Foto Leica V-Lux 4Ab November 2012 will Leica die Superzoom-Kamera V-Lux 4 (12 Megapixel, 799 Euro) mit dem imposantem, stabi­li­siertem Leica DC Vario-Elmarit 2,8/4,5–108 mm ASPH. (25–600 mm entspr. Kleinbild) ausliefern. Sie sei, so Leica, universell, leistungsstark und schnell – und wir können schon eine Einschätzung beisteuern:

… denn wie nahezu alle aktuellen Leica-Kompakt­kameras (ausge­nommen die X2) fußt auch die V-Lux 4 auf einem Panasonic-Modell; in dem Fall auf der im Juli 2012 vorge­stellten Lumix DMC-FZ200 (599 Euro UVP). Wie immer ist bei Leica der Liefer­umfang etwas üppiger; diesmal liegt Adobe Photoshop Lightroom bei.

Welchen Eindruck die Lumix auf uns machte, können Sie hier nachlesen: Ersteindruck: Superzoom-Kamera Lumix FZ200. Und der gilt natürlich auch für das Leica-Modell: „Die Bildqualität des Testex­emplars liegt auf gutem Kompakt­ka­me­ra­niveau – hier erweist sich die Beschränkung auf 12 Megapixel als Vorteil, sie fällt allerdings gegenüber der LX7 und vor allem G5 deutlich ab. Das Nachführen der Schärfe fällt ihr bei langen Brenn­weiten schwer, bei kurzen Brenn­weiten arbeitet auch die FZ200 sehr flott.“

Apropos LX7: Auch zu diesem Modell gibt es seit heute ein Leica-Pendant: Leica D-Lux 6. (Und auch dazu können wir, da wir die LX7 schon in Händen hatten, einen Ersteindruck bieten; siehe dort.)
 

Leica V-Lux 4

 
Hier nun die Presse­infor­mation der Leica Camera AG:

Universell, leistungsstark und schnell:
LEICA V-LUX 4 – Die neue Leica Kompakt­kamera für Reise-, Natur- und Sport­fo­to­grafie

Mit der Leica V-Lux 4 stellt die Leica Camera AG, Solms, eine digitale Kompakt­kamera vor, die leistungs­starke Optik, heraus­ragende Bildqualität und Schnel­ligkeit in einem handlichen Format vereint. Umfang­reiche Video­funk­tionen und ein vielseitiges Ausstat­tungspaket machen sie zu einer echten Allround­kamera, die dank großer Flexi­bilität – und deutlich geringerem Gewicht – eine inter­essante Alter­native zu vergleichbaren Spiegel­re­flex­systemen darstellt.

Foto Leica V-Lux 4

Die Leica V-Lux 4 ist mit einem neu entwi­ckelten 24-fach-Super­te­lezoom-Objektiv Leica DC Vario-Elmarit 1:2,8/4,5–108 mm ASPH. mit einer großen Brenn­wei­ten­spanne von 25 bis 600 Milli­metern äquivalent zum Klein­bild­format ausge­stattet. Ob Landschaft, Archi­tektur, Sport, Reise, Porträt oder Natur­be­ob­achtung – dank ihres flexiblen Objektivs ist die V-Lux 4 für nahezu alle Aufnah­me­si­tua­tionen gerüstet. Besonders hervor­zuheben bei einer Kamera dieser Klasse ist die durch­gängige Licht­stärke des Objektivs von 1:2,8 über den gesamten Zoombereich. Sogar bei ungünstigen Licht­be­din­gungen sind so scharfe Aufnahmen über große Distanzen reali­sierbar. Dank der hohen Licht­stärke und des integrierten optischen Bildsta­bi­li­sators kann mit kürzeren Verschluss­zeiten gearbeitet werden, so dass bei Aufnahmen aus der Hand weniger Verwack­lungen entstehen. In Kombi­nation mit langen Brenn­weiten erlaubt die große Anfangs­blende von 1:2,8 auch das kreative Spiel mit Schärfe und Unschärfe.

