Foto F.C. Gundlach, Brigitte Bauer, Op Art-Badeanzug von Sinz, Vouliagmeni / Griechenland 1966Die Kunst­halle Wien widmet der „Vanity“ – dem Stolz, der Eitel­keit, der Schön­heit – eine Aus­stel­lung mit Mode­fo­to­gra­fien aus der Samm­lung F.C. Gund­lach:

 
 
 
 
 

Foto Erwin Blumenfeld, Model and Mannequin, New York, November 1945

Erwin Blu­men­feld, Model and Man­ne­quin, New York, Novem­ber 1945
© The Estate of Erwin Blu­men­feld / Art + Com­merce

Infor­ma­tion der Kunst­halle Wien:

Vanity

Mode / Foto­gra­fie aus der Samm­lung F.C. Gund­lach

„Schön­heit ist das wich­tigste Wort im Wör­ter­buch“” Cecil Beaton

Mode­fo­to­gra­fie kre­iert Images und Trends. Mode­fo­to­gra­fie ent­wirft ima­gi­näre Ide­al­bil­der von Femi­nini­tät, Ele­ganz und Gla­mour und löst diese wieder auf. Mode­fo­to­gra­fie beschreibt kol­lek­tive Vor­stel­lun­gen von Schön­heit und doku­men­tiert den Wandel kul­tu­rel­ler Inter­es­sen. Von der frühen Stu­dio­fo­to­gra­fie bis zum dyna­mi­schen Set­ting im urba­nen Raum, von sur­rea­len Bild­kon­zep­ten zur Iro­ni­sie­rung der Fashion­in­dus­trie, von der Insze­nie­rung des Klei­des zum Super­mo­del: Mit ca. 200 aus­ge­wähl­ten Werken aus der Samm­lung F.C. Gund­lach widmet sich die Aus­stel­lung Vanity dem Thema Foto­gra­fie und Mode. Weg­wei­sende und unbe­kannte Auf­nah­men seit den späten 1920er Jahren bis heute bezeu­gen die Sug­ges­tiv­kraft der Mode­fo­to­gra­fie zwi­schen Inno­va­tion und Tra­di­tion, zwi­schen Kon­su­mis­mus und Kunst. F.C. Gund­lach, selbst Mode­fo­to­graf, hat eine der größ­ten pri­va­ten Foto­gra­fie­samm­lun­gen im deutsch­spra­chi­gen Raum auf­ge­baut. Er begriff Mode­fo­to­gra­fie nie nur als schö­nen Schein son­dern als zivi­li­sa­to­ri­sche Aus­drucks­form, die Zeit­geist und Men­schen­bild in ihrer äuße­ren Erschei­nung spie­geln.
 

Foto Gjon Mili, T. Norell, Spring Fashions, Mushroom pleats

Gjon Mili, T. Norell, Spring Fashions, Mushroom pleats
© Gjon Mili / Getty Imag
 
 
Foto David LaChapelle, My House, Alek Wek, New York, 1997

David LaCha­pelle, My House, Alek Wek, New York, 1997
© David LaCha­pelle / Art & Com­merce

 
Mit Arbei­ten von: Richard Avedon, Lil­lian Bass­man, Cecil Beaton, Sibylle Ber­ge­mann, Erwin Blu­men­feld, Guy Bour­din, Louise Dahl-Wolfe, Hubs Flöter, Ralph Gibson, F.C. Gund­lach, Horst P. Horst, George Hoy­nin­gen-Huene, George Hur­rell, Wil­liam Klein, Nick Knight, David LaCha­pelle, Edgar Lecie­je­w­ski, Zoe Leo­nard, Leon Levinstein, Peter Lind­bergh, Gjon Mili, Sarah Moon, Armin Mor­bach, Helmut Newton, Irving Penn, Regina Relang, Kris­tian Schul­ler, Melvin Sokolsky, Debo­rah Tur­be­ville, Yva, Imre von Santho, Wols

Kura­to­ren: Synne Genz­mer, F.C. Gund­lach

Kata­log: Vanity. Mode/Fotografie aus der Samm­lung F.C. Gund­lach. Hg. Kunst­halle Wien, Stif­tung F.C. Gund­lach. Mit Texten von Isa­belle Azou­lay, Synne Genz­mer und Frédé­ric Mon­ney­ron und einem Inter­view mit F.C. Gund­lach, Deutsch/Englisch, ca. 240 Seiten, ca. 200 Abbil­dun­gen; Verlag für moderne Kunst Nürn­berg
 
 
Aus­stel­lung:
Vanity Fair
Mode / Foto­gra­fie aus der Samm­lung F.C. Gund­lach
21. Okto­ber 2011 bis 12. Februar 2012

Kunsthalle Wien
Muse­ums­platz 1
A – 1070 Wien

Öff­nungs­zei­ten: Täg­lich 10 – 19 Uhr, Don­ners­tag 10 – 21 Uhr
 

Foto F.C. Gundlach, Brigitte Bauer, Op Art-Badeanzug von Sinz, Vouliagmeni / Griechenland 1966

F.C. Gund­lach, Bri­gitte Bauer, Op-Art-Bade­an­zug von Sinz, Vou­lia­gmeni / Grie­chen­land 1966
© F.C. Gund­lach

 
(thoMas)