Hasselblad H4D-40In Folge der Nikon D800/E und der damit ausge­lösten Pixel-Euphorie kam der Absatz hochwertiger Mittel­for­mat­kameras in den letzten Wochen deutlich ins Stocken. Die Mittel­format-Hersteller kontern mit Preis­nach­lässen. Aktuell gibt es Hasselblads Kameras um bis zu 22 % günstiger:

Den Anfang machte Pentax mit Händler-bezogenen Preis­re­duk­tionen und Gratis­beigaben, Nun folgt Hasselblad mit einem überar­beiteten Preis­konzept. Noch ist nicht bekannt, wie Phase One / Mamiya Leaf sich positio­nieren wird. Die nächsten Wochen dürften spannend werden, was das angeht.

Die Presse­mit­teilung zum Thema:

Kopenhagen, 18. Mai 2012

Ihre neue Hasselblad könnte jetzt 22 % weniger kosten

Nach der Einführung einer richtungs­wei­senden globalen Marketing-Initiative von Hasselblad wurden die Anschaf­fungs­kosten der weltweit begehr­testen High-End-Kameras gerade drastisch gesenkt.

Die Hersteller des modernsten Kamera­systems der Welt haben angekündigt, die Preise für eine Reihe von Modellen zu senken – inklusive eines massiven 22,9%igen Nachlasses beim Einstiegs­modell H4D-31 (mit 35–90-mm-Objektiv) und eines 20,59%igen Nachlasses beim ultimativen Fotowerkzeug des Unter­nehmens, der H4D-60 Kamera mit 60 Megapixeln.

Im Rahmen des überar­beiteten Preis­konzepts wurde die H4D-31 (inkl. 35–90-mm-Objektiv) um 3.565 Euro auf 11.995 Euro reduziert. Die Kosten für eine H4D-60 sanken um 6.200 Euro auf 23.900 Euro.
 

Hasselblad-Banner zur Preisreduzierung

 
Chris Russell-Fish, Hasselblads Global Sales und Marketing Director sagte: „Dies ist ein bahnbre­chender Schritt und in der Tat ein äußerst bedeu­tender Tag für jeden Fotografen, der danach strebt, eine der besten Kameras der Welt zu besitzen. Für viele war der Preis bislang die größte Hürde. Jetzt haben wir die Preise von sechs Geräten deutlich reduziert, und es gab wirklich nie einen besseren Zeitpunkt, an eine Hasselblad zu kommen. Fotografen können nun für weniger als 9.000 Euro mit einem H4D-31 Kamera-Body in unsere vollständig integrierten H System Aufnah­me­lö­sungen einsteigen.“

Er ergänzte: „Diese Preis­sen­kungs­kampagne ist Teil einer innovativen und dynamischen Marketing-Strategie des Unter­nehmens im Vorfeld der weltweit größten Fachmesse für Fotografie, der im September in Köln statt­fin­denden photokina. Wir sind fest entschlossen, dafür zu sorgen, dass mehr ambitio­nierte, kreative Fotografen in der ganzen Welt jetzt auf eine beispiellose Weise zu einem erschwing­lichen Preis Zugang zu einer Hasselblad bekommen werden.“

Hasselblads beliebtes Angebot der Inzah­lungnahme bleibt auch weiterhin bestehen. Russell-Fish erklärte: „Wir haben dieses Programm so angepasst, dass es unsere neue Preis­struktur wider­spiegelt. Nähere Infor­ma­tionen stehen im Internet zur Verfügung und sind über den Fachhandel erhältlich.“

Bei dem neuen Angebot beträgt die Preis­senkung für die H4D-40 1.000 Euro, für die H4D-50 3.000 Euro, für die H4D-50MS 3.000 Euro, für die H4D-200MS 4.500 Euro und für das CFV-50 Digital-Rückteil 2.000 Euro.

Und in einem eigen­ständigen, unabhängigen Angebot können Kunden, die bis Ende Juli eine neue Kamera und ein Objektiv von Hasselblad kaufen, ein zweites Objektiv zu nur 50 % der unver­bind­lichen Preis­emp­fehlung des Herstellers erwerben.

Weitere Infor­ma­tionen finden Sie unter www.hasselblad.de/price-reduction
 

(CJ)