Google hat die Fotosoftware Picasa in der Version 3.8 für Mac OS X und Windows heraus­ge­bracht. Der Hersteller verspricht für Picasa 3.8 zahlreiche Neuerungen:

Dazu gehören Nutzung der Bearbei­tungs­werk­zeuge des Online-Bilde­ditors Picnik, Leistungs­op­ti­mie­rungen, Unter­stützung für Farbma­nagement und Farbma­nage­ment­profile, verbes­serte Unter­stützung für externe Laufwerke und Übertragung von Fotos an Google Contacts.

Die Funktion “Face Movie” bietet eine neue Möglichkeit, einen Film aus mehreren Fotos einer Person zu erstellen. Dabei werden die Fotos so einge­blendet, dass sich das Gesicht immer in der Mitte befindet. Voraus­setzung ist, dass zuvor alle Fotos einer Person mit der Gesichts­er­kennung zugeordnet wurden.

Darüber hinaus wartet Picasa 3.8 mit erwei­terter Unter­stützung für XMP-Metadaten auf und führt die Möglichkeit ein, mehrere Fotos oder Fotoalben gleich­zeitig zu den Picasa-Webalben hochzu­laden.

Picasa 3.8 ist kostenlos und setzt Windows XP/Vista/7 bzw. einen Intel-Mac mit Mac OS X 10.4.9 oder neuer voraus. Mit dem Programm lassen sich nicht nur Fotos betrachten, organi­sieren und bewerten, sondern auch bearbeiten und im Internet veröf­fent­lichen (Picasa-Webalben).

Google weist darauf hin, dass Picasa 3.8 derzeit nur auf Englisch vorliegt. Eine mehrspra­chige Ausführung soll in Kürze folgen.

Download:

Picasa 3.8 für Mac OS X (23,9 MB)
Picasa 3.8 für Windows (10,3 MB)

(sw)