Foto vom Cintiq 24HD touch von WacomDurch hoch­wer­tige Farb­wie­der­gabe und einen extrem großen Betrach­tungs­win­kel wollen sich die beiden inter­ak­ti­ven Stift-Dis­plays von Wacom aus­zeich­nen: Das Cintiq 22HD (1800 Euro) ist ab sofort erhält­lich, das Cintiq 24HD touch (3500 Euro) soll im August 2012 kommen:

Pres­se­infor­ma­tion der Wacom Europe GmbH:

10. Juli 2012

Die neuen Cin­tiqs von Wacom: Farb­per­for­mance für Detail­ge­nau­ig­keit

Mit dem Cintiq 24HD touch und dem Cintiq 22HD bear­bei­ten Krea­tiv-Profis digi­tale Inhalte auf natür­li­che Weise direkt mit dem Stift auf dem Dis­play

Um die unter­schied­li­chen und wach­sen­den Anfor­de­run­gen von Krea­tiv-Profis abzu­de­cken, erwei­tert Wacom die Cintiq-Fami­lie inter­ak­ti­ver Stift-Dis­plays um zwei neue Mit­glie­der: das Cintiq 24HD touch und das Cintiq 22HD. So wie auch das Cintiq 24HD sind die beiden neuen Cin­tiqs mit leis­tungs­fä­hi­gen hoch­auf­lö­sen­den HD-Dis­plays im Breit­bild­for­mat, einem extrem großen Betrach­tungs­win­kel und hoch­wer­ti­ger Farb­per­for­mance aus­ge­stat­tet. Damit pro­fes­sio­nelle Künst­ler und Desi­gner sich noch besser auf ihre Arbeit und Krea­ti­vi­tät kon­zen­trie­ren können, kom­bi­niert Wacom nun erst­mals in der Cintiq Serie den Prä­zi­si­ons­stift mit der intui­ti­ven Multi-Touch-Funk­tio­na­li­tät. Dank der Erwei­te­rung der Cintiq Reihe um die neuen Modelle findet künf­tig jeder Krea­tiv-Profi das Cintiq, das opti­mal zu seinem Work­flow passt – vom frei­be­ruf­li­chen Indus­trie­de­si­gner im klei­nen Studio bis hin zum Hol­ly­wood-Ani­ma­ti­ons­künst­ler auf dem Weg zum nächs­ten Block­bus­ter-Erfolg.

Cintiq 24HD touch: Natur­ge­treue Farben, natür­li­cher Touch
Das neue Cintiq 24HD touch kom­bi­niert die bekannte Stift-Tech­no­lo­gie von Wacom mit Multi-Touch-Funk­tio­na­li­tät, um den Anwen­dern ein noch inter­ak­ti­ve­res Nut­zer­er­leb­nis sowie ein noch intui­ti­ve­res und natür­li­che­res Arbei­ten zu ermög­li­chen. Das Cintiq 24HD touch kommt der tra­di­tio­nel­len Erfah­rung des Arbei­tens mit zwei Händen und Mate­ria­lien wie Farbe, Filz­stift und Ton sehr nahe und eröff­net dem Künst­ler zugleich die viel­fäl­ti­gen Mög­lich­kei­ten, die er heut­zu­tage dank aktu­el­ler, krea­ti­ver Soft­ware-Anwen­dun­gen hat. „Krea­tive Soft­ware unter­stützt zuneh­mend die Multi-Touch- und Gesten-Inter­ak­tion. Das Cintiq 24HD touch bietet eine natür­li­che Ein­ga­be­mög­lich­keit für alle Arbei­ten, bei denen solche Funk­tio­nen nütz­lich sind – zum Bei­spiel Kon­zept­zeich­nung und Illus­tra­tion sowie ins­be­son­dere 3D-Arbei­ten wie das Formen, das Model­lie­ren und Ani­mie­ren von Objek­ten“, so Guido Möller, Pro­dukt­ma­na­ger Pro­fes­sio­nal Brands bei Wacom. „Die Mög­lich­keit, ein 3D-Modell zu mani­pu­lie­ren – oder auch mit der einen Hand ein Bild zu ver­schie­ben, zu zoomen oder zu drehen, wäh­rend man zugleich mit der ande­ren Hand Figu­ren formt oder skiz­ziert – bietet den Nut­zern eine abso­lut natür­li­che Arbeits­er­fah­rung und erlaubt es ihnen, voll­stän­dig in ihr Kunst­werk ein­zu­tau­chen.“
 

