Foto der Lumix GH2 von PanasonicPana­so­nic kün­digt für Ende Novem­ber 2010 die Lumix DMC-GH2 (899 Euro) mit 16 Mega­pi­xeln an, bei der gehö­rig gefeilt wurde. Filmen kann sie nun noch besser, näm­lich Full-HD-Videos mit 1.920 x 1.080/50i, und dem Kon­trast-Auto­fo­kus hat das japa­ni­sche Unter­neh­men erstaun­li­che Leis­tun­gen ent­lockt:

Pana­so­nic feilt am Kon­trast-Auto­fo­kus und ent­lockt dem bis­lang unge­kannte Leis­tungs­da­ten. Nach­dem schon die Lumix GH1 dies­be­züg­lich recht flott unter­wegs war, ist es dem japa­ni­schen Gigan­ten bei der Lumix GH2 gelun­gen, diesen Wert noch­mals zu ver­dop­peln: Nur 0,1 s (0,099 s, um genau zu sein) benö­tigt die GH2 laut Pana­so­nic vom Aus­lö­ser­druck bis zur Auf­nahme (mit dem Lumix G Vario HD 4,0–5,8/14–140 mm ASPH. von unend­lich auf 2 m bei Weit­win­kel und Objek­tiv-Firm­ware ab 1.3) – das ist flot­ter, als so manche Spie­gel­re­flex mit Pha­sen­de­tek­ti­ons-AF unter­wegs ist. Dazu hat Pana­so­nic die Aus­le­se­rate samt Signal­ver­ar­bei­tung von 60 B/s auf 120 B/s beschleu­nigt – ent­spre­chend können die AF-Kon­trast-Daten dop­pelt so schnell aus­ge­wer­tet werden wie noch bei der GH1.

Auch, was die Film­fä­hig­kei­ten der GH2 angeht, hat Pana­so­nic eini­ges ver­bes­sert. Die GH2 filmt in Full HD 1920 x 1080/50i und über den HDMI-Aus­gang kann das Live-View-Bild aus­ge­ge­ben und z.B. auf einem exter­nen grö­ße­ren Moni­tor dar­ge­stellt werden. Der Auto­fo­kus beim Filmen wurde ver­bes­sert, der Mikro­fon­pe­gel ist regel­bar.
 

Foto der Lumix GH2 von Panasonic

 
Pres­se­infor­ma­tion von Pana­so­nic:

LUMIX DMC-GH2

Krea­tive Hybrid-Sys­tem­ka­mera mit einem der schnells­ten AF-Sys­teme am Markt* und Full-HD-Video 1.920 x 1.080/50i

Im Über­blick
LUMIX DMC-GH2
16,05 Mega­pi­xel, FourT­hirds- High­speed-Live­MOS-Sensor, Auf­lö­sung max. 4.608 x 3.456 Pixel, Multi-Format
Venus Engine FHD-Bild­pro­zes­sor
Full-HD-Videos mit 1.920 x 1.080/50i im AVCHD-Format, 24p- Cinema-Modus, Zeit­lupe und Zeit­raf­fer-Funk­tion, intel­li­gen­ter Auto­ma­tik, Ste­reo­ton, Wind­schutz­fil­ter
Schnel­ler Kon­trast-Auto­fo­kus Touch-AF/-Auslösung und Wie­der­gabe
intel­li­gente Auto­ma­tik (iA) mit
– Opti­schem Bildstabilisator(OIS, abh. v. Objek­tiv)
– Gesichts­er­ken­nung
– Moti­ve­r­ken­nung
– Kon­tras­ter­ken­nung
– Bewe­gungs­er­ken­nung
– AF-Ver­fol­gung
– Quick-AF
Schnell-Tasten Video-Start manu­elle Zeit- und Blen­den­wahl
Touch­screen LCD-Moni­tor 7,5 cm / 3“, 460.000 Pixel, dreh- und schwenk­bar, elektr. Sucher 1.533.600 Pixel, Ver­grö­ße­rung 0,71x eff.
Inter­ner Blitz LZ 13,9 (ISO160) Akku­ka­pa­zi­tät (CIPA) 320 Fotos
SD/SDHC/SDXC-Karten- kom­pa­ti­bel
HDMI-Anschluss
Größe: ca. 124 x 89,6 x 75,8 mm (nur Gehäuse) Gewicht: ca.. 392 g (nur Gehäuse)

Ham­burg, Sep­tem­ber 2010 – Als neu­es­tes Mit­glied seiner Lumix G Micro System-Fami­lie prä­sen­tiert Pana­so­nic die Micro­FourT­hirds-Sys­tem­ka­mera Lumix GH2 für Foto- und Full- HD-Video-Auf­nah­men. Das kom­pakte Gehäuse ver­eint viel­fäl­tige Auf­nah­me­optio­nen mit außer­ge­wöhn­li­chem Bedien­kom­fort. Neben der intui­tiv und punkt­ge­nau zu bedie­nen­den Touch­screen-Steue­rung ist beson­ders der super­schnelle Auto­fo­kus der GH2 her­vor­zu­he­ben, dessen Werte sogar kon­ven­tio­nelle DSLRs mit Phasen-AF nur selten errei­chen.*

Zen­trale Kom­po­nen­ten der Kamera sind der neue High­speed-Live­MOS-Sensor mit 16 Mega­pi­xel Auf­lö­sung und der neue Bild­pro­zes­sor Venus Engine Full HD. Zusam­men stehen sie für eine noch­mals deut­lich ver­bes­serte Bild­qua­li­tät mit hoher Auf­lö­sung, dif­fe­ren­zier­ter Ton­wert­wie­der­gabe, gerin­gem Rau­schen und Emp­find­lich­kei­ten von bis zu ISO 12.800.

