Foto Tommaso BonaventuraBei der „Aus­zeich­nung für die besten Foto­gra­fen der Welt“ wurden die Sieger aus ins­ge­samt rund 105.000 Ein­sen­dun­gen ermit­telt. Doch nicht nur schiere Masse zeich­net diesen Wett­be­werb aus – mit­un­ter findet sich auch große Klasse:

 
 
 
 
 

Foto Haylee Lee

Foto & Copy­right: Haylee Lee
Mit freund­li­cher Geneh­mi­gung von Sony World Pho­to­gra­phy Awards 2011

 
Beim Sony World Photography Awards 2011 waren 53.223 Arbei­ten für den Profi-Wett­be­werb und 51.878 Arbei­ten für den Offe­nen Wett­be­werb ein­ge­gan­gen – die Ein­sen­dun­gen kamen aus 162 Län­dern, fast aus der gesam­ten Welt mithin (die aktu­ell 192 Staa­ten zählt).

Bereits im März waren die Sieger des Offenen Wettbewerbs vor­ge­stellt worden und wie­wohl die dort gekür­ten Arbei­ten bei­leibe nicht schlecht sind, fehlte mir doch das freche, fri­sche vor­he­ri­ger Jahre ein wenig (siehe z.B. Sony World Photography Awards 2009 in Cannes). Es ent­steht der Ein­druck, der „SWPA“ bzw. dessen Jury nähert sich der Foto­klub-Foto­gra­fie – allzu glatt gebü­gelt, all­ge­mein­ver­träg­lich und kon­sens­fä­hig. Die jetzt vor­lie­gen­den Sie­ger­bil­der des Profi-Wett­be­werbs können diesen Ein­druck ein wenig mil­dern, doch die wahren Schätz­chen finden sich eher im Ver­bor­ge­nen, auf den hin­te­ren Plät­zen. Viel­leicht muss man ja, wenn man „Oscar-Ambitionen“ hat, mehr dem Main­stream folgen denn Trends setzen.

Da ver­wun­dert es auch nicht mehr, dass der Stu­dent-Focus-Wett­be­werb (siehe weiter unten) an einen ver­lie­hen wird, der ein 60 Jahre altes Foto von Robert Doisneau zitiert (um den Begriff „kopie­ren“ zu ver­mei­den). Dois­ne­aus Foto ist gut, keine Frage – aber Bes­se­res als Nach­ah­mung fällt den heu­ti­gen Stu­den­ten nicht ein? Das mag ich nicht glau­ben.

Wie dem auch sei, im Fol­gen­den die Pres­se­mit­tei­lung von Sony Deutsch­land, samt der Sie­ger­bil­der und wei­te­rer, aus­ge­wähl­ter Ein­rei­chun­gen:
 

Foto Tommaso Bonaventura    Foto Tommaso Bonaventura

Foto & Copy­right: Tom­maso Bona­ven­tura (Ita­lien); aus der Serie „Miss Me“
Mit freund­li­cher Geneh­mi­gung von Sony World Pho­to­gra­phy Awards 2011

 
Sony World Pho­to­gra­phy Awards 2011: Aus­zeich­nung für die besten Foto­gra­fen der Welt

Der argen­ti­ni­sche Foto­graf Ale­jan­dro Chas­kiel­berg siegt im Profi-Wett­be­werb und wird „Sony World Pho­to­gra­phy Awards Pho­to­gra­pher of the Year 2011“. Von den sechs deut­schen Fina­lis­ten über­zeug­ten zwei Werke die Jury ganz beson­ders: Saja Seus wird Sie­ge­rin in der Profi-Kate­go­rie Life­style, Paul Gis­brecht gewinnt in der Kate­go­rie Kon­zept­kunst. Als Gesamt­sie­ger des Offe­nen Wett­be­werbs wird Chan Kwok Hung gekürt. Den Preis für außer­or­dent­li­che Leis­tun­gen für die Foto­gra­fie erhält der bekannte Foto­graf Bruce David­son.

Berlin, 27. April 2011. Mehr als 105.000 Bilder aus 162 Län­dern wurden in diesem Jahr bei den Sony World Pho­to­gra­phy Awards ein­ge­reicht. Im Rahmen der Award-Gala, die heute im Leices­ter Square in London statt­fand, wurde der argen­ti­ni­sche Foto­graf Ale­jan­dro Chas­kiel­berg zum „Sony World Pho­to­gra­phy Awards Pho­to­gra­pher of the Year 2011“ gekürt und erhielt die renom­mierte Aus­zeich­nung L’Iris D’Or. Nach­dem die Gala in den Vor­jah­ren in Cannes statt­fand, wurden die Aus­zeich­nun­gen in diesem Jahr erst­mals in London ver­lie­hen.