Foto vom Cintiq 24HD touch von Wacom

 
Die hoch ent­wi­ckelte Multi-Touch-Funk­tio­na­li­tät von Wacom wird von dem aktu­el­len Corel Pain­ter Update 12.2 unter­stützt. Digi­ta­les Malen wirkt damit har­mo­ni­sch und natür­lich. „Mit der Ein­füh­rung von Multi-Touch hat Wacom für die Nutzer von Corel Pain­ter eine hoch­ent­wi­ckelte Arbeits­um­ge­bung geschaf­fen, in der sich die Vor­teile digi­ta­ler Werk­zeuge nutzen lassen, ohne auf eine natür­li­che und intui­tive Art des Arbei­tens ver­zich­ten zu müssen. Multi-Touch-Funk­tio­nen ermög­li­chen es dem User, auf die eige­nen Werke durch Drehen, Auf- und Zuzie­hen oder Ver­schie­ben direkt ein­zu­wir­ken, anstatt erst die jewei­li­gen Tasten oder Short­cuts für diese Aktio­nen zu suchen“, erklärt Nick Davies, Exe­cu­tive Vice Pre­si­dent of Gra­phics and Pro­duc­tivity bei Corel.

Profis, die mit farb­kri­ti­schen Arbeits­ab­läu­fen umge­hen, wie Foto­gra­fen, Gra­fik­de­si­gner, Video- und Film-Cutter sowie Ani­ma­ti­ons­künst­ler und Spiele-Ent­wick­ler pro­fi­tie­ren von der ori­gi­nal­ge­treuen Farb­qua­li­tät. Das Dis­play des Cintiq 24HD touch stellt über 1,07 Mil­li­ar­den Farben dar und deckt 97 Pro­zent der Adobe Farb­skala ab. „Für viele krea­tive Arbeits­ab­läufe ist die Farb­ka­li­brie­rung eine wich­tige Grund­lage für das gesamte Pro­jekt“, so Guido Möller. „Mit der Farb­pa­lette des Cintiq 24HD touch können Künst­ler sicher sein, dass die Farben, die sie wäh­rend der Arbeit am Cintiq sehen, so kali­briert werden können, dass sie den Farben beim Druck oder bei ande­ren Aus­ga­be­ar­ten opti­mal ent­spre­chen.“

Genau wie das Cintiq 24HD bietet auch das Cintiq 24HD touch her­aus­ra­gende ergo­no­mi­sche Eigen­schaf­ten. Profis, die über viele Stun­den mit dem Gerät arbei­ten, schät­zen den aus­ba­lan­cier­ten Stand­fuß, der es erlaubt, die Nei­gung und Höhe des Cintiq an die eigene Lieb­lings-Arbeits­po­si­tion anzu­pas­sen. So ist es zum Bei­spiel mög­lich, die Ober­flä­che des Dis­plays über den Tischrand hinaus zu posi­tio­nie­ren und somit über dem Schoß des Nut­zers schwe­ben zu lassen. Das Dis­play kann auch an ver­ti­kale, Staf­fe­lei-ähn­li­che Posi­tio­nen ange­passt werden.

Zusätz­lich sind häufig benutzte Short­cut-Befehle über die anwen­dungs­spe­zi­fi­schen, anpass­ba­ren Express­Keys und die Touch Rings des Cintiq 24HD touch in Reich­weite der Finder ver­füg­bar. So lässt sich wert­volle Arbeits­zeit sparen, indem die Abhän­gig­keit von der Tas­ta­tur mini­miert wird.