Foto der GH2 von Panasonic

Der 7,5 cm große, dreh- und schwenk­bare Touch­screen LCD-Moni­tor und der neu ent­wi­ckelte elek­tro­ni­sche Multi-Format-Sucher mit auf 1,53 Mio. Punkte erhöh­ter Auf­lö­sung sorgen für die sichere Kon­trolle aller bild­wich­ti­gen Fak­to­ren und Kame­ra­ein­stel­lun­gen unter unter­schied­lichs­ten Auf­nah­me­be­din­gun­gen – und das in Echt­zeit und mit 100% Bild­feld.

Mit ihren Video­qua­li­tä­ten über­trifft die Lumix GH2 den viel gelob­ten Sieger zahl­rei­cher Tests, die GH1, noch­mals deut­lich. Inno­va­tiv ist die Full-HD-Vide­o­funk­tion mit 1.920 x 1.080 Pixeln im 50i-Modus für ruhige, scharfe Video­bil­der mit 50p Sensor-Output.**

Meh­rere Modi stehen für Video­auf­nah­men zur Wahl. Neben den kom­for­ta­blen Motiv­pro­gram­men und den Mög­lich­kei­ten zur manu­el­len Vor­wahl von Zeit und Blende sorgt der neue „Cinema“-Modus für den belieb­ten klas­si­schen „Kino-Look“ der Bilder. Die opti­male Bit-Rate von 24 Mbps bildet dabei die Grund­lage für die aus­ge­zeich­nete Bild­qua­li­tät.

Eben­falls neu sind die varia­blen Bild­fre­quen­zen bei der Auf­nahme, die Zeit­lu­pen oder – raffer-Auf­nah­men (80%, 160%, 200%, 300% der Nor­mal­ge­schwin­dig­keit) erlau­ben. Die Bild­aus­gabe erfolgt eben­falls über HDMI-Schnitt­stelle in Echt­zeit und erlaubt so den Ein­satz pro­fes­sio­nel­ler Kon­troll-Moni­tore bereits bei der Auf­nahme. Der Intel­li­gente Auto­ma­tik-Modus bei Foto- und Video­auf­nah­men wird um eine intel­li­gente Dyna­mik­be­reichs­kon­trolle erwei­tert.

Für die rich­tige Scharf­stel­lung reicht ein ein­fa­ches Tippen auf das gewünschte Motiv­de­tail auf dem Touch­screen-LCD-Moni­tor, um den schnel­len und exak­ten Kon­trast-Auto­fo­kus darauf zu kon­zen­trie­ren und, falls gewünscht, sogar sofort aus­zu­lö­sen. Die kom­for­ta­ble und prak­ti­sche Touch­screen-Bedie­nung wurde von der popu­lä­ren DMC-G2 adap­tiert und leis­tet für zahl­rei­che Foto- und Video-Funk­tio­nen bei Auf­nahme und Wie­der­gabe gute Dienste. Der kon­se­quente Ausbau der Lumix G Wech­sel­ob­jek­tive sorgt für eine erwei­terte Viel­sei­tig­keit für Foto und Video glei­cher­ma­ßen. Neu im aktu­ell elf Objek­tive umfas­sen­den Ange­bot sind das Pan­cake Lumix G 2,5/14mm Asph., das Super­tele-Zoom Lumix G Vario 4,0–5,6/100-300mm OIS und das welt­weit erste 3D Wech­sel­ob­jek­tiv für eine Digi­tal­ka­mera, das Lumix G 12/12,5mm.

Foto der Oberseite der GH2 von Panasonic

Die Summe der Hoch­leis­tungs-Kom­po­nen­ten und die fort­schritt­lichste Tech­no­lo­gie machen die Foto-/HD Video Hybrid-Kamera Lumix GH2 zu einem leis­tungs­star­ken Werk­zeug der Bild­ge­stal­tung für anspruchs­volle Foto­gra­fen und Filmer bis in den pro­fes­sio­nel­len Bereich.
* 0,1 s mit Lumix G Vario HD 4,0–5,8/14-140mm ASPH. Von ! auf 2 m bei Weit­win­kel und Objek­tiv-Firm­ware ab 1.3. (erhält­lich ab Anfang Okto­ber 2010). Pana­so­nic-interne Mes­sung
** Full-HD Videos (1.920x1.080) werden dabei mit 50i auf­ge­zeich­net. HD-Videos (1.280x720) werden sowohl in 50p aus­ge­ge­ben als auch auf­ge­zeich­net.

Die LUMIX DMC-GH2 im Detail

1. Der Auto­fo­kus – einer der schnells­ten seiner Art
Mit einer Reak­ti­ons­zeit von nur 0,1 s* für die Fokus­sie­rung von „unend­lich“ auf 2 m ist der Auto­fo­kus der Lumix GH2 dop­pelt so schnell wie bei der G1. Mög­lich wird dies durch die Ver­dopp­lung der Sensor-Abtast­fre­quenz von 60 auf 120 B/s bei der Fokus­be­stim­mung. Das kommt nicht nur der Präszi­sion der GH2 zu Gute, sie ist damit auch schnel­ler als nam­hafte Modelle mit Pha­sen­de­tek­ti­ons­sys­tem. Nicht zuletzt sorgen die Genau­ig­keit und der Geschwin­dig­keits­zu­wachs für eine noch ein­fa­chere und exak­tere Touch-Auto­fo­kus-Kon­trolle.
* 0,1 s mit Lumix G Vario HD 4,0–5,8/14-140mm ASPH. Von unend­lich auf 2 m bei Weit­win­kel und Objek­tiv-Firm­ware ab 1.3. (erhält­lich ab Anfang Okto­ber 2010).