Für hervor­ragende Bildqualität in allen Aufnah­me­si­tua­tionen – selbst bei schlechten
Licht­ver­hält­nissen und hoher ISO-Einstellung von 6400 – sorgt ein neuer 12-Megapixel-CMOS-Bildsensor. So zeichnen sich Stand­bilder und Video­auf­nahmen der V-Lux 4 durch hohe Kontrast­umfänge sowie natürliche, perfekt gesättigte Farben aus. Sogar sich schnell bewegende Objekte erfasst sie detailreich und scharf. Das Autofokus-System der Leica V-Lux 4 reagiert in weniger als einer Zehntel­sekunde auf Verän­de­rungen im Bildaus­schnitt, was die zuver­lässige Erfassung von Motiven mit hoher Eigen­ge­schwin­digkeit – beispielsweise in der Sport­fo­to­grafie – ermöglicht. Davon profi­tieren Anwender auch bei Serien­auf­nahmen. Bei voller Auflösung liefert die V-Lux 4 bis zu 12 Bilder pro Sekunde.

Wie schon ihr Vorgän­ger­modell, so ist auch die Leica V-Lux 4 mit umfang­reichen Video­funk­tionen ausge­stattet. Sie zeichnet Full-HD-Videos im AVCHD-Format mit 1920x1080 Pixeln und 60 Vollbildern pro Sekunde auf. Während der Aufzeichnung steht der gesamte 24-fach Zoom-Bereich zur Verfügung und das integrierte Stereo-Mikrofon sorgt mit seinem elektro­nischen Windge­räusch­filter für einen klaren Ton. Videos lassen sich im inter­net­kom­pa­tiblen MP4-Format speichern und ohne Konver­tierung nutzen, beispielsweise für Social-Media-Uploads oder mobile Anwen­dungen.

Foto Leica V-Lux 4

Der neue elektro­nische Sucher der V-Lux 4 mit einer Auflösung von 1,3 Megapixeln bei einem Bildfeld von 100 Prozent unter­stützt bei der zuver­lässigen Beurteilung von Ausschnitt und Aufnah­me­ein­stel­lungen. Zusätz­lichen Komfort bietet eine neue Zoomfunktion, mit der das Motiv vergrößert werden kann. Einstellungs- und Funkti­ons­an­zeigen von Sucher und Monitor sind identisch. Der Sucher verfügt über einen Dioptri­en­aus­gleich und stellt insbe­sondere bei hellem Umgebungslicht eine komfortable Alter­native zur monit­or­ge­leiteten Bildkon­trolle dar.

Der 3“große LCD-Monitor der V-Lux 4 mit einer Auflösung von 460.000 Pixeln erzeugt ein äußerst brillantes Bild und unter­stützt den Fotografen bei der zuver­lässigen und exakten Bildbe­ur­teilung. Kreative Möglich­keiten der Bildge­staltung – auch aus ungewöhn­lichen Perspektiven – ergeben sich durch das nahezu in alle Richtungen schwenkbare Display. Ob bei Aufnahmen über Kopf oder aus der Frosch­per­spektive – der Fotograf hat bei allen Foto- oder Video­auf­nahmen die optimale Bildkon­trolle.

Das Design der Leica V-Lux 4 zeichnet sich durch ein handliches Format und hohen Bedien­komfort aus. Durch den integrierten Handgriff liegt sie fest in der Hand und ermöglicht mit ihrem geringen Gewicht auch einhändiges Fotogra­fieren. Die Kamera­funk­tionen sind übersichtlich angebracht und einfach zu handhaben. So lässt sich beispielsweise die Video­aufnahme rasch und unkom­pliziert per Knopfdruck auf der Oberseite der Kamera starten.

Die Leica V-Lux 4 ist ab November 2012 für eine unver­bindliche Preis­emp­fehlung in Deutschland von 799 Euro im Leica Fachhandel erhältlich. Zum Liefer­umfang der Kamera gehört die profes­sionelle Bild- und Video­be­ar­beitung-Software Adobe® Photoshop Lightroom® 4.
 
 

