Foto TS-APO-Elmar-S 1:5,6/120 mm ASPHFoto Super-Elmar-S 1:3,5/24 mm ASPH.Leica baut sein S-System (30x45-mm-Sensor) mit drei wei­te­ren Objek­ti­ven und einer Nah­linse aus. In den nächs­ten Mona­ten sollen kommen: das Super-Weit­win­kel Super-Elmar-S 3,5/24 mm ASPH. (6500 Euro), das Stan­dard-Zoom Vario-Elmar-S 3,5–5,6/30–90 mm ASPH. (9000 Euro), das Tilt/Shift-Objektiv TS-APO-Elmar –S 5,6/120 mm ASPH. (6000 Euro) und die Nah­vor­satz­linse ELPRO-S 180 (1000 Euro) eigens für das APO-Elmar-S 1:3,5/180 mm:

Die Pres­se­infor­ma­tio­nen der Leica Camera AG:

LEICA SUPER-ELMAR-S 1:3,5/24 mm ASPH.
Neues Super­weit­win­kel-Objek­tiv mit her­aus­ra­gen­den opti­schen Eigen­schaf­ten

Foto Super-Elmar-S 1:3,5/24 mm ASPH.

Die Leica Camera AG, Solms, erwei­tert das Mit­tel­for­mat­sys­tem Leica S um das neue Objek­tiv Leica Super-Elmar-S 1:3,5/24 mm ASPH. Umge­rech­net auf Klein­bild­sys­teme ent­spricht es in seinem Bild­win­kel einem 19 Mil­li­me­ter-Objek­tiv. Vor allem in der Land­schafts- und Archi­tek­tur­fo­to­gra­fie, aber auch für Indoor-Fotos und viele wei­tere Anwen­dungs­be­rei­che steht damit ein Super­weit­win­kel-Objek­tiv zur Ver­fü­gung, das eine exzel­lente Abbil­dungs­qua­li­tät garan­tiert. Bereits ab Offen­blende weist das Objek­tiv eine sehr hohe Kon­trast­wie­der­gabe und höchste Auf­lö­sung auf.

Dank eines unge­wöhn­li­chen Auf­baus der Fokus­sier­ein­heit bietet das Leica Super-Elmar-S 1:3,5/24 mm ASPH. eine extrem hohe Abbil­dungs­leis­tung über den gesam­ten Ein­stell­be­reich von der Nah­grenze bis unend­lich: Zur Fokus­sie­rung wird aus­schließ­lich die aus drei Linsen bestehende mitt­lere Bau­gruppe ver­scho­ben. Eine Linse wird dabei als Floa­ting Ele­ment unab­hän­gig bewegt und gewähr­leis­tet so einen opti­ma­len Strah­len­gang in jeder Ein­stel­lung.

Mit einer Objek­tiv­kon­struk­tion, die aus 12 Linsen in zehn Grup­pen besteht, erziel­ten die Leica Ent­wick­ler eine für ein Super­weit­win­kel-Objek­tiv unge­wöhn­lich hohe Ver­zeich­nungs­frei­heit. Fünf der Linsen bestehen aus Glä­sern mit ano­ma­ler Teil­di­sper­sion, so dass Farb­feh­ler wie chro­ma­ti­sche Aberra­tion ver­mie­den werden. Zwei asphä­ri­sche Linsen hinter der Blende und die asphä­ri­sche Fläche auf der Front­linse mini­mie­ren mono­chro­ma­ti­sche Bild­feh­ler.

Das Leica Super-Elmar-S 1:3,5/24 mm ASPH. zeich­net sich wie alle Pro­dukte des Leica S-Sys­tems durch ein robus­tes, lang­le­bi­ges Design aus, das auch bei häu­fi­gen Ein­sät­zen jah­re­lange Zuver­läs­sig­keit gewähr­leis­tet. Das Objek­tiv ver­fügt über eine sehr sta­bile Fas­sung und ist gegen Staub und Spritz­was­ser geschützt. Damit sind selbst Foto­pro­duk­tio­nen unter extrems­ten Bedin­gun­gen kein Pro­blem.