2. Top-Bild­qua­li­tät dank 16-Mega­pi­xel-High­speed-Live­MOS-Sensor und neuem Venus Engine FHD-Bild­pro­zes­sor
Der neu ent­wi­ckelte Multi-Format-Live­MOS-Sensor mit 16,05 Mega­pi­xel basiert auf der High­speed-Digi­tal-Tech­no­lo­gie vMai­co­vi­con. Zusätz­lich zur CMOS-typi­schen Reak­ti­ons­schnel­lig­keit zeich­net er sich durch eine spe­zi­elle Pixel-Tech­no­lo­gie von Pana­so­nic aus. Eigens für die vMai­co­vi­con-Tech­no­lo­gie in der GH2 wurde ein abge­stimm­ter Pro­zess mit beson­ders rau­schar­men Tran­sis­to­ren, Foto­di­oden und Schalt­krei­sen ent­wi­ckelt. Dies sorgt neben der nun maxi­ma­len Emp­find­lich­keit von ISO 12.800 sowohl für eine hohe Auf­lö­sung als auch für ein um 3dB gerin­ge­res Rausch­ver­hal­ten ver­gli­chen mit der GH1.

Dank der Größe des Mul­ti­for­mat-Sen­sors bleibt der maxi­male Bild­win­kel unab­hän­gig vom gewähl­ten Format (4:3, 3:2 oder 16:9) erhal­ten. Der neue Venus Engine FHD-Bild­pro­zes­sor zeigt außer­ge­wöhn­li­che Signal­ver­ar­bei­tungs­qua­li­tä­ten für Foto und Video. Dank getrenn­ter Ana­lyse und Bear­bei­tung werden Farb- und Hel­lig­keits­rau­schen jeweils spe­zi­fi­sch und damit best­mög­lich unter­drückt. Farbrau­schen wird nicht nur in Flä­chen, son­dern auch an Kanten sicher erkannt, was zur Ver­mei­dung von Farb­säu­men bei­trägt. Selek­tive Rausch­un­ter­drü­ckung an den Kanten sorgt zudem für aus­ge­wo­gene Über­gänge ohne Detail­ver­luste. Auch punkt­ar­tige Rau­schar­te­fakte, wie sie in dunk­len Berei­chen von Auf­nah­men mit wenig Licht auf­tre­ten können, werden erkannt und besei­tigt.
Opti­mal auf­ein­an­der abge­stimmt, ver­ar­bei­ten Live­MOS-Sensor und Venus Engine FHD große Daten­men­gen mit einer Geschwin­dig­keit, die schnelle Foto­se­rien mit höchs­ter Auf­lö­sung und Full-HD-Video­auf­zeich­nung erlaubt.

3. Full HD-Video­auf­zeich­nung mit 1.920 x 1.080/50i
Video­auf­nah­men können mit der GH2 dank einer eige­nen Start­ta­ste jeder­zeit aus dem Foto- Modus heraus gestar­tet werden. Auch beim Video funk­tio­niert die schnelle Touch-AF- Steue­rung durch ein­fa­chen Fin­ger­tipp auf den Moni­tor.

Foto der GH2 mit Mikrofon

Das Modus-Wähl­rad bietet ambi­tio­nier­ten Video­fil­mern ver­schie­dene Video-Optio­nen. Im manu­el­len Modus können Blende bzw. Zeit vor­ge­wählt werden, der Cinema-Modus zeich­net mit 24 B/s auf, zusätz­lich sind Auf­nah­men mit varia­blen Bild­ra­ten mög­lich. So kann die Lumix GH2 Full-HD-Videos mit 1.920 x 1.080 Pixel im beson­ders flie­ßen­den 50i-Modus auf­neh­men, in dem sie den Sensor-Output von 25 auf 50 Aus­le­sun­gen ver­dop­pelt. Die GH2 unter­stützt im Cinema-Modus auch den nati­ven 1.080/24p-Modus mit 24 Mbps, der höchs­ten Daten­rate im AVCHD-Format, und gibt den Filmen so einen ein­drucks­vol­len Kino- Look mit klas­si­scher Gra­da­tion.

Auch in der Wie­der­gabe ist die GH2 fle­xi­bel. Je nach Motiv sind Zeit­lu­pen oder Zeit­raf­fer- Effekte mit 80, 160, 200 oder 300 Pro­zent der Nor­mal­ge­schwin­dig­keit mög­lich. Pro­fes­sio­nelle Bild­kon­trolle auf einem exter­nen Moni­tor in Echt­zeit ermög­licht die GH2 über ihren HDMI-Aus­gang. Für den pro­fes­sio­nel­len Ton sorgt der Dolby® Digi­tal Stereo Crea­tor im Zusam­men­spiel mit dem optio­na­len Stereo-Mikro­fon (DMW-MS1). Ein
Wind­schutz­fil­ter für den Ton unter­drückt stö­rende Wind­ge­räu­sche.
• Videos können mit maxi­mal 29 min, 59 s an einem Stück auf­ge­nom­men werden.
• Im Motion-JPEG-Format beträgt die maxi­male Datei­größe 2 GB. Die Rest-Auf­nah­me­zeit wird ange­zeigt.
• AVCHD-Videos können von SD-Karten oder DVDs nur auf Gerä­ten wie­der­ge­ge­ben werden, die den AVCHD-Stan­dard unter­stüt­zen.
• Für Auf­zeich­nun­gen im AVCHD-Form­tat soll­ten Spei­cher­kar­ten der Klas­sen 4 oder höher ver­wen­det werden, für Motion-JPEG Klasse 6 oder schnel­ler.