Cintiq 22HD: Opti­mal für den krea­ti­ven Aus­druck
Mit dem neuen inter­ak­ti­ven Stift-Dis­play Cintiq 22HD im Breit­bild­for­mat können Illus­tra­to­ren, Desi­gner und Künst­ler auf einer noch per­sön­li­che­ren Ebene mit ihren Werken inter­agie­ren. Das natür­li­che Schreib- und Zei­chen­ge­fühl, das Anspra­che­ver­hal­ten des Stif­tes sowie nicht zuletzt die Ergeb­nisse kommen dem Arbei­ten mit tra­di­tio­nel­len Pin­seln, Stif­ten und Blei­stif­ten nahe. Mit dem Cintiq 22HD kann der User seiner Krea­ti­vi­tät freien Lauf lassen und sich und seinen Ideen genauso Aus­druck ver­lei­hen, als ob er tra­di­tio­nell mit Farbe auf Lein­wand oder Tinte auf Papier arbei­ten würde. Der ein­zig­ar­tige Stand­fuß ist per­fekt für Künst­ler, die das gesamte Dis­play phy­si­sch drehen wollen, um von allen Seiten an ihrem Kunst­werk arbei­ten zu können.
 

Foto vom Cintiq 22HD von Wacom

 
Krea­tiv-Profis erwar­ten von Tech­no­lo­gie, dass sie quasi unsicht­bar ist“, so Guido Möller. „Das heißt, sie wollen Werk­zeuge, die sich ganz natür­lich und naht­los in die Arbeits­ab­läufe ein­pas­sen und noch dazu kom­for­ta­bel sind. Das Cintiq 22HD erfüllt diese Erwar­tun­gen und trägt mit seinem ergo­no­mi­schem Design zu ver­bes­ser­tem Kom­fort und höhe­rer Pro­duk­ti­vi­tät bei.“

Um die Arbeits­ab­läufe zu opti­mie­ren und den krea­ti­ven Output zu erhö­hen, ver­fügt das Cintiq 22HD über acht anpass­bare anwen­dungs­spe­zi­fi­sche Express­Keys auf jeder Seite des Gehäu­ses. Nut­zer­de­fi­nierte Touch Strips auf der Rück­seite des Dis­plays können indi­vi­du­ell mit wei­te­ren Funk­tio­nen wie Zoomen, Scrol­len, Drehen oder Ändern der Pin­sel­größe belegt werden. Künst­ler und Desi­gner schät­zen den Kom­fort und die Frei­heit, die ihnen das Cintiq vor allem bei län­ge­rem Zeich­nen oder Skiz­zie­ren bietet.

Foto vom Cintiq-Stift von Wacom

Hoch­ent­wi­ckel­ter Cintiq Stift
Das Arbei­ten mit dem Stift ist nach wie vor das Herz­stück der ein­zig­ar­ti­gen Mal- und Zei­chen­er­fah­rung, die ein inter­ak­ti­ves Stift-Dis­play bietet. Beim digi­ta­len Arbeits­pro­zess stellt sich so das glei­che Schreib- und Zei­chen­ge­fühl ein wie bei der Hand­ha­bung tra­di­tio­nel­ler Pinsel und Stifte. Beide Cin­tiqs bieten Stift-Per­for­mance auf pro­fes­sio­nel­lem Level. So lassen sich mit Hilfe der krea­ti­ven Soft­ware-Anwen­dun­gen von Adobe, Corel, Auto­desk und vielen ande­ren Anbie­tern ver­blüf­fende und über­zeu­gende künst­le­ri­sche Effekte erzie­len. Sowohl das Cintiq 24HD touch als auch das Cintiq 22HD unter­stüt­zen den optio­nal erhält­li­chen Art Pen und den Air­brush, mit denen sich natür­lich wir­kende Pin­se­l­ef­fekte in Adobe Pho­to­shop und Illus­tra­tor (ab CS3) sowie Corel Pain­ter (ab Ver­sion 10) umset­zen lassen.

Ein Cintiq für jeden Bedarf
Mit vier ver­schie­de­nen Cintiq Model­len bietet Wacom nun eine viel­fäl­tige Pro­dukt­li­nie. Jedes der inter­ak­ti­ven Stift-Dis­plays ver­fügt über eine ein­zig­ar­tige Kom­bi­na­tion von Funk­tio­na­li­tä­ten. Die Aus­wahl des pas­sen­den Modells hängt daher ganz von den per­sön­li­chen Ansprü­chen und Arbeits­ge­wohn­hei­ten ab.

Ver­füg­bar­keit und Preise
Das Cintiq 22HD (1.799,90€) ist ab dem 10. Juli 2012 ver­füg­bar. Das Cintiq 24HD touch (3.499,90€) wird vor­aus­sicht­lich im August erhält­lich sein. Alle Preise ver­ste­hen sich inkl. MwSt.
 

(thoMas)