Zusam­men mit dem neuen Leica Super-Elmar-S 1:3,5/24 mm ASPH. stehen der­zeit ins­ge­samt acht Objek­tive aus dem S-System zur Ver­fü­gung (dar­un­ter sind fünf zusätz­lich auch optio­nal mit Zen­tral­ver­schluss erhält­lich), die eine kom­pro­miss­lose Bild­qua­li­tät in nahezu allen Ein­satz­be­rei­chen ermög­li­chen.

Das Leica Super-Elmar-S 1:3,5/24 mm ASPH. ist ab Novem­ber 2012 für eine unver­bind­li­che Preis­emp­feh­lung von 6500 Euro im aus­ge­wähl­ten Leica Fach­han­del erhält­lich. Das Objek­tiv wird mit einer opti­mal auf die Strah­len­gänge abge­stimm­ten Gegen­licht­blende gelie­fert.
 
 

Tech­ni­sche Daten Super-Elmar-S 1:3,5/24 mm ASPH.
Objek­tiv Hoch­licht­star­kes Super­weit­win­kel­ob­jek­tiv für Leica-S-Kame­ras mit 3 asphä­ri­schen Lin­sen­flä­chen für her­aus­ra­gende Abbil­dungs­leis­tung
Ver­wend­bare Kame­ras Alle Leica-S-Modelle
Bild­win­kel (dia­go­nal, hori­zon­tal, ver­ti­kal) ca. 96,6°, 86,5°, 63,9° ent­spricht ca. 19 mm Brenn­weite bei Klein­bild
Opti­scher Aufbau Zahl der Linsen / Glie­der: 12 / 10; Asphä­ri­sche Flä­chen: 3
Lage der Ein­tritts­pu­pille (zum Bajo­nett) 83,4 mm
Ent­fer­nungs­ein­stel­lung Arbeits­be­reich 0,4 m bis unend­lich
Skalen Kom­bi­nierte Meter / feet-Ein­tei­lung
Kleins­tes Objekt­feld / Größ­ter Maß­stab ca. 349 mm x 533 mm/1:11,3
Blende Ein­stel­lung / Funk­ti­ons­weise Elek­tro­ni­sch gesteu­erte Blende, Ein­stel­lung über Clickw­heel der Kamera, auch halbe Werte ein­stell­bar
Kleins­ter Wert 22
Bajo­nett Leica-S-Schnell­wech­sel-Bajo­nett mit Kon­takt­leiste für Leica-S-Modelle
Fil­terfas­sung / Gegen­licht­blende Außen­ba­jo­nett für Gegen­licht­blende (im Lie­fer­um­fang), Innen­ge­winde für E95-Filter, Fil­terfas­sung rotiert nicht
Ober­flä­chen­aus­füh­rung Schwarz elo­xiert
Länge bis Bajo­nett­auf­lage ca. 112 mm ohne Gegen­licht­blende (ca. 138 mm mit Gegen­licht­blende)
Größ­ter Durch­mes­ser ca. 101 mm ohne Gegen­licht­blende (ca. 150 mm mit Gegen­licht­blende)
Gewicht ca. 1110 g

 
 
Außer­ge­wöhn­li­che Bild­qua­li­tät und gerin­ges Gewicht:
LEICA VARIO-ELMAR-S 1:3,5–5,6/30–90 mm ASPH. – Das erste Zoom­ob­jek­tiv für das S-System

Foto Vario-Elmar-S 1:3,5-5,6/30-90 mm ASPH.

Mit dem Leica Vario-Elmar-S 1:3,5–5,6/30–90 mm ASPH. stellt die Leica Camera AG, Solms, das erste Zoom­ob­jek­tiv für das Mit­tel­for­mat­sys­tem Leica S vor. Der abge­deckte Brenn­wei­ten­be­reich ent­spricht dem eines Stan­dard-Zoom­ob­jek­tivs im Klein­bild­for­mat mit 24 bis 72 mm. Damit steht für das S-System ein Objek­tiv zur Ver­fü­gung, das mit seiner Fle­xi­bi­li­tät einen Groß­teil der foto­gra­fi­schen Anwen­dungs­be­rei­che abdeckt und gleich­zei­tig die Bild­qua­li­tät einer Fest­brenn­weite lie­fert. Der Foto­graf kann in vielen Ein­satz­be­rei­chen auf einen zeit­rau­ben­den Objek­tiv­wech­sel ver­zich­ten und sich gerade bei zeit­kri­ti­schen Shoo­tings besser auf sein Motiv kon­zen­trie­ren.