4. Dreh- und schwenk­ba­rer 7,5 cm LCD-Moni­tor und großer elek­tro­ni­scher Sucher
Der berüh­rungs­sen­si­tive 7,5 cm (3“) große LCD-Moni­tor der GH2 kann seit­lich um 180° und 270° um seine hori­zon­tale Achse gedreht werden. Das macht die GH2 zusam­men mit der Touch-Auto­fo­kus-Bedie­nung beson­ders fle­xi­bel bei der Wahl der Auf­nah­me­per­spek­ti­ven. So lassen sich mit Leich­tig­keit krea­tive Per­spek­ti­ven finden, werden Stativ-Auf­nah­men zum Kin­der­spiel und auch Auf­nah­men über eine Men­schen­menge hinweg sind kein Pro­blem mehr. Die hohe Auf­lö­sung von 460.000 Bild­punk­ten und die 100%-Bildfeldanzeige des LCD- Moni­tors garan­tie­ren eine her­vor­ra­gende Erkenn­bar­keit und sichere Bild­kon­trolle. Die neue High-CRI(Color Ren­de­ring Index)-LED-Hintergrundbeleuchtung sorgt dabei für eine um 25 % ver­bes­serte Farb­wie­der­gabe ver­gli­chen mit der GH1.*

Alter­na­tiv dazu zeigt der hoch­auf­lö­sende elek­tro­ni­sche Multi-Format-Sucher der GH2 mit 1.533.600 Bild­punk­ten und einer 0,71x effek­ti­ven Ver­grö­ße­rung dem Foto­gra­fen schon vor der Auf­nahme genau, wie sein Bild aus­se­hen wird. Sobald ein Auge in die Nähe des Suche­ro­ku­lars kommt, akti­viert die GH2 auto­ma­ti­sch den Sucher statt des Moni­tors.
* Pana­so­nic-interne Mes­sung nach CIE 1976 UCS Color Tem­pe­ra­ture Coor­di­nate
 

Foto der Rückseite der GH2

 
5. Der schnelle Weg – Touch-Auto­fo­kus und andere intui­tive Touch- Funk­tio­nen
Um die Bedie­nung noch ein­fa­cher, siche­rer und schnel­ler zu machen, hatte Pana­so­nic die Lumix G2 als erste Sys­tem­ka­mera* mit einem berüh­rungs­emp­find­li­chen LCD-Moni­tor zur Steue­rung der Kame­ra­funk­tio­nen aus­ge­stat­tet. Dieses inno­va­tive Bedie­nungs­kon­zept wurde nun auch für die neue GH2 über­nom­men. Auto­fo­kus und Belich­tung werden auto­ma­ti­sch auf ein bestimm­tes Motiv­de­tail abge­stimmt, sobald es auf dem LCD-Moni­tor ange­tippt wird. Auf Wunsch wird dabei gleich­zei­tig auch aus­ge­löst.

Ein durch Antip­pen mar­kier­tes Objekt wird von der Kamera mit der AF-Tracking-Funk­tion ver­folgt, wenn es sich im Bild­feld bewegt. Genauso lässt sich mit Antip­pen des Bild­schirms Posi­tion und Größe des AF-Feldes bestim­men, etwa genau auf ein Auge mit 1-Feld-AF und Gesichts­er­ken­nung. Im Mehr­feld-AF lässt sich eine zur Bild­kom­po­si­tion pas­sende Gruppe von AF-Fel­dern im bild­wich­ti­gen Bereich aus­wäh­len. Im „intel­li­gente Automatik“-Modus wählt die Kamera das zum ange­tipp­ten Objekt pas­sende Motiv­pro­gramm. Bei manu­el­ler Fokus­sie­rung lässt sich der gewünschte Aus­schnitt durch eine leichte Fin­ger­be­we­gung zur bes­se­ren Kon­trolle 5x oder 10x ver­grö­ßert dar­stel­len.

Auch bei vielen ande­ren wich­ti­gen Ein­stel­lun­gen ist die Bedie­nung über Touch-Menü eine
prak­ti­sche Abkür­zung. Sie macht auch das Betrach­ten der auf­ge­nom­me­nen Bilder kom­for­ta­bler und intui­ti­ver. Ein ein­zel­nes Foto kann durch bloßes Antip­pen seines Minia­tur­bil­des aus Hun­der­ten her­aus­ge­sucht werden. Mit einer ein­fa­chen Fin­ger­be­we­gung lässt sich in den gespei­cher­ten Fotos wie in einem Album blät­tern. Details aus einem Foto können so eben­falls bis zu 16x ver­grö­ßert dar­ge­stellt werden.
* Stand: 7. März 2010

6. 3D Fotos mit Lumix-exklu­si­vem Spe­zi­al­ob­jek­tiv
Mit dem Lumix G 12/12,5mm (ent­spre­chen 65mm KB-Brenn­weite)* bringt Pana­so­nic das erste Spe­zi­al­ob­jek­tiv für die Ste­reo­fo­to­gra­fie mit einer digi­ta­len Sys­tem­ka­mera auf den Markt. Es erlaubt die völlig unkom­pli­zierte Auf­nahme drei­di­men­sio­na­ler Fotos mit der GH2. Das Objek­tiv nimmt die nöti­gen linken und rech­ten Teil­bil­der syn­chron auf, und die GH2 macht daraus eine Bild­da­tei im MPO-Format.

