Wie DxO Labs mitteilt, ist Version 6.5 der Bildkon­ver­tie­rungs- und –korrek­tur­software DxO Optics Pro für Mac und Windows fertig und ab sofort verfügbar. Die neue Version bietet HDR-Rendering, will Rohdaten besser konver­tieren, und unter­stützt weitere Kameras wie Nikon D3100, Pentax K-x und Sony alpha 290. Bis Weihnachten gibt es die Software 30 % günstiger (ab 99 Euro), wer DxO Optics Pro seit Juni 2009 gekauft hat, bekommt das Update gar kostenlos:

Presse­mit­teilung von DxO Labs:

DxO Labs meldet die sofortige Verfüg­barkeit der neuen Software DxO Optics Pro v6.5 für Mac und Windows

DxO Optics Pro v6.5 bietet exklusive Single-Shot HDR Techno­logie für optimale Wiedergabe kontrast­reicher Motive, noch bessere RAW-Konver­tierung, Unter­stützung von Lightroom 3 sowie viele neue Kameras und Objektive. Weihnachts­an­gebot bis 25. Dezember 2010 mit 30% Preis­nachlass.
 

Beispiel: DxO Labs
 
 
Beispiel: DxO Labs
 
 
Beispiel: DxO Labs

DxO-Beispiel zur Single-Shot-HDR-Techno­logie

 
8. November 2010 – DxO Labs hat heute gemeldet, dass DxO Optics Pro v6.5, die preis­ge­krönte Software zum Steigern der Bildqua­lität für anspruchs­volle Fotografen, ab sofort lieferbar ist. Die Version 6.5 enthält nicht nur Weiter­ent­wick­lungen in Bedienung und Produk­ti­vität, sondern bietet Fotografen HDR (high dynamic Range = großer Dynamik­umfang) Features für Einzel­bilder im RAW-Format.

DxO Optics Pro 6 und Upgrades gibt es als Weihnachts­an­gebot bis 25. Dezember 2010 mit 30% Preis­nachlass.

Was ist neu in Version 6.5?

  • HDR Rendering für Einzel­bilder im RAW-Format um den vollen Dynamik­be­reich kontrast­reicher Motive zu entwi­ckeln, ohne dass umständ­liches Bracketing notwendig ist
  • Weiter­ent­wi­ckelte RAW-Konver­tie­rungs­engine für 100% automa­tische Verar­beitung und unerreichte Produk­ti­vität bei jeder Empfind­lichkeit zwischen 100 und 100.000 ISO um noch natür­li­chere Bilder zu liefern
  • Integration von Lightroom 3 um Fotografen das Beste aus den Welten der Bildbe­ar­beitung und – Verwaltung anzubieten
  • Zahlreiche Weiter­ent­wick­lungen wie ein neues großes Vorschau­fenster um Bilder detail­liert zu überprüfen, bevor sie in ein Projekt geladen werden
  • Folgende Kameras werden sowohl in der Standard- als auch der Elite Edition von DxO Optics Pro neu unter­stützt:
  • Canon EOS 60D, PowerShot S95 und PowerShot G12
  • Pentax K-x
  • Sony A290
  • 150 neue optische DxO-Module für eine Vielzahl von Kameras

 

Beispiel: DxO Labs
 
 
Beispiel: DxO Labs

DxO-Beispiel zur Rauschmin­derung

 
Verfüg­barkeit und Sonder­preis zur Weihnachtszeit

DxO Optics Pro v6.5 für Windows und Mac, Standard- und Elite Edition ist sowohl über den DxO Labs Webshop als auch bei ausge­wählten Händlern erhältlich.