Trotz seiner auf­wen­di­gen, mecha­ni­schen und opti­schen Kon­struk­tion ist das neue Leica Vario-Elmar-S 1:3,5–5,6/30–90 mm ASPH. sehr kom­pakt und mit einem Gewicht von 1345 Gramm (mit Gegen­licht­blende) über­ra­schend leicht. Damit ist gewähr­leis­tet, dass der Foto­graf auch nach vielen Stun­den im Ein­satz ermü­dungs­frei arbei­ten kann.

Die Kon­struk­tion des Objek­tivs basiert auf 14 Linsen, die in vier Grup­pen ein­ge­setzt werden. Mit der Ver­wen­dung von neun Linsen aus Glä­sern mit ano­ma­ler Teil­di­sper­sion, von denen drei wie­derum Fluo­rid­lin­sen mit beson­ders gerin­ger Disper­sion sind, lie­fert das Objek­tiv eine für ein Zoom­ob­jek­tiv unge­wöhn­lich hohe Kon­trast­wie­der­gabe und höchste Auf­lö­sung bereits bei Offen­blende. Zwei asphä­ri­sche Flä­chen auf der hin­ters­ten Linse und eine asphä­ri­sche Fläche auf der Front­linse der zwei­ten Bau­gruppe ver­rin­gern mono­chro­ma­ti­sche Bild­feh­ler und sorgen dafür, dass die Abbil­dungs­leis­tung im Nah­be­reich kon­stant hoch bleibt.

Ebenso wie die Fest­brenn­wei­ten des Leica-S-Sys­tems zeich­net sich das Leica Vario-Elmar-S 1:3,5–5,6/30–90 mm ASPH. durch ein robus­tes, lang­le­bi­ges Design aus für jah­re­lange Zuver­läs­sig­keit auch bei häu­fi­gen Ein­sät­zen. Das Objek­tiv ver­fügt über eine sehr sta­bile Fas­sung und ist gegen Staub und Spritz­was­ser geschützt. Damit sind selbst Foto­pro­duk­tio­nen unter extrems­ten Bedin­gun­gen kein Pro­blem.

Mit dem neuen Leica Vario-Elmar-S 1:3,5–5,6/30–90 mm ASPH. stehen der­zeit ins­ge­samt acht Objek­tive (dar­un­ter sind fünf zusätz­lich auch optio­nal mit Zen­tral­ver­schluss erhält­lich) aus dem S-System zur Ver­fü­gung, die eine kom­pro­miss­lose Bild­qua­li­tät in nahezu allen Ein­satz­be­rei­chen ermög­li­chen.

Das Leica Vario-Elmar-S 1:3,5–5,6/30–90 mm ASPH. ist ab Novem­ber 2012 für eine unver­bind­li­che Preis­emp­feh­lung von 9000 Euro im aus­ge­wähl­ten Leica Fach­han­del erhält­lich. Das Objek­tiv wird mit einer opti­mal auf die Strah­len­gänge abge­stimm­ten Gegen­licht­blende gelie­fert, die in allen Brenn­wei­ten­be­rei­chen Streu­licht zuver­läs­sig fern­hält.
 
 