Die Bilder können direkt aus der Kamera auf 3D-taug­li­chen TV-Gerä­ten prä­sen­tiert werden. Bei Viera 3D Flach­bild­fern­se­hern funk­tio­niert die Betrach­tung der 3D Inhalte beson­ders bequem direkt per SD Karten Slot.
* bei 16:9-Aufnahme mit der GH2; 3D-Fotos können nach Firm­ware-Update 1.1 (ca. Novem­ber 2010) auch mit der G2 auf­ge­nom­men werden.

7. Intel­li­gente Auto­ma­tik – Profi-Wissen inte­griert
Die intel­li­gente Auto­ma­tik der Lumix GH2 ver­eint eine Viel­zahl von Auto­ma­tik­funk­tio­nen und bringt Kom­pakt­ka­mera-Kom­fort wie Gesichts­er­ken­nung, Moti­ve­r­ken­nung, Bewe­gungs­er­ken­nung, AF-Ver­fol­gung (Tracking) und Kon­tras­ter­ken­nung (Intel­li­gente Belich­tung) in die Sys­tem­ka­mera.

Mit der AF-Tracking-Funk­tion ver­liert die Lumix GH2 selbst dann ein Motiv nicht aus dem Fokus, wenn es sich im Bild­feld bewegt – eine große Hilfe bei Moti­ven wie Kin­dern und Haus­tie­ren, die schnell ihre Posi­tion ver­än­dern.

Die GH2 kann einmal regis­trierte Gesich­ter iden­ti­fi­zie­ren und stimmt dann Belich­tung und Scharf­stel­lung vor­ran­gig auf das bekannte Gesicht ab. Bei der Bild­wie­der­gabe lassen sich z.B. nur Fotos anzei­gen, auf denen ein gespei­cher­tes Gesicht vor­kommt. Zu den wei­te­ren Funk­tio­nen des Intel­li­gent-Auto-Modus gehö­ren die OIS-Bild­sta­bi­li­sie­rung zum Schutz vor Ver­wack­lung und die intel­li­gente ISO-Steue­rung gegen Bewe­gungs­un­schärfe im Motiv. Der Intel­li­gent-Auto-Modus wird in der GH2 zudem um die Intel­li­gent-Reso­lu­tion- Tech­no­lo­gie und eine intel­li­gente Dyna­mik­be­reichs­re­ge­lung erwei­tert. Die Dyna­mik­be­reichs­re­ge­lung sorgt für einen natür­li­che­ren Bild­ein­druck durch indi­vi­du­elle Kon­tras­t­op­ti­mie­rung ein­zel­ner Bild­be­rei­che. So werden die Bild­de­tails in Licht und Schat­ten erhal­ten, was ins­be­son­dere eine gut durch­ge­zeich­nete Wie­der­gabe des Him­mels auch bei Land­schafts­auf­nah­men bewirkt. Eine auto­ma­ti­sche Gegen­licht­kor­rek­tur ver­hin­dert unschöne Schat­ten im Motiv. Schließ­lich wählt die auto­ma­ti­sche Moti­ve­r­ken­nung auto­ma­ti­sch das am besten geeig­nete Motiv­pro­gramm für die häu­figs­ten Auf­nah­me­si­tua­tio­nen Por­trät, Nacht­por­trät, Land­schaft, Nacht­land­schaft, Nah­auf­nahme oder Son­nen­un­ter­gang.

Alle diese Funk­tio­nen kann der Nutzer jeder­zeit mit einem Druck auf die iA-Taste
akti­vie­ren.
* Anmer­kung: Je nach ange­schlos­se­nem Objek­tiv können Funk­tio­nen der intel­li­gen­ten Auto­ma­tik ein­ge­schränkt werden.

8. VIERA-Net­wor­king – HDTV-Foto- und –Video-Prä­sen­ta­tion
Auf der SD-Karte auf­ge­nom­mene Fotos und Videos können ganz unkom­pli­ziert in Full HD Qua­li­tät über aktu­elle Pana­so­nic Flach­bild­fern­se­her der VIERA Serie prä­sen­tiert werden, nach­dem die Spei­cher­karte in den SD-Karten-Slot eines Pana­so­nic VIERA Flach­bild­fern­se­hers, des ange­schlos­se­nen VIERA Image-View­ers oder Blu-ray Disc-Play­ers gesteckt worden ist.

Wird die GH2 über ein HDMI-Kabel direkt an einen VIERA HDTV-Flach­bild­fern­se­her ange­schlos­sen, kann mit Hilfe der VIERA Link-Funk­tion die Wie­der­gabe aus der Kamera (inklu­sive der Dia­schau-Funk­tion mit fort­lau­fen­der Wie­der­gabe von Fotos und Videos, der Kalen­der-Ansicht usw.) mit der TV-Fern­be­die­nung gesteu­ert werden.