Technische Daten V-LUX 4
Objektiv Leica DC Vario-Elmarit 1:2,8 / 4,5 – 108 mm ASPH. (entspricht im KB-Format 25 – 600 mm), 14 Elemente in 11 Gruppen (5 asphä­rische Linsen, 9 asphä­rische Flächen)
Optischer Bildsta­bi­lisator Ja
Zoom optisch / digital 24x / 4x
Entfer­nungs­ein­stellung Betriebsart Normal/Makro
Messmethode Gesichts­er­kennung, AF-Verfolgung, 23-Feld, 1-Feld
Entfernungs-Einstell­bereich P/A/S/M 30 cm (Weitwinkel) – ∞/ 2 m (Tele) – ∞
Makro / Intel­ligent / Auto / Video 1 cm (Weitwinkel) – ∞/ 1 m (Tele) – ∞
Sensor 1/2.3’’ CMOS mit 12,8 MP (effektiv 12,1MP)
Auflösung Bild 16:9-Format: 4000x2248 Pixel, 3264x1840 Pixel, 2560x1440 Pixel, 1920x1080 Pixel, 640x360 Pixel. 3:2-Format: 4000x2672 Pixel, 3264x2176 Pixel, 2560x1712 Pixel, 2048x1360 Pixel, 640x424 Pixel. 4:3-Format: 4000x3000 Pixel, 3264x2448 Pixel, 2560x1920 Pixel, 2048x1536 Pixel, 1600x1200 Pixel, 640x480 Pixel. 1:1-Format: 2992x2992 Pixel, 2448x2448 Pixel, 1920x1920 Pixel, 1536x1536 Pixel, 480x480 Pixel.
Auflösung Video 16:9-Format AVCHD: 60p: 1920x1080 Pixel (max. 29 min pro Clip); 60i: 1920x1080 Pixel (max. 29 min pro Clip); 60p: 1280x720 Pixel (max. 29 min pro Clip);; MP 4: 16:9-Format: 1920x1080 Pixel(max. 29 min pro Clip) 1280x720 Pixel (max. 29 min pro Clip); 4:3-Format: 640x480 Pixel (max. 29 min pro Clip)
Auflösung 3D 16:9-Format 1920x1080 (MPO-Format)
Belich­tungs­be­triebsarten Programm­au­tomatik ℗, Zeitau­tomatik (A), Blendenautomatik(S), Manuelle Einstellung (M)
Belich­tungs­kor­rektur Abstufung: 1/3 EV-Schritte, Einstell­bereich: ±3EV
Szene-Betriebsarten Porträt, Schöne Haut, Selbst­porträt, Landschaft, Panorama Assistent, Sport, Nacht­porträt, Nacht­land­schaft, HDR, Speisen, Kind 1, Kind 2, Haustier, Sonnen­un­tergang, 3D Foto
Messme­thoden Mehrfeld, Mitten­betont, Spot
Weißab­gleich Auto, Tageslicht, Wolken, Schatten, Halogen, manuelle Einstellung
Empfind­lichkeit Auto, 100, 200, 400, 800,1600, 3200, 6400
Verschluss­zeiten 60s – 1/4000s
Serien­auf­nahmen / Bildfrequenz (maximale Aufnahme-Anzahl / höchste Auflösung); 2 B/s: 100/12 MP, 5,5 B/s: 100/12 MP, 12 B/s: 12/12 MP, 40 B/s: 40/5 MP, 60 B/s: 60/2,5 MP
Blitz-Betriebsarten AUTO, AUTO mit Vorblitz (gegen den Rote-Augen-Effekt), AUTO mit längeren Verschluss­zeiten und Vorblitz, An, Aus
Blitz-Arbeits­bereich 30 cm – 13,5 m (W/ISO Auto); 1,0 m bis 13,5 m (Tele / ISO Auto)
Selbst­auslöser 2/10s Vorlaufzeit
Monitor 3,0’’-TFT-LCD, 460.000 Pixel, Bildfeld: ca. 100%, automa­tische Hellig­keits­an­passung
Mikrofon/Lautsprecher Stereo / mono
Interner Speicher ca. 70MB
Speicher­karten SD: 8 MB – 2 GB; SDHC: 4 GB – 32 GB; SDXC : 48 GB – 64 GB
Schnitt­stellen: Digital: USB, Mini-HDMI-Kabel (Typ C), AV-Ausgang (PAL), Netzge­rä­te­an­schluss, Mikrofon
Betriebs­tem­peratur / –feuch­tigkeit 0–40°C / 10–80%
Akku (Lithium-Ionen) 7,2V / 1200mAh (540 Bilder nach CIPA-Standard)
Abmes­sungen (BxHxT) 125,2 x 86,6 x 110,2 mm
Gewicht 589,5 g (mit Speicherkarte und Akku)
Drucker-Kompa­ti­bilität PictBridge
Liefer­umfang Kamera mit Objek­tiv­deckel, Ladegerät, Akku, Gegen­licht­blende, Tragriemen, AV-Kabel, USB –Kabel, CD mit ausführ­lichen Anlei­tungen

(Stand September 2012 / Technische Änderungen vorbe­halten)
 

(thoMas)