+++ Yeeee­haaaw +++ Nanomax +++ Tamag­graphy +++ X-Circle +++ Lens2­scope +++ und mehr +++

Nach aktuellen statis­ti­schen Zahlen von Spectaris, dem deutschen Indus­trie­verband für optische, medizi­nische und mecha­tro­nische Techno­logien, hat sich der Export der deutschen Hersteller von Imaging- und Photo­technik in den vergan­genen Monaten signi­fikant in neue regionale Märkte verlagert. Gingen bisher ca. 60 % der Liefe­rungen in die EU-Region, so hat sich das auf etwa 40 % reduziert. Neben Fernost gewinnen zunehmend der Nahe Osten und Latein­amerika an Gewicht und kompen­sieren den Rückgang in Europa. Nicht zu übersehen ist bei dieser Entwicklung weg vom Euro-Raum ein zuneh­mendes Wechsel­kurs­risiko.
 

Foto vom Tamaggo 360-imager

 
Nicht Fotografie sei es, sondern Tamag­graphy, textet die kanadische Firma Tamaggo Inc. Mit deren Tamaggo 360-imager lassen sich Rundum­sichten aufnehmen; die können dann abgespielt werden, bzw. in den Aufnahmen kann navigiert werden. Das kennen wir dem Prinzip nach schon seit vielen, vielen Jahren als „QuickTime VR“ mit mäßigem Erfolg; wenn auch nicht wie jetzt als kamera-integrierte Lösung. Unter 200 US-Dollar soll das Gerät kosten und im 2. Quartal 2012 auf den Markt kommen.
 

Screnn Encyclopedia of Life

 
Globalen Zugriff auf das Wissen über das Leben auf Erden will die Encyclopedia of Life (EoL) gewähren. Das frei zugäng­liche Internet-Portal startete 2007 und hat sich zum Ziel gesetzt, „eine Webseite für jede Spezies“ bereit­zu­stellen. Ein gutes Drittel dieser Aufgabe ist bereits geschafft.
 

Foto vom Sunpak auto16Rpro

 
Die Blitz­geräte der japani­schen Marke Sunpak, früher im Vertrieb von Beroflex, Pentacon und zuletzt bei Jobo, werden in Deutschland nun vom DGH Großhandel in Würzburg vertrieben. Das Sortiment der in China produ­zierten Blitz­geräte besteht derzeit aus vier aufsteck­baren Blitz­mo­dellen mit Leitzahlen zwischen 20 und 42 für Spiegel­re­flex­ka­meras von Nikon, Canon und Sony, sowie für Kompakt­ka­meras, die mit einem Blitz­schuh ausge­stattet sind (UVP zwischen 109 und 199 Euro) und einem Ringblitz mit Leitzahl 16 (Sunpak auto16Rpro). Der Ringblitz eignet sich für SLR-Kameras mit Objek­tiven bis 77 mm Durch­messer (UVP: 399 Euro).
 

Foto vom Hardcases „Metal Style“ von Hama

 
Mit den Hardcases „Metal Style“ will Hama mal was anderes für Auge und Kamera­schutz bieten. In schwarz oder grau lieferbar, wollen sie Kameras bis 6,5 x 10,5 x 3 cm robusten Schutz bieten. Preis pro Kästchen im Metallstil: knapp 13 Euro.

Foto-Fernsehen, sozusagen: Hasselblad tv ist eine Online- Video­plattform, exklusiv von und für Hasselblad-Fotografen. Im Seh-Angebot sind Produkte, Firmen­ge­schichte, Neuig­keiten und Termine; Lehr- und Schulungs­videos. Es soll auch einen Kanal für das Hasselblad-Studio und das Magazin Victor geben

Auch Lexar will was per Bewegtbild verdeut­lichen; nämlich, wie gut gute Speicher­karten sind: Das Video „How an image is captured inside a camera“ (mit deutschen Unter­titeln) gibt Einblick in den Übertra­gungs­prozess eines Fotos auf Speicher­karte und den Transfer via Karten­le­se­gerät auf den Computer. Fazit: je schneller, umso weniger Wartezeit.
 