Ohne den VIERA-Link-Kom­fort können die Bilder aus der Lumix GH2 über HDMI natür­lich auch auf ent­spre­chen­den TV-Gerä­ten ande­rer Her­stel­ler, die keinen SD-Kar­ten­le­ser haben, pro­blem­los wie­der­ge­ge­ben werden. Anmer­kung: Auf SD-Karten oder DVD gespei­cherte AVCHD-Movies können nur von Gerä­ten wie­der­ge­ge­ben werden, die den AVCHD-Stan­dard unter­stüt­zen.

9. Aus­bau­fä­hi­ges System
Eine Micro­FourT­hirds-Aus­rüs­tung kann indi­vi­du­ell nach Bedarf erwei­tert werden. Neben den Micro­FourT­hirds-Objek­ti­ven können an der GH2 und den ande­ren Lumix G Model­len mit dem Adap­ter DMW-MA1 auch FourT­hirds-Objek­tive ver­wen­det werden. Wei­tere Adap­ter erlau­ben den Anschluss von Objek­ti­ven ande­rer Sys­teme. Pana­so­nic bietet die Adap­ter DMW-MA2M für Leica M- und DMW-MA3R für Leica R-Objek­tive an.

Zube­hör-Über­sicht:
• Bajo­nett-Adap­ter: DMW-MA1, –MA2M, –MA3R
• externe Sys­tem­blitz­ge­räte: DMW-FL220(LZ22)/-FL360(LZ36)/-FL500(LZ50)
• Pola­ri­sa­ti­ons-Filter: DMW-LPL62, –52, –46
• ND-Filter: DMW-LND52, –46
• MC-Front­lin­sen-Schutz­fil­ter: DMW-LMCH62, –LMC-52, LMC-46
• Zoom-Hebel: DMW-ZL1 (neu, erhält­lich ab Dezem­ber)
• Akku: DMW-BLC12 (neu, erhält­lich ab Dezem­ber)
• elek­tri­scher Kabel­fern­aus­lö­ser: DMW-RSL1
• HDMI Mini­ka­bel: RP-CDHM15 (1,5 m) / RP-CDHM30 (3 m)
• Stereo-Mikro­fon DMW-MS1
• Netz­ad­ap­ter DMW-AC8 und Kopp­ler –DCC8 (neu, erhält­lich ab Dezem­ber)

Mit­ge­lie­ferte Soft­ware
Die Lumix GH2 wird mit der Soft­ware PHO­TO­fun­STU­DIO 6.0 BD Edi­tion für die ein­fa­che Orga­ni­sa­tion von Fotos und Videos gelie­fert. Die Soft­ware Sil­ky­pix Deve­l­oper Studio 3.1 SE dient zur opti­ma­len Kon­ver­tie­rung der RAW-Dateien. Eine Demo-Ver­sion ver­mit­telt einen Ein­druck von den Fähig­kei­ten der Super Loilo Scope-HD-Video­schnitt-Soft­ware.

Die Soft­ware PHO­TO­fun­STU­DIO 6.0 BD-Edi­tion bietet eine Schnell­start- und Schnell­aus­lese-Funk­tion und dient der Orga­ni­sa­tion und Bear­bei­tung von neuen und bereits auf dem PC gespei­cher­ten Bil­dern. Die Gesichts­iden­ti­fi­zie­rung erleich­tert das Sor­tie­ren und Suchen der Fotos mit gespei­cher­ten Gesich­tern und so das Wie­der­fin­den von Bil­dern einer bestimm­ten Person. Dia­shows aus Fotos und Videos, mit Effek­ten und unter­legt mit Musik aus der eige­nen iTunes-Biblio­thek können zusam­men­ge­stellt und als MPEG2-Datei auf DVD gebrannt, HD-Videos direkt auf YouTube hoch­ge­la­den werden.

Ver­füg­bar­keit und Preise
Die Lumix DMC-GH2 wird in Deutsch­land ab Ende Novem­ber 2010 in schwarz erhält­lich sein. Die vor­aus­sicht­li­chen Preise für die GH2 lauten:
GH2 (nur Gehäuse): 899,-
GH2 (Stan­dard­zoom 3,5–5,6/14-22mm): 999,-
GH2 (Super­zoom 4–5,8/14-140mm): 1.550,-
 

(thoMas)
 

Nach­trag (21.9.2010; 10:35 Uhr): Pro­dukt­ab­bil­dun­gen ergänzt.
 

Nach­trag (28.9.2010):
 