Tech­ni­sche Daten Vario-Elmar-S 1:3,5–5,6/30–90 mm ASPH.
Objek­tiv Hoch­licht­star­kes Zoom­ob­jek­tiv für Leica S-Kame­ras mit erwei­ter­tem, mitt­le­rem Brenn­wei­ten­be­reich mit 3 asphä­ri­schen Lin­sen­flä­chen für her­aus­ra­gende Abbil­dungs­leis­tung
Ver­wend­bare Kame­ras Alle Leica S-Modelle
Bild­win­kel (dia­go­nal, hori­zon­tal, ver­ti­kal) bei 30 mm: ca. 81,5°, 73,1°, 51°; bei 90 mm: ca. 34°, 28,5°, 19,5°; (ent­spricht ca. 24–72 mm Brenn­weite bei Klein­bild)
Opti­scher Aufbau Zahl der Linsen / Glie­der: 14 / 11; Asphä­ri­sche Flä­chen: 3
Lage der Ein­tritts­pu­pille (zum Bajo­nett) bei 30 / 90 mm: 39,6 / 91,3 mm
Ent­fer­nungs­ein­stel­lung Arbeits­be­reich 0,65 m bis unend­lich
Skalen Kom­bi­nierte Meter / feet-Ein­tei­lung
Kleins­tes Objekt­feld bei 30 mm: ca. 514 mm x 771 mm; bei 90 mm: ca. 194 mm x 291 mm
Größ­ter Maß­stab bei 30 mm: 1:17,1; bei 90 mm: 1:6,5
Blende Ein­stel­lung / Funk­ti­ons­weise Elek­tro­ni­sch gesteu­erte Blende, Ein­stel­lung über Clickw­heel der Kamera, auch halbe Werte ein­stell­bar
Kleins­ter Wert 32
Bajo­nett Leica-S-Schnell­wech­sel-Bajo­nett mit Kon­takt­leiste für Leica-S-Modelle
Fil­terfas­sung / Gegen­licht­blende Außen­ba­jo­nett für Gegen­licht­blende (im Lie­fer­um­fang), Innen­ge­winde für E95-Filter, Fil­terfas­sung rotiert nicht
Ober­flä­chen­aus­füh­rung Schwarz elo­xiert
Länge bis Bajo­nett­auf­lage ca. 114 mm ohne Gegen­licht­blende (ca. 145 mm mit Gegen­licht­blende)
Größ­ter Durch­mes­ser ca. 101 mm ohne Gegen­licht­blende (ca. 150 mm mit Gegen­licht­blende)
Gewicht ca. 1275 g

 
 
Neues Tilt/Shift-Objektiv LEICA TS-APO-ELMAR-S 1:5,6/120 mm ASPH. ermög­licht per­spek­ti­vi­sche Kon­trolle bei größt­mög­li­cher Bild­qua­li­tät und opti­ma­ler Hand­lich­keit

Foto TS-APO-Elmar-S 1:5,6/120 mm ASPH

Mit dem Leica TS-APO-Elmar-S 1:5,6/120 mm ASPH. stellt die Leica Camera AG, Solms, das erste, voll ver­stell­bare Tilt/Shift-Objektiv im Mit­tel­for­mat­sys­tem Leica S vor. Das apo­ch­ro­ma­ti­sch kor­ri­gierte Objek­tiv mit der Option zur Par­al­lel­ver­schie­bung und zur Ver­schwen­kung nach dem Scheimpflug’schen Gesetz bietet Foto­gra­fen alle Ver­stell­mög­lich­kei­ten einer Fach­ka­mera, gewähr­leis­tet aber gleich­zei­tig die größt­mög­li­che Bild­qua­li­tät, Hand­lich­keit und uni­ver­selle Ein­setz­bar­keit des S-Sys­tems.

Das Leica TS-APO-Elmar-S 1:5,6/120 mm ASPH. ist ideal für Pro­dukt­fo­to­gra­fie und Sach­auf­nah­men, für die höchste Prä­zi­sion, eine per­fekte Per­spek­tive und maxi­male Schärf­en­tiefe nötig sind. Es besteht aus sechs ein­zel­nen Linsen und lässt sich um 12 mm nach allen Seiten par­al­lel ver­schie­ben (Shift) und zum Kippen der Schär­fee­bene um bis zu 8° ver­schwen­ken (Tilt). Die apo­ch­ro­ma­ti­sch kor­ri­gier­ten Linsen sorgen dafür, dass auch bei voller Aus­nut­zung der Frei­heits­grade die vom S-System gewohnte Bild­qua­li­tät gewahrt bleibt.