Ale­jan­dro Chas­kiel­berg wurde in Buenos Aires gebo­ren und begann im Alter von 18 Jahren als Foto­jour­na­list für eine Lokal­zei­tung zu arbei­ten. Im Laufe der ver­gan­ge­nen 16 Jahre machte der heute 34-Jäh­rige als Foto­graf Kar­riere: Seine preis­ge­krön­ten Fotos gewäh­ren außer­ge­wöhn­li­che Ein­bli­cke in das Leben von Insel­be­woh­nern, die am Delta des Parana-Flus­ses leben. Chas­kiel­berg wid­mete sich zwei Jahre seinem „Hochwasser“-Projekt und lebte mit den Men­schen vor Ort zusam­men. Er hat aus nächs­ter Nähe doku­men­tiert, wie sie leben und arbei­ten und eine Serie beein­dru­cken­der nächt­li­cher Por­träts auf­ge­nom­men: „Mit­hilfe meiner Fotos konnte ich eine Seite des Parana-Deltas und seiner Bewoh­ner prä­sen­tie­ren, der bis dahin noch kein Foto­graf Beach­tung geschenkt hatte.“
 

Foto Alejandro Chaskielberg

Sony World Pho­to­gra­phy Awards Pho­to­gra­pher of the Year 2011: Ale­jan­dro Chas­kiel­berg (Argen­ti­nien)
Foto & Copy­right: Ale­jan­dro Chas­kiel­berg
Mit freund­li­cher Geneh­mi­gung von Sony World Pho­to­gra­phy Awards 2011

 
Chas­kiel­berg wurde von einer Jury aus zwölf Mit­glie­dern zum Sieger des dies­jäh­ri­gen Profi-Wett­be­werbs gewählt. Neben der Aus­zeich­nung L’Iris D’Or erhält er ein Preis­geld in Höhe von 25.000 US-Dollar sowie eine DSLR Kame­ra­aus­rüs­tung von Sony. Außer­dem wird er wie die frü­he­ren Gewin­ner David Zim­mer­man, Vanessa Winship und Tom­maso Ausili Mit­glied der World Pho­to­gra­phic Aca­demy. Fran­cis Hodg­son, Vor­sit­zen­der der Ehren­jury 2011, sagte auf der Gala im Odeon Leices­ter Square: „Es ist nie ein­fach, sich zu ent­schei­den, wenn man derart unter­schied­li­che Bilder aus so vielen The­men­be­rei­chen mit­ein­an­der ver­glei­chen soll. In diesem Jahr fiel es den Jury­mit­glie­dern jedoch nicht beson­ders schwer, sich darauf zu eini­gen, die aus­drucks­star­ken Fotos der „Hochwasser“-Serie von Ale­jan­dro Chas­kiel­berg aus­zu­zeich­nen. Diese sorg­fäl­tig kom­po­nier­ten Bilder erzäh­len grund­le­gende Wahr­hei­ten von harter Arbeit, Gemein­schaft und dem Über­le­ben am Rande des Exis­tenz­mi­ni­mums auf eine bril­lant meta­pho­ri­sche Weise.“
 

Foto & Copyright Chan Kwok Hung

Gewin­ner des Offe­nen Wett­be­werbs: Chan Kwok Hung (Hong­kong)
Foto & Copy­right: Chan Kwok Hung
Mit freund­li­cher Geneh­mi­gung von Sony World Pho­to­gra­phy Awards 2011

