… hat Nikon bis Anfang Juni produziert:


Seit Anfang Oktober habe man fünf Millionen Objektive für Wechsel­ob­jek­tiv­kameras gefertigt, so der Hersteller heute, der damit etwas unter den Zahlen von 2011 zurück­bleibt. Damals brauchte man für die gleiche Zahl eigenen Angaben zufolge sechs Monate:

Juli 2007: 40 Millionen Nikkor-Objektive für Nikon-SLR, s. auch Nikon vermeldet 40 Millionen Nikkore (verspätete Meldung)
August 2008: 45 Millionen Nikkor-Objektive für Nikon-SLR
August 2009: 50 Millionen Nikkore
September 2010: 55 Millionen Wechsel­ob­jektive
April 2011: 60 Millionen Nikkore
Oktober 2011: 65 Millionen Nikkor-Wechselobjektive
Juni 2012 70 Millionen Nikkor-Wechsel­ob­jektive

 
Darüber hinaus feiert Nikon auch das 30.000.000. AF-S-Objektiv mit Silent-Wave-Autofo­kus­antrieb, Nikons Version des Ultra­schall­motors.

Die Deutsch­land­nie­der­lassung zum Thema:

Stückzahl der insgesamt produ­zierten NIKKOR-Objektive erreicht 70 Millionen

Düsseldorf, 14. Juni 2012 – Nikon gibt heute bekannt, dass die Gesamt­pro­duktion an NIKKOR-Objektiven für Wechsel­ob­jek­tiv­kameras Anfang Juni 2012 die Zahl von 70 Millionen erreicht hat. Somit hat sich die Anzahl seit Oktober 2011, als die Stückzahl die 65 Millionen-Grenze überschritten hatte, um weitere 5 Millionen Objektive erhöht. Auch die Produk­ti­onsmenge an AF-S-Objektiven, die mit dem von Nikon entwi­ckelten Silent-Wave-Motor (SWM; Autofo­kusmotor) ausge­rüstet wurden, erreichte mit 30 Millionen Stück einen neuen Meilenstein.

Seit 2011 und dem Meilenstein von 65 Millionen NIKKOR-Objektiven ist die Entwicklung von neuen NIKKOR-Objektiven weiter ausgebaut worden. Allein vier 1 NIKKOR-Objektive mit schlichtem, eleganten Design und in verschiedenen Farbva­rianten wurden für die kompakten und leichten Nikon 1 System­kameras Nikon 1 J1 und Nikon 1 V1 vorge­stellt – den ersten beiden Modellen der Nikon 1 Serie. Nikon stellte außerdem neue NIKKOR-Objektive für das FX-Format vor, die das Potenzial von Hochleis­tungs­kameras wie der neuen Nikon D4, dem Spitzen­modell unter den digitalen Spiegel­re­flex­kameras, oder der Nikon D800 und D800E mit 36,3 Megapixel Auflösung voll ausschöpfen.

Dreißig Millionen NIKKOR-Objektive mit SWM
Der Silent-Wave-Motor (SWM) ist ein Ultra­schall-Autofo­kusmotor, der von Nikon entwickelt wurde. Der SWM erzeugt die Drehbe­wegung für die Fokus­sierung aus »wandernden« Ultra­schall­wellen. Dies ermöglicht eine extrem weiche, leise und komfortable automa­tische Fokus­sierung. Eines der ersten Objektive, bei denen Nikon den SWM einsetzte, war das Ai AF-S NIKKOR 300 mm 1:2,8D IF-ED, das 1996 auf den Markt kam. Seitdem kam der SWM bei insgesamt 58* verschiedenen Objektiven aller Typen zum Einsatz – von Ultra­weit­winkel- und Super­te­le­ob­jektiven für das DX- und FX-Format über Zoomob­jektive bis zu Micro-Objektiven. Der SWM wird bei mehr als 90 % der derzeit produ­zierten NIKKOR-Objektive eingesetzt.

* Gesamtzahl der derzeit erhält­lichen NIKKOR-Objektive (Stand: 14. Juni 2012), die mit dem SWM ausge­stattet sind

Die Marke NIKKOR
NIKKOR ist als Markenname für Nikon-Objektive zum Synonym für leistungs­starke, hochwertige Objektive für Spiegel­re­flex­kameras geworden. Der Name NIKKOR entstand, indem am Ende von »Nikko«, der in latei­nische Schrift übertragenen Abkürzung von Nippon Kogaku K.K., der Buchstabe »R« angefügt wurde – eine zu dieser Zeit übliche Praxis bei der Namens­gebung für Objektive. 1933 wurde ein Großfor­mat­ob­jektiv für Luftauf­nahmen mit dem Namen Aero-NIKKOR vorge­stellt.

NIKKOR war schon immer der Zeit voraus. Das 1968 vorge­stellte OP Fisheye-NIKKOR 10 mm 1:5,6, ein Fisheye-Objektiv für Spiegel­re­flex­kameras, war das erste Objektiv der Welt mit asphä­rischen Linsen. Die NIKKOR-Objektive für die neuesten Spiegel­re­flex­kameras nutzen zudem eine Reihe innovativer Nikon-Techno­logien, einschließlich der Nanokris­tall­ver­gütung. Sie schließt Refle­xionen interner Linsen über einen großen Wellen­län­gen­bereich hinweg praktisch aus.

Das aktuelle Portfolio an NIKKOR-Objektiven für Nikon-Spiegel­re­flex­kameras und Nikon 1 System­kameras bietet eine reiche Auswahl an unter­schied­lichen Objektiven: von Fisheye- über Super­weit­winkel- und Super­te­le­ob­jektiven bis hin zu Mcro- und PC-E-Objektiven (mit Perspek­tiv­kor­rektur).
 
 
(mts)