Das Kippen der Schär­fee­bene erlaubt es dem Foto­gra­fen, die Schär­fee­bene frei im Bild zu plat­zie­ren. So kann eine maxi­male Schärf­en­tiefe erzielt werden, ohne stark Abblen­den und alle prak­ti­schen und qua­li­ta­ti­ven Nach­teile einer geschlos­se­nen Blende in Kauf nehmen zu müssen. Auch das freie Plat­zie­ren eines Schär­fe­ver­lau­fes ist mit dem Leica TS-APO-Elmar-S 1:5,6/120 mm ASPH. pro­blem­los mög­lich.

Die Par­al­lel­ver­schie­bung sorgt für eine per­fekte Per­spek­tiv­kor­rek­tur bei stür­zen­den Linien ohne Auf­lö­sungs­ver­luste, die gewöhn­lich bei digi­ta­len Kor­rek­tu­ren auf­tre­ten. Damit bleibt die Leis­tungs­fä­hig­keit des S-Sys­tems ohne Ein­schrän­kun­gen erhal­ten und der Foto­graf behält gleich­zei­tig die volle Kon­trolle über alle durch das Bild lau­fen­den Linien. Dank des großen Bild­kreis­durch­mes­sers erlaubt das Leica TS-APO-Elmar-S 1:5,6/120 mm ASPH. die Kom­bi­na­tion von Tilten und Shif­ten, so dass der Foto­grafe alle Frei­heits­grade bei der Bild­ge­stal­tung hat.

Das Leica TS-APO-Elmar-S 1:5,6/120 mm ASPH. unter­schei­det sich auf­grund seiner spe­zi­el­len Kon­struk­tion im äuße­ren Aufbau und in eini­gen Details von den übri­gen Objek­ti­ven des S-Sys­tems. So ver­fügt es über eine inte­grierte Gegen­licht­blende, die das Streu­licht zuver­läs­sig fern hält. Das Ver­schie­ben (Shif­ten) und Schwen­ken (Tilten) wird über ins­ge­samt vier Ringe vor­ge­nom­men. Zwei wei­tere Ein­stell­ringe dienen zur Steue­rung der Blende und der manu­el­len Ein­stel­lung der Ent­fer­nung.

Ebenso wie alle Objek­tiv des Leica-S-Sys­tems zeich­net sich das Leica TS-APO-Elmar-S 1:5,6/120 mm ASPH. durch ein robus­tes, lang­le­bi­ges Design aus, das auch bei häu­fi­gen Ein­sät­zen jah­re­lange Zuver­läs­sig­keit gewähr­leis­tet.

Zusam­men mit dem neuen Leica TS-APO-Elmar-S 1:5,6/120 mm ASPH. stehen der­zeit ins­ge­samt acht Objek­tive (dar­un­ter sind fünf zusätz­lich auch optio­nal mit Zen­tral­ver­schluss erhält­lich) aus dem S-System zur Ver­fü­gung, die eine kom­pro­miss­lose Bild­qua­li­tät in nahezu allen Ein­satz­be­rei­chen ermög­li­chen.

Das Leica TS-APO-Elmar-S 1:5,6/120 mm ASPH. ist ab Januar 2013 für eine unver­bind­li­che Preis­emp­feh­lung von 6000 Euro im aus­ge­wähl­ten Leica Fach­han­del erhält­lich. Das Objek­tiv wird inklu­sive einer Sta­tiv­platte gelie­fert, die mit jeweils einem 1/4”- und 3/8″-Gewinde aus­ge­stat­tet ist und das zuver­läs­sige Fixie­ren des Objek­tivs in jeder Stel­lung erlaubt.
 
 
Unsere Anmer­kung dazu: Leica setzt mit dem TS-Apo-Elmar-S eine Tra­di­tion fort, die mit ent­spre­chen­den Schnei­der-Objek­ti­ven für die Leica-R-Kame­ras begon­nen wurde. Ver­wandt­schaft­li­che Bezie­hun­gen zum vor zwei Jahren vor­ge­stell­ten PC-TS APO-DIGITAR 5,6/120 HM von Schnei­der-Kreuz­nach liegen in diesem Zusam­men­hang nahe. Bis­lang konnte man dieses Objek­tiv an der Leica S2 nur über den S-Adapter M645 nutzen.
 