 
Als Gewin­ner des Offe­nen Wett­be­werbs und somit als „Sony World Pho­to­gra­phy Awards Open Com­pe­ti­tion Pho­to­gra­pher of the Year“ wurde Chan Kwok Hung für sein beein­dru­ckend dra­ma­ti­sches Bild „Büf­fel­ren­nen“ aus­ge­zeich­net. Der 37-Jäh­rige Schmuck­fa­bri­kant aus Hong­kong nahm sein Preis­geld in Höhe von 5.000 US-Dollar und eine DSLR Kame­ra­aus­rüs­tung von Sony auf der Gala per­sön­lich ent­ge­gen. Chan Kwok Hung kaufte seine erste Spie­gel­re­flex-Kamera 2006 und eig­nete sich seine Foto­gra­fie-Kennt­nisse mit­hilfe von Büchern und dem Inter­net an. Er ent­wi­ckelte eine Lei­den­schaft dafür, in uner­schlos­sene Regio­nen zu reisen. Als er von dem Büf­fel­ren­nen hörte, machte er sich auf den Weg nach Indo­ne­sien. Nach einem frühen Tages­be­ginn und stun­den­lan­gem Warten zahlte sich seine Geduld schließ­lich aus. Seine Reise, die er als unver­gess­lich beschreibt, fand ihren Höhen­punkt in einem spek­ta­ku­lä­ren Bild – seinem Sie­ger­foto.

Des Wei­te­ren wurden auf der Gala die Sieger der 13 Kate­go­rien des Profi-Wett­be­werbs bekannt gege­ben, sie rei­chen von Reise- und Por­trät­fo­to­gra­fie bis hin zur Kate­go­rie Zeit­ge­sche­hen. In diesem Jahr über­zeug­ten gleich sieben Werke von ins­ge­samt sechs deut­schen Foto­gra­fen die Jury: Saja Seus siegte mit ihren krea­ti­ven Bil­dern in der Kate­go­rie Life­style. Paul Gis­brecht gewinnt mit seinen ein­drucks­vol­len Auf­nah­men die Kate­go­rie Kon­zept­kunst. Des Wei­te­ren setz­ten sich Peter Franck (Still­le­ben), Frank Meyl (Archi­tek­tur), David Kret­schmer (Por­trät) sowie Frank Bayh & Steff Rosen­ber­ger-Ochs (Life­style) mit dem jeweils zwei­ten Platz in einer der Profi-Kate­go­rien durch. Letz­tere wurden sogar dop­pelt nomi­niert und schaf­fen es in der Kate­go­rie Archi­tek­tur auf den drit­ten Platz.

Astrid Merget, Crea­tive Direc­tor, kom­men­tierte die Ent­schei­dun­gen der Jury mit den Worten: „Chas­kiel­bergs spek­ta­ku­läre Sie­ger­fo­tos sind Zeug­nis des unglaub­lich hohen Niveaus, das wir in diesem Jahr gese­hen haben. Wir sind von der Qua­li­tät der Ein­sen­dun­gen in allen Kate­go­rien und auch im Offe­nen Wett­be­werb extrem beein­druckt. Der Stu­dent Focus Wett­be­werb ent­wi­ckelt sich eben­falls von Jahr zu Jahr weiter und es ist sehr span­nend, mit der nächs­ten Gene­ra­tion von Foto­gra­fen zusam­men­zu­ar­bei­ten.“
 

Foto Nicol Vizioli

Foto & Copy­right: Nicol Vizioli (Groß­bri­tan­nien), ANTIFASHIONMANIFESTO * LA
Mit freund­li­cher Geneh­mi­gung von Sony World Pho­to­gra­phy Awards 2011

 
Tats­uya Akashi, Vice Pre­si­dent Digi­tal Ima­ging, Sony Europe ist eben­falls hoch­er­freut: „Die dies­jäh­ri­gen Bei­träge haben uns sehr beein­druckt. Wir waren begeis­tert über die Viel­falt sowie das hohe Niveau der Fotos, die uns aus aller Welt erreicht haben. Wir gra­tu­lie­ren allen Preis­trä­gern zu ihren fan­tas­ti­schen Leis­tun­gen.“

Die Aus­stel­lung der Sie­ger­fo­tos ist der Höhe­punkt der Foto­aus­stel­lun­gen im Rahmen des World Pho­to­gra­phy Fes­ti­vals, die vom 26. April bis zum 22. Mai im Somer­set House in London zu sehen sind. Mit einer umfang­rei­chen Samm­lung inter­na­tio­na­ler zeit­ge­nös­si­scher Foto­gra­fien, die neben Doku­men­tar-, Sport-, Por­trät-, Land­schafts- und Mode­fo­to­gra­fie noch viele wei­tere Genres umfas­sen, bietet die Aus­stel­lung einen ein­zig­ar­ti­gen Blick auf die Welt 2010/2011, wie sie die Teil­neh­mer am dies­jäh­ri­gen Wett­be­werb fest­ge­hal­ten haben.
 

