Foto vom my3D von HasbroDer Spiel­wa­ren­konzern Hasbro hat einen Stereo­sko­pie­aufsatz für Apples iPhone und iPod touch auf den Markt gebracht, der dem altbe­kannten „View Master“ nicht unähnlich ist:

Mit my3D bietet der Spiel­wa­ren­konzern Hasbro einen Stereo­sko­pie­aufsatz für Apples Smartphone und den iPod touch an. Was ein wenig an altmo­dische Bilder­scheiben-Geräte erinnert, verspricht in Verbindung mit den passenden Apps ein Rundum-3D-Erlebnis. Neben Spielen verspricht Hasbro dabei auch Enter­tainment beispielsweise in Form von 3D-Kinotrailern für das iPhone. Vom Prinzip her ähnelt „my3D“ Systemen wie dem „View Master“, bei dem Nutzer durch ein fernglas­artiges Betrach­tungsgerät auf zwei stereo­sko­pische Bilder blickt und die in 3D wahrnimmt (siehe auch 3D in der Endlosschleife?). Foto vom my3D von Hasbro Anstelle drehbarer Bilder­scheiben mit statischen Fotos liefern aber bei diesem Stereo­skopie-System iPhone-Apps bewegte Bilder, was viel mehr Dynamik ermöglicht. Mit „360° Sharks“ beispielsweise kann der Spieler als Hai durch eine virtuelle Unter­was­serwelt schwimmen. Dreht sich der Nutzer in der realen Welt, verändert das auch die Blick­richtung im Spiel – beispielsweise, um in Richtung Sonne über der Wasser­ober­fläche zu sehen.

Einen Überblick über die Möglich­keiten des Systems verspricht die App „my3D Presents…“ unter anderem mit Demovideos zu weiteren Games wie dem Weltraum-Shooter „Sector 17“. Ferner verspricht die Presents-App Usern 3D-Filmtrailer auf dem iPhone. Generell will Hasbro mit seinem Aufsatz das iPhone zum 3D-Enter­tain­mentgerät machen. Der Konzern verhandelt dazu nach eigenen Angaben mit Filmbranchen-Größen wie DreamWorks, Twentieth Century Fox und Warner auch über speziell für my3D gestaltete Inhalte.

Foto vom View-Master mit Scheibe

Kultig klobig

Dass der Nutzer bei dem System durch einen Fernglas­aufsatz schauen muss, wirkt im Zeitalter von Nintendo 3DS und LG Optimus 3D doch nach einem eher klobigen 3D-Zugang für ein mobiles Gerät. Dennoch spricht das Magazin Wired dem System nach erstem Antesten Potenzial insbe­sondere als Kinder­un­ter­haltung zu, kritisiert aber die mangelnde Spieltiefe der zum Start verfügbaren Games. Jedenfalls hat Hasbro die Chance, sich bei älteren Gadget-Fans zunutze zu machen, dass der View Master (links im Bild) einen gewissen Kultstatus genießt.

Der my3D-Aufsatz, der bereits Ende letzten Jahres vorge­stellt wurde, ist jetzt zunächst exklusiv bei der US-Handelskette Target erhältlich und kostet 35 Dollar. Die zugehörigen Apps sind auf iTunes anfangs gratis. Der allgemeine Verkaufsstart in den USA soll im Juni folgen. Ob und wann das Gerät auch zu uns kommt, stehe noch nicht fest, heißt es seitens Hasbro.

(pte / Thomas Pichler)