Foto X-Circle

 
Der mit seinen „LockCircle“ genannten Body-Caps für Canon- und Nikon-DSLRs bekannt gewordene italie­nische Zubehör­her­steller bietet mit dem X-Circle einen Adapter für Nikon-F-Objektive an Canon-Kameras an. In zwei Aspekten unter­scheidet sich dieser Adapter von vergleich­baren Modellen: Der X-Circle wird mit sechs kurzen Schrauben auf dem Objektiv fixiert und das Objektiv wird um 90° gegen den Uhrzei­gersinn gedreht an der Kamera befestigt. Hierdurch liegt die Index­mar­kierung auf der linken Seite des Objektivs. Der Hersteller sieht den Vorteil in erster Linie bei Video­auf­nahmen. Die Blenden- und Entfer­nungs­skalen des Objektivs sollen von der Seite leichter ablesbar sein. Der X-Circle soll ab Ende Februar 2012 zum Preis von 159 US-Dollar lieferbar sein.
 

Foto eines Lagos-H-Modells    Foto Nanomax 250 CB10 und CROSS CB10

 
Der fränkische Fotozu­be­hör­an­bieter Cullmann hat zu Beginn des Jahres sein Taschen­sor­timent in zwei weiteren Serien erweitert. Sowohl die Taschen­serie London, als auch die Lagos-H-Modelle sollen Kompakt­ka­meras, Mobil­te­lefone und ähnlichen kleinen Mobil­ge­räten Schutz bieten. Die Preise der Taschen liegen jeweils zwischen 12 und 14 Euro (UVP). Die Taschen sollen bis Ende Februar lieferbar sein. Im Stativ­be­reich wurde die Nanomax-Reihe um das Modell 250 CB10 (UVP: 69,99 Euro) und den Schnell­klemmkopf Cross CB10 (UVP: 39,99 Euro) erweitert.
 

Foto vom Lens2scope-Objektivadapter

 
Der Lens2­scope-Objek­ti­v­ad­apter von Kenko soll aus einem Fotoob­jektiv ein Spektiv machen und ist in zwei Versionen erhältlich: in einer geraden Varianten (Canon-, bzw. Nikon-Anschluss) oder mit 45 Grad Schrä­ge­in­blick (Canon-, Nikon, Sony, Pentax-Anschluss). Der 185 Gramm schwere Objek­ti­v­ad­apter verfügt über eine abnehmbare Stativ­gondel mit Stativ­ge­winde. Der optische Aufbau besteht aus 5 Elementen in 3 Gruppen. Der Preis beträgt ca. 160 Euro pro Stück.
 

Foto Bullet HD 4S 1080p

 
Der Hamburger Importeur RCP Technik hat seine unter dem Namen Rollei vermarktete Bullet-Serie um die „Bullet HD 4S 1080p“ erweitert. Sie ist mit einem 8-Megapixel-CMOS-Sensor ausge­stattet. Ein externes TFT-Display (Maße: 60x40x42 mm, Gewicht: ca. 26 Gramm) soll eine Livebild-Kontroll-Anzeige ermög­lichen. Im mitge­lie­ferten Schutz­ge­häuse soll die Kamera stoßge­si­chert und wasserfest bis zu einer Tiefe von 60 Meter sein. Weitere Features sind eine kabellose Funkfern­be­dienung mit 15 Metern Reich­weite und ein Laser­pointer zur Orien­tierung und Ausrichtung der Kamera. Die Bullet HD 4S 1080p soll ab Mitte März 2012 zum UVP von 299,95 Euro im Handel sein.
 

Foto vom Tronix Explorer Mini

 
Mit Akku-Power­packs der Marke Innova­t­ronix Tronix Explorer erweitert die Kölner Profot GmbH ihr Sortiment. Neben dem Tronix Explorer Mini (Belast­barkeit 400 W, Gewicht 5 kg) wird der Tronix Explorer XT SE (Gewicht 8,2 kg) angeboten. Die Geräte kommen vom philip­pi­ni­schen Hersteller Innovatronix, Inc. In der Vergan­genheit waren Geräte der Marke im Vertrieb bei der tanala Foto GmbH, Krefeld und auronix [Foto & Licht] GmbH, Goch. Bei den einge­bauten Energie­spei­chern handelt es sich um wartungs­freie Bleiakkus aus chine­si­scher oder taiwa­ne­si­scher Produktion. Im Profot-Shop kosten die Power­packs 416, 50 bzw. 486,95 Euro.
 

Foto „Belle Starr“
 
 
Foto „Belle Starr“

 
Die La-Sardina-Kameras aus Messing „werden dich dazu bringen yeeee­haaaw zu rufen!“ ist sich Lomography sicher. Die beiden unter­schiedlich verzierten Modelle „Belle Starr“ und „Cleverer Coyote“ mit Super­weit­winkel 8/22 mm, Fixblende und Fixfokus, belichten auf Klein­bildfilm. 179 Euro kostet ein Stück samt Blitz.

(CJ / thoMas)