Foto Bruce Davidson

Bruce David­son: USA. Los Ange­les. 1964
Copy­right: Bruce David­son / Magnum Photos
Mit freund­li­cher Geneh­mi­gung von Sony World Pho­to­gra­phy Awards 2011

 
Außer­or­dent­li­che Leis­tun­gen für die Foto­gra­fie

Ein wei­te­rer Höhe­punkt der heu­ti­gen Gala war die Ehrung des 77-jäh­ri­gen Foto­gra­fen Bruce David­son für seine „Außer­or­dent­li­chen Leis­tun­gen für die Foto­gra­fie“. David­son ist einer der renom­mier­tes­ten Foto­gra­fen Ame­ri­kas und blickt auf eine Kar­riere zurück, die sich über mehr als ein halbes Jahr­hun­dert erstreckt. Eine Aus­stel­lung mit seinen Werken ist im Rahmen des World Pho­to­gra­phy Fes­ti­vals im Somer­set House in London zu sehen. Die Arbei­ten, die Bruce David­son zusam­men mit Simon Baker (Kura­tor für Foto­gra­fie und Inter­na­tio­nale Kunst an der Tate Modern in London) aus­ge­wählt hat, beinhal­ten auch einige seiner berühm­tes­ten Foto­gra­fien aus der East 100th Street- und Zirkus-Serie.

Stu­dent Focus-Wett­be­werb

Als Sieger des Stu­dent Focus Wett­be­werbs wurde am heu­ti­gen Abend im Leices­ter Square Louis Boulet von der École Natio­nale Supé­ri­eure Louis Lumiere in Frank­reich bekannt gege­ben. Boulet konnte sich gegen­über einer harten Kon­kur­renz von Ein­sen­dun­gen von mehr als 200 Hoch­schu­len auf sechs Kon­ti­nen­ten durch­set­zen. Der Stu­dent Focus Wett­be­werb mit dem aner­kannt höchs­ten Niveau welt­weit steht allen Uni­ver­si­tä­ten offen, die ein Foto­gra­fie-Stu­dium anbie­ten.
 

Foto Louis Boulet

Sieger des Stu­dent Focus Wett­be­werbs: Louis Boulet (Frank­reich)
Foto & Copy­right: Louis Boulet
Mit freund­li­cher Geneh­mi­gung von Sony World Pho­to­gra­phy Awards 2011

(Vor­bild siehe Robert Doisneau: Mein Paris)

 
Im Rahmen einer Part­ner­schaft mit Young Tate Online, einer Initia­tive der Tate für junge Krea­tive, erhiel­ten die Stu­den­ten der nomi­nier­ten Uni­ver­si­tä­ten einen Monat Zeit, mit Alpha-Kame­ras von Sony eine Serie von Bil­dern zum Thema „Taten sagen mehr als Worte“ zu pro­du­zie­ren. Der Gewin­ner wurde nach London ein­ge­la­den, um den Preis für seine Hoch­schule ent­ge­gen­zu­neh­men – eine von Sony gestif­tete, digi­tale Foto­aus­rüs­tung im Wert von 45.000 Euro.

Focus Award 2011/12

Jedes Jahr koope­riert die World Pho­to­gra­phy Orga­ni­sa­tion mit einer inter­na­tio­na­len Wohl­tä­tig­keits­or­ga­ni­sa­tion im Rahmen des Focus Awards, um mit Hilfe von Foto­gra­fie auf ver­schie­dene glo­bale Pro­bleme auf­merk­sam zu machen. Die WPO und Sony gaben auf der heu­ti­gen Gala bekannt, dass Save the Child­ren der Part­ner für den Focus Award 2011/12 sein wird.
 

Foto Nerea Martinez de Lecea
 
 
Foto Nerea Martinez de Lecea

Fotos & Copy­right: Nerea Mar­ti­nez de Lecea
Mit freund­li­cher Geneh­mi­gung von Sony World Pho­to­gra­phy Awards 2011

 
Unter dem Vor­sitz von Fran­cis Hodg­son hat die Ehren­jury 2011 in den Profi-Kate­go­rien fol­gende Gewin­ner gewählt:

FOTOJOURNALISMUS & DOKUMENTARFOTOGRAFIE

Zeit­ge­sche­hen
Sieger: Javier Arce­nil­las (Spa­nien)
2. Platz: Robin Ham­mond (Neu­see­land) / Panos Pic­tures
3. Platz: Ahmad Masood (Afgha­nis­tan) / Reu­ters