Tech­ni­sche Daten Lumix DMC-GH2
KAMERA
Typ Digi­tale Wech­sel­ob­jek­tiv-Sys­tem­ka­mera im Micro­FourT­hirds-Stan­dard
Objek­tiv­an­schluss Micro­FourT­hirds-Bajo­nett
Spei­cher­me­dien SDXC-, SDHC-, SD-Karten
BILDSENSOR
Typ Live-MOS-Sensor, 17,3x13,0 mm, Multi-Aspect 4:3 / 3:2 / 16:9
Pixel brutto/netto 18,31 / 16,05 Mega­pi­xel
Farb­fil­ter RGB-Primär-Farb­fil­ter
Staub­schutz-System Ultra­schall-Vibra­ti­ons­sys­tem
AUFZEICHNUNGSSYSTEM
Datei­for­mat Foto: JPEG (nach Exif 2.3-Standard), RAW, MPO (3D-Foto); Foto mit Audio: JPEG (DCF, Exif 2.21) + Quick­time; HD-Video: AVCHD / Quick­Time Motion-JPEG
Sei­ten­ver­hält­nisse 4:3, 3:2, 16:9, 1:1
Qua­li­täts­stu­fen JPEG (Fein, Stan­dard), MPO+JPEG (Fein, Stan­dard), RAW, RAW+JPEG (Fein, Stan­dard)
Farb­raum sRGB, Adobe RGB
Bild­grö­ßen Foto 4:3 Format: max. 4.608x3.456 Pixel; 3:2 Format: max. 4.752x3.168 Pixel; 16:9 Format: max. 4.976x2.800 Pixel; 1:1 Format: max. 3.456x3.456 Pixel (mit dem 3D-Objek­tiv jeweils gerin­ger, bis max. 2,7MP)
Bild­grö­ßen Video AVCHD/Full-HD (mit Karten „Class4“ oder höher); 1.920x1.080 Pixel, 24p (24H: 24Mb/s, 24L: 17Mb/s); 1.920x1.080, 50i (Sensor-Output 50p) (FSH: 17Mb/s, FH: 13Mb/s); AVCHD/HD: 1.280x720, 50p (Sensor-Output 50p) (SH: 17Mb/s, H: 13Mb/s); MOTION-JPEG/HD (mit Karten „Class6“ oder höher); 1.280x720, 30 B/s; 16:9: WVGA 848x480 Pixel, 30 B/s; 4:3: max. VGA 640x480 Pixel, 30 B/s
AUTOFOKUS
Typ Sensor-Kon­trast-AF mit Hilfs­licht
Fokus­sier­ar­ten AF-S/AF-C/MF
Mess­ar­ten Gesichts­er­ken­nung / AF-Ver­fol­gung / 23-Feld / 1-Feld (Größe und Posi­tion varia­bel); Touch-AF: 1-Feld mit Gesichts­er­ken­nung / AF-Ver­fol­gung / Multi-Feld / 1-Feld
Sons­ti­ges Touch-Aus­lö­ser, Touch-MF-Hilfe, Pre-AF (Quick-AF/kontinuierlicher AF), AF-MF, MF-Assis­tent
AF Mess­be­reich EV 0–18
Fokus­spei­cher AFL/AEL-Taste oder leich­ter Aus­lö­ser­druck im AF-S-Modus
BELICHTUNGSSTEUERUNG
Licht­mess­sys­tem 144-Feld-Mes­sung
Licht­mes­s­cha­rak­te­ris­tik Mehr­feld varia­bel / mit­ten­be­tont / Spot
Mess­be­reich EV 0–18
Belich­tungs­ar­ten Pro­gramm­au­to­ma­tik, Blen­den­au­to­ma­tik, Zeit­au­to­ma­tik, manu­elle Nach­führ­mes­sung, Motiv­pro­gramme, Moti­ve­r­ken­nung
SCENE-Modi (Motiv­pro­gramme) FOTO: Por­trait (Normal, Soft, Außen, Innen, Krea­tiv) / Land­schaft (Normal, Natur, Archi­tek­tur, Krea­tiv) / Nah­auf­nahme (Blumen, Spei­sen, Objekte, Krea­tiv) / SCN (Periphäre Unschärfe, Nacht-Por­trait, Nacht-Land­schaft, Son­nen­un­ter­gang, Party, Sport, Baby 1, 2, Haus­tier) (Akti­vie­rung bei Videos durch Pro­gramm­wahl und Drü­cken der Video-Taste; nicht alle Foto-Motiv­pro­gramme haben ein ent­spre­chen­des Video-Motiv­pro­gramm)
ISO-Emp­find­lich­kei­ten Auto / Intel­li­gent ISO / 160 / 200 / 250 / 320 / 400 / 400 / 500/ 640 / 800 / 1000 / 1250 / 1600 / 2000 / 2500 / 3200 / 4000 / 5000 /
6400 / 8000 / 10000 / 12800
Belich­tungs­kor­rek­tur ±5 EV in 1/3 EV-Stufen
Belich­tungs­spei­cher AFL/AEL-Taste oder leich­ter Aus­lö­ser­druck
Belich­tungs­rei­hen­au­to­ma­tik 3, 5 oder 7 Bilder, ±2 EV in 1/3 oder 2/3 EV Stufen
WEISSABGLEICH / FARBEN
Ein­stel­lun­gen Auto / Tages­licht / bewölkt / Schat­ten / Halo­gen / Blitz / manu­el­ler Abgleich 1,2,3,4 / Farb­tem­pe­ra­tur-Wert
Fein­ab­stim­mung Blau-Gelb / Magenta-Grün
Farb­tem­pe­ra­tur­be­reich 2.500–10.000K in 100K-Stufen
Weiß­ab­gleichs­reihe 3 Auf­nah­men, Methode Blau/Gelb bzw. Magenta/Grün
FILM-MODI
Farben stan­dard / dyna­mi­sch / natür­lich / soft / nost­al­gi­sch / deko­ra­tiv
Schwarz-Weiß stan­dard / dyna­mi­sch / soft
