Google hat die Foto­soft­ware Picasa in der Ver­sion 3.8 für Mac OS X und Win­dows her­aus­ge­bracht. Der Her­stel­ler ver­spricht für Picasa 3.8 zahl­rei­che Neue­run­gen:

Dazu gehö­ren Nut­zung der Bear­bei­tungs­werk­zeuge des Online-Bil­de­di­tors Picnik, Leis­tungs­op­ti­mie­run­gen, Unter­stüt­zung für Farb­ma­nage­ment und Farb­ma­nage­ment­pro­file, ver­bes­serte Unter­stüt­zung für externe Lauf­werke und Über­tra­gung von Fotos an Google Con­tacts.

Die Funk­tion “Face Movie” bietet eine neue Mög­lich­keit, einen Film aus meh­re­ren Fotos einer Person zu erstel­len. Dabei werden die Fotos so ein­ge­blen­det, dass sich das Gesicht immer in der Mitte befin­det. Vor­aus­set­zung ist, dass zuvor alle Fotos einer Person mit der Gesichts­er­ken­nung zuge­ord­net wurden.

Dar­über hinaus wartet Picasa 3.8 mit erwei­ter­ter Unter­stüt­zung für XMP-Meta­da­ten auf und führt die Mög­lich­keit ein, meh­rere Fotos oder Foto­al­ben gleich­zei­tig zu den Picasa-Webal­ben hoch­zu­la­den.

Picasa 3.8 ist kos­ten­los und setzt Win­dows XP/Vista/7 bzw. einen Intel-Mac mit Mac OS X 10.4.9 oder neuer voraus. Mit dem Pro­gramm lassen sich nicht nur Fotos betrach­ten, orga­ni­sie­ren und bewer­ten, son­dern auch bear­bei­ten und im Inter­net ver­öf­fent­li­chen (Picasa-Webal­ben).

Google weist darauf hin, dass Picasa 3.8 der­zeit nur auf Eng­li­sch vor­liegt. Eine mehr­spra­chige Aus­füh­rung soll in Kürze folgen.

Down­load:

Picasa 3.8 für Mac OS X (23,9 MB)
Picasa 3.8 für Windows (10,3 MB)

(sw)