 

Tech­ni­sche Daten TS-APO-Elmar-S 1:5,6/120 mm ASPH.
Objek­tiv Tele-Objek­tiv für Leica-S-Kame­ras mit her­aus­ra­gen­der Abbil­dungs­leis­tung
Ver­wend­bare Kame­ras Alle Leica-S-Modelle
Bild­win­kel (dia­go­nal, hori­zon­tal, ver­ti­kal, Objek­tiv in Neu­tral-Stel­lung) ca. 23,6°, 20°, 13,6°, ent­spricht ca. 96 mm Brenn­weite bei Klein­bild
Bild­kreis-Durch­mes­ser 153 mm (ent­spricht dem ca. 2,8-fachen des Leica-S-For­mats)
Opti­scher Aufbau Zahl der Linsen / Glie­der: 6 / 4; Asphä­ri­sche Flä­chen: 1
Lage d. Ein­tritts­pu­pille (zum 1. Linsenscheitel/zum Bajo­nett) 23,3 / 65,6 mm
Ver­schie­bung / Schwen­kung Ver­schie­be­weg: max. 12 mm, in alle Rich­tun­gen; Schwenk­win­kel: max. 8°, in alle Rich­tun­gen
Ent­fer­nungs­ein­stel­lung Arbeits­be­reich 0,92m bis ∞
Skalen Kom­bi­nierte Meter / feet-Ein­tei­lung
Kleins­tes Objekt­feld / Größ­ter Maß­stab ca. 159 x 239 mm / 1:5,3
Blende Ein­stel­lung / Funk­ti­ons­weise: Manu­elle Vor­wahl­blende, Ein­stel­lung und Öffnen/Schließen durch getrennte Ringe, in Drit­tel-Werten ein­stell­bar
Kleins­ter Wert 32
Bajo­nett Leica-S-Schnell­wech­sel-Bajo­nett
Fil­terfas­sung Innen­ge­winde für E95-Filter, Fil­terfas­sung rotiert nicht
Ober­flä­chen­aus­füh­rung Schwarz elo­xiert
Länge bis Bajo­nett­auf­lage ca. 144 mm
Größte/r Durch­mes­ser / Höhe ca. 108/121 mm (ohne/mit Sta­tiv­platte)
Gewicht ca. 1110g

 
 
Neu: LEICA ELPRO-S 180:
Nah­vor­satz­linse für den erwei­ter­ten Ein­satz­be­reich des LEICA APO-ELMAR-S 1:3,5/180 mm

Foto ELPRO-S 180

Die Leica Camera AG, Solms, prä­sen­tiert mit der Nah­linse Leica Elpro-S 180 eine spe­zi­ell für das Leica APO-Elmar-S 1:3,5/180 mm gerech­nete Vor­satz­linse, die die Nahe­in­stell­grenze des Objek­tivs auf 1,1 Meter senkt. Dadurch ergibt sich ein deut­lich – um etwa 30 Pro­zent – ver­grö­ßer­ter Abbil­dungs­maß­stab von bis zu 1:4,5.

Im Unter­schied zu den meis­ten ande­ren ach­ro­ma­ti­schen Vor­satz­lin­sen ist das Zube­hör Leica Elpro-S 180 spe­zi­ell für sein Objek­tiv gerech­net, so dass Farb­quer­feh­ler ver­mie­den werden und keine Ein­schrän­kung in der aus­ge­zeich­ne­ten Bild­qua­li­tät zu ver­zeich­nen ist.

Die Nah­vor­satz­linse wird wie ein Filter in das Gewinde des Objek­tivs geschraubt. Auto­fo­kus-Funk­tion, Belich­tungs­mes­sung und das gesamte Hand­ling blei­ben vom Ein­satz unbe­rührt.

Die Nah­vor­satz­linse Leica Elpro-S 180 ist ab Okto­ber 2012 für eine unver­bind­li­che Preis­emp­feh­lung von 1000 Euro im aus­ge­wähl­ten Leica Fach­han­del erhält­lich.

(Stand Sep­tem­ber 2012 / Tech­ni­sche Ände­run­gen vor­be­hal­ten)
 

(CJ / thoMas)