Wei­tere Mein Film 1 / Mein Film 2 / Multi-Film / Cinema
VERSCHLUSS
Typ Schlitz­ver­schluss
Ver­schluss­zeit 1/4000 – 60 s, Bulb (bis ca. 2 Minu­ten) , X=1/160 s
Selbst­aus­lö­ser-Vor­lauf­zeit 2 s / 10 s / 10 s (3 Fotos)
Fern­aus­lö­ser mit Kabel-Fern­aus­lö­ser DMW-RSL1 (optio­nal)
SERIEN-BELICHTUNG
Bild­fre­quenz H: 5 B/s, M: 3 B/s, L: 2 B/s , SH (4M): 40 B/s
Seri­en­bil­der Zahl der Seri­en­bil­der in Folge maxi­mal: 7 Bilder (bei RAW Format, je nach Geschwin­dig­keit) / unbe­grenzt (andere For­mate) (abhän­gig von Spei­cher­karte, Auf­lö­sung, Kom­pres­sion, Akku-Leis­tung)
BLITZ
inte­griert Aus­klapp-Blitz, TTL-gesteu­ert, LZ 13.9 (ISO 160/m)
Blitz-Modi Auto, Tages­licht-Auf­hell­blitz, Lang­zeit­syn­chro, alle wahl­weise mit Rot­au­gen-Redu­zie­rung, Blitz aus
X-Syn­chron­zei­ten 1/160 s und länger
Blitz-Belich­tungs­kor­rek­tur ±2 EV in 1/3-EV-Stufen
Syn­chro­ni­sa­tion 1. oder 2. Vor­hang
Blitz­schuh TTL Auto-Sys­tem­an­schluss (z. B. für FL220 / FL360 / FL500)
LCD-MONITOR Touch­screen, dreh- und schwenk­bar, TFT-LCD, 7,5 cm (3,0”), 3:2, 460.000 Punkte, Bild­feld ca. 100%, weiter Betrach­tungs­win­kel, 7 Hel­lig­keits­stu­fen, 7 Farb­stu­fen, Modi: Normal / Auto-Power-LCD / Power-LCD
SUCHER Live­View-Sucher inte­griert (LVF), 1.533.600 Punkte, Bild­feld ca. 100%, Ver­grö­ße­rung 1,42x (=0,71x bei 35 mm) Aus­tritts­pu­pille 17,5 mm, ±4 dptr., Augen­sen­sor
LIVEVIEW Extra opti­sches Zoom: max. 2x (Foto) / 4,8x (Movie); Digi­tal-Zoom 2x, 4x, Git­ter­netz (3 Vari­an­ten), Echt­zeit-His­to­gramm
WIEDERGABE
Modi Voll­bild / 12 oder 30 Minia­tur­bil­der / Kalen­der-Modus, Zoom (16x max.), Dia­show (Stand­zeit varia­bel, auch manu­ell steu­er­bar); Wie­der­gabe-Funk­tion (alle, Fotos, AVCHD-Movies, Motion-JPEG-Movies, Kate­go­rien, Favo­ri­ten) / Text-Bear­bei­tung / Text-Ein­be­lich­tung / Video­schnitt / Grö­ßen­um­rech­nung (wähl­bare Pixel­zahl) / Beschnei­dung / For­mat­än­de­rung / Dre­hung / Dis­play-Dre­hung / Druck­ein­stel­lun­gen / Lösch­schutz / Gesichts­iden­ti­fi­zie­rung (Bear­bei­tung)
SCHUTZ / LÖSCHEN
Schutz Einzel- / Multi-Bild, auf­heb­bar
Löschen Einzel / Multi / Alle / außer Favo­ri­ten
DRUCK Direkt­druck, Pict­Bridge, Print­größe, Layout, Datum
MENÜ
Spra­chen Eng­li­sch, Deut­sch, Fran­zö­si­sch, Spa­ni­sch, Ita­lie­ni­sch, Pol­ni­sch, Tsche­chi­sch, Unga­ri­sch, Nie­der­län­di­sch, Tür­ki­sch, Por­tu­gie­si­sch, Japa­ni­sch, Schwe­di­sch, Däni­sch, Fin­ni­sch, Grie­chi­sch
ANSCHLÜSSE
PC / Dru­cker USB 2.0 (High-speed)
TV / Video digi­tal mini-HDMI Typ C; Video: Auto / 1.080i / 720p / 576 p; Audio: Dolby Digi­tal Stereo Crea­tor
TV / Video analog PAL, Stereo-Ton
Fern­aus­lö­ser 2,5 mm-Stereo-Klin­ken­buchse (Mini-Jack)
Ein­ge­bau­tes Mikro­fon Stereo, Wind­fil­ter (aus / gering / stan­dard / stark)
Ein­ge­bau­ter Laut­spre­cher Mono
STROMVERSORGUNG
Akku ID-Sicher­heits-Li-Ion Akku-Pack (7.2 V, 1200 mAh) und Lade­ge­rät 110–240 V mit­ge­lie­fert, Netz­ka­bel optio­nal
Akku-Kapa­zi­tät (gem. CIPA)* ca. 320–330 Auf­nah­men (LCD), ca. 330–340 (LVF) (objek­tiv­ab­hän­gig)
GRÖSSE/ GEWICHT
Abmes­sun­gen (BxHxT) ca. 124 x 89,6 x 75,8 mm (nur Gehäuse)
Gewicht ca. 392 g (nur Gehäuse)
ARBEITSBEDINGUNGEN Betriebs­tem­pe­ra­tur 0°C bis 40°C; Luft­feuchte 10 % bis 80 %
STANDARDZUBEHÖR
Soft­ware PHO­TO­fun­STU­DIO 6.0 BD Edi­tion, SILKYPIX Deve­l­oper Studio 3.1 SE, Super Loilo Scope (Demo-Ver­sion), USB Trei­ber
Seri­en­mä­ßig mit­ge­lie­fert Lade­ge­rät, Akku-Pack, Gehäu­se­de­ckel, AV-Kabel, USB-Kabel, „Touch“-Stift, Schul­ter­rie­men, CD-ROM