Die japa­ni­sche Olym­pus Cor­po­ra­tion, an der vor­geb­lich auch Fuji­film, Pana­so­nic und Sony inter­es­siert sind, weist Part­ner­schafts­ge­rüchte vor­erst von sich:

Schon seit der Olympus-Bilanzskandal bekannt wurde, machen immer wieder Gerüchte die Runde, dass Olym­pus sich einen star­ken Part­ner sucht, um das Kapi­tal auf­zu­sto­cken. Im Gespräch sind u.a. Fuji­film, Sony oder auch Pana­so­nic. Eben heute etwa meldet Reuters, dass Olym­pus laut japa­ni­schen Medi­en­be­rich­ten Anteile an Sony oder Pana­so­nic ver­kau­fen und dar­über hinaus 2500 Mit­ar­bei­ter ent­las­sen will.

Da sieht sich die Olym­pus Cor­po­ra­tion genö­tigt, ent­spre­chende Berichte nahezu im Wochen­takt (siehe PDF-Dateien Company Response to Media Reports Regarding the Company und Company Response to Today's Media Reports) zu ent­kräf­ten: „Dies sei keine Tat­sa­che, und bei Olym­pus sei noch nichts ent­schie­den.“ Man werde sofort infor­mie­ren, wenn sich dies­be­züg­lich etwas ent­scheide.

(thoMas)
 

Nach­trag (6.6.2012): Mitt­ler­weile sieht sich Olym­pus genö­tigt, im Tages-Takt zu ent­kräf­ten, nach­dem immer mehr Medien die Aktien-Über­nahme als Tat­sa­che ver­brei­ten, und sich dabei alle heute auf eine ein­zige Meldung von Kyodo News bezie­hen. Siehe Company Response to Today's Media Reports vom 5.6.2012 und Company Response to Today's Media Reports vom 6.6.2012 (jeweils PDF-Dateien). Die Olym­pus Corp. weist noch­mals darauf hin, dass dazu vom Unter­neh­men noch nichts ver­laut­bart worden sei und dass man jeg­li­che wich­tige Infor­ma­tion sofort bekannt­ge­ben werde. Im Spe­zi­el­len geht es um Mel­dun­gen bzw. Gerüchte, dass Akti­en­ver­käufe grö­ße­ren Aus­ma­ßes (an Pana­so­nic) geplant seien.
 

Nach­trag (7.6.2012): Pana­so­nic hat heute, Medi­en­be­rich­ten zufolge und so auch schon hier in den Kom­men­ta­ren zu lesen, eine Olym­pus-Aktien-Über­nahme demen­tiert, wie z.B. Reuters heute meldet, die ges­tern noch davon über­zeugt waren, dass doch: Kyodo: Panasonic steigt mit bis zu 50 Mrd Yen bei Olympus ein.

Nun ist es ist sicher­lich nicht aus­ge­schlos­sen, dass sich jemand bei Olym­pus ein­kau­fen möchte. Olym­pus ande­rer­seits hat ange­sichts der Geschäftszahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres sicher aktu­ell keinen Grund zum Jubeln, es deutet aber auch nichts darauf hin, dass Olym­pus unbe­dingt Geld von drau­ßen benö­tigt. Alles, was bis­lang von den Nach­rich­ten­agen­tu­ren (und den von ihnen bedien­ten Medien) in der Rich­tung zu hören und zu lesen war, waren offen­sicht­lich mehr unbe­stä­tigte Gerüchte denn hand­feste Insi­der-Infor­ma­tio­nen.