Zeit­ge­nös­si­sche Themen
Sieger: Javier Arce­nil­las (Spa­nien)
2. Platz: Chris­tian Lutz (Schweiz) / Agence VU
3. Platz: Balazs Gardi (Ungarn) / basetrack.org

Men­schen
Sieger: Ale­jan­dro Chas­kiel­berg (Argen­ti­nien) / Michael Hoppen Gal­lery
2. Platz: Denis Rouvre (Frank­reich)
3. Platz: Lucia Her­rero (Spa­nien)

Sport
Sieger: Pavel Wol­berg (Israel)
2. Platz: Javier Arce­nil­las (Spa­nien)
3. Platz: Palmer + Pawel (Groß­bri­tan­nien)

Kunst und Kultur
Sieger: Amit Mad­hes­hiya (Indien)
2. Platz: Tom­maso Bona­ven­tura (Ita­lien)
3. Platz: Mahesh Shant­aram (Indien)
 

Foto Jack Younger

Foto & Copy­right: Jack Youn­ger (Aus­tra­lien), Mel­bourne GPO
Mit freund­li­cher Geneh­mi­gung von Sony World Pho­to­gra­phy Awards 2011

 
KOMMERZIELLE FOTOGRAFIE

Kam­pa­gnen
Sieger: Adam Hinton (Groß­bri­tan­nien) / Saatchi & Saatchi
2. Platz: Richard Bailey (Groß­bri­tan­nien)
3. Platz: Tomg Meng (China)

Reise
Sieger: Liz Loh-Taylor (Aus­tra­lien)
2. Platz: Javier Arce­nil­las (Spa­nien)
3. Platz: Andrew McCon­nell (Irland) / Panos Pic­tures

Life­style
Sieger: Saja Seus (Deutsch­land)
2. Platz: Frank Bayh & Steff Rosen­ber­ger-Ochs (Deutsch­land)
3. Platz: Fabri­zio Ces­tari (Ita­lien)

FINE ART

Archi­tek­tur
Sieger: Alnis Stakle (Lett­land)
2. Platz: Frank Meyl (Deutsch­land)
3. Platz: Frank Bayh & Steff Rosen­ber­ger-Ochs (Deutsch­land)
 

Foto Alnis Stakle

Sieger Fine Art Archi­tek­tur: Alnis Stakle (Lett­land); aus der Serie „Lost: Paris“
Foto & Copy­right: Alnis Stakle
Mit freund­li­cher Geneh­mi­gung von Sony World Pho­to­gra­phy Awards 2011
 
 
Foto Alnis Stakle

Sieger Fine Art Archi­tek­tur: Alnis Stakle (Lett­land); aus der Serie „Ilgas“
Foto & Copy­right: Alnis Stakle
Mit freund­li­cher Geneh­mi­gung von Sony World Pho­to­gra­phy Awards 2011

 
Por­trät
Sieger: Alain Wil­laume (Frank­reich) / Ten­dance Floue/Galerie Vu
2. Platz: David Kret­schmer (Deutsch­land)
3. Platz: Paolo Ver­zone (Ita­lien) / Agence VU

Land­schaft
Sieger: Flo­rence Iff (Schweiz)
2. Platz: Guido Cas­ta­gnoli (Ita­lien) / Peri­scope Crea­tive
3. Platz: Frank Day (USA)
 

Foto Peter Franck

Still­le­ben 2. Platz: Peter Franck (Deutsch­land), 22525–61154
Copy­right: Peter Franck / Vero Linz­meier Gal­lery, Berlin & Migo Manz, South Africa
Mit freund­li­cher Geneh­mi­gung von Sony World Pho­to­gra­phy Awards 2011

 
Still­le­ben
Sieger: Renhui Zhao (Sin­ga­pur)
2. Platz: Peter Franck (Deutsch­land)
3. Platz: Charles Emer­son (Groß­bri­tan­nien)

Kon­zept­kunst
Sieger: Paul Gis­brecht (Deutsch­land)
2. Platz: Ana Cop (Kanada)
3. Platz: Zhon­gyin Gao (China)
 

(thoMas)
 

Foto

Sieger Zeit­ge­sche­hen: Javier Arce­nil­las (Spa­nien); Citi­zens of Des­pair
Copy­right: Javier Arce­nil­las / Gale­ria Ara­na­po­veda
Mit freund­li­cher Geneh­mi­gung von Sony World Pho­to­gra­phy Awards 2011