Foto: Theano NikitasEs war ein schöner, warmer Herbsttag in New York City – und doch nahmen es Fotoin­ter­es­sierte gerne auf sich, den Tag „unter Tage“ auf der PhotoPlus zuzubringen. Gab es doch Inter­es­santes zu sehen:

Ich habe den Eindruck, dass die PhotoPlus diesmal deutlich besser besucht war als im letzten Jahr, was auch die Aussteller freute, die viel Geld für einen Stand­platz im Convention Center ausge­geben haben. Und dies ist ja auch ein photokina-Jahr, und die PhotoPlus war für viele von uns hier drüben die erste Gelegenheit, die neuen Produkte zu sehen, die in Köln vorge­stellt und gezeigt wurden.
 

Foto: Theano Nikitas

 
Sony beispiels­weise zeigte das 4/500 mm G SSM und das Konzept­modell einer neuen Mittel­klas­se­kamera mit teildurch­läs­sigem Spiegel und Handgriff – photoscala–Leser kennen dies bereits von Sonys photokina-Auftritt. Aber hier in NYC sind sie der finalen Ausformung nochmals näher gekommen.
 

Foto: Theano Nikitas
 
 
Foto: Theano Nikitas

Hier einmal das blanke Entwick­lungs­modell sowie die pulver­be­schichtete Endaus­führung
 
 
Foto: Theano Nikitas

Und hier Sonys Konzept­modell

 
Sony will zudem bis 2012 zehn neue E-Objektive haben; darunter mindestens 1 G-Objektiv und ein Zeiss-Objektiv. Sieben davon sollen bereits 2011 erscheinen. Gleich­zeitig entwi­ckeln Firmen wie Novoflex fleißig Adapter fürs E-Bajonett, und Sony sieht das gerne, und ermuntert zum Weiter­machen.
 

Foto: Theano Nikitas
 
 
Foto: Theano Nikitas

Canons Supertele-Objektive

 
Natürlich gab es sehr viele Präsen­ta­tionen auf den diversen Ständen, darunter eine am Canon-Stand, wo erklärt wurde, worauf es beim Filmen mit DSLRs ankommt. Für die Standbild-Fotografen hatte Canon das EF 5,6/800 mm L IS zum Anfassen aufgebaut, andere Super­zooms waren hinter Glas zu sehen.
 

Foto: Theano Nikitas

Composer mit Tilt Trans­former von Lensbaby

 
Lensbaby zeigt immer coole Produkte – so den „Composer mit Tilt Trans­former“ für Micro-Four-Thirds-Kameras von Olympus und Panasonic und Sonys NEX-Modelle. Das Vorderteil ist abnehmbar und gibt dann ein Nikon-F-Bajonett frei; wird also zum Nikkor-Adapter. Am Stand konnte man sich auch mit dem Fisheye-Lensbaby fotogra­fieren lassen und bekam einen Ausdruck – das machten allen viel Spaß.
 

Foto: Theano Nikitas
 
 
Foto: Theano Nikitas

Olympus’ Konzept­modell einer hochwer­tigen Kompakt­kamera

 
Olympus stellte nichts Neues vor, aber ich konnte einen Blick auf das bereits auf der photokina enthüllte Konzeptmodell werfen, das die Flagg­schiff-Kompakte des Unter­nehmens werden soll. Spezi­fi­ka­tionen gab‘s zwar immer noch keine, aber es sieht ganz so aus, als wolle die Neue mit den hochwer­tigsten Kompakt­ka­meras konkur­rieren.
 

Foto: Theano Nikitas

Die E-P1 in der Infra­rot­va­riante

 
Olympus erklärte uns auch einige der Techniken, die bei der neuen E-5 zum Einsatz kommen. So verzichtet die Kamera auf ein Tiefpass­filter und nutzt den Truepic-Prozessor zur Moiré-Bearbeitung. Wirklich spannend fand ich eine infrarot-empfäng­liche EP-1, die offen­sichtlich von einem Fotoladen in Baltimore, Maryland, umgebaut wird. Olympus will mir eine Infrarot-E-P1 leihen, und ich bin schon ganz gespannt auf die IR-Fotos und –Videos.
 

Foto: Theano Nikitas

Am Nikon-Stand

 
Alles in allem: ein guter Tag. Aber jetzt bin ich wirklich müde. Gute Nacht.

(Theano Nikitas)

Foto: Theano Nikitas

 

Nachtrag (30.10.2010): Hier war ursprünglich von „Super-Zooms“ die Rede, wo doch „Supertele-Objektive“ gemeint waren. Titel und Bildun­ter­schrift wurden entspre­chend geändert.