO-Format)
Belich­tungs­be­triebs­arten Programm­au­to­matik ℗, Zeitau­to­matik (A), Blendenautomatik(S), Manuelle Einstellung (M)
Belich­tungs­kor­rektur Abstufung: 1/3 EV-Schritte, Einstell­be­reich: ±3EV
Szene-Betriebs­arten Porträt, Schöne Haut, Selbst­porträt, Landschaft, Panorama Assistent, Sport, Nacht­porträt, Nacht­land­schaft, HDR, Speisen, Kind 1, Kind 2, Haustier, Sonnen­un­tergang, 3D Foto
Messme­thoden Mehrfeld, Mitten­betont, Spot
Weißab­gleich Auto, Tages­licht, Wolken, Schatten, Halogen, manuelle Einstellung
Empfind­lichkeit Auto, 100, 200, 400, 800,1600, 3200, 6400
Verschluss­zeiten 60s – 1/4000s
Serien­auf­nahmen / Bildfre­quenz (maximale Aufnahme-Anzahl / höchste Auflösung); 2 B/s: 100/12 MP, 5,5 B/s: 100/12 MP, 12 B/s: 12/12 MP, 40 B/s: 40/5 MP, 60 B/s: 60/2,5 MP
Blitz-Betriebs­arten AUTO, AUTO mit Vorblitz (gegen den Rote-Augen-Effekt), AUTO mit längeren Verschluss­zeiten und Vorblitz, An, Aus
Blitz-Arbeits­be­reich 30 cm – 13,5 m (W/ISO Auto); 1,0 m bis 13,5 m (Tele / ISO Auto)
Selbst­aus­löser 2/10s Vorlaufzeit
Monitor 3,0’’-TFT-LCD, 460.000 Pixel, Bildfeld: ca. 100%, automa­tische Hellig­keits­an­passung
Mikrofon/Lautsprecher Stereo / mono
Interner Speicher ca. 70MB
Speicher­karten SD: 8 MB – 2 GB; SDHC: 4 GB – 32 GB; SDXC : 48 GB – 64 GB
Schnitt­stellen: Digital: USB, Mini-HDMI-Kabel (Typ C), AV-Ausgang (PAL), Netzge­rä­te­an­schluss, Mikrofon
Betriebs­tem­pe­ratur / –feuch­tigkeit 0–40°C / 10–80%
Akku (Lithium-Ionen) 7,2V / 1200mAh (540 Bilder nach CIPA-Standard)
Abmes­sungen (BxHxT) 125,2 x 86,6 x 110,2 mm
Gewicht 589,5 g (mit Speicher­karte und Akku)
Drucker-Kompa­ti­bi­lität PictBridge
Liefer­umfang Kamera mit Objek­tiv­deckel, Ladegerät, Akku, Gegen­licht­blende, Tragriemen, AV-Kabel, USB –Kabel, CD mit ausführ­lichen Anlei­tungen

(Stand September 2012 / Technische Änderungen vorbe­halten)
 

(thoMas)