Logo Micro Four ThirdsWie Olympus heute in einer Presse­meldung kundtut, wird die japanische Cosina Co., Ltd. dem 2008 von der Olympus Imaging Corpo­ration und der Panasonic Corpo­ration vorge­stellten Micro-Four-Thirds-System-Standard beitreten:

Die Olympus-Meldung kam am gleichen Tag wie die Ankün­digung, dass Cosina mit dem Voigtländer Nokton 0,95/25 mm im Oktober 2010 ein manuell fokus­sierbares hochlicht­starkes Objektiv für MFT liefern wird. Mit der Erwei­terung des Objektiv-Angebots dürfte das MFT-System für weitere Nutzer inter­essant werden. Cosina verfügt nach den vorlie­genden Infor­ma­tionen über umfang­reiches optisch-techno­lo­gisches Können, und es soll jetzt möglich sein, Objektive der Marke Voigt­länder und anderer berühmter Marken zu nutzen, die dem Micro-Four-Thirds-System-Standard entsprechen.

Die in der Presse­meldung von Olympus gewählte Formu­lierung lässt offen, ob damit neben den Voigt­länder-Objektiven an eine Fertigung von speziellen Objektiven in Klein­serien für Olympus und / oder Panasonic gedacht ist oder eine Objek­tivlinie für Carl Zeiss. Letzteres erscheint jedoch hinsichtlich MFT vorerst weniger wahrscheinlich, da Zeiss auch ein Partner von Sony ist und Cosina mit dem optischen Sucher für die NEX-Kameras Kompo­nenten an Sony liefert.

Die Tatsache, dass Olympus in der Presse­meldung explizit darauf hinweist, dass der Micro-Four-Thirds-System-Standard auch die elektrischen Kontakte zwischen Objektiv und Kamera umfasst, könnte jedoch darauf hinweisen, dass die mit dem Nokton begonnene Objek­tivreihe in Zukunft auch Objektive umfasst, die über diese Kontakte verfügen, was sie noch besser in das System integrieren würde.

(CJ)