Foto: Theano NikitasEs war ein schöner, warmer Herbsttag in New York City – und doch nahmen es Fotoin­ter­es­sierte gerne auf sich, den Tag „unter Tage“ auf der PhotoPlus zuzubringen. Gab es doch Inter­es­santes zu sehen:

Ich habe den Eindruck, dass die PhotoPlus diesmal deutlich besser besucht war als im letzten Jahr, was auch die Aussteller freute, die viel Geld für einen Standplatz im Convention Center ausgegeben haben. Und dies ist ja auch ein photokina-Jahr, und die PhotoPlus war für viele von uns hier drüben die erste Gelegenheit, die neuen Produkte zu sehen, die in Köln vorge­stellt und gezeigt wurden.
 

Foto: Theano Nikitas

 
Sony beispielsweise zeigte das 4/500 mm G SSM und das Konzept­modell einer neuen Mittel­klas­se­kamera mit teildurch­lässigem Spiegel und Handgriff – photoscala–Leser kennen dies bereits von Sonys photokina-Auftritt. Aber hier in NYC sind sie der finalen Ausformung nochmals näher gekommen.
 

Foto: Theano Nikitas
 
 
Foto: Theano Nikitas

Hier einmal das blanke Entwick­lungs­modell sowie die pulver­be­schichtete Endaus­führung
 
 
Foto: Theano Nikitas

Und hier Sonys Konzept­modell

 
Sony will zudem bis 2012 zehn neue E-Objektive haben; darunter mindestens 1 G-Objektiv und ein Zeiss-Objektiv. Sieben davon sollen bereits 2011 erscheinen. Gleich­zeitig entwickeln Firmen wie Novoflex fleißig Adapter fürs E-Bajonett, und Sony sieht das gerne, und ermuntert zum Weiter­machen.
 

Foto: Theano Nikitas
 
 
Foto: Theano Nikitas

Canons Supertele-Objektive

 
Natürlich gab es sehr viele Präsen­ta­tionen auf den diversen Ständen, darunter eine am Canon-Stand, wo erklärt wurde, worauf es beim Filmen mit DSLRs ankommt. Für die Standbild-Fotografen hatte Canon das EF 5,6/800 mm L IS zum Anfassen aufgebaut, andere Superzooms waren hinter Glas zu sehen.
 

Foto: Theano Nikitas

Composer mit Tilt Trans­former von Lensbaby

 
Lensbaby zeigt immer coole Produkte – so den „Composer mit Tilt Trans­former“ für Micro-Four-Thirds-Kameras von Olympus und Panasonic und Sonys NEX-Modelle. Das Vorderteil ist abnehmbar und gibt dann ein Nikon-F-Bajonett frei; wird also zum Nikkor-Adapter. Am Stand konnte man sich auch mit dem Fisheye-Lensbaby fotogra­fieren lassen und bekam einen Ausdruck – das machten allen viel Spaß.
 

Foto: Theano Nikitas
 
 
Foto: Theano Nikitas

Olympus’ Konzept­modell einer hochwertigen Kompakt­kamera

 
Olympus stellte nichts Neues vor, aber ich konnte einen Blick auf das bereits auf der photokina enthüllte Konzeptmodell werfen, das die Flagg­schiff-Kompakte des Unter­nehmens werden soll. Spezi­fi­ka­tionen gab‘s zwar immer noch keine, aber es sieht ganz so aus, als wolle die Neue mit den hochwer­tigsten Kompakt­kameras konkur­rieren.
 

Foto: Theano Nikitas

Die E-P1 in der Infra­rot­va­riante

 
Olympus erklärte uns auch einige der Techniken, die bei der neuen E-5 zum Einsatz kommen. So verzichtet die Kamera auf ein Tiefpass­filter und nutzt den Truepic-Prozessor zur Moiré-Bearbeitung. Wirklich spannend fand ich eine infrarot-empfängliche EP-1, die offen­sichtlich von einem Fotoladen in Baltimore, Maryland, umgebaut wird. Olympus will mir eine Infrarot-E-P1 leihen, und ich bin schon ganz gespannt auf die IR-Fotos und –Videos.
 

Foto: Theano Nikitas

Am Nikon-Stand

 
Alles in allem: ein guter Tag. Aber jetzt bin ich wirklich müde. Gute Nacht.

(Theano Nikitas)

Foto: Theano Nikitas

 

Nachtrag (30.10.2010): Hier war ursprünglich von „Super-Zooms“ die Rede, wo doch „Supertele-Objektive“ gemeint waren. Titel und Bildun­ter­schrift wurden entsprechend geändert.