Weihnachts­an­gebot mit 30% Preis­nachlass gültig bis 25. Dezember 2010:
– DxO Optics Pro Standard Edition: 99 € statt 149 € (50 € gespart)
– DxO Optics Pro Elite Edition: 199 € statt 299 € (€100 gespart)
Allen Kunden, die DxO Optics Pro seit dem 1. Juni 2009 erworben haben, steht Version 6.5 als kosten­loses Upgrade zur Verfügung. Alle anderen Kunden profi­tieren von Weihnachts­an­gebot bis 25. Dezember 2010 mit 30% Preis­nachlass:
– DxO Optics Pro Standard (jede Version) auf DxO Optics Pro 6 Standard: 49 € statt 69 €
– DxO Optics Pro Elite (jede Version) auf DxO Optics Pro 6 Elite: 69 € statt 99 €
Preise enthalten Umsatz­steuer und Verkaufs­steuern.
 

Beispiel: DxO Labs

Arbeits­bild­schirm DxO Optics Pro

 
System­an­for­de­rungen
• mindestens 2 GB RAM
• 400 MB freier Festplat­ten­platz
• zur Bearbeitung von RAW-Bildern mit mehr als 20 Megapixeln sollte ein 64-Bit-Betriebs­system mit 4 GB RAM einge­setzt werden

Windows:
• Intel Pentium 4 oder gleich­wer­tiger AMD-Prozessor (Pentium Dual Core oder höher bzw. gleich­wer­tiger Prozessor empfohlen)
• Microsoft Windows XP in 32- oder 64-Bit-Version, Windows Vista in 32- oder 64-Bit-Version, Windows 7 in 32- oder 64-Bit-Version

Macintosh:
• Intel-Mac
• Mac OS X 10.5 Leopard, Mac OS X 10.6 Snow Leopard

Info über DxO Optics Pro
DxO Optics Pro ist eine preis­ge­krönte Software für die automa­tische Bildop­ti­mierung. Sie richtet sich an engagierte Fotoama­teure und Profi­fo­to­grafen, die im JPEG- oder RAW-Format arbeiten. DxO Optics Pro ist weltweit bekannt für einzig­artige, automa­tisch durch­ge­führte optische Korrek­turen (Verzeichnung, Vignet­tierung, Farbfehler, Objek­ti­vun­schärfe) und eine hochwertige RAW-Konver­tierung. Das Programm deckt das gesamte Spektrum der Bildpro­bleme ab, einschließlich Rausch­un­ter­drü­ckung, Belich­tungs­op­ti­mierung, Korrektur stürzender Linien, Farbsteuerung und Staub­ent­fernung. Dank der komplett anpass­baren und intui­tiven Oberfläche ist DxO Optics Pro ein unerreichtes Produk­ti­vi­tätstool, das die Bearbeitung Hunderter Bilder mit wenigen Mausklicks ermög­licht.
Weitere Infor­ma­tionen finden Sie auf der Website von DxO Labs unter www.dxo.com.

DxO Labs – Unter­neh­mens­profil
DxO Labs bietet Produkte und Lösungen, die im Bereich des Digital Imaging exzel­lente Ergeb­nisse garan­tieren. Die Produkte DxO Optics Pro und DxO FilmPack für Mac und Windows richten sich an engagierte und anspruchs­volle Fotografen. Darüber hinaus lizen­ziert das Unter­nehmen patent­ge­schütztes Know-how entlang der gesamten Prozess­kette der digitalen Bilder­fassung und –verar­beitung:
• integrierte Software- und Hardware­ar­chi­tek­turen zur Echtzeit­ver­ar­beitung von Foto- und Video­daten für OEM/ODM-Unternehmen im Bereich der Unter­hal­tungs­elek­tronik (z. B. Hersteller von Digital­ka­meras und Fotohandys)
• Tools zur Bewertung und Messung der Bildqua­lität für Hersteller von Imaging-Kompo­nenten (z. B. Kamera­module, Sensoren und Prozes­soren) sowie Fotojour­na­listen und Imaging-Experten
Weitere Infor­ma­tionen finden Sie auf der Website von DxO Labs unter www.dxo.com.
 

(thoMas)
 

Nachtrag (9.11.2010): Wie DxO heute ergänzend mitteilte, unter­stützt DxO Optics Pro v6.5 auch Nikons D3100. Wir haben das in die Einleitung aufge­nommen.